NEXTCOMIC 2011 – erste Ausstellungen laufen an

NEXTCOMIC-Festival 2017

Facebook
alpha_cover neu.indd

NEXTCOMIC 2011 – erste Ausstellungen laufen an

Nächste Woche beginnt Gmunden und Wels mit den ersten ausstellungen, die ua. auch am NEXTCOMIC festival zu besuchen sind. Die Aufteilung ergab sich dadurch, daß Locations außerhalb von Linz auch genügend Aufmerksamkeit und Ausstellungszeit erhalten – Danke noch einmal zu den Partnern im KHof Gmunden und MKH Wels.

1. Jens Harder: “alpha.Directions”

In den Kammerhof Museen, Gmunden, 1.2 19:00 mit Signierstunde mit Jens Harder

Die K-Hof Kunstgalerie zeigt erstmalig in Österreich die Ausstellung Alpha. Directions von Jens Harder. „Alpha. Directions“ von Jens Harder (Carlsen Comics) erhielt 2010 den renommierten Max und Moritz Preis: „Bester deutschsprachiger Comic“ / Comicsalon Erlangen

Wie bringt man 14 Milliarden Jahre Weltgeschichte in ein Buch? Diese Frage hat sich der Berliner Zeichner Jens Harder gestellt und beantwortet: Indem man auf 350 Seiten den Beginn unseres Universums mit dem Urknall, die Entstehung des Planeten Erde und die Evolution der Pflanzen- und Tierwelt in großartigen und detailreichen Bildern umsetzt. Mit Texten geht er sparsam um, nur an wenigen Stellen finden sich kurze Passagen. Dafür fädelt er auf diesen historischen Faden geschickt Darstellungen aus allerlei Schöpfungsmythen und verquickt so fast unmerklich Naturwissenschaft und menschliche Vorstellungswelt. Am Ende des Buches steht der Mensch und ein völlig hingerissener Leser, der gerade eben die Entstehung von allem nachvollziehen durfte!

NEXTCOMIC Workshop 24.2. 9:00 12:00 bis 13:30 bis 16:00 zum Thema: „Nützliches aus der Steinzeit.“ Comic Zeichner + Schüler spüren wegweisende Erfindungen aus der Steinzeit nach, oder wußten sie, dass das Mobiltelefon schon vor ca 120.000 Jahren erfunden wurde? Anmeldung bei Kulturamt Gmunden,

2. Arne Bellstorf: mit „Baby´s in black“

Im Medienkulturhaus Wels, eröffnung 3.2 .2011 – 19:00 Uhr

Das Medienkulturhaus Wels zeigt Arne Bellstorf “Baby´s in Black – The Story of Astrid Kirchherr & Stuart Suttcliffe”

Diese Graphic Novel basiert auf langen Gesprächen zwischen Bellstorf und der Hamburger Fotografin Astrid Kirchherr. Sie schildert das Entstehen einer neuen Ju­gendkultur, aus der Perspektive einer Künstlerin, die ak­tiv daran beteiligt war. Kirchherr hat Anfang November 1960 die ersten professionellen Fotos von den Beatles gemacht. 1964 wurde sie vom Stern damit beauftragt, die Beatles bei den Dreharbeiten zu “Yeah Yeah Yeah“ zu fotografieren.

Erzählt wird auch die Liebesgeschichte zwischen Kirch­herr und dem fünften Beatle. Stuart Sutcliffe kam Anfang der 1960er Jahre als Bassist mit der noch vollkommen unbekannten Band nach Hamburg und blieb, um mit Astrid Kirchherr zusammen zu leben und Kunst zu stud­ieren. Die beiden hatten nur zwei gemeinsame Jahre, dann starb der hochbegabte Sutcliffe.

Arne Bellstorf, geboren 1979, hat Illustration an der Hamburger Hochschule für Angewandte Wissen­schaften studiert. Signierstunde 8.3.2011, 18:00 MKH Wels – siehe auch Wettbewerb