NEXTCOMIC 2011 – reflex

NEXTCOMIC-Festival 2017

Facebook
The-Diary-50x60sold2

NEXTCOMIC 2011 – reflex

NEXTCOMIC: Comics erobern Kunsthäuser

Über 25.000 Besucher kamen zu  NEXTCOMIC nach Linz ( Außenstellen Gmunden und Wels) NEXTCOMIC fand  dieses Jahr bereits zum dritten Mal statt. Vom 4. bis 11. März 2011 stand das Thema Comic mit seinen vielen Facetten im Mittelpunkt des Geschehens.

Im dritten Jahr wurden wir nun endlich als wichtigen Beitrag zur Kulturlanschaft wahrgenommen. Sicherlich auch deshalb, weil Achdé erstmalig in Österreich und auch gleichzeitig die Erstpräsentation von LL Band 88 im deutschsprachigem Raum war. Ein Festival rund um die Bildliteratur für Kunst und Kultur interessierte Menschen – also nicht “nur”  für Comicfans.

Ausstellungen mit Achdé, Gerhard Haderer, Jens Harder, Arne Bellstorf, Konrad Beck, Manuele Fior, Hannelore Greinecker, Stripburger, Peter Schiller, Lucie Lomova, Julia Gordon, Birgit Weyhe, Veronika Mischitz, Rotraud Susanne Berner, Nicolas Mahler uvm.

Einerseits gab es seitens Künstler viel Lob, denn die Ausstellungslocations waren qualitativ sehr hochwertig. Viele Künstler waren froh, das der gewisse Messecharacter fehlte. Andrerseits gab es einige Fehler die ich im nächsten Jahr im Griff haben will: Nummer 1: Relaunch der WEBsite, Mehr Info Service + Programm – aber auch die klassische Comicbörse liegt mir sehr am Herzen, und da muß ich mich mit den Experten Martin Erasmus zusammensetzen und Verbesserungsvorschläge erarbeiten.

Im Bereich “Intermedialität” können wir sicher punkten: Das Ars Electronica Center verleiht jährlich nicht nur den weltweit  höchst dotierten Medienpeis ? sondern ist auch fixer Partner von NEXTCOMIC. Im diesem Jahr entwickelten wir eine Plattform für Zeichner das “Mangarium” Ein Aquarium für gezeichnete Fische – einerseits soll der Zugang dazu spielerisch sein, andrerseits werden wir damit auch echte Zeichnergrößen präsentieren.

2012 steht NEXTCOMIC  im Zeichen von “Disney, Download und Design” und vor allem die Leseförderung durch Comics” wird ein wichtiger Programmpunkt. So ändern sich die Zeiten, statt “Schmutz und Schund” werden in Zukunft Comic mehr und mehr als kulturelle Bereicherung für unser Leben gesehen –  Wir wussten dass schon immer !-)   Gottfried Gusenbauer . (Image , The Diary, von dem Wiener Zeichner REO)