Kalender

NEXTCOMIC-Festival

Facebook

Kalender

Mrz
2
Sa
Torben Kuhlmann // Grottenbahn @ Grottenbahn
Mrz 2 um 10:00 – 17:00
Torben Kuhlmann // Grottenbahn @ Grottenbahn

Torben Kuhlmann
Grottenbahn // Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz
1. bis 23. März 2019
Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr

Eintritt laut Webseite
www.linzag.at


NC-Welcome & Eröffnung Grottenbahn: Fr. 1. März, 10 Uhr
Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


Torben Kuhlmann
Maulwurfstadt
Am Anfang lebt ein einzelner Maulwurf tief unter einer grünen Wiese. Dort gibt es alles im Überfluss. Schon bald siedeln sich mehr und mehr Maulwürfe unter der Wiese an. Doch immer mehr Maulwürfe brauchen immer mehr Infrastruktur. Aus einfachen Wohnlöchern werden aufwändige Behausungen. Unterirdische Straßen verlaufen kreuz und quer, Bahnen und Aufzüge fahren hoch und runter. Tausende Arbeiter wuseln durch die Unterwelt. Dabei verschwindet immer mehr von der grünen Wiese und die Maulwurfhaufen reihen sich. Am Ende gibt es fast nur noch eine graubraune Einöde – überschattet von den Fördertürmen, Schornsteinen und Strommasten der Maulwurfstadt. Erst im letzten Moment erkennen die Maulwürfe, dass ihre Wiese durchaus schützenswert wäre.

Eine faszinierende Geschichte in wenigen Worten und grandiosen Bildern.


Torben Kuhlmann
Torben Kuhlmann wurde 1982 im niedersächsischen Sulingen geboren. Er studierte Illustration und Kommunikationsdesign an der HAW Hamburg mit Schwerpunkt Buchillustration. Im Juni 2012 schloss er sein Studium mit dem Kinderbuch »Lindbergh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus« ab. Das Debüt wurde international vielfach ausgezeichnet und war für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2015 nominiert. Im Juli 2016 erschien »Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond.« Torben Kuhlmanns Bücher wurden bisher in über 30 Sprachen übersetzt. Sein neuester Geniestreich heißt »Edison – Das Rätsel des verschollenen Mauseschatzes«, erschien im August 2018 und landete auf der SPIEGEL-Bestsellerliste Platz 1.
Torben Kuhlmann lebt und arbeitet in Hamburg.

www.torben-kuhlmann.com

https://nord-sued.com/programm/maulwurfstadt/


Grottenbahn

Glauben Sie noch an Drachen, Hexen und Zwerge? Tauchen Sie in das märchenhaften Treiben in der Grottenbahn am Pöstlingberg ein.

Die Linzer Grottenbahn ist eine Märchenwelt am Pöstlingberg. Wer die Grottenbahn betritt, taucht ein in eine bunte Welt: Zwerge, Märchenfiguren und Waldtiere bescheren große Augen bei Jung und Alt. In einem der ehemaligen Befestigungstürme auf dem Pöstlingberg befindet sich seit 1906 die touristische Attraktion, die jährlich 130.000 Besucher in ihren Bann zieht.

Grottenbahn
Am Pöstlingberg 16
4040 Linz
Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr

Eintritt laut Webseite
https://www.linzag.at/portal/de/privatkunden/freizeit/grottenbahnpoestlingberg/grottenbahn_2#

 


Fr, 01.03.2019 Eröffnung Grottenbahn // Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


Suuuper Sonntag: 17. März
Sebastian und die Zwerge besuchen das NEXTCOMIC-Festivalzentrum – mit Gewinnspiel
OÖ Kulturquartier // OK-Platz 1, 4020 Linz // 2. Stock

Ab 18. März: Bekanntgabe der Gewinner auf
https://www.facebook.com/GROTTENBAHN/


Sa, 23. März: Frühlingsfest der Grottenbahn // Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


 

Mrz
3
So
Torben Kuhlmann // Grottenbahn @ Grottenbahn
Mrz 3 um 10:00 – 17:00
Torben Kuhlmann // Grottenbahn @ Grottenbahn

Torben Kuhlmann
Grottenbahn // Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz
1. bis 23. März 2019
Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr

Eintritt laut Webseite
www.linzag.at


NC-Welcome & Eröffnung Grottenbahn: Fr. 1. März, 10 Uhr
Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


Torben Kuhlmann
Maulwurfstadt
Am Anfang lebt ein einzelner Maulwurf tief unter einer grünen Wiese. Dort gibt es alles im Überfluss. Schon bald siedeln sich mehr und mehr Maulwürfe unter der Wiese an. Doch immer mehr Maulwürfe brauchen immer mehr Infrastruktur. Aus einfachen Wohnlöchern werden aufwändige Behausungen. Unterirdische Straßen verlaufen kreuz und quer, Bahnen und Aufzüge fahren hoch und runter. Tausende Arbeiter wuseln durch die Unterwelt. Dabei verschwindet immer mehr von der grünen Wiese und die Maulwurfhaufen reihen sich. Am Ende gibt es fast nur noch eine graubraune Einöde – überschattet von den Fördertürmen, Schornsteinen und Strommasten der Maulwurfstadt. Erst im letzten Moment erkennen die Maulwürfe, dass ihre Wiese durchaus schützenswert wäre.

Eine faszinierende Geschichte in wenigen Worten und grandiosen Bildern.


Torben Kuhlmann
Torben Kuhlmann wurde 1982 im niedersächsischen Sulingen geboren. Er studierte Illustration und Kommunikationsdesign an der HAW Hamburg mit Schwerpunkt Buchillustration. Im Juni 2012 schloss er sein Studium mit dem Kinderbuch »Lindbergh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus« ab. Das Debüt wurde international vielfach ausgezeichnet und war für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2015 nominiert. Im Juli 2016 erschien »Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond.« Torben Kuhlmanns Bücher wurden bisher in über 30 Sprachen übersetzt. Sein neuester Geniestreich heißt »Edison – Das Rätsel des verschollenen Mauseschatzes«, erschien im August 2018 und landete auf der SPIEGEL-Bestsellerliste Platz 1.
Torben Kuhlmann lebt und arbeitet in Hamburg.

www.torben-kuhlmann.com

https://nord-sued.com/programm/maulwurfstadt/


Grottenbahn

Glauben Sie noch an Drachen, Hexen und Zwerge? Tauchen Sie in das märchenhaften Treiben in der Grottenbahn am Pöstlingberg ein.

Die Linzer Grottenbahn ist eine Märchenwelt am Pöstlingberg. Wer die Grottenbahn betritt, taucht ein in eine bunte Welt: Zwerge, Märchenfiguren und Waldtiere bescheren große Augen bei Jung und Alt. In einem der ehemaligen Befestigungstürme auf dem Pöstlingberg befindet sich seit 1906 die touristische Attraktion, die jährlich 130.000 Besucher in ihren Bann zieht.

Grottenbahn
Am Pöstlingberg 16
4040 Linz
Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr

Eintritt laut Webseite
https://www.linzag.at/portal/de/privatkunden/freizeit/grottenbahnpoestlingberg/grottenbahn_2#

 


Fr, 01.03.2019 Eröffnung Grottenbahn // Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


Suuuper Sonntag: 17. März
Sebastian und die Zwerge besuchen das NEXTCOMIC-Festivalzentrum – mit Gewinnspiel
OÖ Kulturquartier // OK-Platz 1, 4020 Linz // 2. Stock

Ab 18. März: Bekanntgabe der Gewinner auf
https://www.facebook.com/GROTTENBAHN/


Sa, 23. März: Frühlingsfest der Grottenbahn // Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


 

Mrz
4
Mo
Torben Kuhlmann // Grottenbahn @ Grottenbahn
Mrz 4 um 10:00 – 17:00
Torben Kuhlmann // Grottenbahn @ Grottenbahn

Torben Kuhlmann
Grottenbahn // Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz
1. bis 23. März 2019
Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr

Eintritt laut Webseite
www.linzag.at


NC-Welcome & Eröffnung Grottenbahn: Fr. 1. März, 10 Uhr
Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


Torben Kuhlmann
Maulwurfstadt
Am Anfang lebt ein einzelner Maulwurf tief unter einer grünen Wiese. Dort gibt es alles im Überfluss. Schon bald siedeln sich mehr und mehr Maulwürfe unter der Wiese an. Doch immer mehr Maulwürfe brauchen immer mehr Infrastruktur. Aus einfachen Wohnlöchern werden aufwändige Behausungen. Unterirdische Straßen verlaufen kreuz und quer, Bahnen und Aufzüge fahren hoch und runter. Tausende Arbeiter wuseln durch die Unterwelt. Dabei verschwindet immer mehr von der grünen Wiese und die Maulwurfhaufen reihen sich. Am Ende gibt es fast nur noch eine graubraune Einöde – überschattet von den Fördertürmen, Schornsteinen und Strommasten der Maulwurfstadt. Erst im letzten Moment erkennen die Maulwürfe, dass ihre Wiese durchaus schützenswert wäre.

Eine faszinierende Geschichte in wenigen Worten und grandiosen Bildern.


Torben Kuhlmann
Torben Kuhlmann wurde 1982 im niedersächsischen Sulingen geboren. Er studierte Illustration und Kommunikationsdesign an der HAW Hamburg mit Schwerpunkt Buchillustration. Im Juni 2012 schloss er sein Studium mit dem Kinderbuch »Lindbergh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus« ab. Das Debüt wurde international vielfach ausgezeichnet und war für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2015 nominiert. Im Juli 2016 erschien »Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond.« Torben Kuhlmanns Bücher wurden bisher in über 30 Sprachen übersetzt. Sein neuester Geniestreich heißt »Edison – Das Rätsel des verschollenen Mauseschatzes«, erschien im August 2018 und landete auf der SPIEGEL-Bestsellerliste Platz 1.
Torben Kuhlmann lebt und arbeitet in Hamburg.

www.torben-kuhlmann.com

https://nord-sued.com/programm/maulwurfstadt/


Grottenbahn

Glauben Sie noch an Drachen, Hexen und Zwerge? Tauchen Sie in das märchenhaften Treiben in der Grottenbahn am Pöstlingberg ein.

Die Linzer Grottenbahn ist eine Märchenwelt am Pöstlingberg. Wer die Grottenbahn betritt, taucht ein in eine bunte Welt: Zwerge, Märchenfiguren und Waldtiere bescheren große Augen bei Jung und Alt. In einem der ehemaligen Befestigungstürme auf dem Pöstlingberg befindet sich seit 1906 die touristische Attraktion, die jährlich 130.000 Besucher in ihren Bann zieht.

Grottenbahn
Am Pöstlingberg 16
4040 Linz
Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr

Eintritt laut Webseite
https://www.linzag.at/portal/de/privatkunden/freizeit/grottenbahnpoestlingberg/grottenbahn_2#

 


Fr, 01.03.2019 Eröffnung Grottenbahn // Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


Suuuper Sonntag: 17. März
Sebastian und die Zwerge besuchen das NEXTCOMIC-Festivalzentrum – mit Gewinnspiel
OÖ Kulturquartier // OK-Platz 1, 4020 Linz // 2. Stock

Ab 18. März: Bekanntgabe der Gewinner auf
https://www.facebook.com/GROTTENBAHN/


Sa, 23. März: Frühlingsfest der Grottenbahn // Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


 

Mrz
5
Di
Torben Kuhlmann // Grottenbahn @ Grottenbahn
Mrz 5 um 10:00 – 17:00
Torben Kuhlmann // Grottenbahn @ Grottenbahn

Torben Kuhlmann
Grottenbahn // Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz
1. bis 23. März 2019
Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr

Eintritt laut Webseite
www.linzag.at


NC-Welcome & Eröffnung Grottenbahn: Fr. 1. März, 10 Uhr
Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


Torben Kuhlmann
Maulwurfstadt
Am Anfang lebt ein einzelner Maulwurf tief unter einer grünen Wiese. Dort gibt es alles im Überfluss. Schon bald siedeln sich mehr und mehr Maulwürfe unter der Wiese an. Doch immer mehr Maulwürfe brauchen immer mehr Infrastruktur. Aus einfachen Wohnlöchern werden aufwändige Behausungen. Unterirdische Straßen verlaufen kreuz und quer, Bahnen und Aufzüge fahren hoch und runter. Tausende Arbeiter wuseln durch die Unterwelt. Dabei verschwindet immer mehr von der grünen Wiese und die Maulwurfhaufen reihen sich. Am Ende gibt es fast nur noch eine graubraune Einöde – überschattet von den Fördertürmen, Schornsteinen und Strommasten der Maulwurfstadt. Erst im letzten Moment erkennen die Maulwürfe, dass ihre Wiese durchaus schützenswert wäre.

Eine faszinierende Geschichte in wenigen Worten und grandiosen Bildern.


Torben Kuhlmann
Torben Kuhlmann wurde 1982 im niedersächsischen Sulingen geboren. Er studierte Illustration und Kommunikationsdesign an der HAW Hamburg mit Schwerpunkt Buchillustration. Im Juni 2012 schloss er sein Studium mit dem Kinderbuch »Lindbergh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus« ab. Das Debüt wurde international vielfach ausgezeichnet und war für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2015 nominiert. Im Juli 2016 erschien »Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond.« Torben Kuhlmanns Bücher wurden bisher in über 30 Sprachen übersetzt. Sein neuester Geniestreich heißt »Edison – Das Rätsel des verschollenen Mauseschatzes«, erschien im August 2018 und landete auf der SPIEGEL-Bestsellerliste Platz 1.
Torben Kuhlmann lebt und arbeitet in Hamburg.

www.torben-kuhlmann.com

https://nord-sued.com/programm/maulwurfstadt/


Grottenbahn

Glauben Sie noch an Drachen, Hexen und Zwerge? Tauchen Sie in das märchenhaften Treiben in der Grottenbahn am Pöstlingberg ein.

Die Linzer Grottenbahn ist eine Märchenwelt am Pöstlingberg. Wer die Grottenbahn betritt, taucht ein in eine bunte Welt: Zwerge, Märchenfiguren und Waldtiere bescheren große Augen bei Jung und Alt. In einem der ehemaligen Befestigungstürme auf dem Pöstlingberg befindet sich seit 1906 die touristische Attraktion, die jährlich 130.000 Besucher in ihren Bann zieht.

Grottenbahn
Am Pöstlingberg 16
4040 Linz
Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr

Eintritt laut Webseite
https://www.linzag.at/portal/de/privatkunden/freizeit/grottenbahnpoestlingberg/grottenbahn_2#

 


Fr, 01.03.2019 Eröffnung Grottenbahn // Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


Suuuper Sonntag: 17. März
Sebastian und die Zwerge besuchen das NEXTCOMIC-Festivalzentrum – mit Gewinnspiel
OÖ Kulturquartier // OK-Platz 1, 4020 Linz // 2. Stock

Ab 18. März: Bekanntgabe der Gewinner auf
https://www.facebook.com/GROTTENBAHN/


Sa, 23. März: Frühlingsfest der Grottenbahn // Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


 

Mrz
6
Mi
Torben Kuhlmann // Grottenbahn @ Grottenbahn
Mrz 6 um 10:00 – 17:00
Torben Kuhlmann // Grottenbahn @ Grottenbahn

Torben Kuhlmann
Grottenbahn // Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz
1. bis 23. März 2019
Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr

Eintritt laut Webseite
www.linzag.at


NC-Welcome & Eröffnung Grottenbahn: Fr. 1. März, 10 Uhr
Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


Torben Kuhlmann
Maulwurfstadt
Am Anfang lebt ein einzelner Maulwurf tief unter einer grünen Wiese. Dort gibt es alles im Überfluss. Schon bald siedeln sich mehr und mehr Maulwürfe unter der Wiese an. Doch immer mehr Maulwürfe brauchen immer mehr Infrastruktur. Aus einfachen Wohnlöchern werden aufwändige Behausungen. Unterirdische Straßen verlaufen kreuz und quer, Bahnen und Aufzüge fahren hoch und runter. Tausende Arbeiter wuseln durch die Unterwelt. Dabei verschwindet immer mehr von der grünen Wiese und die Maulwurfhaufen reihen sich. Am Ende gibt es fast nur noch eine graubraune Einöde – überschattet von den Fördertürmen, Schornsteinen und Strommasten der Maulwurfstadt. Erst im letzten Moment erkennen die Maulwürfe, dass ihre Wiese durchaus schützenswert wäre.

Eine faszinierende Geschichte in wenigen Worten und grandiosen Bildern.


Torben Kuhlmann
Torben Kuhlmann wurde 1982 im niedersächsischen Sulingen geboren. Er studierte Illustration und Kommunikationsdesign an der HAW Hamburg mit Schwerpunkt Buchillustration. Im Juni 2012 schloss er sein Studium mit dem Kinderbuch »Lindbergh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus« ab. Das Debüt wurde international vielfach ausgezeichnet und war für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2015 nominiert. Im Juli 2016 erschien »Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond.« Torben Kuhlmanns Bücher wurden bisher in über 30 Sprachen übersetzt. Sein neuester Geniestreich heißt »Edison – Das Rätsel des verschollenen Mauseschatzes«, erschien im August 2018 und landete auf der SPIEGEL-Bestsellerliste Platz 1.
Torben Kuhlmann lebt und arbeitet in Hamburg.

www.torben-kuhlmann.com

https://nord-sued.com/programm/maulwurfstadt/


Grottenbahn

Glauben Sie noch an Drachen, Hexen und Zwerge? Tauchen Sie in das märchenhaften Treiben in der Grottenbahn am Pöstlingberg ein.

Die Linzer Grottenbahn ist eine Märchenwelt am Pöstlingberg. Wer die Grottenbahn betritt, taucht ein in eine bunte Welt: Zwerge, Märchenfiguren und Waldtiere bescheren große Augen bei Jung und Alt. In einem der ehemaligen Befestigungstürme auf dem Pöstlingberg befindet sich seit 1906 die touristische Attraktion, die jährlich 130.000 Besucher in ihren Bann zieht.

Grottenbahn
Am Pöstlingberg 16
4040 Linz
Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr

Eintritt laut Webseite
https://www.linzag.at/portal/de/privatkunden/freizeit/grottenbahnpoestlingberg/grottenbahn_2#

 


Fr, 01.03.2019 Eröffnung Grottenbahn // Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


Suuuper Sonntag: 17. März
Sebastian und die Zwerge besuchen das NEXTCOMIC-Festivalzentrum – mit Gewinnspiel
OÖ Kulturquartier // OK-Platz 1, 4020 Linz // 2. Stock

Ab 18. März: Bekanntgabe der Gewinner auf
https://www.facebook.com/GROTTENBAHN/


Sa, 23. März: Frühlingsfest der Grottenbahn // Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


 

Mrz
7
Do
Torben Kuhlmann // Grottenbahn @ Grottenbahn
Mrz 7 um 10:00 – 17:00
Torben Kuhlmann // Grottenbahn @ Grottenbahn

Torben Kuhlmann
Grottenbahn // Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz
1. bis 23. März 2019
Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr

Eintritt laut Webseite
www.linzag.at


NC-Welcome & Eröffnung Grottenbahn: Fr. 1. März, 10 Uhr
Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


Torben Kuhlmann
Maulwurfstadt
Am Anfang lebt ein einzelner Maulwurf tief unter einer grünen Wiese. Dort gibt es alles im Überfluss. Schon bald siedeln sich mehr und mehr Maulwürfe unter der Wiese an. Doch immer mehr Maulwürfe brauchen immer mehr Infrastruktur. Aus einfachen Wohnlöchern werden aufwändige Behausungen. Unterirdische Straßen verlaufen kreuz und quer, Bahnen und Aufzüge fahren hoch und runter. Tausende Arbeiter wuseln durch die Unterwelt. Dabei verschwindet immer mehr von der grünen Wiese und die Maulwurfhaufen reihen sich. Am Ende gibt es fast nur noch eine graubraune Einöde – überschattet von den Fördertürmen, Schornsteinen und Strommasten der Maulwurfstadt. Erst im letzten Moment erkennen die Maulwürfe, dass ihre Wiese durchaus schützenswert wäre.

Eine faszinierende Geschichte in wenigen Worten und grandiosen Bildern.


Torben Kuhlmann
Torben Kuhlmann wurde 1982 im niedersächsischen Sulingen geboren. Er studierte Illustration und Kommunikationsdesign an der HAW Hamburg mit Schwerpunkt Buchillustration. Im Juni 2012 schloss er sein Studium mit dem Kinderbuch »Lindbergh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus« ab. Das Debüt wurde international vielfach ausgezeichnet und war für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2015 nominiert. Im Juli 2016 erschien »Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond.« Torben Kuhlmanns Bücher wurden bisher in über 30 Sprachen übersetzt. Sein neuester Geniestreich heißt »Edison – Das Rätsel des verschollenen Mauseschatzes«, erschien im August 2018 und landete auf der SPIEGEL-Bestsellerliste Platz 1.
Torben Kuhlmann lebt und arbeitet in Hamburg.

www.torben-kuhlmann.com

https://nord-sued.com/programm/maulwurfstadt/


Grottenbahn

Glauben Sie noch an Drachen, Hexen und Zwerge? Tauchen Sie in das märchenhaften Treiben in der Grottenbahn am Pöstlingberg ein.

Die Linzer Grottenbahn ist eine Märchenwelt am Pöstlingberg. Wer die Grottenbahn betritt, taucht ein in eine bunte Welt: Zwerge, Märchenfiguren und Waldtiere bescheren große Augen bei Jung und Alt. In einem der ehemaligen Befestigungstürme auf dem Pöstlingberg befindet sich seit 1906 die touristische Attraktion, die jährlich 130.000 Besucher in ihren Bann zieht.

Grottenbahn
Am Pöstlingberg 16
4040 Linz
Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr

Eintritt laut Webseite
https://www.linzag.at/portal/de/privatkunden/freizeit/grottenbahnpoestlingberg/grottenbahn_2#

 


Fr, 01.03.2019 Eröffnung Grottenbahn // Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


Suuuper Sonntag: 17. März
Sebastian und die Zwerge besuchen das NEXTCOMIC-Festivalzentrum – mit Gewinnspiel
OÖ Kulturquartier // OK-Platz 1, 4020 Linz // 2. Stock

Ab 18. März: Bekanntgabe der Gewinner auf
https://www.facebook.com/GROTTENBAHN/


Sa, 23. März: Frühlingsfest der Grottenbahn // Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


 

Mrz
8
Fr
Torben Kuhlmann // Grottenbahn @ Grottenbahn
Mrz 8 um 10:00 – 17:00
Torben Kuhlmann // Grottenbahn @ Grottenbahn

Torben Kuhlmann
Grottenbahn // Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz
1. bis 23. März 2019
Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr

Eintritt laut Webseite
www.linzag.at


NC-Welcome & Eröffnung Grottenbahn: Fr. 1. März, 10 Uhr
Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


Torben Kuhlmann
Maulwurfstadt
Am Anfang lebt ein einzelner Maulwurf tief unter einer grünen Wiese. Dort gibt es alles im Überfluss. Schon bald siedeln sich mehr und mehr Maulwürfe unter der Wiese an. Doch immer mehr Maulwürfe brauchen immer mehr Infrastruktur. Aus einfachen Wohnlöchern werden aufwändige Behausungen. Unterirdische Straßen verlaufen kreuz und quer, Bahnen und Aufzüge fahren hoch und runter. Tausende Arbeiter wuseln durch die Unterwelt. Dabei verschwindet immer mehr von der grünen Wiese und die Maulwurfhaufen reihen sich. Am Ende gibt es fast nur noch eine graubraune Einöde – überschattet von den Fördertürmen, Schornsteinen und Strommasten der Maulwurfstadt. Erst im letzten Moment erkennen die Maulwürfe, dass ihre Wiese durchaus schützenswert wäre.

Eine faszinierende Geschichte in wenigen Worten und grandiosen Bildern.


Torben Kuhlmann
Torben Kuhlmann wurde 1982 im niedersächsischen Sulingen geboren. Er studierte Illustration und Kommunikationsdesign an der HAW Hamburg mit Schwerpunkt Buchillustration. Im Juni 2012 schloss er sein Studium mit dem Kinderbuch »Lindbergh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus« ab. Das Debüt wurde international vielfach ausgezeichnet und war für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2015 nominiert. Im Juli 2016 erschien »Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond.« Torben Kuhlmanns Bücher wurden bisher in über 30 Sprachen übersetzt. Sein neuester Geniestreich heißt »Edison – Das Rätsel des verschollenen Mauseschatzes«, erschien im August 2018 und landete auf der SPIEGEL-Bestsellerliste Platz 1.
Torben Kuhlmann lebt und arbeitet in Hamburg.

www.torben-kuhlmann.com

https://nord-sued.com/programm/maulwurfstadt/


Grottenbahn

Glauben Sie noch an Drachen, Hexen und Zwerge? Tauchen Sie in das märchenhaften Treiben in der Grottenbahn am Pöstlingberg ein.

Die Linzer Grottenbahn ist eine Märchenwelt am Pöstlingberg. Wer die Grottenbahn betritt, taucht ein in eine bunte Welt: Zwerge, Märchenfiguren und Waldtiere bescheren große Augen bei Jung und Alt. In einem der ehemaligen Befestigungstürme auf dem Pöstlingberg befindet sich seit 1906 die touristische Attraktion, die jährlich 130.000 Besucher in ihren Bann zieht.

Grottenbahn
Am Pöstlingberg 16
4040 Linz
Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr

Eintritt laut Webseite
https://www.linzag.at/portal/de/privatkunden/freizeit/grottenbahnpoestlingberg/grottenbahn_2#

 


Fr, 01.03.2019 Eröffnung Grottenbahn // Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


Suuuper Sonntag: 17. März
Sebastian und die Zwerge besuchen das NEXTCOMIC-Festivalzentrum – mit Gewinnspiel
OÖ Kulturquartier // OK-Platz 1, 4020 Linz // 2. Stock

Ab 18. März: Bekanntgabe der Gewinner auf
https://www.facebook.com/GROTTENBAHN/


Sa, 23. März: Frühlingsfest der Grottenbahn // Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


 

Mrz
9
Sa
Torben Kuhlmann // Grottenbahn @ Grottenbahn
Mrz 9 um 10:00 – 17:00
Torben Kuhlmann // Grottenbahn @ Grottenbahn

Torben Kuhlmann
Grottenbahn // Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz
1. bis 23. März 2019
Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr

Eintritt laut Webseite
www.linzag.at


NC-Welcome & Eröffnung Grottenbahn: Fr. 1. März, 10 Uhr
Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


Torben Kuhlmann
Maulwurfstadt
Am Anfang lebt ein einzelner Maulwurf tief unter einer grünen Wiese. Dort gibt es alles im Überfluss. Schon bald siedeln sich mehr und mehr Maulwürfe unter der Wiese an. Doch immer mehr Maulwürfe brauchen immer mehr Infrastruktur. Aus einfachen Wohnlöchern werden aufwändige Behausungen. Unterirdische Straßen verlaufen kreuz und quer, Bahnen und Aufzüge fahren hoch und runter. Tausende Arbeiter wuseln durch die Unterwelt. Dabei verschwindet immer mehr von der grünen Wiese und die Maulwurfhaufen reihen sich. Am Ende gibt es fast nur noch eine graubraune Einöde – überschattet von den Fördertürmen, Schornsteinen und Strommasten der Maulwurfstadt. Erst im letzten Moment erkennen die Maulwürfe, dass ihre Wiese durchaus schützenswert wäre.

Eine faszinierende Geschichte in wenigen Worten und grandiosen Bildern.


Torben Kuhlmann
Torben Kuhlmann wurde 1982 im niedersächsischen Sulingen geboren. Er studierte Illustration und Kommunikationsdesign an der HAW Hamburg mit Schwerpunkt Buchillustration. Im Juni 2012 schloss er sein Studium mit dem Kinderbuch »Lindbergh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus« ab. Das Debüt wurde international vielfach ausgezeichnet und war für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2015 nominiert. Im Juli 2016 erschien »Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond.« Torben Kuhlmanns Bücher wurden bisher in über 30 Sprachen übersetzt. Sein neuester Geniestreich heißt »Edison – Das Rätsel des verschollenen Mauseschatzes«, erschien im August 2018 und landete auf der SPIEGEL-Bestsellerliste Platz 1.
Torben Kuhlmann lebt und arbeitet in Hamburg.

www.torben-kuhlmann.com

https://nord-sued.com/programm/maulwurfstadt/


Grottenbahn

Glauben Sie noch an Drachen, Hexen und Zwerge? Tauchen Sie in das märchenhaften Treiben in der Grottenbahn am Pöstlingberg ein.

Die Linzer Grottenbahn ist eine Märchenwelt am Pöstlingberg. Wer die Grottenbahn betritt, taucht ein in eine bunte Welt: Zwerge, Märchenfiguren und Waldtiere bescheren große Augen bei Jung und Alt. In einem der ehemaligen Befestigungstürme auf dem Pöstlingberg befindet sich seit 1906 die touristische Attraktion, die jährlich 130.000 Besucher in ihren Bann zieht.

Grottenbahn
Am Pöstlingberg 16
4040 Linz
Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr

Eintritt laut Webseite
https://www.linzag.at/portal/de/privatkunden/freizeit/grottenbahnpoestlingberg/grottenbahn_2#

 


Fr, 01.03.2019 Eröffnung Grottenbahn // Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


Suuuper Sonntag: 17. März
Sebastian und die Zwerge besuchen das NEXTCOMIC-Festivalzentrum – mit Gewinnspiel
OÖ Kulturquartier // OK-Platz 1, 4020 Linz // 2. Stock

Ab 18. März: Bekanntgabe der Gewinner auf
https://www.facebook.com/GROTTENBAHN/


Sa, 23. März: Frühlingsfest der Grottenbahn // Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


 

Mrz
10
So
Torben Kuhlmann // Grottenbahn @ Grottenbahn
Mrz 10 um 10:00 – 17:00
Torben Kuhlmann // Grottenbahn @ Grottenbahn

Torben Kuhlmann
Grottenbahn // Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz
1. bis 23. März 2019
Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr

Eintritt laut Webseite
www.linzag.at


NC-Welcome & Eröffnung Grottenbahn: Fr. 1. März, 10 Uhr
Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


Torben Kuhlmann
Maulwurfstadt
Am Anfang lebt ein einzelner Maulwurf tief unter einer grünen Wiese. Dort gibt es alles im Überfluss. Schon bald siedeln sich mehr und mehr Maulwürfe unter der Wiese an. Doch immer mehr Maulwürfe brauchen immer mehr Infrastruktur. Aus einfachen Wohnlöchern werden aufwändige Behausungen. Unterirdische Straßen verlaufen kreuz und quer, Bahnen und Aufzüge fahren hoch und runter. Tausende Arbeiter wuseln durch die Unterwelt. Dabei verschwindet immer mehr von der grünen Wiese und die Maulwurfhaufen reihen sich. Am Ende gibt es fast nur noch eine graubraune Einöde – überschattet von den Fördertürmen, Schornsteinen und Strommasten der Maulwurfstadt. Erst im letzten Moment erkennen die Maulwürfe, dass ihre Wiese durchaus schützenswert wäre.

Eine faszinierende Geschichte in wenigen Worten und grandiosen Bildern.


Torben Kuhlmann
Torben Kuhlmann wurde 1982 im niedersächsischen Sulingen geboren. Er studierte Illustration und Kommunikationsdesign an der HAW Hamburg mit Schwerpunkt Buchillustration. Im Juni 2012 schloss er sein Studium mit dem Kinderbuch »Lindbergh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus« ab. Das Debüt wurde international vielfach ausgezeichnet und war für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2015 nominiert. Im Juli 2016 erschien »Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond.« Torben Kuhlmanns Bücher wurden bisher in über 30 Sprachen übersetzt. Sein neuester Geniestreich heißt »Edison – Das Rätsel des verschollenen Mauseschatzes«, erschien im August 2018 und landete auf der SPIEGEL-Bestsellerliste Platz 1.
Torben Kuhlmann lebt und arbeitet in Hamburg.

www.torben-kuhlmann.com

https://nord-sued.com/programm/maulwurfstadt/


Grottenbahn

Glauben Sie noch an Drachen, Hexen und Zwerge? Tauchen Sie in das märchenhaften Treiben in der Grottenbahn am Pöstlingberg ein.

Die Linzer Grottenbahn ist eine Märchenwelt am Pöstlingberg. Wer die Grottenbahn betritt, taucht ein in eine bunte Welt: Zwerge, Märchenfiguren und Waldtiere bescheren große Augen bei Jung und Alt. In einem der ehemaligen Befestigungstürme auf dem Pöstlingberg befindet sich seit 1906 die touristische Attraktion, die jährlich 130.000 Besucher in ihren Bann zieht.

Grottenbahn
Am Pöstlingberg 16
4040 Linz
Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr

Eintritt laut Webseite
https://www.linzag.at/portal/de/privatkunden/freizeit/grottenbahnpoestlingberg/grottenbahn_2#

 


Fr, 01.03.2019 Eröffnung Grottenbahn // Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


Suuuper Sonntag: 17. März
Sebastian und die Zwerge besuchen das NEXTCOMIC-Festivalzentrum – mit Gewinnspiel
OÖ Kulturquartier // OK-Platz 1, 4020 Linz // 2. Stock

Ab 18. März: Bekanntgabe der Gewinner auf
https://www.facebook.com/GROTTENBAHN/


Sa, 23. März: Frühlingsfest der Grottenbahn // Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


 

Mrz
11
Mo
Torben Kuhlmann // Grottenbahn @ Grottenbahn
Mrz 11 um 10:00 – 17:00
Torben Kuhlmann // Grottenbahn @ Grottenbahn

Torben Kuhlmann
Grottenbahn // Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz
1. bis 23. März 2019
Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr

Eintritt laut Webseite
www.linzag.at


NC-Welcome & Eröffnung Grottenbahn: Fr. 1. März, 10 Uhr
Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


Torben Kuhlmann
Maulwurfstadt
Am Anfang lebt ein einzelner Maulwurf tief unter einer grünen Wiese. Dort gibt es alles im Überfluss. Schon bald siedeln sich mehr und mehr Maulwürfe unter der Wiese an. Doch immer mehr Maulwürfe brauchen immer mehr Infrastruktur. Aus einfachen Wohnlöchern werden aufwändige Behausungen. Unterirdische Straßen verlaufen kreuz und quer, Bahnen und Aufzüge fahren hoch und runter. Tausende Arbeiter wuseln durch die Unterwelt. Dabei verschwindet immer mehr von der grünen Wiese und die Maulwurfhaufen reihen sich. Am Ende gibt es fast nur noch eine graubraune Einöde – überschattet von den Fördertürmen, Schornsteinen und Strommasten der Maulwurfstadt. Erst im letzten Moment erkennen die Maulwürfe, dass ihre Wiese durchaus schützenswert wäre.

Eine faszinierende Geschichte in wenigen Worten und grandiosen Bildern.


Torben Kuhlmann
Torben Kuhlmann wurde 1982 im niedersächsischen Sulingen geboren. Er studierte Illustration und Kommunikationsdesign an der HAW Hamburg mit Schwerpunkt Buchillustration. Im Juni 2012 schloss er sein Studium mit dem Kinderbuch »Lindbergh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus« ab. Das Debüt wurde international vielfach ausgezeichnet und war für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2015 nominiert. Im Juli 2016 erschien »Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond.« Torben Kuhlmanns Bücher wurden bisher in über 30 Sprachen übersetzt. Sein neuester Geniestreich heißt »Edison – Das Rätsel des verschollenen Mauseschatzes«, erschien im August 2018 und landete auf der SPIEGEL-Bestsellerliste Platz 1.
Torben Kuhlmann lebt und arbeitet in Hamburg.

www.torben-kuhlmann.com

https://nord-sued.com/programm/maulwurfstadt/


Grottenbahn

Glauben Sie noch an Drachen, Hexen und Zwerge? Tauchen Sie in das märchenhaften Treiben in der Grottenbahn am Pöstlingberg ein.

Die Linzer Grottenbahn ist eine Märchenwelt am Pöstlingberg. Wer die Grottenbahn betritt, taucht ein in eine bunte Welt: Zwerge, Märchenfiguren und Waldtiere bescheren große Augen bei Jung und Alt. In einem der ehemaligen Befestigungstürme auf dem Pöstlingberg befindet sich seit 1906 die touristische Attraktion, die jährlich 130.000 Besucher in ihren Bann zieht.

Grottenbahn
Am Pöstlingberg 16
4040 Linz
Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr

Eintritt laut Webseite
https://www.linzag.at/portal/de/privatkunden/freizeit/grottenbahnpoestlingberg/grottenbahn_2#

 


Fr, 01.03.2019 Eröffnung Grottenbahn // Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


Suuuper Sonntag: 17. März
Sebastian und die Zwerge besuchen das NEXTCOMIC-Festivalzentrum – mit Gewinnspiel
OÖ Kulturquartier // OK-Platz 1, 4020 Linz // 2. Stock

Ab 18. März: Bekanntgabe der Gewinner auf
https://www.facebook.com/GROTTENBAHN/


Sa, 23. März: Frühlingsfest der Grottenbahn // Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


 

Mrz
12
Di
Torben Kuhlmann // Grottenbahn @ Grottenbahn
Mrz 12 um 10:00 – 17:00
Torben Kuhlmann // Grottenbahn @ Grottenbahn

Torben Kuhlmann
Grottenbahn // Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz
1. bis 23. März 2019
Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr

Eintritt laut Webseite
www.linzag.at


NC-Welcome & Eröffnung Grottenbahn: Fr. 1. März, 10 Uhr
Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


Torben Kuhlmann
Maulwurfstadt
Am Anfang lebt ein einzelner Maulwurf tief unter einer grünen Wiese. Dort gibt es alles im Überfluss. Schon bald siedeln sich mehr und mehr Maulwürfe unter der Wiese an. Doch immer mehr Maulwürfe brauchen immer mehr Infrastruktur. Aus einfachen Wohnlöchern werden aufwändige Behausungen. Unterirdische Straßen verlaufen kreuz und quer, Bahnen und Aufzüge fahren hoch und runter. Tausende Arbeiter wuseln durch die Unterwelt. Dabei verschwindet immer mehr von der grünen Wiese und die Maulwurfhaufen reihen sich. Am Ende gibt es fast nur noch eine graubraune Einöde – überschattet von den Fördertürmen, Schornsteinen und Strommasten der Maulwurfstadt. Erst im letzten Moment erkennen die Maulwürfe, dass ihre Wiese durchaus schützenswert wäre.

Eine faszinierende Geschichte in wenigen Worten und grandiosen Bildern.


Torben Kuhlmann
Torben Kuhlmann wurde 1982 im niedersächsischen Sulingen geboren. Er studierte Illustration und Kommunikationsdesign an der HAW Hamburg mit Schwerpunkt Buchillustration. Im Juni 2012 schloss er sein Studium mit dem Kinderbuch »Lindbergh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus« ab. Das Debüt wurde international vielfach ausgezeichnet und war für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2015 nominiert. Im Juli 2016 erschien »Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond.« Torben Kuhlmanns Bücher wurden bisher in über 30 Sprachen übersetzt. Sein neuester Geniestreich heißt »Edison – Das Rätsel des verschollenen Mauseschatzes«, erschien im August 2018 und landete auf der SPIEGEL-Bestsellerliste Platz 1.
Torben Kuhlmann lebt und arbeitet in Hamburg.

www.torben-kuhlmann.com

https://nord-sued.com/programm/maulwurfstadt/


Grottenbahn

Glauben Sie noch an Drachen, Hexen und Zwerge? Tauchen Sie in das märchenhaften Treiben in der Grottenbahn am Pöstlingberg ein.

Die Linzer Grottenbahn ist eine Märchenwelt am Pöstlingberg. Wer die Grottenbahn betritt, taucht ein in eine bunte Welt: Zwerge, Märchenfiguren und Waldtiere bescheren große Augen bei Jung und Alt. In einem der ehemaligen Befestigungstürme auf dem Pöstlingberg befindet sich seit 1906 die touristische Attraktion, die jährlich 130.000 Besucher in ihren Bann zieht.

Grottenbahn
Am Pöstlingberg 16
4040 Linz
Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr

Eintritt laut Webseite
https://www.linzag.at/portal/de/privatkunden/freizeit/grottenbahnpoestlingberg/grottenbahn_2#

 


Fr, 01.03.2019 Eröffnung Grottenbahn // Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


Suuuper Sonntag: 17. März
Sebastian und die Zwerge besuchen das NEXTCOMIC-Festivalzentrum – mit Gewinnspiel
OÖ Kulturquartier // OK-Platz 1, 4020 Linz // 2. Stock

Ab 18. März: Bekanntgabe der Gewinner auf
https://www.facebook.com/GROTTENBAHN/


Sa, 23. März: Frühlingsfest der Grottenbahn // Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


 

Fiffy und Maurice // Galerie Brunnhofer @ Brunnhofer Galerie
Mrz 12 um 14:00 – 18:00
Fiffy und Maurice // Galerie Brunnhofer @ Brunnhofer Galerie

„Fiffy und Maurice“
Andrea Grill und Deborah Sengl
Galerie Brunnhofer // Hafenstraße 33, 4020 Linz
12. bis 23. März 2019

NC-Öffnungszeiten:
Di. bis Fr. 14 – 18 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung

Eintritt frei

www.brunnhofer.at


NC-Welcome: So. 10. März, 18 Uhr // Brunnhofer Galerie


„Fiffy und Maurice“
Andrea Grill und Deborah Sengl
Fiffy ist eine fleischfressende Pflanze, Maurice eine Mücke. Um den Freund nicht verzehren zu müssen, beschließt Fiffy Vegetarierin zu werden. 
Wird ihr das gelingen? Ein Buch für Jung und Alt zum Vorlesen und Selberlesen. Eine Geschichte über die Frage, was soll ich essen, und ein Ausflug in eine exotische Welt, die näher ist, als du denkst.

Und was jetzt auch geklärt ist, zu dem Bilden werden natürlich auch alle Texte des Buches in unserer Ausstellung präsentiert, nur das Buch erscheint erst im Herbst 2019.


Brunnhofer Galerie
Hafenstraße 33
4020 Linz
www.brunnhofer.at

Mrz
13
Mi
Torben Kuhlmann // Grottenbahn @ Grottenbahn
Mrz 13 um 10:00 – 17:00
Torben Kuhlmann // Grottenbahn @ Grottenbahn

Torben Kuhlmann
Grottenbahn // Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz
1. bis 23. März 2019
Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr

Eintritt laut Webseite
www.linzag.at


NC-Welcome & Eröffnung Grottenbahn: Fr. 1. März, 10 Uhr
Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


Torben Kuhlmann
Maulwurfstadt
Am Anfang lebt ein einzelner Maulwurf tief unter einer grünen Wiese. Dort gibt es alles im Überfluss. Schon bald siedeln sich mehr und mehr Maulwürfe unter der Wiese an. Doch immer mehr Maulwürfe brauchen immer mehr Infrastruktur. Aus einfachen Wohnlöchern werden aufwändige Behausungen. Unterirdische Straßen verlaufen kreuz und quer, Bahnen und Aufzüge fahren hoch und runter. Tausende Arbeiter wuseln durch die Unterwelt. Dabei verschwindet immer mehr von der grünen Wiese und die Maulwurfhaufen reihen sich. Am Ende gibt es fast nur noch eine graubraune Einöde – überschattet von den Fördertürmen, Schornsteinen und Strommasten der Maulwurfstadt. Erst im letzten Moment erkennen die Maulwürfe, dass ihre Wiese durchaus schützenswert wäre.

Eine faszinierende Geschichte in wenigen Worten und grandiosen Bildern.


Torben Kuhlmann
Torben Kuhlmann wurde 1982 im niedersächsischen Sulingen geboren. Er studierte Illustration und Kommunikationsdesign an der HAW Hamburg mit Schwerpunkt Buchillustration. Im Juni 2012 schloss er sein Studium mit dem Kinderbuch »Lindbergh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus« ab. Das Debüt wurde international vielfach ausgezeichnet und war für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2015 nominiert. Im Juli 2016 erschien »Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond.« Torben Kuhlmanns Bücher wurden bisher in über 30 Sprachen übersetzt. Sein neuester Geniestreich heißt »Edison – Das Rätsel des verschollenen Mauseschatzes«, erschien im August 2018 und landete auf der SPIEGEL-Bestsellerliste Platz 1.
Torben Kuhlmann lebt und arbeitet in Hamburg.

www.torben-kuhlmann.com

https://nord-sued.com/programm/maulwurfstadt/


Grottenbahn

Glauben Sie noch an Drachen, Hexen und Zwerge? Tauchen Sie in das märchenhaften Treiben in der Grottenbahn am Pöstlingberg ein.

Die Linzer Grottenbahn ist eine Märchenwelt am Pöstlingberg. Wer die Grottenbahn betritt, taucht ein in eine bunte Welt: Zwerge, Märchenfiguren und Waldtiere bescheren große Augen bei Jung und Alt. In einem der ehemaligen Befestigungstürme auf dem Pöstlingberg befindet sich seit 1906 die touristische Attraktion, die jährlich 130.000 Besucher in ihren Bann zieht.

Grottenbahn
Am Pöstlingberg 16
4040 Linz
Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr

Eintritt laut Webseite
https://www.linzag.at/portal/de/privatkunden/freizeit/grottenbahnpoestlingberg/grottenbahn_2#

 


Fr, 01.03.2019 Eröffnung Grottenbahn // Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


Suuuper Sonntag: 17. März
Sebastian und die Zwerge besuchen das NEXTCOMIC-Festivalzentrum – mit Gewinnspiel
OÖ Kulturquartier // OK-Platz 1, 4020 Linz // 2. Stock

Ab 18. März: Bekanntgabe der Gewinner auf
https://www.facebook.com/GROTTENBAHN/


Sa, 23. März: Frühlingsfest der Grottenbahn // Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


 

Fiffy und Maurice // Galerie Brunnhofer @ Brunnhofer Galerie
Mrz 13 um 14:00 – 18:00
Fiffy und Maurice // Galerie Brunnhofer @ Brunnhofer Galerie

„Fiffy und Maurice“
Andrea Grill und Deborah Sengl
Galerie Brunnhofer // Hafenstraße 33, 4020 Linz
12. bis 23. März 2019

NC-Öffnungszeiten:
Di. bis Fr. 14 – 18 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung

Eintritt frei

www.brunnhofer.at


NC-Welcome: So. 10. März, 18 Uhr // Brunnhofer Galerie


„Fiffy und Maurice“
Andrea Grill und Deborah Sengl
Fiffy ist eine fleischfressende Pflanze, Maurice eine Mücke. Um den Freund nicht verzehren zu müssen, beschließt Fiffy Vegetarierin zu werden. 
Wird ihr das gelingen? Ein Buch für Jung und Alt zum Vorlesen und Selberlesen. Eine Geschichte über die Frage, was soll ich essen, und ein Ausflug in eine exotische Welt, die näher ist, als du denkst.

Und was jetzt auch geklärt ist, zu dem Bilden werden natürlich auch alle Texte des Buches in unserer Ausstellung präsentiert, nur das Buch erscheint erst im Herbst 2019.


Brunnhofer Galerie
Hafenstraße 33
4020 Linz
www.brunnhofer.at

Mrz
14
Do
Augmented Comics – HTL 1 (MKD) // AEC @ Ars Electronica Linz
Mrz 14 um 10:00 – 17:00
Augmented Comics - HTL 1 (MKD) // AEC @ Ars Electronica Linz

Augmented Comics – Stories In Motion
HTL 1 – Meisterschule für Kommunikationsdesign Linz
Ars Electronica Linz // Foyer // EG // Ars-Electronica-Straße 1, 4040 Linz
14. – 23. März 2019

Öffnungszeiten:
Di, Mi, Fr: 9 – 17 Uhr
Do: 9 – 19 Uhr
Sa, So: 10 – 18 Uhr
Mo geschlossen

Foyer Eintritt frei

www.ars.electronica.art


NC-Welcome: Do. 21. März, 19 Uhr // Ars Electronica Linz // Deep Space //
Eintritt 3,-

Anmeldung empfohlen: 0732.7272.0 oder center@ars.electronica.art


Augmented Comics – Stories In Motion
der Meisterschule für Kommunikationsdesign Linz (MKD)
Projektbetreuung: Viktoria Schlögl, Martin Staufner und Helmut Höllerl

Augmented Reality meets Comics.
Im Jahrgang 2018/19 wurden von Studierenden der Meisterschule für Kommunikationsdesign Linz Comics gestaltet, die in Form von großformatigen Plakaten im Rahmen von Next Comic im AEC ausgestellt werden. Stil, Technik und Inhalt waren bei der Aufgabenstellung freigestellt, sodass sich eine vielfältige und abwechslungsreiche Umsetzung ergeben hat. Unter Anwendung der App „artivive“ lässt sich auf mobilen Geräten mithilfe von „Augmented Reality“ die reale Umgebung in Echtzeit einfangen, mit neuen Gestaltungselementen erweitern und einzelne Sequenzen der Comics animieren. Somit wird der Besucher zu einem Teil der interaktiven Ausstellung.


HTL 1 – MKD – Meisterschule für Kommunikationsdesign
Die MKD – Meisterschule für Kommunikationsdesign bietet qualifizierten Absolventen grafischer Lehranstalten die Möglichkeit einer Erweiterung ihres fachlichen Könnens. Im Mittelpunkt der Ausbildung steht die Realisierung und Präsentation eines Kataloges sowie die Organisation des Meisterklassenevents und einer abschließenden Ausstellung.

www.htl1.at

 


 

Augmented Comics Workshop // Ars Electronica Linz // Ars-Electronica-Straße 1, 4040 Linz

Sa, 16.03.2019
14 – 17 Uhr
Alter: 8-12 Jahre

Eintritt frei
Anmeldung unter: 0732.7272.0 oder center@ars.electronica.art
begrenzte Teilnehmeranzahl

www.ars.electronica.art

 

Augmented Comics Workshop

Gemeinsam mit den Studierenden der Meisterschule für Kommunikationsdesign Linz werden die Workshopteilnehmer zum Thema „Reisen“ eine kurze Cutout Animation erstellen und sich mit dem Phänomen der Augmented Reality auseinandersetzen. Das Smartphone als kreatives Instrument und der Gedanke „das kann ich jederzeit machen und brauche dazu keine speziellen Highendgeräte“ stehen im Vordergrund.

Wer möchte kann sein eigenes Smartphone mitbringen und damit arbeiten, es werden aber auch Tablets bereit gestellt.

 


 

NC-Welcome // Ars Electronica Linz // Deep Space // Ars-Electronica-Straße 1, 4040 Linz
Do. 21. März, 19 Uhr

Eintritt: 3,-
Anmeldung empfohlen: 0732.7272.0 oder center@ars.electronica.art

www.ars.electronica.art

 

Deep Space LIVE
Von der Idee zu Augmented Reality Comics

Mittels einer großflächigen Projektion im Deep Space präsentieren sich die Studierenden der Meisterschule für Kommunikationsdesign Linz und gehen auf den kreativen Prozess der Comic-Gestaltung, der Illustration und der Animation ein.

Weitere Speaker sind der Leiter des NEXTCOMIC-Festivals Gottfried Gusenbauer und der CEO des Augmented Reality Startups „artivive“ Codin Popescu.


 

JUST COMIC // Landesgalerie Linz // EG @ Landesgalerie Linz
Mrz 14 um 10:00 – 18:00
JUST COMIC // Landesgalerie Linz // EG @ Landesgalerie Linz

JUST COMIC
Landesgalerie Linz // Andere Galerie // EG // Museumstraße 14, 4010 Linz
14.03.- 2.06.2019

Öffnungszeiten:
Di bis So: 10 – 18 Uhr
Do: 10 – 21 Uhr
Mo geschlossen

Eintritt: laut Webseite
www.landesmuseum.at


NC-Welcome: Mi. 13. März, 19 Uhr // Festsaal der Landesgalerie Linz


Ausstellung der Preisträger des Kinder- und Jugendwettbewerbs


 

EVENTS


Mi, 13. März, 19 Uhr: Eröffnung & NC-Welcome


Fr, 15.03.2019, 15 Uhr: Familienführung*


So, 17.03.2019, 15 Uhr: Führung


Di, 19.03.2019, 9 – 14 Uhr: Aktionstag für Schulen*


Mi, 20.03.2019, 15 Uhr: Familienführung*


Do, 21.03.2019, 14 Uhr: Seniorenführung


Do, 21.03.2019, 19 Uhr: Kuratorinnenführung


Sa, 23.03.2019, 15 – 17 Uhr: Kindereröffnung

Lesung: Kaugummi verklebt den Magen mit Christina Röckl
Musikalische Begleitung: Christian Kießling

Mit Kaugummi und Knalleffekt werden all die Lügen aus Röckls Bilderbuch zum Platzen gebracht. Es werden Kaugummis verschluckt und Lieblingsbegriffe des Publikums mit Zeichenstift zum Leben erweckt.

Im Anschluss werden Kaugummitattoos auf Hand und Bein gezeichnet und Bücher signiert.


* Anmeldung erbeten!

Anmeldung und Information:

kulturvermittlung@landesmuseum.at oder
T +43(0)732/7720-52222 (Di – Fr von 9 – 13 Uhr)


www.landesmuseum.at

Torben Kuhlmann // Grottenbahn @ Grottenbahn
Mrz 14 um 10:00 – 17:00
Torben Kuhlmann // Grottenbahn @ Grottenbahn

Torben Kuhlmann
Grottenbahn // Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz
1. bis 23. März 2019
Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr

Eintritt laut Webseite
www.linzag.at


NC-Welcome & Eröffnung Grottenbahn: Fr. 1. März, 10 Uhr
Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


Torben Kuhlmann
Maulwurfstadt
Am Anfang lebt ein einzelner Maulwurf tief unter einer grünen Wiese. Dort gibt es alles im Überfluss. Schon bald siedeln sich mehr und mehr Maulwürfe unter der Wiese an. Doch immer mehr Maulwürfe brauchen immer mehr Infrastruktur. Aus einfachen Wohnlöchern werden aufwändige Behausungen. Unterirdische Straßen verlaufen kreuz und quer, Bahnen und Aufzüge fahren hoch und runter. Tausende Arbeiter wuseln durch die Unterwelt. Dabei verschwindet immer mehr von der grünen Wiese und die Maulwurfhaufen reihen sich. Am Ende gibt es fast nur noch eine graubraune Einöde – überschattet von den Fördertürmen, Schornsteinen und Strommasten der Maulwurfstadt. Erst im letzten Moment erkennen die Maulwürfe, dass ihre Wiese durchaus schützenswert wäre.

Eine faszinierende Geschichte in wenigen Worten und grandiosen Bildern.


Torben Kuhlmann
Torben Kuhlmann wurde 1982 im niedersächsischen Sulingen geboren. Er studierte Illustration und Kommunikationsdesign an der HAW Hamburg mit Schwerpunkt Buchillustration. Im Juni 2012 schloss er sein Studium mit dem Kinderbuch »Lindbergh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus« ab. Das Debüt wurde international vielfach ausgezeichnet und war für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2015 nominiert. Im Juli 2016 erschien »Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond.« Torben Kuhlmanns Bücher wurden bisher in über 30 Sprachen übersetzt. Sein neuester Geniestreich heißt »Edison – Das Rätsel des verschollenen Mauseschatzes«, erschien im August 2018 und landete auf der SPIEGEL-Bestsellerliste Platz 1.
Torben Kuhlmann lebt und arbeitet in Hamburg.

www.torben-kuhlmann.com

https://nord-sued.com/programm/maulwurfstadt/


Grottenbahn

Glauben Sie noch an Drachen, Hexen und Zwerge? Tauchen Sie in das märchenhaften Treiben in der Grottenbahn am Pöstlingberg ein.

Die Linzer Grottenbahn ist eine Märchenwelt am Pöstlingberg. Wer die Grottenbahn betritt, taucht ein in eine bunte Welt: Zwerge, Märchenfiguren und Waldtiere bescheren große Augen bei Jung und Alt. In einem der ehemaligen Befestigungstürme auf dem Pöstlingberg befindet sich seit 1906 die touristische Attraktion, die jährlich 130.000 Besucher in ihren Bann zieht.

Grottenbahn
Am Pöstlingberg 16
4040 Linz
Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr

Eintritt laut Webseite
https://www.linzag.at/portal/de/privatkunden/freizeit/grottenbahnpoestlingberg/grottenbahn_2#

 


Fr, 01.03.2019 Eröffnung Grottenbahn // Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


Suuuper Sonntag: 17. März
Sebastian und die Zwerge besuchen das NEXTCOMIC-Festivalzentrum – mit Gewinnspiel
OÖ Kulturquartier // OK-Platz 1, 4020 Linz // 2. Stock

Ab 18. März: Bekanntgabe der Gewinner auf
https://www.facebook.com/GROTTENBAHN/


Sa, 23. März: Frühlingsfest der Grottenbahn // Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


 

„Es zog mich durch die Bilder…“ // Landesgalerie Linz // 1. OG @ Landesgalerie Linz
Mrz 14 um 10:00 – 18:00
„Es zog mich durch die Bilder...“ // Landesgalerie Linz // 1. OG @ Landesgalerie Linz

„Es zog mich durch die Bilder…“
KUBIN@NEXTCOMIC

Landesgalerie Linz // 1. OG // Museumstraße 14, 4010 Linz
14.03.-25.08.2019


Öffnungszeiten:
Di bis So: 10 – 18 Uhr
Do: 10 – 21 Uhr
Mo geschlossen


Eintritt: laut Webseite
www.landesmuseum.at


NC-Welcome: Mi. 13. März, 19 Uhr // Festsaal der Landesgalerie Linz


„Es zog mich durch die Bilder…“
KUBIN@NEXTCOMIC

Werke von ATAK (Georg Barber), Brigitta Falkner, Anke Feuchtenberger, Nicolas Mahler, Thomas Ott, Christina Röckl, Franz Suess, Edda Strobl und Alfred Kubin

Die Landesgalerie Linz beteiligt sich erstmals am NEXTCOMIC-Festival. Die Ausstellung „Es zog mich durch die Bilder…“ KUBIN@NEXTCOMIC lädt junge und bereits etablierte Künstler dazu ein, sich mit den Arbeiten Alfred Kubins intensiver auseinanderzusetzen.

Im Roman „Die andere Seite“ beschreibt Alfred Kubin eine fiktive Reise in die Traumstadt Perle, die er in phantastischen Illustrationen umsetzt. In den Zeichnungen der zeitgenössischen Künstler werden Kubins eigener Zugang zu Humor, Karikatur und Groteske ebenso aufgegriffen wie das Monströse, Grauenhafte und Bedrohliche, das in seinem Frühwerk dominiert.


 

EVENTS


Mi, 13. März, 19 Uhr: Eröffnung & NC-Welcome


Fr, 15.03.2019, 15 Uhr: Familienführung*


So, 17.03.2019, 15 Uhr: Führung


Di, 19.03.2019, 9 – 14 Uhr: Aktionstag für Schulen*


Mi, 20.03.2019, 15 Uhr: Familienführung*


Do, 21.03.2019, 14 Uhr: Seniorenführung


Do, 21.03.2019, 19 Uhr: Kuratorinnenführung


Sa, 23.03.2019, 15 – 17 Uhr: Kindereröffnung

Lesung: Kaugummi verklebt den Magen mit Christina Röckl
Musikalische Begleitung: Christian Kießling

Mit Kaugummi und Knalleffekt werden all die Lügen aus Röckls Bilderbuch zum Platzen gebracht. Es werden Kaugummis verschluckt und Lieblingsbegriffe des Publikums mit Zeichenstift zum Leben erweckt.

Im Anschluss werden Kaugummitattoos auf Hand und Bein gezeichnet und Bücher signiert.


So, 25.08.2019, 11 Uhr: 120 Jahre Flöte spielen!

Helmut Trawöger – Karin Bonelli – Norbert Trawöger, Flöten;
Musik von Bach bis zur Gegenwart

ab 9.30 Uhr Frühstück

Anmeldung unter + 43(0)732/7720-52200 oder PortierLg@landesmuseum.at


* Anmeldung erbeten!

Anmeldung und Information:

kulturvermittlung@landesmuseum.at oder
T +43(0)732/7720-52222 (Di – Fr von 9 – 13 Uhr)


www.landesmuseum.at

HTL1 // Bigoli @ Bigoli
Mrz 14 um 11:00 – 23:45
HTL1 // Bigoli @ Bigoli

HTL1
Bigoli // Dametzstr.38, OK- Platz 1A, 4020 Linz
14. bis 23. März 2019
Öffnungszeiten:
Mo- Sa: 11- 24 Uhr
Eintritt frei

www.bigoli.at


NC-Welcome: Fr. 15. März 2019, 16.30 Uhr // BIGOLI


HTL1 im BIGOLI

„Feuerfuchs und Cargo Sprinter“- Eine Reise durch die Zeit.
Projektbetreuung: Mag. Helene Kaul-Fahrner

Vom ersten, furchtsamen Erschaudern der Menschen über das fauchende, Feuer speiende Dampfross zu Zeiten der industriellen Revolution bis zu den Hochgeschwindigkeitszügen, die mit mehr als 300 km/h durch die Landschaft fegen, dauerte es knapp einmal 200 Jahre.

Lokomotiven haben nicht nur Geschichte, sie haben Persönlichkeit und werden weltweit liebevoll mit Namen bedacht. Ob sie „Heulsuse“, „Stampfwerk“, „Eisenschwein“, „The Big Swoosh“, „The Bull Dog“ oder „The Mini- Whistler“ heißen, die Liste der illustren Namen ist lang.

Die Schüler und Schülerinnen der 4. Klassen der HTL1 Grafik- und Kommunikationsdesign sind den abenteuerlichen und attraktiven Geschöpfen des „Chemin de fer“ illustrativ zu Leibe gerückt. Entstanden ist eine Sammlung von Loks aus allen Epochen.

„Poesie des Unvorhersehbaren“- Szenen aus dem Zug
Projektbetreuung: Mag. Eva Demmelbauer

In diesem Projekt zeigen die Schüler und Schülerinnen in Illustrationen, wie sich das Leben während einer Bahnfahrt in einem Bruchteil von Sekunden verändern kann.

So verursacht eine Vollbremsung im gediegenen Speisewagen ein Chaos oder es werden Herzen zerbrochen, weil der Zug am Bahnsteig nicht anhält…


HTL1 Goethestraße Linz

An der Ausstellung im BIGOLI sind alle vierten Klassen der Abteilung für Grafik- und Kommunikationsdesign beteiligt.

Im Unterricht werden die unterschiedlichen Facetten der Illustration durchgespielt. In den, in der Ausstellung gezeigten Arbeiten, liegt der Schwerpunkt auf den großartigen Möglichkeiten der Handillustration, die mit den technischen Mitteln der Digitalisierung aufbereitet werden.

Die große Bandbreite der Ausdrucksformen ist eine Besonderheit der Ausbildung an der HTL1 Abteilung für Grafik- und Kommunikationsdesign.

www.htl1.at


BIGOLI
Dametzstr.38, OK- Platz 1A
4020 Linz

Öffnungszeiten:
Mo- Sa: 11- 24 Uhr

www.bigoli.at

Cartooning for Peace // Schule des Ungehorsams @ Schule des Ungehorsams // Tabakfabrik Linz
Mrz 14 um 14:00 – 20:00

Cartooning for Peace
Schule des Ungehorsams // Tabakfabrik Linz, Peter-Behrens-Platz 5-9, 4020 Linz
15. bis 30. März 2019
Öffnungszeiten:
Do. – So. 14 – 20 Uhr
Eintritt frei

www.schuledesungehorsams.at
www.cartooningforpeace.org


NC-Welcome: Sa. 16. März, 18 Uhr // Schule des Ungehorsams


FLUCHT – GRENZEN – MENSCHENRECHTE mit Cartooning for Peace

In Kooperation mit Cartooning for Peace und dem Zentrum für verfolgte Künste
Kuratiert von Jürgen Kaumkötter

Die Schule des Ungehorsams zeigt „Cartooning for Peace – Alle sind Migranten!“ vom Netzwerk Cartooning for Peace am Peter-Behrens-Band.

Die Ausstellung verbildlicht, was Menschen dazu veranlasst ihre Heimat zu verlassen, zeichnet die beschwerliche Reise von Geflüchteten nach, und illustriert die Herausforderungen und Probleme, die ihnen im Exil widerfahren.

Ihre Fähigkeit, Sprachen und Kulturen zu transzendieren, machen Cartoons zu einem mächtigen Werkzeug. Sie können einen interkulturellen Dialog herbeiführen und Debatten über grundlegende Fragen wie Meinungsfreiheit, Demokratie und Toleranz anregen. Cartooning for Peace setzt sich seit über einem Jahrzehnt für die transformative Kraft von Cartoons, humanistische Werte und das Recht auf Meinungsfreiheit ein.

Viele Karikaturistinnen und Karikaturisten sind subversiv, rebellieren durch ihre Arbeiten und werden daher oftmals verfolgt und müssen aus ihren Heimatländern fliehen – wie Talal Nayer, der in Deutschland als Flüchtling Schutz gefunden hat und Präsident des Sudanesischen Karikaturistenverbandes ist. Eine Auswahl seiner Arbeiten zeigt die Schule des Ungehorsams, ergänzt durch Cartoons von acht weiteren internationalen Karikaturisten, die von Talal Nayer ausgewählt wurden:

Ares (Kuba), Luc Descheemaeker (Belgien), Darko Drljevic (Montenegro), Anthony Ant Garner (Spanien), Oleksiy Kustovsky (Ukraine), Agim Sulaj (Albanien), Constantin Sunnerberg (Belgien) und Ivailo Tsvetkov (Bulgarien).


Die Schule des Ungehorsams

Die Schule des Ungehorsams ist keine Schule im herkömmlichen Sinne:
Es gibt keinen Lehrplan, keine Leistungsgruppen, keine Sitzordnung und keinen Schuldirektor. Sehr wohl aber gibt es eine Schulordnung und einen Schulwart, der ist nämlich unverzichtbar, um den Apparat in Gang zu setzen und am Laufen zu halten.

Warum nennt sich das Ganze dennoch Schule und wie genau spielt hier der Ungehorsam hinein?

Die Schule des Ungehorsams versteht sich als eine Denkschule, die für alle Menschen offen steht und motivieren möchte Ungehorsam zur Abwechslung auch einmal positiv zu denken. Die Straßenschuhe dürfen dabei sogar anbehalten werden.

 

Der Schulwart // Gerhard Haderer

Haderer wurde 1951 in Leonding bei Linz geboren.

Nach der Fachschule für Gebrauchs- und Werbegrafik in Linz arbeitete er bis 1984 als selbständiger Grafiker, Zeichner und Illustrator für Werbeagenturen, gestaltete Panoramakarten für die Tourismuswerbung und spezialisierte sich auf fotorealistische Darstellungen in allen Bereichen der Werbe-Illustration.

Seit 1985 arbeitet er als Karikaturist in Linz.

Gerhard Haderer zählt zu den bedeutendsten satirischen Zeichnern im deutschsprachigen Raum.
1985 veröffentlichte er seine ersten Karikaturen im österreichischen Profil. Die Zusammenarbeit dauerte über 20 Jahre.
Von 1991 bis 2016 waren seine Zeichnungen wöchentlich als „Haderers Wochenschau“ im deutschen stern zu sehen.
Haderers Cartoons werden regelmäßig in zahlreichen Zeitungen und Magazinen im deutschen Sprachraum abgedruckt, darunter seit 2017 im Wochenmagazin News.
Mit MOFF. startete Haderer 1997 sein eigenes Comic-Projekt. In 36 Ausgaben erschien es bis 2000. Im April 2008 griff Haderer für MOFF. wieder zum Zeichenstift. Seither erscheint Haderers feines Schundheftl monatlich in der Scherz & Schund Fabrik.
Zu Haderers Werk zählen außerdem knapp 30 Bücher, die er seit 1987 entweder alleine oder gemeinsam mit Autoren wie Peter Turrini, Elfriede Hammerl oder Josef Hader veröffentlicht.
Sein Buch „Der Herr Novak: Aufzeichnungen eines Zeitgenossen“ wird seit Herbst 2014 als Bühnenstück mit Ferry Öllinger aufgeführt. Haderer führte bei dem Stück erstmalig Regie.
Auf große Kritik, insbesondere seitens der katholischen Kirche, stieß Haderer mit seinem Buch „Das Leben des Jesus“ (2002, Verlag Ueberreuter). In Griechenland wurde er deshalb wegen Blasphemie angeklagt und in seiner Abwesenheit im Jänner 2005 in erster Instanz zu 6 Monaten Haft verurteilt. Im April 2005 wurde er von einem Athener Berufungsgericht von allen Vorwürfen, die orthodoxe Religionsgemeinschaft mit seinem Buch beleidigt zu haben, freigesprochen.

Schule des Ungehorsams
Tabakfabrik Linz
Peter-Behrens-Platz 5-9
4020 Linz


Ausstellung bis 30. März 2019

Öffnungszeiten:
Do. – So. 14 – 20 Uhr
Eintritt frei

www.schuledesungehorsams.at

Fiffy und Maurice // Galerie Brunnhofer @ Brunnhofer Galerie
Mrz 14 um 14:00 – 18:00
Fiffy und Maurice // Galerie Brunnhofer @ Brunnhofer Galerie

„Fiffy und Maurice“
Andrea Grill und Deborah Sengl
Galerie Brunnhofer // Hafenstraße 33, 4020 Linz
12. bis 23. März 2019

NC-Öffnungszeiten:
Di. bis Fr. 14 – 18 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung

Eintritt frei

www.brunnhofer.at


NC-Welcome: So. 10. März, 18 Uhr // Brunnhofer Galerie


„Fiffy und Maurice“
Andrea Grill und Deborah Sengl
Fiffy ist eine fleischfressende Pflanze, Maurice eine Mücke. Um den Freund nicht verzehren zu müssen, beschließt Fiffy Vegetarierin zu werden. 
Wird ihr das gelingen? Ein Buch für Jung und Alt zum Vorlesen und Selberlesen. Eine Geschichte über die Frage, was soll ich essen, und ein Ausflug in eine exotische Welt, die näher ist, als du denkst.

Und was jetzt auch geklärt ist, zu dem Bilden werden natürlich auch alle Texte des Buches in unserer Ausstellung präsentiert, nur das Buch erscheint erst im Herbst 2019.


Brunnhofer Galerie
Hafenstraße 33
4020 Linz
www.brunnhofer.at

Mathias Kollros // GameStore Linz @ GameStore
Mrz 14 um 14:00 – 20:00

Mathias Kollros // Planeswalking
GameStore // 1. Stock // Friedrichstraße 2, 4020 Linz

14. März bis 23. März 2019
Öffnungszeiten:
Di. bis Fr. 14 – 20 Uhr, Sa. 12 – 20 Uhr
Eintritt frei

www.magic-linz.at


NC-Welcome: Do. 21. März 2019, 18 Uhr // GameStore


Suuuper Sonntag: 17. März 2019:
Magic Event: 12 – 16 Uhr // Format: Sealed
OÖ Kulturquartier // OK-Platz 1, 4020 Linz // 2. Stock


Suuuper Sonntag: 17. März 2019:
Mathias Kollros signiert beim Magic Event:
13 – 17 Uhr
OÖ Kulturquartier // OK-Platz 1, 4020 Linz // 2. Stock


Suuuper Sonntag: 17. März 2019:
GameStore Verkaufstisch
: 11 – 17 Uhr
OÖ Kulturquartier // OK-Platz 1, 4020 Linz // 2. Stock


Mathias Kollros
Planeswalking

Mathias Kollros ist ein österreichischer Illustrator dessen Arbeiten hauptsächlich im Fantasybereich angesiedelt sind. Die Werke für seine internationalen Klienten erwecken Welten voller bizarrer Kreaturen, teils furchteinflößend, teils humoristisch, zum Leben. Seit 2011 erschafft er diese auch für die in Seattle angesiedelte Firma Wizards of the Coast und ihr bekanntestes Produkt: „Magic: The Gathering“. Für das Trading Card Game das weltweit mehr als 20 Millionen Spieler begeistert hat er bereits über 80 Karten illustriert. Diesem Stil ist er auch für das Sujet an den Wänden des Magic Shops treu geblieben und zeigt ein Wesen aus einer anderen Welt dass sich einen Weg in die unsere bahnt.

www.artstation.com/guterrez


GameStore – seit 2013 geöffnet – hat sich auf unterschiedlichste Sammelkartenspiele spezialisiert. Das mit großem Abstand erfolgreichste und bekannteste Trading Card Game auf der Welt ist „Magic the Gathering“. Das Spiel – 1993 gegründet von Richard Garfield – begeistert mittlerweile über 20 Millionen Spieler weltweit. „Magic the Gathering“ Einzelkarten werden in 11 unterschiedlichen Sprachen produziert, es gibt ca. 20.000 unterschiedliche Magic Karten und ganz seltene Exemplare aus der Anfangszeit von „Magic the Gathering“ werden um fünfstellige Geldbeträge gehandelt.
Das Besondere: Man kann seine eigenen, alten Magic the Gathering Karten im Gamestore auch wieder verkaufen!

GameStore
Friedrichstraße 2
4020 Linz

Öffnungszeiten:
Di. bis Fr. 14 – 20 Uhr
Sa. 12 – 20 Uhr

www.magic-linz.at

Patricia Josefine Marchart // KAPU @ KAPU
Mrz 14 um 19:00
Patricia Josefine Marchart // KAPU @ KAPU

Patricia Josefine Marchart
KAPU // Kapuzinerstrasse 36, 4020 Linz
14. – 23. März 2019
Öffnungszeiten:
Mi. bis Sa.: ab 19 Uhr
Eintritt frei
www.kapu.or.at


NC-Welcome: Fr. 15. März 2019, 20 Uhr // KAPU


NC-Nightline: Fr. 15. März 2019, 20 Uhr // KAPU
DJ Programm in der KAPU Bar: Plattenjoe & Mr. Scheutz
Eintritt frei


NC- meet the artist: Sa. 16. März 2019: 14 – 22 Uhr


Patricia Josefine Marchart
LOVEBRUT

Patricia Josefine Marchart enttabuisiert in ihren radikalen Arbeiten. Sie ist zensur-immun, vor allem aber frei von jeglicher Selbstzensur. In ihren sehr direkt wirkenden Karikaturen („Kritzeleien“) entblößt sie den Menschen bis zur Kenntlichkeit und vermeidet unnötige Umwege. Die Nacktheit des Menschen wirkt so unverschämt entwaffnend und erzeugt beim Betrachter spontan Verlegenheit.

Ihre Arbeiten interagieren mit Recycle-Materialien, etwa Karteikarten, Zielscheiben, Symbolen, um damit thematisch seriell in rondoartigen Varianten zu spielen.  Sie überzeichnet anthropologische Archetypen und geht auf Konfrontationskurs gegen Verdrängtes.

Beim Betrachten kann ihrer Direktheit nicht ausgewichen werden. Selbst Grenzwirklichkeiten und Schamlosigkeit wie einen empathielosen Donald Trump („Fuck America great again“) kontert Marchart mit geschärfter Ironie. Dass Marchart selbst gegen dessen längst die Realität überholende Irrationalität mit ihren Comix-Geschützen wirksam den Widerstand eröffnet, spricht für die hohe Kunst und intelligente Politik ihrer Zeichnungen.

Text: Mag. Alfred Pittertschatscher

www.lovebrut.com


Patricia Josefine Marchart

Geboren 1971 in Linz, lebt in Wien. Schauspielstudium in Wien Studium der Visuellen Mediengestaltung an der UGF Linz, Diplom 1999 2010 bis 2013 Dissertation an der Angewandten bei Prof. Reder über “Autistische Welten” seit 2000 freischaffende Filmemacherin und Schriftstellerin

www.schutzfilm.com


KAPU
Kapuzinerstrasse 36, 4020 Linz
Öffnungszeiten:
Mi. bis Sa.: ab 19 Uhr
www.kapu.or.at


Während der Festival Zeit finden kostenpflichtige Konzerte des KV KAPU statt.


Mrz
15
Fr
Augmented Comics – HTL 1 (MKD) // AEC @ Ars Electronica Linz
Mrz 15 um 10:00 – 17:00
Augmented Comics - HTL 1 (MKD) // AEC @ Ars Electronica Linz

Augmented Comics – Stories In Motion
HTL 1 – Meisterschule für Kommunikationsdesign Linz
Ars Electronica Linz // Foyer // EG // Ars-Electronica-Straße 1, 4040 Linz
14. – 23. März 2019

Öffnungszeiten:
Di, Mi, Fr: 9 – 17 Uhr
Do: 9 – 19 Uhr
Sa, So: 10 – 18 Uhr
Mo geschlossen

Foyer Eintritt frei

www.ars.electronica.art


NC-Welcome: Do. 21. März, 19 Uhr // Ars Electronica Linz // Deep Space //
Eintritt 3,-

Anmeldung empfohlen: 0732.7272.0 oder center@ars.electronica.art


Augmented Comics – Stories In Motion
der Meisterschule für Kommunikationsdesign Linz (MKD)
Projektbetreuung: Viktoria Schlögl, Martin Staufner und Helmut Höllerl

Augmented Reality meets Comics.
Im Jahrgang 2018/19 wurden von Studierenden der Meisterschule für Kommunikationsdesign Linz Comics gestaltet, die in Form von großformatigen Plakaten im Rahmen von Next Comic im AEC ausgestellt werden. Stil, Technik und Inhalt waren bei der Aufgabenstellung freigestellt, sodass sich eine vielfältige und abwechslungsreiche Umsetzung ergeben hat. Unter Anwendung der App „artivive“ lässt sich auf mobilen Geräten mithilfe von „Augmented Reality“ die reale Umgebung in Echtzeit einfangen, mit neuen Gestaltungselementen erweitern und einzelne Sequenzen der Comics animieren. Somit wird der Besucher zu einem Teil der interaktiven Ausstellung.


HTL 1 – MKD – Meisterschule für Kommunikationsdesign
Die MKD – Meisterschule für Kommunikationsdesign bietet qualifizierten Absolventen grafischer Lehranstalten die Möglichkeit einer Erweiterung ihres fachlichen Könnens. Im Mittelpunkt der Ausbildung steht die Realisierung und Präsentation eines Kataloges sowie die Organisation des Meisterklassenevents und einer abschließenden Ausstellung.

www.htl1.at

 


 

Augmented Comics Workshop // Ars Electronica Linz // Ars-Electronica-Straße 1, 4040 Linz

Sa, 16.03.2019
14 – 17 Uhr
Alter: 8-12 Jahre

Eintritt frei
Anmeldung unter: 0732.7272.0 oder center@ars.electronica.art
begrenzte Teilnehmeranzahl

www.ars.electronica.art

 

Augmented Comics Workshop

Gemeinsam mit den Studierenden der Meisterschule für Kommunikationsdesign Linz werden die Workshopteilnehmer zum Thema „Reisen“ eine kurze Cutout Animation erstellen und sich mit dem Phänomen der Augmented Reality auseinandersetzen. Das Smartphone als kreatives Instrument und der Gedanke „das kann ich jederzeit machen und brauche dazu keine speziellen Highendgeräte“ stehen im Vordergrund.

Wer möchte kann sein eigenes Smartphone mitbringen und damit arbeiten, es werden aber auch Tablets bereit gestellt.

 


 

NC-Welcome // Ars Electronica Linz // Deep Space // Ars-Electronica-Straße 1, 4040 Linz
Do. 21. März, 19 Uhr

Eintritt: 3,-
Anmeldung empfohlen: 0732.7272.0 oder center@ars.electronica.art

www.ars.electronica.art

 

Deep Space LIVE
Von der Idee zu Augmented Reality Comics

Mittels einer großflächigen Projektion im Deep Space präsentieren sich die Studierenden der Meisterschule für Kommunikationsdesign Linz und gehen auf den kreativen Prozess der Comic-Gestaltung, der Illustration und der Animation ein.

Weitere Speaker sind der Leiter des NEXTCOMIC-Festivals Gottfried Gusenbauer und der CEO des Augmented Reality Startups „artivive“ Codin Popescu.


 

Die Mexikaner // StifterHaus @ Literaturcafé im StifterHaus
Mrz 15 um 10:00 – 15:00
Die Mexikaner // StifterHaus @ Literaturcafé im StifterHaus

Die Mexikaner
Literaturcafé im StifterHaus // Adalbert-Stifter-Platz 1, 4020 Linz
15. März bis 31. Dezember 2019
Öffnungszeiten:
täglich, außer Montag, 10 bis 15 Uhr
Eintritt frei

www.stifter-haus.at


NC-Welcome: Fr. 15. März 2019, 12 Uhr // Literaturcafé im StifterHaus


Die Mexikaner
Marijan Pušavec, Zoran Smiljanić

Im Sommer 1864 ließen sich in Laibach 6.000 Mann für das Freiwilligenkorps des gekrönten Kaisers von Mexiko, des Erzherzogs Ferdinand Maximilian von Österreich rekrutieren, in der Hoffnung, in dem fernen Land Wohlstand und Glück zu finden. Darunter waren viele Slowenen, die im Volksmund „Die Mexikaner“ hießen und die bald in Liedern besungen wurden, in denen die Sehnsucht nach einer anderen Welt zum Ausdruck kommt. Ein „Mexikaner“ war allerdings auch Maximilian, der als Kaiser in der Fremde jene Geltung zu erlangen hoffte, die ihm im österreichischen Herrscherhaus versagt geblieben war. So nimmt das desaströse Verhängnis seinen Lauf.

Die fünfbändige Graphic Novel Die Mexikaner entspinnt in einem breiten epischen Bogen die Geschichte dieser absurden Expedition, die mit dem Tod Tausender Soldaten und Zivilisten sowie des Kaisers selbst enden sollte. Ihre einzelnen Stationen – von der intriganten Anbahnung des „Geschäfts“ über die Rekrutierung der Freiwilligen, die Ankunft in Mexiko, die verschiedenen Kämpfe bis hin zum tragischen Ende – folgen den historischen Ereignissen. Diese aber bieten den Vorwand für eine böse Abenteuergeschichte, in der ein von seinen Leidenschaften getriebener Desperado die Hauptrolle spielt und die bisher noch nicht erzählt wurde. Die Mexikaner sind eine historisch fundierte Erzählung vom Scheitern des größenwahnsinnigen europäischen Expansionismus, aber auch eine Erzählung vom Scheitern der Flucht vor persönlicher Schuld.

www.bahoebooks.net/start_de.php?action=201&id=92


Marijan Pušavec, geb. 1962, ist Zeitschriftenredakteur, Kritiker und Kurzgeschichtenautor. Als Co-Szenarist schuf er zusammen mit Vittorio de la Croce (Zoran Smiljanić) das Comic-Serial Hardfuckers 1–3 (das 1987-1990 in Fortsetzungen in der Wochenzeitschrift Mladina und 1999 als Album erschien). Ebenfalls in Zusammenarbeit mit Zoran Smiljanić entstand das Szenario für das Comic-Serial Die Mexikaner (2006-2016, fünf Bände). Pušavec ist zudem Szenarist der 2015 erschienenen Graphic Novel Alma M. Karlin – Svetovljanka iz province (Alma M.- Karlin – Weltbürgerin aus der Provinz) über die aus Celje stammende deutschsprachige Autorin und Weltreisende Alma M. Karlin.

Zoran Smiljanić, geb. 1961, ist ein slowenischer Comicautor, Illustrator, Karikaturist, Szenarist, grafischer Gestalter, Filmpublizist sowie Autor dreier Bücher zum Thema Film; neuerdings auch Drehbuchschreiber. Erste Veröffentlichungen im Jahr 1980; zwischen 1987 und 2016 publizierte er allein im slowenischen Wochenmagazin Mladina an die 1000 Comicseiten. Den Stoff für seine politisch engagierten und inhaltlich provokanten Comics schöpft er aus der slowenischen Gegenwart und jüngeren Vergangenheit. Wegen der Probleme, die er im Zuge des Zerfalls Jugoslawiens bekam, veröffentlichte er eine Zeitlang unter dem Pseudonym Vittorio de la Croce.

JUST COMIC // Landesgalerie Linz // EG @ Landesgalerie Linz
Mrz 15 um 10:00 – 18:00
JUST COMIC // Landesgalerie Linz // EG @ Landesgalerie Linz

JUST COMIC
Landesgalerie Linz // Andere Galerie // EG // Museumstraße 14, 4010 Linz
14.03.- 2.06.2019

Öffnungszeiten:
Di bis So: 10 – 18 Uhr
Do: 10 – 21 Uhr
Mo geschlossen

Eintritt: laut Webseite
www.landesmuseum.at


NC-Welcome: Mi. 13. März, 19 Uhr // Festsaal der Landesgalerie Linz


Ausstellung der Preisträger des Kinder- und Jugendwettbewerbs


 

EVENTS


Mi, 13. März, 19 Uhr: Eröffnung & NC-Welcome


Fr, 15.03.2019, 15 Uhr: Familienführung*


So, 17.03.2019, 15 Uhr: Führung


Di, 19.03.2019, 9 – 14 Uhr: Aktionstag für Schulen*


Mi, 20.03.2019, 15 Uhr: Familienführung*


Do, 21.03.2019, 14 Uhr: Seniorenführung


Do, 21.03.2019, 19 Uhr: Kuratorinnenführung


Sa, 23.03.2019, 15 – 17 Uhr: Kindereröffnung

Lesung: Kaugummi verklebt den Magen mit Christina Röckl
Musikalische Begleitung: Christian Kießling

Mit Kaugummi und Knalleffekt werden all die Lügen aus Röckls Bilderbuch zum Platzen gebracht. Es werden Kaugummis verschluckt und Lieblingsbegriffe des Publikums mit Zeichenstift zum Leben erweckt.

Im Anschluss werden Kaugummitattoos auf Hand und Bein gezeichnet und Bücher signiert.


* Anmeldung erbeten!

Anmeldung und Information:

kulturvermittlung@landesmuseum.at oder
T +43(0)732/7720-52222 (Di – Fr von 9 – 13 Uhr)


www.landesmuseum.at

Torben Kuhlmann // Grottenbahn @ Grottenbahn
Mrz 15 um 10:00 – 17:00
Torben Kuhlmann // Grottenbahn @ Grottenbahn

Torben Kuhlmann
Grottenbahn // Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz
1. bis 23. März 2019
Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr

Eintritt laut Webseite
www.linzag.at


NC-Welcome & Eröffnung Grottenbahn: Fr. 1. März, 10 Uhr
Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


Torben Kuhlmann
Maulwurfstadt
Am Anfang lebt ein einzelner Maulwurf tief unter einer grünen Wiese. Dort gibt es alles im Überfluss. Schon bald siedeln sich mehr und mehr Maulwürfe unter der Wiese an. Doch immer mehr Maulwürfe brauchen immer mehr Infrastruktur. Aus einfachen Wohnlöchern werden aufwändige Behausungen. Unterirdische Straßen verlaufen kreuz und quer, Bahnen und Aufzüge fahren hoch und runter. Tausende Arbeiter wuseln durch die Unterwelt. Dabei verschwindet immer mehr von der grünen Wiese und die Maulwurfhaufen reihen sich. Am Ende gibt es fast nur noch eine graubraune Einöde – überschattet von den Fördertürmen, Schornsteinen und Strommasten der Maulwurfstadt. Erst im letzten Moment erkennen die Maulwürfe, dass ihre Wiese durchaus schützenswert wäre.

Eine faszinierende Geschichte in wenigen Worten und grandiosen Bildern.


Torben Kuhlmann
Torben Kuhlmann wurde 1982 im niedersächsischen Sulingen geboren. Er studierte Illustration und Kommunikationsdesign an der HAW Hamburg mit Schwerpunkt Buchillustration. Im Juni 2012 schloss er sein Studium mit dem Kinderbuch »Lindbergh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus« ab. Das Debüt wurde international vielfach ausgezeichnet und war für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2015 nominiert. Im Juli 2016 erschien »Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond.« Torben Kuhlmanns Bücher wurden bisher in über 30 Sprachen übersetzt. Sein neuester Geniestreich heißt »Edison – Das Rätsel des verschollenen Mauseschatzes«, erschien im August 2018 und landete auf der SPIEGEL-Bestsellerliste Platz 1.
Torben Kuhlmann lebt und arbeitet in Hamburg.

www.torben-kuhlmann.com

https://nord-sued.com/programm/maulwurfstadt/


Grottenbahn

Glauben Sie noch an Drachen, Hexen und Zwerge? Tauchen Sie in das märchenhaften Treiben in der Grottenbahn am Pöstlingberg ein.

Die Linzer Grottenbahn ist eine Märchenwelt am Pöstlingberg. Wer die Grottenbahn betritt, taucht ein in eine bunte Welt: Zwerge, Märchenfiguren und Waldtiere bescheren große Augen bei Jung und Alt. In einem der ehemaligen Befestigungstürme auf dem Pöstlingberg befindet sich seit 1906 die touristische Attraktion, die jährlich 130.000 Besucher in ihren Bann zieht.

Grottenbahn
Am Pöstlingberg 16
4040 Linz
Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr

Eintritt laut Webseite
https://www.linzag.at/portal/de/privatkunden/freizeit/grottenbahnpoestlingberg/grottenbahn_2#

 


Fr, 01.03.2019 Eröffnung Grottenbahn // Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


Suuuper Sonntag: 17. März
Sebastian und die Zwerge besuchen das NEXTCOMIC-Festivalzentrum – mit Gewinnspiel
OÖ Kulturquartier // OK-Platz 1, 4020 Linz // 2. Stock

Ab 18. März: Bekanntgabe der Gewinner auf
https://www.facebook.com/GROTTENBAHN/


Sa, 23. März: Frühlingsfest der Grottenbahn // Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


 

„Es zog mich durch die Bilder…“ // Landesgalerie Linz // 1. OG @ Landesgalerie Linz
Mrz 15 um 10:00 – 18:00
„Es zog mich durch die Bilder...“ // Landesgalerie Linz // 1. OG @ Landesgalerie Linz

„Es zog mich durch die Bilder…“
KUBIN@NEXTCOMIC

Landesgalerie Linz // 1. OG // Museumstraße 14, 4010 Linz
14.03.-25.08.2019


Öffnungszeiten:
Di bis So: 10 – 18 Uhr
Do: 10 – 21 Uhr
Mo geschlossen


Eintritt: laut Webseite
www.landesmuseum.at


NC-Welcome: Mi. 13. März, 19 Uhr // Festsaal der Landesgalerie Linz


„Es zog mich durch die Bilder…“
KUBIN@NEXTCOMIC

Werke von ATAK (Georg Barber), Brigitta Falkner, Anke Feuchtenberger, Nicolas Mahler, Thomas Ott, Christina Röckl, Franz Suess, Edda Strobl und Alfred Kubin

Die Landesgalerie Linz beteiligt sich erstmals am NEXTCOMIC-Festival. Die Ausstellung „Es zog mich durch die Bilder…“ KUBIN@NEXTCOMIC lädt junge und bereits etablierte Künstler dazu ein, sich mit den Arbeiten Alfred Kubins intensiver auseinanderzusetzen.

Im Roman „Die andere Seite“ beschreibt Alfred Kubin eine fiktive Reise in die Traumstadt Perle, die er in phantastischen Illustrationen umsetzt. In den Zeichnungen der zeitgenössischen Künstler werden Kubins eigener Zugang zu Humor, Karikatur und Groteske ebenso aufgegriffen wie das Monströse, Grauenhafte und Bedrohliche, das in seinem Frühwerk dominiert.


 

EVENTS


Mi, 13. März, 19 Uhr: Eröffnung & NC-Welcome


Fr, 15.03.2019, 15 Uhr: Familienführung*


So, 17.03.2019, 15 Uhr: Führung


Di, 19.03.2019, 9 – 14 Uhr: Aktionstag für Schulen*


Mi, 20.03.2019, 15 Uhr: Familienführung*


Do, 21.03.2019, 14 Uhr: Seniorenführung


Do, 21.03.2019, 19 Uhr: Kuratorinnenführung


Sa, 23.03.2019, 15 – 17 Uhr: Kindereröffnung

Lesung: Kaugummi verklebt den Magen mit Christina Röckl
Musikalische Begleitung: Christian Kießling

Mit Kaugummi und Knalleffekt werden all die Lügen aus Röckls Bilderbuch zum Platzen gebracht. Es werden Kaugummis verschluckt und Lieblingsbegriffe des Publikums mit Zeichenstift zum Leben erweckt.

Im Anschluss werden Kaugummitattoos auf Hand und Bein gezeichnet und Bücher signiert.


So, 25.08.2019, 11 Uhr: 120 Jahre Flöte spielen!

Helmut Trawöger – Karin Bonelli – Norbert Trawöger, Flöten;
Musik von Bach bis zur Gegenwart

ab 9.30 Uhr Frühstück

Anmeldung unter + 43(0)732/7720-52200 oder PortierLg@landesmuseum.at


* Anmeldung erbeten!

Anmeldung und Information:

kulturvermittlung@landesmuseum.at oder
T +43(0)732/7720-52222 (Di – Fr von 9 – 13 Uhr)


www.landesmuseum.at

HTL1 // Bigoli @ Bigoli
Mrz 15 um 11:00 – 23:45
HTL1 // Bigoli @ Bigoli

HTL1
Bigoli // Dametzstr.38, OK- Platz 1A, 4020 Linz
14. bis 23. März 2019
Öffnungszeiten:
Mo- Sa: 11- 24 Uhr
Eintritt frei

www.bigoli.at


NC-Welcome: Fr. 15. März 2019, 16.30 Uhr // BIGOLI


HTL1 im BIGOLI

„Feuerfuchs und Cargo Sprinter“- Eine Reise durch die Zeit.
Projektbetreuung: Mag. Helene Kaul-Fahrner

Vom ersten, furchtsamen Erschaudern der Menschen über das fauchende, Feuer speiende Dampfross zu Zeiten der industriellen Revolution bis zu den Hochgeschwindigkeitszügen, die mit mehr als 300 km/h durch die Landschaft fegen, dauerte es knapp einmal 200 Jahre.

Lokomotiven haben nicht nur Geschichte, sie haben Persönlichkeit und werden weltweit liebevoll mit Namen bedacht. Ob sie „Heulsuse“, „Stampfwerk“, „Eisenschwein“, „The Big Swoosh“, „The Bull Dog“ oder „The Mini- Whistler“ heißen, die Liste der illustren Namen ist lang.

Die Schüler und Schülerinnen der 4. Klassen der HTL1 Grafik- und Kommunikationsdesign sind den abenteuerlichen und attraktiven Geschöpfen des „Chemin de fer“ illustrativ zu Leibe gerückt. Entstanden ist eine Sammlung von Loks aus allen Epochen.

„Poesie des Unvorhersehbaren“- Szenen aus dem Zug
Projektbetreuung: Mag. Eva Demmelbauer

In diesem Projekt zeigen die Schüler und Schülerinnen in Illustrationen, wie sich das Leben während einer Bahnfahrt in einem Bruchteil von Sekunden verändern kann.

So verursacht eine Vollbremsung im gediegenen Speisewagen ein Chaos oder es werden Herzen zerbrochen, weil der Zug am Bahnsteig nicht anhält…


HTL1 Goethestraße Linz

An der Ausstellung im BIGOLI sind alle vierten Klassen der Abteilung für Grafik- und Kommunikationsdesign beteiligt.

Im Unterricht werden die unterschiedlichen Facetten der Illustration durchgespielt. In den, in der Ausstellung gezeigten Arbeiten, liegt der Schwerpunkt auf den großartigen Möglichkeiten der Handillustration, die mit den technischen Mitteln der Digitalisierung aufbereitet werden.

Die große Bandbreite der Ausdrucksformen ist eine Besonderheit der Ausbildung an der HTL1 Abteilung für Grafik- und Kommunikationsdesign.

www.htl1.at


BIGOLI
Dametzstr.38, OK- Platz 1A
4020 Linz

Öffnungszeiten:
Mo- Sa: 11- 24 Uhr

www.bigoli.at

Cartooning for Peace // Schule des Ungehorsams @ Schule des Ungehorsams // Tabakfabrik Linz
Mrz 15 um 14:00 – 20:00

Cartooning for Peace
Schule des Ungehorsams // Tabakfabrik Linz, Peter-Behrens-Platz 5-9, 4020 Linz
15. bis 30. März 2019
Öffnungszeiten:
Do. – So. 14 – 20 Uhr
Eintritt frei

www.schuledesungehorsams.at
www.cartooningforpeace.org


NC-Welcome: Sa. 16. März, 18 Uhr // Schule des Ungehorsams


FLUCHT – GRENZEN – MENSCHENRECHTE mit Cartooning for Peace

In Kooperation mit Cartooning for Peace und dem Zentrum für verfolgte Künste
Kuratiert von Jürgen Kaumkötter

Die Schule des Ungehorsams zeigt „Cartooning for Peace – Alle sind Migranten!“ vom Netzwerk Cartooning for Peace am Peter-Behrens-Band.

Die Ausstellung verbildlicht, was Menschen dazu veranlasst ihre Heimat zu verlassen, zeichnet die beschwerliche Reise von Geflüchteten nach, und illustriert die Herausforderungen und Probleme, die ihnen im Exil widerfahren.

Ihre Fähigkeit, Sprachen und Kulturen zu transzendieren, machen Cartoons zu einem mächtigen Werkzeug. Sie können einen interkulturellen Dialog herbeiführen und Debatten über grundlegende Fragen wie Meinungsfreiheit, Demokratie und Toleranz anregen. Cartooning for Peace setzt sich seit über einem Jahrzehnt für die transformative Kraft von Cartoons, humanistische Werte und das Recht auf Meinungsfreiheit ein.

Viele Karikaturistinnen und Karikaturisten sind subversiv, rebellieren durch ihre Arbeiten und werden daher oftmals verfolgt und müssen aus ihren Heimatländern fliehen – wie Talal Nayer, der in Deutschland als Flüchtling Schutz gefunden hat und Präsident des Sudanesischen Karikaturistenverbandes ist. Eine Auswahl seiner Arbeiten zeigt die Schule des Ungehorsams, ergänzt durch Cartoons von acht weiteren internationalen Karikaturisten, die von Talal Nayer ausgewählt wurden:

Ares (Kuba), Luc Descheemaeker (Belgien), Darko Drljevic (Montenegro), Anthony Ant Garner (Spanien), Oleksiy Kustovsky (Ukraine), Agim Sulaj (Albanien), Constantin Sunnerberg (Belgien) und Ivailo Tsvetkov (Bulgarien).


Die Schule des Ungehorsams

Die Schule des Ungehorsams ist keine Schule im herkömmlichen Sinne:
Es gibt keinen Lehrplan, keine Leistungsgruppen, keine Sitzordnung und keinen Schuldirektor. Sehr wohl aber gibt es eine Schulordnung und einen Schulwart, der ist nämlich unverzichtbar, um den Apparat in Gang zu setzen und am Laufen zu halten.

Warum nennt sich das Ganze dennoch Schule und wie genau spielt hier der Ungehorsam hinein?

Die Schule des Ungehorsams versteht sich als eine Denkschule, die für alle Menschen offen steht und motivieren möchte Ungehorsam zur Abwechslung auch einmal positiv zu denken. Die Straßenschuhe dürfen dabei sogar anbehalten werden.

 

Der Schulwart // Gerhard Haderer

Haderer wurde 1951 in Leonding bei Linz geboren.

Nach der Fachschule für Gebrauchs- und Werbegrafik in Linz arbeitete er bis 1984 als selbständiger Grafiker, Zeichner und Illustrator für Werbeagenturen, gestaltete Panoramakarten für die Tourismuswerbung und spezialisierte sich auf fotorealistische Darstellungen in allen Bereichen der Werbe-Illustration.

Seit 1985 arbeitet er als Karikaturist in Linz.

Gerhard Haderer zählt zu den bedeutendsten satirischen Zeichnern im deutschsprachigen Raum.
1985 veröffentlichte er seine ersten Karikaturen im österreichischen Profil. Die Zusammenarbeit dauerte über 20 Jahre.
Von 1991 bis 2016 waren seine Zeichnungen wöchentlich als „Haderers Wochenschau“ im deutschen stern zu sehen.
Haderers Cartoons werden regelmäßig in zahlreichen Zeitungen und Magazinen im deutschen Sprachraum abgedruckt, darunter seit 2017 im Wochenmagazin News.
Mit MOFF. startete Haderer 1997 sein eigenes Comic-Projekt. In 36 Ausgaben erschien es bis 2000. Im April 2008 griff Haderer für MOFF. wieder zum Zeichenstift. Seither erscheint Haderers feines Schundheftl monatlich in der Scherz & Schund Fabrik.
Zu Haderers Werk zählen außerdem knapp 30 Bücher, die er seit 1987 entweder alleine oder gemeinsam mit Autoren wie Peter Turrini, Elfriede Hammerl oder Josef Hader veröffentlicht.
Sein Buch „Der Herr Novak: Aufzeichnungen eines Zeitgenossen“ wird seit Herbst 2014 als Bühnenstück mit Ferry Öllinger aufgeführt. Haderer führte bei dem Stück erstmalig Regie.
Auf große Kritik, insbesondere seitens der katholischen Kirche, stieß Haderer mit seinem Buch „Das Leben des Jesus“ (2002, Verlag Ueberreuter). In Griechenland wurde er deshalb wegen Blasphemie angeklagt und in seiner Abwesenheit im Jänner 2005 in erster Instanz zu 6 Monaten Haft verurteilt. Im April 2005 wurde er von einem Athener Berufungsgericht von allen Vorwürfen, die orthodoxe Religionsgemeinschaft mit seinem Buch beleidigt zu haben, freigesprochen.

Schule des Ungehorsams
Tabakfabrik Linz
Peter-Behrens-Platz 5-9
4020 Linz


Ausstellung bis 30. März 2019

Öffnungszeiten:
Do. – So. 14 – 20 Uhr
Eintritt frei

www.schuledesungehorsams.at

Fiffy und Maurice // Galerie Brunnhofer @ Brunnhofer Galerie
Mrz 15 um 14:00 – 18:00
Fiffy und Maurice // Galerie Brunnhofer @ Brunnhofer Galerie

„Fiffy und Maurice“
Andrea Grill und Deborah Sengl
Galerie Brunnhofer // Hafenstraße 33, 4020 Linz
12. bis 23. März 2019

NC-Öffnungszeiten:
Di. bis Fr. 14 – 18 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung

Eintritt frei

www.brunnhofer.at


NC-Welcome: So. 10. März, 18 Uhr // Brunnhofer Galerie


„Fiffy und Maurice“
Andrea Grill und Deborah Sengl
Fiffy ist eine fleischfressende Pflanze, Maurice eine Mücke. Um den Freund nicht verzehren zu müssen, beschließt Fiffy Vegetarierin zu werden. 
Wird ihr das gelingen? Ein Buch für Jung und Alt zum Vorlesen und Selberlesen. Eine Geschichte über die Frage, was soll ich essen, und ein Ausflug in eine exotische Welt, die näher ist, als du denkst.

Und was jetzt auch geklärt ist, zu dem Bilden werden natürlich auch alle Texte des Buches in unserer Ausstellung präsentiert, nur das Buch erscheint erst im Herbst 2019.


Brunnhofer Galerie
Hafenstraße 33
4020 Linz
www.brunnhofer.at

Mathias Kollros // GameStore Linz @ GameStore
Mrz 15 um 14:00 – 20:00

Mathias Kollros // Planeswalking
GameStore // 1. Stock // Friedrichstraße 2, 4020 Linz

14. März bis 23. März 2019
Öffnungszeiten:
Di. bis Fr. 14 – 20 Uhr, Sa. 12 – 20 Uhr
Eintritt frei

www.magic-linz.at


NC-Welcome: Do. 21. März 2019, 18 Uhr // GameStore


Suuuper Sonntag: 17. März 2019:
Magic Event: 12 – 16 Uhr // Format: Sealed
OÖ Kulturquartier // OK-Platz 1, 4020 Linz // 2. Stock


Suuuper Sonntag: 17. März 2019:
Mathias Kollros signiert beim Magic Event:
13 – 17 Uhr
OÖ Kulturquartier // OK-Platz 1, 4020 Linz // 2. Stock


Suuuper Sonntag: 17. März 2019:
GameStore Verkaufstisch
: 11 – 17 Uhr
OÖ Kulturquartier // OK-Platz 1, 4020 Linz // 2. Stock


Mathias Kollros
Planeswalking

Mathias Kollros ist ein österreichischer Illustrator dessen Arbeiten hauptsächlich im Fantasybereich angesiedelt sind. Die Werke für seine internationalen Klienten erwecken Welten voller bizarrer Kreaturen, teils furchteinflößend, teils humoristisch, zum Leben. Seit 2011 erschafft er diese auch für die in Seattle angesiedelte Firma Wizards of the Coast und ihr bekanntestes Produkt: „Magic: The Gathering“. Für das Trading Card Game das weltweit mehr als 20 Millionen Spieler begeistert hat er bereits über 80 Karten illustriert. Diesem Stil ist er auch für das Sujet an den Wänden des Magic Shops treu geblieben und zeigt ein Wesen aus einer anderen Welt dass sich einen Weg in die unsere bahnt.

www.artstation.com/guterrez


GameStore – seit 2013 geöffnet – hat sich auf unterschiedlichste Sammelkartenspiele spezialisiert. Das mit großem Abstand erfolgreichste und bekannteste Trading Card Game auf der Welt ist „Magic the Gathering“. Das Spiel – 1993 gegründet von Richard Garfield – begeistert mittlerweile über 20 Millionen Spieler weltweit. „Magic the Gathering“ Einzelkarten werden in 11 unterschiedlichen Sprachen produziert, es gibt ca. 20.000 unterschiedliche Magic Karten und ganz seltene Exemplare aus der Anfangszeit von „Magic the Gathering“ werden um fünfstellige Geldbeträge gehandelt.
Das Besondere: Man kann seine eigenen, alten Magic the Gathering Karten im Gamestore auch wieder verkaufen!

GameStore
Friedrichstraße 2
4020 Linz

Öffnungszeiten:
Di. bis Fr. 14 – 20 Uhr
Sa. 12 – 20 Uhr

www.magic-linz.at

FAMILIENFÜHRUNG // Landesgalerie Linz @ Landesgalerie Linz
Mrz 15 um 15:00
FAMILIENFÜHRUNG // Landesgalerie Linz @ Landesgalerie Linz

Familienführung
Fr, 15.03.2019, 15 Uhr

Anmeldung erbeten!
kulturvermittlung@landesmuseum.at oder
T +43(0)732/7720-52222 (Di – Fr von 9 – 13 Uhr)


Eintritt: laut Webseite
www.landesmuseum.at


„Es zog mich durch die Bilder…“
KUBIN@NEXTCOMIC
Landesgalerie Linz // 1. OG // Museumstraße 14, 4010 Linz
14.03.-25.08.2019

Werke von ATAK (Georg Barber), Brigitta Falkner, Anke Feuchtenberger, Nicolas Mahler, Thomas Ott, Christina Röckl, Franz Suess, Edda Strobl und Alfred Kubin

Die Landesgalerie Linz beteiligt sich erstmals am NEXTCOMIC-Festival. Die Ausstellung „Es zog mich durch die Bilder…“ KUBIN@NEXTCOMIC lädt junge und bereits etablierte Künstler dazu ein, sich mit den Arbeiten Alfred Kubins intensiver auseinanderzusetzen.

Im Roman „Die andere Seite“ beschreibt Alfred Kubin eine fiktive Reise in die Traumstadt Perle, die er in phantastischen Illustrationen umsetzt. In den Zeichnungen der zeitgenössischen Künstler werden Kubins eigener Zugang zu Humor, Karikatur und Groteske ebenso aufgegriffen wie das Monströse, Grauenhafte und Bedrohliche, das in seinem Frühwerk dominiert.


JUST COMIC
Landesgalerie Linz // Andere Galerie // EG // Museumstraße 14, 4010 Linz
14.03.- 2.06.2019

Ausstellung der Preisträger des Kinder- und Jugendwettbewerbs


Öffnungszeiten:
Di bis So: 10 – 18 Uhr
Do: 10 – 21 Uhr
Mo geschlossen

www.landesmuseum.at


 

Patricia Josefine Marchart // KAPU @ KAPU
Mrz 15 um 19:00
Patricia Josefine Marchart // KAPU @ KAPU

Patricia Josefine Marchart
KAPU // Kapuzinerstrasse 36, 4020 Linz
14. – 23. März 2019
Öffnungszeiten:
Mi. bis Sa.: ab 19 Uhr
Eintritt frei
www.kapu.or.at


NC-Welcome: Fr. 15. März 2019, 20 Uhr // KAPU


NC-Nightline: Fr. 15. März 2019, 20 Uhr // KAPU
DJ Programm in der KAPU Bar: Plattenjoe & Mr. Scheutz
Eintritt frei


NC- meet the artist: Sa. 16. März 2019: 14 – 22 Uhr


Patricia Josefine Marchart
LOVEBRUT

Patricia Josefine Marchart enttabuisiert in ihren radikalen Arbeiten. Sie ist zensur-immun, vor allem aber frei von jeglicher Selbstzensur. In ihren sehr direkt wirkenden Karikaturen („Kritzeleien“) entblößt sie den Menschen bis zur Kenntlichkeit und vermeidet unnötige Umwege. Die Nacktheit des Menschen wirkt so unverschämt entwaffnend und erzeugt beim Betrachter spontan Verlegenheit.

Ihre Arbeiten interagieren mit Recycle-Materialien, etwa Karteikarten, Zielscheiben, Symbolen, um damit thematisch seriell in rondoartigen Varianten zu spielen.  Sie überzeichnet anthropologische Archetypen und geht auf Konfrontationskurs gegen Verdrängtes.

Beim Betrachten kann ihrer Direktheit nicht ausgewichen werden. Selbst Grenzwirklichkeiten und Schamlosigkeit wie einen empathielosen Donald Trump („Fuck America great again“) kontert Marchart mit geschärfter Ironie. Dass Marchart selbst gegen dessen längst die Realität überholende Irrationalität mit ihren Comix-Geschützen wirksam den Widerstand eröffnet, spricht für die hohe Kunst und intelligente Politik ihrer Zeichnungen.

Text: Mag. Alfred Pittertschatscher

www.lovebrut.com


Patricia Josefine Marchart

Geboren 1971 in Linz, lebt in Wien. Schauspielstudium in Wien Studium der Visuellen Mediengestaltung an der UGF Linz, Diplom 1999 2010 bis 2013 Dissertation an der Angewandten bei Prof. Reder über “Autistische Welten” seit 2000 freischaffende Filmemacherin und Schriftstellerin

www.schutzfilm.com


KAPU
Kapuzinerstrasse 36, 4020 Linz
Öffnungszeiten:
Mi. bis Sa.: ab 19 Uhr
www.kapu.or.at


Während der Festival Zeit finden kostenpflichtige Konzerte des KV KAPU statt.


NIGHTLINE // KAPU @ KAPU
Mrz 15 um 20:30
NIGHTLINE // KAPU @ KAPU

NC-Nightline: Fr. 15. März 2019, 20 Uhr // KAPU
DJ Programm in der KAPU Bar: Plattenjoe & Mr. Scheutz
Eintritt frei


NEXTCOMIC Ausstellung in der KAPU

Patricia Josefine Marchart
KAPU // Kapuzinerstrasse 36, 4020 Linz
14. – 23. März 2019
Öffnungszeiten:
Mi. bis Sa.: ab 19 Uhr
Eintritt frei
www.kapu.or.at


NC-Welcome: Fr. 15. März 2019, 20 Uhr // KAPU


NC- meet the artist: Sa. 16. März 2019: 14 – 22 Uhr


Patricia Josefine Marchart
LOVEBRUT

Patricia Josefine Marchart enttabuisiert in ihren radikalen Arbeiten. Sie ist zensur-immun, vor allem aber frei von jeglicher Selbstzensur. In ihren sehr direkt wirkenden Karikaturen („Kritzeleien“) entblößt sie den Menschen bis zur Kenntlichkeit und vermeidet unnötige Umwege. Die Nacktheit des Menschen wirkt so unverschämt entwaffnend und erzeugt beim Betrachter spontan Verlegenheit.

Ihre Arbeiten interagieren mit Recycle-Materialien, etwa Karteikarten, Zielscheiben, Symbolen, um damit thematisch seriell in rondoartigen Varianten zu spielen.  Sie überzeichnet anthropologische Archetypen und geht auf Konfrontationskurs gegen Verdrängtes.

Beim Betrachten kann ihrer Direktheit nicht ausgewichen werden. Selbst Grenzwirklichkeiten und Schamlosigkeit wie einen empathielosen Donald Trump („Fuck America great again“) kontert Marchart mit geschärfter Ironie. Dass Marchart selbst gegen dessen längst die Realität überholende Irrationalität mit ihren Comix-Geschützen wirksam den Widerstand eröffnet, spricht für die hohe Kunst und intelligente Politik ihrer Zeichnungen.

Text: Mag. Alfred Pittertschatscher

www.lovebrut.com


Patricia Josefine Marchart

Geboren 1971 in Linz, lebt in Wien. Schauspielstudium in Wien Studium der Visuellen Mediengestaltung an der UGF Linz, Diplom 1999 2010 bis 2013 Dissertation an der Angewandten bei Prof. Reder über “Autistische Welten” seit 2000 freischaffende Filmemacherin und Schriftstellerin

www.schutzfilm.com


KAPU
Kapuzinerstrasse 36, 4020 Linz
Öffnungszeiten:
Mi. bis Sa.: ab 19 Uhr
www.kapu.or.at


Während der Festival Zeit finden kostenpflichtige Konzerte des KV KAPU statt.


Mrz
16
Sa
Augmented Comics – HTL 1 (MKD) // AEC @ Ars Electronica Linz
Mrz 16 um 10:00 – 17:00
Augmented Comics - HTL 1 (MKD) // AEC @ Ars Electronica Linz

Augmented Comics – Stories In Motion
HTL 1 – Meisterschule für Kommunikationsdesign Linz
Ars Electronica Linz // Foyer // EG // Ars-Electronica-Straße 1, 4040 Linz
14. – 23. März 2019

Öffnungszeiten:
Di, Mi, Fr: 9 – 17 Uhr
Do: 9 – 19 Uhr
Sa, So: 10 – 18 Uhr
Mo geschlossen

Foyer Eintritt frei

www.ars.electronica.art


NC-Welcome: Do. 21. März, 19 Uhr // Ars Electronica Linz // Deep Space //
Eintritt 3,-

Anmeldung empfohlen: 0732.7272.0 oder center@ars.electronica.art


Augmented Comics – Stories In Motion
der Meisterschule für Kommunikationsdesign Linz (MKD)
Projektbetreuung: Viktoria Schlögl, Martin Staufner und Helmut Höllerl

Augmented Reality meets Comics.
Im Jahrgang 2018/19 wurden von Studierenden der Meisterschule für Kommunikationsdesign Linz Comics gestaltet, die in Form von großformatigen Plakaten im Rahmen von Next Comic im AEC ausgestellt werden. Stil, Technik und Inhalt waren bei der Aufgabenstellung freigestellt, sodass sich eine vielfältige und abwechslungsreiche Umsetzung ergeben hat. Unter Anwendung der App „artivive“ lässt sich auf mobilen Geräten mithilfe von „Augmented Reality“ die reale Umgebung in Echtzeit einfangen, mit neuen Gestaltungselementen erweitern und einzelne Sequenzen der Comics animieren. Somit wird der Besucher zu einem Teil der interaktiven Ausstellung.


HTL 1 – MKD – Meisterschule für Kommunikationsdesign
Die MKD – Meisterschule für Kommunikationsdesign bietet qualifizierten Absolventen grafischer Lehranstalten die Möglichkeit einer Erweiterung ihres fachlichen Könnens. Im Mittelpunkt der Ausbildung steht die Realisierung und Präsentation eines Kataloges sowie die Organisation des Meisterklassenevents und einer abschließenden Ausstellung.

www.htl1.at

 


 

Augmented Comics Workshop // Ars Electronica Linz // Ars-Electronica-Straße 1, 4040 Linz

Sa, 16.03.2019
14 – 17 Uhr
Alter: 8-12 Jahre

Eintritt frei
Anmeldung unter: 0732.7272.0 oder center@ars.electronica.art
begrenzte Teilnehmeranzahl

www.ars.electronica.art

 

Augmented Comics Workshop

Gemeinsam mit den Studierenden der Meisterschule für Kommunikationsdesign Linz werden die Workshopteilnehmer zum Thema „Reisen“ eine kurze Cutout Animation erstellen und sich mit dem Phänomen der Augmented Reality auseinandersetzen. Das Smartphone als kreatives Instrument und der Gedanke „das kann ich jederzeit machen und brauche dazu keine speziellen Highendgeräte“ stehen im Vordergrund.

Wer möchte kann sein eigenes Smartphone mitbringen und damit arbeiten, es werden aber auch Tablets bereit gestellt.

 


 

NC-Welcome // Ars Electronica Linz // Deep Space // Ars-Electronica-Straße 1, 4040 Linz
Do. 21. März, 19 Uhr

Eintritt: 3,-
Anmeldung empfohlen: 0732.7272.0 oder center@ars.electronica.art

www.ars.electronica.art

 

Deep Space LIVE
Von der Idee zu Augmented Reality Comics

Mittels einer großflächigen Projektion im Deep Space präsentieren sich die Studierenden der Meisterschule für Kommunikationsdesign Linz und gehen auf den kreativen Prozess der Comic-Gestaltung, der Illustration und der Animation ein.

Weitere Speaker sind der Leiter des NEXTCOMIC-Festivals Gottfried Gusenbauer und der CEO des Augmented Reality Startups „artivive“ Codin Popescu.


 

Die Mexikaner // StifterHaus @ Literaturcafé im StifterHaus
Mrz 16 um 10:00 – 15:00
Die Mexikaner // StifterHaus @ Literaturcafé im StifterHaus

Die Mexikaner
Literaturcafé im StifterHaus // Adalbert-Stifter-Platz 1, 4020 Linz
15. März bis 31. Dezember 2019
Öffnungszeiten:
täglich, außer Montag, 10 bis 15 Uhr
Eintritt frei

www.stifter-haus.at


NC-Welcome: Fr. 15. März 2019, 12 Uhr // Literaturcafé im StifterHaus


Die Mexikaner
Marijan Pušavec, Zoran Smiljanić

Im Sommer 1864 ließen sich in Laibach 6.000 Mann für das Freiwilligenkorps des gekrönten Kaisers von Mexiko, des Erzherzogs Ferdinand Maximilian von Österreich rekrutieren, in der Hoffnung, in dem fernen Land Wohlstand und Glück zu finden. Darunter waren viele Slowenen, die im Volksmund „Die Mexikaner“ hießen und die bald in Liedern besungen wurden, in denen die Sehnsucht nach einer anderen Welt zum Ausdruck kommt. Ein „Mexikaner“ war allerdings auch Maximilian, der als Kaiser in der Fremde jene Geltung zu erlangen hoffte, die ihm im österreichischen Herrscherhaus versagt geblieben war. So nimmt das desaströse Verhängnis seinen Lauf.

Die fünfbändige Graphic Novel Die Mexikaner entspinnt in einem breiten epischen Bogen die Geschichte dieser absurden Expedition, die mit dem Tod Tausender Soldaten und Zivilisten sowie des Kaisers selbst enden sollte. Ihre einzelnen Stationen – von der intriganten Anbahnung des „Geschäfts“ über die Rekrutierung der Freiwilligen, die Ankunft in Mexiko, die verschiedenen Kämpfe bis hin zum tragischen Ende – folgen den historischen Ereignissen. Diese aber bieten den Vorwand für eine böse Abenteuergeschichte, in der ein von seinen Leidenschaften getriebener Desperado die Hauptrolle spielt und die bisher noch nicht erzählt wurde. Die Mexikaner sind eine historisch fundierte Erzählung vom Scheitern des größenwahnsinnigen europäischen Expansionismus, aber auch eine Erzählung vom Scheitern der Flucht vor persönlicher Schuld.

www.bahoebooks.net/start_de.php?action=201&id=92


Marijan Pušavec, geb. 1962, ist Zeitschriftenredakteur, Kritiker und Kurzgeschichtenautor. Als Co-Szenarist schuf er zusammen mit Vittorio de la Croce (Zoran Smiljanić) das Comic-Serial Hardfuckers 1–3 (das 1987-1990 in Fortsetzungen in der Wochenzeitschrift Mladina und 1999 als Album erschien). Ebenfalls in Zusammenarbeit mit Zoran Smiljanić entstand das Szenario für das Comic-Serial Die Mexikaner (2006-2016, fünf Bände). Pušavec ist zudem Szenarist der 2015 erschienenen Graphic Novel Alma M. Karlin – Svetovljanka iz province (Alma M.- Karlin – Weltbürgerin aus der Provinz) über die aus Celje stammende deutschsprachige Autorin und Weltreisende Alma M. Karlin.

Zoran Smiljanić, geb. 1961, ist ein slowenischer Comicautor, Illustrator, Karikaturist, Szenarist, grafischer Gestalter, Filmpublizist sowie Autor dreier Bücher zum Thema Film; neuerdings auch Drehbuchschreiber. Erste Veröffentlichungen im Jahr 1980; zwischen 1987 und 2016 publizierte er allein im slowenischen Wochenmagazin Mladina an die 1000 Comicseiten. Den Stoff für seine politisch engagierten und inhaltlich provokanten Comics schöpft er aus der slowenischen Gegenwart und jüngeren Vergangenheit. Wegen der Probleme, die er im Zuge des Zerfalls Jugoslawiens bekam, veröffentlichte er eine Zeitlang unter dem Pseudonym Vittorio de la Croce.

JUST COMIC // Landesgalerie Linz // EG @ Landesgalerie Linz
Mrz 16 um 10:00 – 18:00
JUST COMIC // Landesgalerie Linz // EG @ Landesgalerie Linz

JUST COMIC
Landesgalerie Linz // Andere Galerie // EG // Museumstraße 14, 4010 Linz
14.03.- 2.06.2019

Öffnungszeiten:
Di bis So: 10 – 18 Uhr
Do: 10 – 21 Uhr
Mo geschlossen

Eintritt: laut Webseite
www.landesmuseum.at


NC-Welcome: Mi. 13. März, 19 Uhr // Festsaal der Landesgalerie Linz


Ausstellung der Preisträger des Kinder- und Jugendwettbewerbs


 

EVENTS


Mi, 13. März, 19 Uhr: Eröffnung & NC-Welcome


Fr, 15.03.2019, 15 Uhr: Familienführung*


So, 17.03.2019, 15 Uhr: Führung


Di, 19.03.2019, 9 – 14 Uhr: Aktionstag für Schulen*


Mi, 20.03.2019, 15 Uhr: Familienführung*


Do, 21.03.2019, 14 Uhr: Seniorenführung


Do, 21.03.2019, 19 Uhr: Kuratorinnenführung


Sa, 23.03.2019, 15 – 17 Uhr: Kindereröffnung

Lesung: Kaugummi verklebt den Magen mit Christina Röckl
Musikalische Begleitung: Christian Kießling

Mit Kaugummi und Knalleffekt werden all die Lügen aus Röckls Bilderbuch zum Platzen gebracht. Es werden Kaugummis verschluckt und Lieblingsbegriffe des Publikums mit Zeichenstift zum Leben erweckt.

Im Anschluss werden Kaugummitattoos auf Hand und Bein gezeichnet und Bücher signiert.


* Anmeldung erbeten!

Anmeldung und Information:

kulturvermittlung@landesmuseum.at oder
T +43(0)732/7720-52222 (Di – Fr von 9 – 13 Uhr)


www.landesmuseum.at

Ramize Erer // OÖ Kulturquartier // EG @ OÖ Kulturquartier, Vereinigung Kunstschaffender OÖ
Mrz 16 um 10:00 – 18:00
Ramize Erer // OÖ Kulturquartier // EG @ OÖ Kulturquartier, Vereinigung Kunstschaffender OÖ

Ramize Erer
Vereinigung Kunstschaffender // OÖ Kulturquartier // EG // Landstraße 31, 4020 Linz
5. – 27. März 2019

Öffnungszeiten
15. bis 23. März 14 – 18 Uhr
Sa. 16. & So. 17. März: 10 – 18 Uhr

Eintritt: frei


NC-Welcome: Do. 14. März, 19:20 Uhr


Ramize Erer ist eine türkische Karikaturistin, Malerin, Autorin und Feministin. Sie bricht Tabus und greift traditionelle Geschlechterrollen mit den Frauenfiguren in ihren Cartoons an. 2017 wurde Sie mit dem Creative Courage Award ausgezeichnet.

Ramize Erer begann als Cartoonistin beim Satiremagazin „GırGır“ und arbeitete dann 13 Jahre lang bei den Tageszeitungen „Cumhuriyet“ und „Radikal“, wo sie die Figur des „bösen Mädchens“ erfand.

Sie zeichnete auch für die feministische Zeitschrift „Pazartesi“ und das kurzlebige „Karşı“ (wörtl. Opposition), wo ihre Karikaturen sich vor allem mit den Gezi-Park-Protesten beschäftigten.

In Zusammenarbeit mit der wöchentlichen Satirezeitschrift „Leman“ war sie eine Miterfinderin des ausschließlich von Frauen gezeichneten Satiremagazins „Bayan Yani“.

Bisher wurden mehr als 10.000 ihrer Karikaturen und Geschichten publiziert, und sie nahm an zahlreichen Ausstellungen im Rahmen der Initiative Cartooning for Peace teil.


Ramize Erer wurde 1963 in Kırklareli, Türkei, geboren.

Sie studierte an der Istanbuler Mimar-Sinan-Universität der schönen Künste und lebt seit neun Jahren in Paris.


Ausstellungseröffnung: Mo. 4. März, 19 Uhr
Ausstellungsdauer: 5. – 27. März 2019

Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. 15 – 19 Uhr
Sa. 13 – 17 Uhr

NEXTCOMIC – Öffnungszeiten:
15. bis 23. März 14 – 18 Uhr
Sa. 16. & So. 17. März: 10 – 18 Uhr

www.diekunstschaffenden.at

Torben Kuhlmann // Grottenbahn @ Grottenbahn
Mrz 16 um 10:00 – 17:00
Torben Kuhlmann // Grottenbahn @ Grottenbahn

Torben Kuhlmann
Grottenbahn // Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz
1. bis 23. März 2019
Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr

Eintritt laut Webseite
www.linzag.at


NC-Welcome & Eröffnung Grottenbahn: Fr. 1. März, 10 Uhr
Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


Torben Kuhlmann
Maulwurfstadt
Am Anfang lebt ein einzelner Maulwurf tief unter einer grünen Wiese. Dort gibt es alles im Überfluss. Schon bald siedeln sich mehr und mehr Maulwürfe unter der Wiese an. Doch immer mehr Maulwürfe brauchen immer mehr Infrastruktur. Aus einfachen Wohnlöchern werden aufwändige Behausungen. Unterirdische Straßen verlaufen kreuz und quer, Bahnen und Aufzüge fahren hoch und runter. Tausende Arbeiter wuseln durch die Unterwelt. Dabei verschwindet immer mehr von der grünen Wiese und die Maulwurfhaufen reihen sich. Am Ende gibt es fast nur noch eine graubraune Einöde – überschattet von den Fördertürmen, Schornsteinen und Strommasten der Maulwurfstadt. Erst im letzten Moment erkennen die Maulwürfe, dass ihre Wiese durchaus schützenswert wäre.

Eine faszinierende Geschichte in wenigen Worten und grandiosen Bildern.


Torben Kuhlmann
Torben Kuhlmann wurde 1982 im niedersächsischen Sulingen geboren. Er studierte Illustration und Kommunikationsdesign an der HAW Hamburg mit Schwerpunkt Buchillustration. Im Juni 2012 schloss er sein Studium mit dem Kinderbuch »Lindbergh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus« ab. Das Debüt wurde international vielfach ausgezeichnet und war für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2015 nominiert. Im Juli 2016 erschien »Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond.« Torben Kuhlmanns Bücher wurden bisher in über 30 Sprachen übersetzt. Sein neuester Geniestreich heißt »Edison – Das Rätsel des verschollenen Mauseschatzes«, erschien im August 2018 und landete auf der SPIEGEL-Bestsellerliste Platz 1.
Torben Kuhlmann lebt und arbeitet in Hamburg.

www.torben-kuhlmann.com

https://nord-sued.com/programm/maulwurfstadt/


Grottenbahn

Glauben Sie noch an Drachen, Hexen und Zwerge? Tauchen Sie in das märchenhaften Treiben in der Grottenbahn am Pöstlingberg ein.

Die Linzer Grottenbahn ist eine Märchenwelt am Pöstlingberg. Wer die Grottenbahn betritt, taucht ein in eine bunte Welt: Zwerge, Märchenfiguren und Waldtiere bescheren große Augen bei Jung und Alt. In einem der ehemaligen Befestigungstürme auf dem Pöstlingberg befindet sich seit 1906 die touristische Attraktion, die jährlich 130.000 Besucher in ihren Bann zieht.

Grottenbahn
Am Pöstlingberg 16
4040 Linz
Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr

Eintritt laut Webseite
https://www.linzag.at/portal/de/privatkunden/freizeit/grottenbahnpoestlingberg/grottenbahn_2#

 


Fr, 01.03.2019 Eröffnung Grottenbahn // Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


Suuuper Sonntag: 17. März
Sebastian und die Zwerge besuchen das NEXTCOMIC-Festivalzentrum – mit Gewinnspiel
OÖ Kulturquartier // OK-Platz 1, 4020 Linz // 2. Stock

Ab 18. März: Bekanntgabe der Gewinner auf
https://www.facebook.com/GROTTENBAHN/


Sa, 23. März: Frühlingsfest der Grottenbahn // Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


 

„Es zog mich durch die Bilder…“ // Landesgalerie Linz // 1. OG @ Landesgalerie Linz
Mrz 16 um 10:00 – 18:00
„Es zog mich durch die Bilder...“ // Landesgalerie Linz // 1. OG @ Landesgalerie Linz

„Es zog mich durch die Bilder…“
KUBIN@NEXTCOMIC

Landesgalerie Linz // 1. OG // Museumstraße 14, 4010 Linz
14.03.-25.08.2019


Öffnungszeiten:
Di bis So: 10 – 18 Uhr
Do: 10 – 21 Uhr
Mo geschlossen


Eintritt: laut Webseite
www.landesmuseum.at


NC-Welcome: Mi. 13. März, 19 Uhr // Festsaal der Landesgalerie Linz


„Es zog mich durch die Bilder…“
KUBIN@NEXTCOMIC

Werke von ATAK (Georg Barber), Brigitta Falkner, Anke Feuchtenberger, Nicolas Mahler, Thomas Ott, Christina Röckl, Franz Suess, Edda Strobl und Alfred Kubin

Die Landesgalerie Linz beteiligt sich erstmals am NEXTCOMIC-Festival. Die Ausstellung „Es zog mich durch die Bilder…“ KUBIN@NEXTCOMIC lädt junge und bereits etablierte Künstler dazu ein, sich mit den Arbeiten Alfred Kubins intensiver auseinanderzusetzen.

Im Roman „Die andere Seite“ beschreibt Alfred Kubin eine fiktive Reise in die Traumstadt Perle, die er in phantastischen Illustrationen umsetzt. In den Zeichnungen der zeitgenössischen Künstler werden Kubins eigener Zugang zu Humor, Karikatur und Groteske ebenso aufgegriffen wie das Monströse, Grauenhafte und Bedrohliche, das in seinem Frühwerk dominiert.


 

EVENTS


Mi, 13. März, 19 Uhr: Eröffnung & NC-Welcome


Fr, 15.03.2019, 15 Uhr: Familienführung*


So, 17.03.2019, 15 Uhr: Führung


Di, 19.03.2019, 9 – 14 Uhr: Aktionstag für Schulen*


Mi, 20.03.2019, 15 Uhr: Familienführung*


Do, 21.03.2019, 14 Uhr: Seniorenführung


Do, 21.03.2019, 19 Uhr: Kuratorinnenführung


Sa, 23.03.2019, 15 – 17 Uhr: Kindereröffnung

Lesung: Kaugummi verklebt den Magen mit Christina Röckl
Musikalische Begleitung: Christian Kießling

Mit Kaugummi und Knalleffekt werden all die Lügen aus Röckls Bilderbuch zum Platzen gebracht. Es werden Kaugummis verschluckt und Lieblingsbegriffe des Publikums mit Zeichenstift zum Leben erweckt.

Im Anschluss werden Kaugummitattoos auf Hand und Bein gezeichnet und Bücher signiert.


So, 25.08.2019, 11 Uhr: 120 Jahre Flöte spielen!

Helmut Trawöger – Karin Bonelli – Norbert Trawöger, Flöten;
Musik von Bach bis zur Gegenwart

ab 9.30 Uhr Frühstück

Anmeldung unter + 43(0)732/7720-52200 oder PortierLg@landesmuseum.at


* Anmeldung erbeten!

Anmeldung und Information:

kulturvermittlung@landesmuseum.at oder
T +43(0)732/7720-52222 (Di – Fr von 9 – 13 Uhr)


www.landesmuseum.at

HTL1 // Bigoli @ Bigoli
Mrz 16 um 11:00 – 23:45
HTL1 // Bigoli @ Bigoli

HTL1
Bigoli // Dametzstr.38, OK- Platz 1A, 4020 Linz
14. bis 23. März 2019
Öffnungszeiten:
Mo- Sa: 11- 24 Uhr
Eintritt frei

www.bigoli.at


NC-Welcome: Fr. 15. März 2019, 16.30 Uhr // BIGOLI


HTL1 im BIGOLI

„Feuerfuchs und Cargo Sprinter“- Eine Reise durch die Zeit.
Projektbetreuung: Mag. Helene Kaul-Fahrner

Vom ersten, furchtsamen Erschaudern der Menschen über das fauchende, Feuer speiende Dampfross zu Zeiten der industriellen Revolution bis zu den Hochgeschwindigkeitszügen, die mit mehr als 300 km/h durch die Landschaft fegen, dauerte es knapp einmal 200 Jahre.

Lokomotiven haben nicht nur Geschichte, sie haben Persönlichkeit und werden weltweit liebevoll mit Namen bedacht. Ob sie „Heulsuse“, „Stampfwerk“, „Eisenschwein“, „The Big Swoosh“, „The Bull Dog“ oder „The Mini- Whistler“ heißen, die Liste der illustren Namen ist lang.

Die Schüler und Schülerinnen der 4. Klassen der HTL1 Grafik- und Kommunikationsdesign sind den abenteuerlichen und attraktiven Geschöpfen des „Chemin de fer“ illustrativ zu Leibe gerückt. Entstanden ist eine Sammlung von Loks aus allen Epochen.

„Poesie des Unvorhersehbaren“- Szenen aus dem Zug
Projektbetreuung: Mag. Eva Demmelbauer

In diesem Projekt zeigen die Schüler und Schülerinnen in Illustrationen, wie sich das Leben während einer Bahnfahrt in einem Bruchteil von Sekunden verändern kann.

So verursacht eine Vollbremsung im gediegenen Speisewagen ein Chaos oder es werden Herzen zerbrochen, weil der Zug am Bahnsteig nicht anhält…


HTL1 Goethestraße Linz

An der Ausstellung im BIGOLI sind alle vierten Klassen der Abteilung für Grafik- und Kommunikationsdesign beteiligt.

Im Unterricht werden die unterschiedlichen Facetten der Illustration durchgespielt. In den, in der Ausstellung gezeigten Arbeiten, liegt der Schwerpunkt auf den großartigen Möglichkeiten der Handillustration, die mit den technischen Mitteln der Digitalisierung aufbereitet werden.

Die große Bandbreite der Ausdrucksformen ist eine Besonderheit der Ausbildung an der HTL1 Abteilung für Grafik- und Kommunikationsdesign.

www.htl1.at


BIGOLI
Dametzstr.38, OK- Platz 1A
4020 Linz

Öffnungszeiten:
Mo- Sa: 11- 24 Uhr

www.bigoli.at

Tour Retour // Salzamt @ Atelierhaus Salzamt
Mrz 16 um 11:00 – 18:00
Tour Retour // Salzamt @ Atelierhaus Salzamt

Tour Retour
Salzamt // Obere Donaulände 15, 4020 Linz

16. – 23. März & 1. – 12. April 2019
NC-Öffnungszeiten:
täglich 11 – 18 Uhr

Eintritt frei

http://blog.salzamt-linz.at/


NC-Welcome: Fr. 15. März, 18 Uhr // Atelierhaus Salzamt


Tour Retour“



Zum Festivalthema Reisen schaut das Salzamt zurück auf mehr als zwanzig Artists in Residence, die ein bis zwei Monate vor Ort im Atelierhaus Salzamt lebten, arbeiteten und bei NEXTCOMIC ausstellten.
Die Illustrations- und Comicartists unter anderem aus aus Japan, Italien, Spanien, dem Vereinigten Königreich und Deutschland kehren zurück und behandeln reale und imaginäre Reisen zwischen Neugier und Flucht.


Im Salzamt hat das Themen Comic und Illustration einen fixen Platz im Programm als eine Kategorie, die sich mit Text-Bild Verhältnissen, Papierarbeiten, Drucktechniken bis zu Objekt- und Medienarbeiten beschäftigt.

Zum zehnjährigen Jubiläum des Hauses wird auch das Reisen als wichtiger Einfluss von Kunstschaffenden sichtbar und erzählt durch die Arbeiten der bisherigen Comicgäste die Erfahrung ihrer Linzreisen.


Atelierhaus Salzamt
Obere Donaulände 15
4020 Linz


http://blog.salzamt-linz.at/

Reinhard Kleist // OÖ Kulturquartier // 1. OG @ OÖ Kulturquartier
Mrz 16 um 12:00 – 18:00
Reinhard Kleist // OÖ Kulturquartier // 1. OG @ OÖ Kulturquartier

Reinhard Kleist
Club-Galerie der Dr. Ernst Koref-Stiftung // OÖ Kulturquartier // 1. OG // OK-Platz 1, 4020 Linz
15. – 23. März 2019
Öffnungszeiten: 15. bis 23. März: 14 – 18 Uhr
Sa. 16. & So. 17. März: 12 – 18 Uhr
Eintritt: frei


NC-Welcome: Do. 14. März, 19:45 Uhr


Reinhard Kleist
Nick Cave – Mercy on me

Für seine unkonventionelle Comicbiografie hat sich Reinhard Kleist niemand Geringeren als den enigmatischen Allroundkünstler Nick Cave ausgesucht. Der Singer-Songwriter ist eine Kultfigur der Popwelt und darüber hinaus ebenso schillernder wie bildgewaltiger Geschichtenerzähler: Nebst unzähligen Songs hat Cave bereits mehrere Romane, Drehbücher und Gedichte geschrieben.

Reinhard Kleists Graphic Novel nähert sich dem Künstler über verschiedene erzählerische Wege: mal ist das Buch eine klassische biografische Nacherzählung des bewegten Leben Cave´s, in der auch wichtigen Wegbegleitern wie Anita Lane Raum gegeben wird, mal werden die Songs zu eigenen Stories verzeichnet und auch die Figuren aus Cave´s Liedern und Erzählungen werden ebenso zu eigenständigen Figuren innerhalb des Comics. Reinhard Kleist ging es also nicht nur um eine lineare Nacherzählung von verbrieften Fakten, sondern er wollte insbesondere die vielschichtigen und komplexen Wechselbeziehungen zwischen dem Künstler Nick Cave und seinem Werk herausarbeiten. Herausgekommen ist dabei Kleist´s bislang ambitionierteste und umfangreichste Arbeit.

Nick Cave, selbst großer Comicfan, kannte Reinhard Kleist bereits aufgrund der 2006 erschienen Comicbiografie CASH. Dieses Buch war auch der ausschlaggebende Grund für Cave, diesem Projekt seine Zustimmung zu erteilen. Cave selbst war auch von Anfang an in den Entstehungsprozess der Graphic Novel mit eingebunden.

www.reinhard-kleist.de

 


 

21:00 Uhr Konzert mit Live-Drawing, OÖ Kulturquartier
Ursulinensaal, 2. Stock

Reinhard Kleist zeichnet live beim Konzert von mp4live

mp4live interpretieren lyrisch groovende Rocksongs von Nick Cave, Lou Reed, Bob Dylan, Leonard Cohen und anderen mit sehr viel Hingabe, Intensität und Melancholie, mit dynamischem Sound, kraftvollen Gitarren, pulsierender Percussion und fragilem Piano. Damit haben Sie sich über die Jahre einen Namen gemacht. Es erwartet Sie ein rockiger Tanzabend der anderen Art, diesmal begleitet durch die live entstehenden Zeichnungen von Reinhard Kleist, der dem Leben und dem Werk von Nick Cave ein ganzes Buch gewidmet hat. Daher stehen an diesem Abend die Nick Cave Songs im Mittelpunkt garniert mit eigenen Stücken und ein paar Extras.

 

*freisleben.hollinetz.hölzl.krenn.schneebauer.winkler
www.mp4live.at

Reinhard Kleist
www.reinhard-kleist.de

Cartooning for Peace // Schule des Ungehorsams @ Schule des Ungehorsams // Tabakfabrik Linz
Mrz 16 um 14:00 – 20:00

Cartooning for Peace
Schule des Ungehorsams // Tabakfabrik Linz, Peter-Behrens-Platz 5-9, 4020 Linz
15. bis 30. März 2019
Öffnungszeiten:
Do. – So. 14 – 20 Uhr
Eintritt frei

www.schuledesungehorsams.at
www.cartooningforpeace.org


NC-Welcome: Sa. 16. März, 18 Uhr // Schule des Ungehorsams


FLUCHT – GRENZEN – MENSCHENRECHTE mit Cartooning for Peace

In Kooperation mit Cartooning for Peace und dem Zentrum für verfolgte Künste
Kuratiert von Jürgen Kaumkötter

Die Schule des Ungehorsams zeigt „Cartooning for Peace – Alle sind Migranten!“ vom Netzwerk Cartooning for Peace am Peter-Behrens-Band.

Die Ausstellung verbildlicht, was Menschen dazu veranlasst ihre Heimat zu verlassen, zeichnet die beschwerliche Reise von Geflüchteten nach, und illustriert die Herausforderungen und Probleme, die ihnen im Exil widerfahren.

Ihre Fähigkeit, Sprachen und Kulturen zu transzendieren, machen Cartoons zu einem mächtigen Werkzeug. Sie können einen interkulturellen Dialog herbeiführen und Debatten über grundlegende Fragen wie Meinungsfreiheit, Demokratie und Toleranz anregen. Cartooning for Peace setzt sich seit über einem Jahrzehnt für die transformative Kraft von Cartoons, humanistische Werte und das Recht auf Meinungsfreiheit ein.

Viele Karikaturistinnen und Karikaturisten sind subversiv, rebellieren durch ihre Arbeiten und werden daher oftmals verfolgt und müssen aus ihren Heimatländern fliehen – wie Talal Nayer, der in Deutschland als Flüchtling Schutz gefunden hat und Präsident des Sudanesischen Karikaturistenverbandes ist. Eine Auswahl seiner Arbeiten zeigt die Schule des Ungehorsams, ergänzt durch Cartoons von acht weiteren internationalen Karikaturisten, die von Talal Nayer ausgewählt wurden:

Ares (Kuba), Luc Descheemaeker (Belgien), Darko Drljevic (Montenegro), Anthony Ant Garner (Spanien), Oleksiy Kustovsky (Ukraine), Agim Sulaj (Albanien), Constantin Sunnerberg (Belgien) und Ivailo Tsvetkov (Bulgarien).


Die Schule des Ungehorsams

Die Schule des Ungehorsams ist keine Schule im herkömmlichen Sinne:
Es gibt keinen Lehrplan, keine Leistungsgruppen, keine Sitzordnung und keinen Schuldirektor. Sehr wohl aber gibt es eine Schulordnung und einen Schulwart, der ist nämlich unverzichtbar, um den Apparat in Gang zu setzen und am Laufen zu halten.

Warum nennt sich das Ganze dennoch Schule und wie genau spielt hier der Ungehorsam hinein?

Die Schule des Ungehorsams versteht sich als eine Denkschule, die für alle Menschen offen steht und motivieren möchte Ungehorsam zur Abwechslung auch einmal positiv zu denken. Die Straßenschuhe dürfen dabei sogar anbehalten werden.

 

Der Schulwart // Gerhard Haderer

Haderer wurde 1951 in Leonding bei Linz geboren.

Nach der Fachschule für Gebrauchs- und Werbegrafik in Linz arbeitete er bis 1984 als selbständiger Grafiker, Zeichner und Illustrator für Werbeagenturen, gestaltete Panoramakarten für die Tourismuswerbung und spezialisierte sich auf fotorealistische Darstellungen in allen Bereichen der Werbe-Illustration.

Seit 1985 arbeitet er als Karikaturist in Linz.

Gerhard Haderer zählt zu den bedeutendsten satirischen Zeichnern im deutschsprachigen Raum.
1985 veröffentlichte er seine ersten Karikaturen im österreichischen Profil. Die Zusammenarbeit dauerte über 20 Jahre.
Von 1991 bis 2016 waren seine Zeichnungen wöchentlich als „Haderers Wochenschau“ im deutschen stern zu sehen.
Haderers Cartoons werden regelmäßig in zahlreichen Zeitungen und Magazinen im deutschen Sprachraum abgedruckt, darunter seit 2017 im Wochenmagazin News.
Mit MOFF. startete Haderer 1997 sein eigenes Comic-Projekt. In 36 Ausgaben erschien es bis 2000. Im April 2008 griff Haderer für MOFF. wieder zum Zeichenstift. Seither erscheint Haderers feines Schundheftl monatlich in der Scherz & Schund Fabrik.
Zu Haderers Werk zählen außerdem knapp 30 Bücher, die er seit 1987 entweder alleine oder gemeinsam mit Autoren wie Peter Turrini, Elfriede Hammerl oder Josef Hader veröffentlicht.
Sein Buch „Der Herr Novak: Aufzeichnungen eines Zeitgenossen“ wird seit Herbst 2014 als Bühnenstück mit Ferry Öllinger aufgeführt. Haderer führte bei dem Stück erstmalig Regie.
Auf große Kritik, insbesondere seitens der katholischen Kirche, stieß Haderer mit seinem Buch „Das Leben des Jesus“ (2002, Verlag Ueberreuter). In Griechenland wurde er deshalb wegen Blasphemie angeklagt und in seiner Abwesenheit im Jänner 2005 in erster Instanz zu 6 Monaten Haft verurteilt. Im April 2005 wurde er von einem Athener Berufungsgericht von allen Vorwürfen, die orthodoxe Religionsgemeinschaft mit seinem Buch beleidigt zu haben, freigesprochen.

Schule des Ungehorsams
Tabakfabrik Linz
Peter-Behrens-Platz 5-9
4020 Linz


Ausstellung bis 30. März 2019

Öffnungszeiten:
Do. – So. 14 – 20 Uhr
Eintritt frei

www.schuledesungehorsams.at

KINDERWORKSHOP // Ars Electronica Linz @ Ars Electronica Linz
Mrz 16 um 14:00 – 17:00
KINDERWORKSHOP // Ars Electronica Linz @ Ars Electronica Linz

Augmented Comics Workshop // Ars Electronica Linz // Ars-Electronica-Straße 1, 4040 Linz

Sa, 16.03.2019
14 – 17 Uhr
Alter: 8-12 Jahre

Eintritt frei
Anmeldung unter: 0732.7272.0 oder center@ars.electronica.art
begrenzte Teilnehmeranzahl

www.ars.electronica.art

 

Augmented Comics Workshop

Gemeinsam mit den Studierenden der Meisterschule für Kommunikationsdesign Linz werden die Workshopteilnehmer zum Thema „Reisen“ eine kurze Cutout Animation erstellen und sich mit dem Phänomen der Augmented Reality auseinandersetzen. Das Smartphone als kreatives Instrument und der Gedanke „das kann ich jederzeit machen und brauche dazu keine speziellen Highendgeräte“ stehen im Vordergrund.

Wer möchte kann sein eigenes Smartphone mitbringen und damit arbeiten, es werden aber auch Tablets bereit gestellt.


Augmented Comics – Stories In Motion
HTL 1 – Meisterschule für Kommunikationsdesign Linz
Ars Electronica Linz // Foyer // EG // Ars-Electronica-Straße 1, 4040 Linz
14. – 23. März 2019

Öffnungszeiten:
Di, Mi, Fr: 9 – 17 Uhr
Do: 9 – 19 Uhr
Sa, So: 10 – 18 Uhr
Mo geschlossen

Foyer Eintritt frei

www.ars.electronica.art

 

Augmented Comics – Stories In Motion
der Meisterschule für Kommunikationsdesign Linz (MKD)
Projektbetreuung: Viktoria Schlögl, Martin Staufner und Helmut Höllerl

 

Augmented Reality meets Comics.
Im Jahrgang 2018/19 wurden von Studierenden der Meisterschule für Kommunikationsdesign Linz Comics gestaltet, die in Form von großformatigen Plakaten im Rahmen von Next Comic im AEC ausgestellt werden. Stil, Technik und Inhalt waren bei der Aufgabenstellung freigestellt, sodass sich eine vielfältige und abwechslungsreiche Umsetzung ergeben hat. Unter Anwendung der App „artivive“ lässt sich auf mobilen Geräten mithilfe von „Augmented Reality“ die reale Umgebung in Echtzeit einfangen, mit neuen Gestaltungselementen erweitern und einzelne Sequenzen der Comics animieren. Somit wird der Besucher zu einem Teil der interaktiven Ausstellung.


HTL 1 – MKD – Meisterschule für Kommunikationsdesign
Die MKD – Meisterschule für Kommunikationsdesign bietet qualifizierten Absolventen grafischer Lehranstalten die Möglichkeit einer Erweiterung ihres fachlichen Könnens. Im Mittelpunkt der Ausbildung steht die Realisierung und Präsentation eines Kataloges sowie die Organisation des Meisterklassenevents und einer abschließenden Ausstellung.

www.htl1.at

 

Mathias Kollros // GameStore Linz @ GameStore
Mrz 16 um 14:00 – 20:00

Mathias Kollros // Planeswalking
GameStore // 1. Stock // Friedrichstraße 2, 4020 Linz

14. März bis 23. März 2019
Öffnungszeiten:
Di. bis Fr. 14 – 20 Uhr, Sa. 12 – 20 Uhr
Eintritt frei

www.magic-linz.at


NC-Welcome: Do. 21. März 2019, 18 Uhr // GameStore


Suuuper Sonntag: 17. März 2019:
Magic Event: 12 – 16 Uhr // Format: Sealed
OÖ Kulturquartier // OK-Platz 1, 4020 Linz // 2. Stock


Suuuper Sonntag: 17. März 2019:
Mathias Kollros signiert beim Magic Event:
13 – 17 Uhr
OÖ Kulturquartier // OK-Platz 1, 4020 Linz // 2. Stock


Suuuper Sonntag: 17. März 2019:
GameStore Verkaufstisch
: 11 – 17 Uhr
OÖ Kulturquartier // OK-Platz 1, 4020 Linz // 2. Stock


Mathias Kollros
Planeswalking

Mathias Kollros ist ein österreichischer Illustrator dessen Arbeiten hauptsächlich im Fantasybereich angesiedelt sind. Die Werke für seine internationalen Klienten erwecken Welten voller bizarrer Kreaturen, teils furchteinflößend, teils humoristisch, zum Leben. Seit 2011 erschafft er diese auch für die in Seattle angesiedelte Firma Wizards of the Coast und ihr bekanntestes Produkt: „Magic: The Gathering“. Für das Trading Card Game das weltweit mehr als 20 Millionen Spieler begeistert hat er bereits über 80 Karten illustriert. Diesem Stil ist er auch für das Sujet an den Wänden des Magic Shops treu geblieben und zeigt ein Wesen aus einer anderen Welt dass sich einen Weg in die unsere bahnt.

www.artstation.com/guterrez


GameStore – seit 2013 geöffnet – hat sich auf unterschiedlichste Sammelkartenspiele spezialisiert. Das mit großem Abstand erfolgreichste und bekannteste Trading Card Game auf der Welt ist „Magic the Gathering“. Das Spiel – 1993 gegründet von Richard Garfield – begeistert mittlerweile über 20 Millionen Spieler weltweit. „Magic the Gathering“ Einzelkarten werden in 11 unterschiedlichen Sprachen produziert, es gibt ca. 20.000 unterschiedliche Magic Karten und ganz seltene Exemplare aus der Anfangszeit von „Magic the Gathering“ werden um fünfstellige Geldbeträge gehandelt.
Das Besondere: Man kann seine eigenen, alten Magic the Gathering Karten im Gamestore auch wieder verkaufen!

GameStore
Friedrichstraße 2
4020 Linz

Öffnungszeiten:
Di. bis Fr. 14 – 20 Uhr
Sa. 12 – 20 Uhr

www.magic-linz.at

MEET THE ARTIST // Patricia Josefine Marchart // KAPU @ KAPU
Mrz 16 um 14:00 – 22:00
MEET THE ARTIST // Patricia Josefine Marchart // KAPU @ KAPU

NC- meet the artist: Sa. 16. März 2019: 14 – 22 Uhr


NEXTCOMIC Ausstellung in der KAPU

Patricia Josefine Marchart
KAPU // Kapuzinerstrasse 36, 4020 Linz
14. – 23. März 2019
Öffnungszeiten:
Mi. bis Sa.: ab 19 Uhr
Eintritt frei
www.kapu.or.at


Patricia Josefine Marchart
LOVEBRUT

Patricia Josefine Marchart enttabuisiert in ihren radikalen Arbeiten. Sie ist zensur-immun, vor allem aber frei von jeglicher Selbstzensur. In ihren sehr direkt wirkenden Karikaturen („Kritzeleien“) entblößt sie den Menschen bis zur Kenntlichkeit und vermeidet unnötige Umwege. Die Nacktheit des Menschen wirkt so unverschämt entwaffnend und erzeugt beim Betrachter spontan Verlegenheit.

Ihre Arbeiten interagieren mit Recycle-Materialien, etwa Karteikarten, Zielscheiben, Symbolen, um damit thematisch seriell in rondoartigen Varianten zu spielen.  Sie überzeichnet anthropologische Archetypen und geht auf Konfrontationskurs gegen Verdrängtes.

Beim Betrachten kann ihrer Direktheit nicht ausgewichen werden. Selbst Grenzwirklichkeiten und Schamlosigkeit wie einen empathielosen Donald Trump („Fuck America great again“) kontert Marchart mit geschärfter Ironie. Dass Marchart selbst gegen dessen längst die Realität überholende Irrationalität mit ihren Comix-Geschützen wirksam den Widerstand eröffnet, spricht für die hohe Kunst und intelligente Politik ihrer Zeichnungen.

Text: Mag. Alfred Pittertschatscher

www.lovebrut.com


Patricia Josefine Marchart

Geboren 1971 in Linz, lebt in Wien. Schauspielstudium in Wien Studium der Visuellen Mediengestaltung an der UGF Linz, Diplom 1999 2010 bis 2013 Dissertation an der Angewandten bei Prof. Reder über “Autistische Welten” seit 2000 freischaffende Filmemacherin und Schriftstellerin

www.schutzfilm.com


KAPU
Kapuzinerstrasse 36, 4020 Linz
Öffnungszeiten:
Mi. bis Sa.: ab 19 Uhr
www.kapu.or.at


Während der Festival Zeit finden kostenpflichtige Konzerte des KV KAPU statt.


MURAL WALK // Mural Harbor @ Mural Harbor
Mrz 16 um 14:00 – 15:00
MURAL WALK // Mural Harbor @ Mural Harbor

Mural Harbor
Mural Harbor – Die Hafengalerie // Industriezeile 40, 4020 Linz

Sa. 16.3. 14 – 15 Uhr Mural Walk
Sa. 23.3. 14 – 15 Uhr Mural Walk

Eintritt: 10,-
Anmeldung unter: info@muralharbor.at

www.muralharbor.at


Mural Walk // Sa. 16.3. 14 – 15 Uhr (ohne Graffiti Crash Kurs) // Industriezeile 40, 4020 Linz


Mural Walk // Sa. 23.3. 14 – 15 Uhr (ohne Graffiti Crash Kurs) // Industriezeile 40, 4020 Linz


Mural Harbor – Die Hafengalerie
Art Space
Rund 200 teils überdimensionale Graffitis von Künstlern aus etwa fünfundzwanzig Nationen zieren die Fassaden von alten Industriebauten und Häuserwänden im Linzer Hafen. Für Besucher gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Kunstwerke von Mural Harbor mit einem fachkundigen Guide zu entdecken und selbst mit der Sprühdose Spuren im Linzer Handelshafen zu hinterlassen.

Mural Walk
Eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter in unseres Teams empfängt die Gäste im Mural Harbor Artspace. Dort erfolgt die Bezahlung und alle bekommen relevante Hinweise zum Rundgang sowie eine Warnweste (Hafenauflage!).
Anschließend wird die Hafengalerie gemeinsam mit dem Guide zu Fuß erkundet. Dabei bekommt man Informationen zu Künstlerinnen und Künstlern, Übertragungstechniken, Materialien sowie Einblicke in die Entwicklung und Erscheinungsform zeitgenössischer Kunst.

Edgar Friedl // Salonschiff Fräulein Florentine @ Salonschiff Fräulein Florentine
Mrz 16 um 17:00 – 21:30
Edgar Friedl // Salonschiff Fräulein Florentine @ Salonschiff Fräulein Florentine

Edgar Friedl
Salonschiff Fräulein Florentine // Linz Urfahr Promenade, 4040 Linz
16. März 2019 17 – 21.30 Uhr
Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr.: 14 – 3 Uhr , Sa. 12 – 3 Uhr, So. 12 – 1 Uhr
Eintritt frei

www.frl-florentine.at


NC-Welcome: Sa. 16. März 2019, 17 Uhr // Salonschiff Fräulein Florentine


NC-Nightline: Sa. 16. März 2019, 21:30 Uhr // Salonschiff Fräulein Florentine
Dj Gender Jackson
Eintritt frei


NC-Nightline: Sa.16. März 2019, 22 Uhr // Salonschiff Fräulein Florentine
Performance bruce pain
Eintritt frei


Edgar Friedl präsentiert am Salonschiff seine neuesten komischen Kreationen und Funde.

Das Erste surreale Comic Coloring Book, for adults only!!!

The Yellow Man Reloaded, eine Skulptur und last but not least, das Tonband aus der Mangahölle, der unlängst entdeckte, lange verschollen geglaubte Soundtrack für Oto Nagasakis Horrotrip „Die Rückkehr der Sangtsua Tashi Killer.“
Der unvollendete Film verbrannte 1993, doch der Ton lebt weiter, empfehlenswert nur für hartgesottene Manga Splatter Trash Fans.


Edgar Friedl wurde im Jahre 1975 zu Linz geboren, weilte während seiner Lehr- und Wanderjahre besonders in Düsseldorf, Brüssel, Paris, Rom und München, wo der Earl of Grey ihm Collagen für seine Galerie abkaufte. Nach einer kurzen Zeit als Akademieprofessor in Wien lebte er dann wieder in Italien und Deutschland.
Anfang 2015 zog es ihn zurück nach Linz, da die Luft hier doch viel besser ist. Sein Gedächtnis ist mit unzähligen Bildern überflutet; schafft er, so gestaltet seine Fantasie mit diesen Schätzen taumelnden Realismus, mit einem Hauch von Heino.


Salonschiff Fräulein Florentine

RAUM FÜR MODERNE KUNST UND KOMMUNIKATION
SOZIALE SCHNITTSTELLE
VERANSTALTUNGSRAUM
CAFERESTAURANTBAR
LUFTKURORT

Linz Urfahr Promenade, 4040 Linz
(Mitte Urfahranermarktgelände, Zweite Schiffsanlegestelle Donauabwärts nach Nibelungenbrücke)

Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr.: 14 – 3 Uhr
Sa. 12 – 3 Uhr
So. 12 – 1 Uhr

www.frl-florentine.at

Patricia Josefine Marchart // KAPU @ KAPU
Mrz 16 um 19:00
Patricia Josefine Marchart // KAPU @ KAPU

Patricia Josefine Marchart
KAPU // Kapuzinerstrasse 36, 4020 Linz
14. – 23. März 2019
Öffnungszeiten:
Mi. bis Sa.: ab 19 Uhr
Eintritt frei
www.kapu.or.at


NC-Welcome: Fr. 15. März 2019, 20 Uhr // KAPU


NC-Nightline: Fr. 15. März 2019, 20 Uhr // KAPU
DJ Programm in der KAPU Bar: Plattenjoe & Mr. Scheutz
Eintritt frei


NC- meet the artist: Sa. 16. März 2019: 14 – 22 Uhr


Patricia Josefine Marchart
LOVEBRUT

Patricia Josefine Marchart enttabuisiert in ihren radikalen Arbeiten. Sie ist zensur-immun, vor allem aber frei von jeglicher Selbstzensur. In ihren sehr direkt wirkenden Karikaturen („Kritzeleien“) entblößt sie den Menschen bis zur Kenntlichkeit und vermeidet unnötige Umwege. Die Nacktheit des Menschen wirkt so unverschämt entwaffnend und erzeugt beim Betrachter spontan Verlegenheit.

Ihre Arbeiten interagieren mit Recycle-Materialien, etwa Karteikarten, Zielscheiben, Symbolen, um damit thematisch seriell in rondoartigen Varianten zu spielen.  Sie überzeichnet anthropologische Archetypen und geht auf Konfrontationskurs gegen Verdrängtes.

Beim Betrachten kann ihrer Direktheit nicht ausgewichen werden. Selbst Grenzwirklichkeiten und Schamlosigkeit wie einen empathielosen Donald Trump („Fuck America great again“) kontert Marchart mit geschärfter Ironie. Dass Marchart selbst gegen dessen längst die Realität überholende Irrationalität mit ihren Comix-Geschützen wirksam den Widerstand eröffnet, spricht für die hohe Kunst und intelligente Politik ihrer Zeichnungen.

Text: Mag. Alfred Pittertschatscher

www.lovebrut.com


Patricia Josefine Marchart

Geboren 1971 in Linz, lebt in Wien. Schauspielstudium in Wien Studium der Visuellen Mediengestaltung an der UGF Linz, Diplom 1999 2010 bis 2013 Dissertation an der Angewandten bei Prof. Reder über “Autistische Welten” seit 2000 freischaffende Filmemacherin und Schriftstellerin

www.schutzfilm.com


KAPU
Kapuzinerstrasse 36, 4020 Linz
Öffnungszeiten:
Mi. bis Sa.: ab 19 Uhr
www.kapu.or.at


Während der Festival Zeit finden kostenpflichtige Konzerte des KV KAPU statt.


NIGHTLINE // Salonschiff Fräulein Florentine @ Salonschiff Fräulein Florentine
Mrz 16 um 21:30
NIGHTLINE // Salonschiff Fräulein Florentine @ Salonschiff Fräulein Florentine

NC-Nightline: Sa. 16. März 2019, 21:30 Uhr // Salonschiff Fräulein Florentine
Dj Gender Jackson
Eintritt frei


NC-Nightline: Sa.16. März 2019, 22 Uhr // Salonschiff Fräulein Florentine
Performance bruce pain
Eintritt frei


Ausstellung Salonschiff Fräulein Florentine

Edgar Friedl
Salonschiff Fräulein Florentine // Linz Urfahr Promenade, 4040 Linz
16. März 2019 17 – 21.30 Uhr
Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr.: 14 – 3 Uhr , Sa. 12 – 3 Uhr, So. 12 – 1 Uhr
Eintritt frei
www.frl-florentine.at

Edgar Friedl präsentiert am Salonschiff seine neuesten komischen Kreationen und Funde.

Das Erste surreale Comic Coloring Book, for adults only!!!

The Yellow Man Reloaded, eine Skulptur und last but not least, das Tonband aus der Mangahölle, der unlängst entdeckte, lange verschollen geglaubte Soundtrack für Oto Nagasakis Horrotrip „Die Rückkehr der Sangtsua Tashi Killer.“
Der unvollendete Film verbrannte 1993, doch der Ton lebt weiter, empfehlenswert nur für hartgesottene Manga Splatter Trash Fans.


Edgar Friedl wurde im Jahre 1975 zu Linz geboren, weilte während seiner Lehr- und Wanderjahre besonders in Düsseldorf, Brüssel, Paris, Rom und München, wo der Earl of Grey ihm Collagen für seine Galerie abkaufte. Nach einer kurzen Zeit als Akademieprofessor in Wien lebte er dann wieder in Italien und Deutschland.
Anfang 2015 zog es ihn zurück nach Linz, da die Luft hier doch viel besser ist. Sein Gedächtnis ist mit unzähligen Bildern überflutet; schafft er, so gestaltet seine Fantasie mit diesen Schätzen taumelnden Realismus, mit einem Hauch von Heino.


Salonschiff Fräulein Florentine

RAUM FÜR MODERNE KUNST UND KOMMUNIKATION
SOZIALE SCHNITTSTELLE
VERANSTALTUNGSRAUM
CAFERESTAURANTBAR
LUFTKURORT

Linz Urfahr Promenade, 4040 Linz
(Mitte Urfahranermarktgelände, Zweite Schiffsanlegestelle Donauabwärts nach Nibelungenbrücke)

Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr.: 14 – 3 Uhr
Sa. 12 – 3 Uhr
So. 12 – 1 Uhr

www.frl-florentine.at

NIGHTLINE // Performance // Salonschiff Fräulein Florentine @ Salonschiff Fräulein Florentine
Mrz 16 um 22:00
NIGHTLINE // Performance // Salonschiff Fräulein Florentine @ Salonschiff Fräulein Florentine

NC-Nightline: Sa.16. März 2019, 22 Uhr // Salonschiff Fräulein Florentine
Performance bruce pain
Eintritt frei


NC-Nightline: Sa. 16. März 2019, 21:30 Uhr // Salonschiff Fräulein Florentine
Dj Gender Jackson
Eintritt frei


Salonschiff Fräulein Florentine

RAUM FÜR MODERNE KUNST UND KOMMUNIKATION
SOZIALE SCHNITTSTELLE
VERANSTALTUNGSRAUM
CAFERESTAURANTBAR
LUFTKURORT

Linz Urfahr Promenade, 4040 Linz
(Mitte Urfahranermarktgelände, Zweite Schiffsanlegestelle Donauabwärts nach Nibelungenbrücke)

Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr.: 14 – 3 Uhr
Sa. 12 – 3 Uhr
So. 12 – 1 Uhr

www.frl-florentine.at



bruce pain Austellung im OÖ Kulturquartier

Brückengalerie // OÖ Kulturquartier // 2. OG // OK-Platz 1, 4020 Linz
15. – 23. März 2019
Öffnungszeiten: 10 – 19 Uhr
Eintritt: frei


bruce pain

 

tHe ImPORtanceOf bEIng iMpoTENT

Die Kunstfigur bruce pain entwickelt seit Jahren die Antithese zu dem Superhelden Batman, ein künstlerisches Gesamtwerk, dass genau diese Superheldenfigur in Frage stellt. Batman, der im fiktionalen Alter Ego als Bruce Wayne ein Waisenkind darstellt, sich aber als Millionenerbe seiner persönlichen Rache gegen den Mördern seiner Eltern widmen kann. Ein modernes, amerikanisches Märchen, dass sich global gut verkaufen läßt, aber Raum und Projektionsfläche bietet künstlerisch hinterfragt zu werden.

bruce pain hingegen scheitert, ist ein Verlierer, ohne Superkräfte ausgestattet und darf wieder Mensch sein.

Eine differenzierte Auseinandersetzung mit dem Mythos Superheld.


Mrz
17
So
Augmented Comics – HTL 1 (MKD) // AEC @ Ars Electronica Linz
Mrz 17 um 10:00 – 17:00
Augmented Comics - HTL 1 (MKD) // AEC @ Ars Electronica Linz

Augmented Comics – Stories In Motion
HTL 1 – Meisterschule für Kommunikationsdesign Linz
Ars Electronica Linz // Foyer // EG // Ars-Electronica-Straße 1, 4040 Linz
14. – 23. März 2019

Öffnungszeiten:
Di, Mi, Fr: 9 – 17 Uhr
Do: 9 – 19 Uhr
Sa, So: 10 – 18 Uhr
Mo geschlossen

Foyer Eintritt frei

www.ars.electronica.art


NC-Welcome: Do. 21. März, 19 Uhr // Ars Electronica Linz // Deep Space //
Eintritt 3,-

Anmeldung empfohlen: 0732.7272.0 oder center@ars.electronica.art


Augmented Comics – Stories In Motion
der Meisterschule für Kommunikationsdesign Linz (MKD)
Projektbetreuung: Viktoria Schlögl, Martin Staufner und Helmut Höllerl

Augmented Reality meets Comics.
Im Jahrgang 2018/19 wurden von Studierenden der Meisterschule für Kommunikationsdesign Linz Comics gestaltet, die in Form von großformatigen Plakaten im Rahmen von Next Comic im AEC ausgestellt werden. Stil, Technik und Inhalt waren bei der Aufgabenstellung freigestellt, sodass sich eine vielfältige und abwechslungsreiche Umsetzung ergeben hat. Unter Anwendung der App „artivive“ lässt sich auf mobilen Geräten mithilfe von „Augmented Reality“ die reale Umgebung in Echtzeit einfangen, mit neuen Gestaltungselementen erweitern und einzelne Sequenzen der Comics animieren. Somit wird der Besucher zu einem Teil der interaktiven Ausstellung.


HTL 1 – MKD – Meisterschule für Kommunikationsdesign
Die MKD – Meisterschule für Kommunikationsdesign bietet qualifizierten Absolventen grafischer Lehranstalten die Möglichkeit einer Erweiterung ihres fachlichen Könnens. Im Mittelpunkt der Ausbildung steht die Realisierung und Präsentation eines Kataloges sowie die Organisation des Meisterklassenevents und einer abschließenden Ausstellung.

www.htl1.at

 


 

Augmented Comics Workshop // Ars Electronica Linz // Ars-Electronica-Straße 1, 4040 Linz

Sa, 16.03.2019
14 – 17 Uhr
Alter: 8-12 Jahre

Eintritt frei
Anmeldung unter: 0732.7272.0 oder center@ars.electronica.art
begrenzte Teilnehmeranzahl

www.ars.electronica.art

 

Augmented Comics Workshop

Gemeinsam mit den Studierenden der Meisterschule für Kommunikationsdesign Linz werden die Workshopteilnehmer zum Thema „Reisen“ eine kurze Cutout Animation erstellen und sich mit dem Phänomen der Augmented Reality auseinandersetzen. Das Smartphone als kreatives Instrument und der Gedanke „das kann ich jederzeit machen und brauche dazu keine speziellen Highendgeräte“ stehen im Vordergrund.

Wer möchte kann sein eigenes Smartphone mitbringen und damit arbeiten, es werden aber auch Tablets bereit gestellt.

 


 

NC-Welcome // Ars Electronica Linz // Deep Space // Ars-Electronica-Straße 1, 4040 Linz
Do. 21. März, 19 Uhr

Eintritt: 3,-
Anmeldung empfohlen: 0732.7272.0 oder center@ars.electronica.art

www.ars.electronica.art

 

Deep Space LIVE
Von der Idee zu Augmented Reality Comics

Mittels einer großflächigen Projektion im Deep Space präsentieren sich die Studierenden der Meisterschule für Kommunikationsdesign Linz und gehen auf den kreativen Prozess der Comic-Gestaltung, der Illustration und der Animation ein.

Weitere Speaker sind der Leiter des NEXTCOMIC-Festivals Gottfried Gusenbauer und der CEO des Augmented Reality Startups „artivive“ Codin Popescu.


 

Die Mexikaner // StifterHaus @ Literaturcafé im StifterHaus
Mrz 17 um 10:00 – 15:00
Die Mexikaner // StifterHaus @ Literaturcafé im StifterHaus

Die Mexikaner
Literaturcafé im StifterHaus // Adalbert-Stifter-Platz 1, 4020 Linz
15. März bis 31. Dezember 2019
Öffnungszeiten:
täglich, außer Montag, 10 bis 15 Uhr
Eintritt frei

www.stifter-haus.at


NC-Welcome: Fr. 15. März 2019, 12 Uhr // Literaturcafé im StifterHaus


Die Mexikaner
Marijan Pušavec, Zoran Smiljanić

Im Sommer 1864 ließen sich in Laibach 6.000 Mann für das Freiwilligenkorps des gekrönten Kaisers von Mexiko, des Erzherzogs Ferdinand Maximilian von Österreich rekrutieren, in der Hoffnung, in dem fernen Land Wohlstand und Glück zu finden. Darunter waren viele Slowenen, die im Volksmund „Die Mexikaner“ hießen und die bald in Liedern besungen wurden, in denen die Sehnsucht nach einer anderen Welt zum Ausdruck kommt. Ein „Mexikaner“ war allerdings auch Maximilian, der als Kaiser in der Fremde jene Geltung zu erlangen hoffte, die ihm im österreichischen Herrscherhaus versagt geblieben war. So nimmt das desaströse Verhängnis seinen Lauf.

Die fünfbändige Graphic Novel Die Mexikaner entspinnt in einem breiten epischen Bogen die Geschichte dieser absurden Expedition, die mit dem Tod Tausender Soldaten und Zivilisten sowie des Kaisers selbst enden sollte. Ihre einzelnen Stationen – von der intriganten Anbahnung des „Geschäfts“ über die Rekrutierung der Freiwilligen, die Ankunft in Mexiko, die verschiedenen Kämpfe bis hin zum tragischen Ende – folgen den historischen Ereignissen. Diese aber bieten den Vorwand für eine böse Abenteuergeschichte, in der ein von seinen Leidenschaften getriebener Desperado die Hauptrolle spielt und die bisher noch nicht erzählt wurde. Die Mexikaner sind eine historisch fundierte Erzählung vom Scheitern des größenwahnsinnigen europäischen Expansionismus, aber auch eine Erzählung vom Scheitern der Flucht vor persönlicher Schuld.

www.bahoebooks.net/start_de.php?action=201&id=92


Marijan Pušavec, geb. 1962, ist Zeitschriftenredakteur, Kritiker und Kurzgeschichtenautor. Als Co-Szenarist schuf er zusammen mit Vittorio de la Croce (Zoran Smiljanić) das Comic-Serial Hardfuckers 1–3 (das 1987-1990 in Fortsetzungen in der Wochenzeitschrift Mladina und 1999 als Album erschien). Ebenfalls in Zusammenarbeit mit Zoran Smiljanić entstand das Szenario für das Comic-Serial Die Mexikaner (2006-2016, fünf Bände). Pušavec ist zudem Szenarist der 2015 erschienenen Graphic Novel Alma M. Karlin – Svetovljanka iz province (Alma M.- Karlin – Weltbürgerin aus der Provinz) über die aus Celje stammende deutschsprachige Autorin und Weltreisende Alma M. Karlin.

Zoran Smiljanić, geb. 1961, ist ein slowenischer Comicautor, Illustrator, Karikaturist, Szenarist, grafischer Gestalter, Filmpublizist sowie Autor dreier Bücher zum Thema Film; neuerdings auch Drehbuchschreiber. Erste Veröffentlichungen im Jahr 1980; zwischen 1987 und 2016 publizierte er allein im slowenischen Wochenmagazin Mladina an die 1000 Comicseiten. Den Stoff für seine politisch engagierten und inhaltlich provokanten Comics schöpft er aus der slowenischen Gegenwart und jüngeren Vergangenheit. Wegen der Probleme, die er im Zuge des Zerfalls Jugoslawiens bekam, veröffentlichte er eine Zeitlang unter dem Pseudonym Vittorio de la Croce.

JUST COMIC // Landesgalerie Linz // EG @ Landesgalerie Linz
Mrz 17 um 10:00 – 18:00
JUST COMIC // Landesgalerie Linz // EG @ Landesgalerie Linz

JUST COMIC
Landesgalerie Linz // Andere Galerie // EG // Museumstraße 14, 4010 Linz
14.03.- 2.06.2019

Öffnungszeiten:
Di bis So: 10 – 18 Uhr
Do: 10 – 21 Uhr
Mo geschlossen

Eintritt: laut Webseite
www.landesmuseum.at


NC-Welcome: Mi. 13. März, 19 Uhr // Festsaal der Landesgalerie Linz


Ausstellung der Preisträger des Kinder- und Jugendwettbewerbs


 

EVENTS


Mi, 13. März, 19 Uhr: Eröffnung & NC-Welcome


Fr, 15.03.2019, 15 Uhr: Familienführung*


So, 17.03.2019, 15 Uhr: Führung


Di, 19.03.2019, 9 – 14 Uhr: Aktionstag für Schulen*


Mi, 20.03.2019, 15 Uhr: Familienführung*


Do, 21.03.2019, 14 Uhr: Seniorenführung


Do, 21.03.2019, 19 Uhr: Kuratorinnenführung


Sa, 23.03.2019, 15 – 17 Uhr: Kindereröffnung

Lesung: Kaugummi verklebt den Magen mit Christina Röckl
Musikalische Begleitung: Christian Kießling

Mit Kaugummi und Knalleffekt werden all die Lügen aus Röckls Bilderbuch zum Platzen gebracht. Es werden Kaugummis verschluckt und Lieblingsbegriffe des Publikums mit Zeichenstift zum Leben erweckt.

Im Anschluss werden Kaugummitattoos auf Hand und Bein gezeichnet und Bücher signiert.


* Anmeldung erbeten!

Anmeldung und Information:

kulturvermittlung@landesmuseum.at oder
T +43(0)732/7720-52222 (Di – Fr von 9 – 13 Uhr)


www.landesmuseum.at

Ramize Erer // OÖ Kulturquartier // EG @ OÖ Kulturquartier, Vereinigung Kunstschaffender OÖ
Mrz 17 um 10:00 – 18:00
Ramize Erer // OÖ Kulturquartier // EG @ OÖ Kulturquartier, Vereinigung Kunstschaffender OÖ

Ramize Erer
Vereinigung Kunstschaffender // OÖ Kulturquartier // EG // Landstraße 31, 4020 Linz
5. – 27. März 2019

Öffnungszeiten
15. bis 23. März 14 – 18 Uhr
Sa. 16. & So. 17. März: 10 – 18 Uhr

Eintritt: frei


NC-Welcome: Do. 14. März, 19:20 Uhr


Ramize Erer ist eine türkische Karikaturistin, Malerin, Autorin und Feministin. Sie bricht Tabus und greift traditionelle Geschlechterrollen mit den Frauenfiguren in ihren Cartoons an. 2017 wurde Sie mit dem Creative Courage Award ausgezeichnet.

Ramize Erer begann als Cartoonistin beim Satiremagazin „GırGır“ und arbeitete dann 13 Jahre lang bei den Tageszeitungen „Cumhuriyet“ und „Radikal“, wo sie die Figur des „bösen Mädchens“ erfand.

Sie zeichnete auch für die feministische Zeitschrift „Pazartesi“ und das kurzlebige „Karşı“ (wörtl. Opposition), wo ihre Karikaturen sich vor allem mit den Gezi-Park-Protesten beschäftigten.

In Zusammenarbeit mit der wöchentlichen Satirezeitschrift „Leman“ war sie eine Miterfinderin des ausschließlich von Frauen gezeichneten Satiremagazins „Bayan Yani“.

Bisher wurden mehr als 10.000 ihrer Karikaturen und Geschichten publiziert, und sie nahm an zahlreichen Ausstellungen im Rahmen der Initiative Cartooning for Peace teil.


Ramize Erer wurde 1963 in Kırklareli, Türkei, geboren.

Sie studierte an der Istanbuler Mimar-Sinan-Universität der schönen Künste und lebt seit neun Jahren in Paris.


Ausstellungseröffnung: Mo. 4. März, 19 Uhr
Ausstellungsdauer: 5. – 27. März 2019

Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. 15 – 19 Uhr
Sa. 13 – 17 Uhr

NEXTCOMIC – Öffnungszeiten:
15. bis 23. März 14 – 18 Uhr
Sa. 16. & So. 17. März: 10 – 18 Uhr

www.diekunstschaffenden.at

Torben Kuhlmann // Grottenbahn @ Grottenbahn
Mrz 17 um 10:00 – 17:00
Torben Kuhlmann // Grottenbahn @ Grottenbahn

Torben Kuhlmann
Grottenbahn // Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz
1. bis 23. März 2019
Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr

Eintritt laut Webseite
www.linzag.at


NC-Welcome & Eröffnung Grottenbahn: Fr. 1. März, 10 Uhr
Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


Torben Kuhlmann
Maulwurfstadt
Am Anfang lebt ein einzelner Maulwurf tief unter einer grünen Wiese. Dort gibt es alles im Überfluss. Schon bald siedeln sich mehr und mehr Maulwürfe unter der Wiese an. Doch immer mehr Maulwürfe brauchen immer mehr Infrastruktur. Aus einfachen Wohnlöchern werden aufwändige Behausungen. Unterirdische Straßen verlaufen kreuz und quer, Bahnen und Aufzüge fahren hoch und runter. Tausende Arbeiter wuseln durch die Unterwelt. Dabei verschwindet immer mehr von der grünen Wiese und die Maulwurfhaufen reihen sich. Am Ende gibt es fast nur noch eine graubraune Einöde – überschattet von den Fördertürmen, Schornsteinen und Strommasten der Maulwurfstadt. Erst im letzten Moment erkennen die Maulwürfe, dass ihre Wiese durchaus schützenswert wäre.

Eine faszinierende Geschichte in wenigen Worten und grandiosen Bildern.


Torben Kuhlmann
Torben Kuhlmann wurde 1982 im niedersächsischen Sulingen geboren. Er studierte Illustration und Kommunikationsdesign an der HAW Hamburg mit Schwerpunkt Buchillustration. Im Juni 2012 schloss er sein Studium mit dem Kinderbuch »Lindbergh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus« ab. Das Debüt wurde international vielfach ausgezeichnet und war für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2015 nominiert. Im Juli 2016 erschien »Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond.« Torben Kuhlmanns Bücher wurden bisher in über 30 Sprachen übersetzt. Sein neuester Geniestreich heißt »Edison – Das Rätsel des verschollenen Mauseschatzes«, erschien im August 2018 und landete auf der SPIEGEL-Bestsellerliste Platz 1.
Torben Kuhlmann lebt und arbeitet in Hamburg.

www.torben-kuhlmann.com

https://nord-sued.com/programm/maulwurfstadt/


Grottenbahn

Glauben Sie noch an Drachen, Hexen und Zwerge? Tauchen Sie in das märchenhaften Treiben in der Grottenbahn am Pöstlingberg ein.

Die Linzer Grottenbahn ist eine Märchenwelt am Pöstlingberg. Wer die Grottenbahn betritt, taucht ein in eine bunte Welt: Zwerge, Märchenfiguren und Waldtiere bescheren große Augen bei Jung und Alt. In einem der ehemaligen Befestigungstürme auf dem Pöstlingberg befindet sich seit 1906 die touristische Attraktion, die jährlich 130.000 Besucher in ihren Bann zieht.

Grottenbahn
Am Pöstlingberg 16
4040 Linz
Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr

Eintritt laut Webseite
https://www.linzag.at/portal/de/privatkunden/freizeit/grottenbahnpoestlingberg/grottenbahn_2#

 


Fr, 01.03.2019 Eröffnung Grottenbahn // Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


Suuuper Sonntag: 17. März
Sebastian und die Zwerge besuchen das NEXTCOMIC-Festivalzentrum – mit Gewinnspiel
OÖ Kulturquartier // OK-Platz 1, 4020 Linz // 2. Stock

Ab 18. März: Bekanntgabe der Gewinner auf
https://www.facebook.com/GROTTENBAHN/


Sa, 23. März: Frühlingsfest der Grottenbahn // Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


 

„Es zog mich durch die Bilder…“ // Landesgalerie Linz // 1. OG @ Landesgalerie Linz
Mrz 17 um 10:00 – 18:00
„Es zog mich durch die Bilder...“ // Landesgalerie Linz // 1. OG @ Landesgalerie Linz

„Es zog mich durch die Bilder…“
KUBIN@NEXTCOMIC

Landesgalerie Linz // 1. OG // Museumstraße 14, 4010 Linz
14.03.-25.08.2019


Öffnungszeiten:
Di bis So: 10 – 18 Uhr
Do: 10 – 21 Uhr
Mo geschlossen


Eintritt: laut Webseite
www.landesmuseum.at


NC-Welcome: Mi. 13. März, 19 Uhr // Festsaal der Landesgalerie Linz


„Es zog mich durch die Bilder…“
KUBIN@NEXTCOMIC

Werke von ATAK (Georg Barber), Brigitta Falkner, Anke Feuchtenberger, Nicolas Mahler, Thomas Ott, Christina Röckl, Franz Suess, Edda Strobl und Alfred Kubin

Die Landesgalerie Linz beteiligt sich erstmals am NEXTCOMIC-Festival. Die Ausstellung „Es zog mich durch die Bilder…“ KUBIN@NEXTCOMIC lädt junge und bereits etablierte Künstler dazu ein, sich mit den Arbeiten Alfred Kubins intensiver auseinanderzusetzen.

Im Roman „Die andere Seite“ beschreibt Alfred Kubin eine fiktive Reise in die Traumstadt Perle, die er in phantastischen Illustrationen umsetzt. In den Zeichnungen der zeitgenössischen Künstler werden Kubins eigener Zugang zu Humor, Karikatur und Groteske ebenso aufgegriffen wie das Monströse, Grauenhafte und Bedrohliche, das in seinem Frühwerk dominiert.


 

EVENTS


Mi, 13. März, 19 Uhr: Eröffnung & NC-Welcome


Fr, 15.03.2019, 15 Uhr: Familienführung*


So, 17.03.2019, 15 Uhr: Führung


Di, 19.03.2019, 9 – 14 Uhr: Aktionstag für Schulen*


Mi, 20.03.2019, 15 Uhr: Familienführung*


Do, 21.03.2019, 14 Uhr: Seniorenführung


Do, 21.03.2019, 19 Uhr: Kuratorinnenführung


Sa, 23.03.2019, 15 – 17 Uhr: Kindereröffnung

Lesung: Kaugummi verklebt den Magen mit Christina Röckl
Musikalische Begleitung: Christian Kießling

Mit Kaugummi und Knalleffekt werden all die Lügen aus Röckls Bilderbuch zum Platzen gebracht. Es werden Kaugummis verschluckt und Lieblingsbegriffe des Publikums mit Zeichenstift zum Leben erweckt.

Im Anschluss werden Kaugummitattoos auf Hand und Bein gezeichnet und Bücher signiert.


So, 25.08.2019, 11 Uhr: 120 Jahre Flöte spielen!

Helmut Trawöger – Karin Bonelli – Norbert Trawöger, Flöten;
Musik von Bach bis zur Gegenwart

ab 9.30 Uhr Frühstück

Anmeldung unter + 43(0)732/7720-52200 oder PortierLg@landesmuseum.at


* Anmeldung erbeten!

Anmeldung und Information:

kulturvermittlung@landesmuseum.at oder
T +43(0)732/7720-52222 (Di – Fr von 9 – 13 Uhr)


www.landesmuseum.at

Tour Retour // Salzamt @ Atelierhaus Salzamt
Mrz 17 um 11:00 – 18:00
Tour Retour // Salzamt @ Atelierhaus Salzamt

Tour Retour
Salzamt // Obere Donaulände 15, 4020 Linz

16. – 23. März & 1. – 12. April 2019
NC-Öffnungszeiten:
täglich 11 – 18 Uhr

Eintritt frei

http://blog.salzamt-linz.at/


NC-Welcome: Fr. 15. März, 18 Uhr // Atelierhaus Salzamt


Tour Retour“



Zum Festivalthema Reisen schaut das Salzamt zurück auf mehr als zwanzig Artists in Residence, die ein bis zwei Monate vor Ort im Atelierhaus Salzamt lebten, arbeiteten und bei NEXTCOMIC ausstellten.
Die Illustrations- und Comicartists unter anderem aus aus Japan, Italien, Spanien, dem Vereinigten Königreich und Deutschland kehren zurück und behandeln reale und imaginäre Reisen zwischen Neugier und Flucht.


Im Salzamt hat das Themen Comic und Illustration einen fixen Platz im Programm als eine Kategorie, die sich mit Text-Bild Verhältnissen, Papierarbeiten, Drucktechniken bis zu Objekt- und Medienarbeiten beschäftigt.

Zum zehnjährigen Jubiläum des Hauses wird auch das Reisen als wichtiger Einfluss von Kunstschaffenden sichtbar und erzählt durch die Arbeiten der bisherigen Comicgäste die Erfahrung ihrer Linzreisen.


Atelierhaus Salzamt
Obere Donaulände 15
4020 Linz


http://blog.salzamt-linz.at/

Reinhard Kleist // OÖ Kulturquartier // 1. OG @ OÖ Kulturquartier
Mrz 17 um 12:00 – 18:00
Reinhard Kleist // OÖ Kulturquartier // 1. OG @ OÖ Kulturquartier

Reinhard Kleist
Club-Galerie der Dr. Ernst Koref-Stiftung // OÖ Kulturquartier // 1. OG // OK-Platz 1, 4020 Linz
15. – 23. März 2019
Öffnungszeiten: 15. bis 23. März: 14 – 18 Uhr
Sa. 16. & So. 17. März: 12 – 18 Uhr
Eintritt: frei


NC-Welcome: Do. 14. März, 19:45 Uhr


Reinhard Kleist
Nick Cave – Mercy on me

Für seine unkonventionelle Comicbiografie hat sich Reinhard Kleist niemand Geringeren als den enigmatischen Allroundkünstler Nick Cave ausgesucht. Der Singer-Songwriter ist eine Kultfigur der Popwelt und darüber hinaus ebenso schillernder wie bildgewaltiger Geschichtenerzähler: Nebst unzähligen Songs hat Cave bereits mehrere Romane, Drehbücher und Gedichte geschrieben.

Reinhard Kleists Graphic Novel nähert sich dem Künstler über verschiedene erzählerische Wege: mal ist das Buch eine klassische biografische Nacherzählung des bewegten Leben Cave´s, in der auch wichtigen Wegbegleitern wie Anita Lane Raum gegeben wird, mal werden die Songs zu eigenen Stories verzeichnet und auch die Figuren aus Cave´s Liedern und Erzählungen werden ebenso zu eigenständigen Figuren innerhalb des Comics. Reinhard Kleist ging es also nicht nur um eine lineare Nacherzählung von verbrieften Fakten, sondern er wollte insbesondere die vielschichtigen und komplexen Wechselbeziehungen zwischen dem Künstler Nick Cave und seinem Werk herausarbeiten. Herausgekommen ist dabei Kleist´s bislang ambitionierteste und umfangreichste Arbeit.

Nick Cave, selbst großer Comicfan, kannte Reinhard Kleist bereits aufgrund der 2006 erschienen Comicbiografie CASH. Dieses Buch war auch der ausschlaggebende Grund für Cave, diesem Projekt seine Zustimmung zu erteilen. Cave selbst war auch von Anfang an in den Entstehungsprozess der Graphic Novel mit eingebunden.

www.reinhard-kleist.de

 


 

21:00 Uhr Konzert mit Live-Drawing, OÖ Kulturquartier
Ursulinensaal, 2. Stock

Reinhard Kleist zeichnet live beim Konzert von mp4live

mp4live interpretieren lyrisch groovende Rocksongs von Nick Cave, Lou Reed, Bob Dylan, Leonard Cohen und anderen mit sehr viel Hingabe, Intensität und Melancholie, mit dynamischem Sound, kraftvollen Gitarren, pulsierender Percussion und fragilem Piano. Damit haben Sie sich über die Jahre einen Namen gemacht. Es erwartet Sie ein rockiger Tanzabend der anderen Art, diesmal begleitet durch die live entstehenden Zeichnungen von Reinhard Kleist, der dem Leben und dem Werk von Nick Cave ein ganzes Buch gewidmet hat. Daher stehen an diesem Abend die Nick Cave Songs im Mittelpunkt garniert mit eigenen Stücken und ein paar Extras.

 

*freisleben.hollinetz.hölzl.krenn.schneebauer.winkler
www.mp4live.at

Reinhard Kleist
www.reinhard-kleist.de

Cartooning for Peace // Schule des Ungehorsams @ Schule des Ungehorsams // Tabakfabrik Linz
Mrz 17 um 14:00 – 20:00

Cartooning for Peace
Schule des Ungehorsams // Tabakfabrik Linz, Peter-Behrens-Platz 5-9, 4020 Linz
15. bis 30. März 2019
Öffnungszeiten:
Do. – So. 14 – 20 Uhr
Eintritt frei

www.schuledesungehorsams.at
www.cartooningforpeace.org


NC-Welcome: Sa. 16. März, 18 Uhr // Schule des Ungehorsams


FLUCHT – GRENZEN – MENSCHENRECHTE mit Cartooning for Peace

In Kooperation mit Cartooning for Peace und dem Zentrum für verfolgte Künste
Kuratiert von Jürgen Kaumkötter

Die Schule des Ungehorsams zeigt „Cartooning for Peace – Alle sind Migranten!“ vom Netzwerk Cartooning for Peace am Peter-Behrens-Band.

Die Ausstellung verbildlicht, was Menschen dazu veranlasst ihre Heimat zu verlassen, zeichnet die beschwerliche Reise von Geflüchteten nach, und illustriert die Herausforderungen und Probleme, die ihnen im Exil widerfahren.

Ihre Fähigkeit, Sprachen und Kulturen zu transzendieren, machen Cartoons zu einem mächtigen Werkzeug. Sie können einen interkulturellen Dialog herbeiführen und Debatten über grundlegende Fragen wie Meinungsfreiheit, Demokratie und Toleranz anregen. Cartooning for Peace setzt sich seit über einem Jahrzehnt für die transformative Kraft von Cartoons, humanistische Werte und das Recht auf Meinungsfreiheit ein.

Viele Karikaturistinnen und Karikaturisten sind subversiv, rebellieren durch ihre Arbeiten und werden daher oftmals verfolgt und müssen aus ihren Heimatländern fliehen – wie Talal Nayer, der in Deutschland als Flüchtling Schutz gefunden hat und Präsident des Sudanesischen Karikaturistenverbandes ist. Eine Auswahl seiner Arbeiten zeigt die Schule des Ungehorsams, ergänzt durch Cartoons von acht weiteren internationalen Karikaturisten, die von Talal Nayer ausgewählt wurden:

Ares (Kuba), Luc Descheemaeker (Belgien), Darko Drljevic (Montenegro), Anthony Ant Garner (Spanien), Oleksiy Kustovsky (Ukraine), Agim Sulaj (Albanien), Constantin Sunnerberg (Belgien) und Ivailo Tsvetkov (Bulgarien).


Die Schule des Ungehorsams

Die Schule des Ungehorsams ist keine Schule im herkömmlichen Sinne:
Es gibt keinen Lehrplan, keine Leistungsgruppen, keine Sitzordnung und keinen Schuldirektor. Sehr wohl aber gibt es eine Schulordnung und einen Schulwart, der ist nämlich unverzichtbar, um den Apparat in Gang zu setzen und am Laufen zu halten.

Warum nennt sich das Ganze dennoch Schule und wie genau spielt hier der Ungehorsam hinein?

Die Schule des Ungehorsams versteht sich als eine Denkschule, die für alle Menschen offen steht und motivieren möchte Ungehorsam zur Abwechslung auch einmal positiv zu denken. Die Straßenschuhe dürfen dabei sogar anbehalten werden.

 

Der Schulwart // Gerhard Haderer

Haderer wurde 1951 in Leonding bei Linz geboren.

Nach der Fachschule für Gebrauchs- und Werbegrafik in Linz arbeitete er bis 1984 als selbständiger Grafiker, Zeichner und Illustrator für Werbeagenturen, gestaltete Panoramakarten für die Tourismuswerbung und spezialisierte sich auf fotorealistische Darstellungen in allen Bereichen der Werbe-Illustration.

Seit 1985 arbeitet er als Karikaturist in Linz.

Gerhard Haderer zählt zu den bedeutendsten satirischen Zeichnern im deutschsprachigen Raum.
1985 veröffentlichte er seine ersten Karikaturen im österreichischen Profil. Die Zusammenarbeit dauerte über 20 Jahre.
Von 1991 bis 2016 waren seine Zeichnungen wöchentlich als „Haderers Wochenschau“ im deutschen stern zu sehen.
Haderers Cartoons werden regelmäßig in zahlreichen Zeitungen und Magazinen im deutschen Sprachraum abgedruckt, darunter seit 2017 im Wochenmagazin News.
Mit MOFF. startete Haderer 1997 sein eigenes Comic-Projekt. In 36 Ausgaben erschien es bis 2000. Im April 2008 griff Haderer für MOFF. wieder zum Zeichenstift. Seither erscheint Haderers feines Schundheftl monatlich in der Scherz & Schund Fabrik.
Zu Haderers Werk zählen außerdem knapp 30 Bücher, die er seit 1987 entweder alleine oder gemeinsam mit Autoren wie Peter Turrini, Elfriede Hammerl oder Josef Hader veröffentlicht.
Sein Buch „Der Herr Novak: Aufzeichnungen eines Zeitgenossen“ wird seit Herbst 2014 als Bühnenstück mit Ferry Öllinger aufgeführt. Haderer führte bei dem Stück erstmalig Regie.
Auf große Kritik, insbesondere seitens der katholischen Kirche, stieß Haderer mit seinem Buch „Das Leben des Jesus“ (2002, Verlag Ueberreuter). In Griechenland wurde er deshalb wegen Blasphemie angeklagt und in seiner Abwesenheit im Jänner 2005 in erster Instanz zu 6 Monaten Haft verurteilt. Im April 2005 wurde er von einem Athener Berufungsgericht von allen Vorwürfen, die orthodoxe Religionsgemeinschaft mit seinem Buch beleidigt zu haben, freigesprochen.

Schule des Ungehorsams
Tabakfabrik Linz
Peter-Behrens-Platz 5-9
4020 Linz


Ausstellung bis 30. März 2019

Öffnungszeiten:
Do. – So. 14 – 20 Uhr
Eintritt frei

www.schuledesungehorsams.at

FÜHRUNG // Landesgalerie Linz @ Landesgalerie Linz
Mrz 17 um 15:00
FÜHRUNG // Landesgalerie Linz @ Landesgalerie Linz

Führung
So, 17.03.2019, 15 Uhr

Anmeldung und Information:
kulturvermittlung@landesmuseum.at oder
T +43(0)732/7720-52222 (Di – Fr von 9 – 13 Uhr)


Eintritt: laut Webseite
www.landesmuseum.at


„Es zog mich durch die Bilder…“
KUBIN@NEXTCOMIC
Landesgalerie Linz // 1. OG // Museumstraße 14, 4010 Linz
14.03.-25.08.2019

Werke von ATAK (Georg Barber), Brigitta Falkner, Anke Feuchtenberger, Nicolas Mahler, Thomas Ott, Christina Röckl, Franz Suess, Edda Strobl und Alfred Kubin

Die Landesgalerie Linz beteiligt sich erstmals am NEXTCOMIC-Festival. Die Ausstellung „Es zog mich durch die Bilder…“ KUBIN@NEXTCOMIC lädt junge und bereits etablierte Künstler dazu ein, sich mit den Arbeiten Alfred Kubins intensiver auseinanderzusetzen.

Im Roman „Die andere Seite“ beschreibt Alfred Kubin eine fiktive Reise in die Traumstadt Perle, die er in phantastischen Illustrationen umsetzt. In den Zeichnungen der zeitgenössischen Künstler werden Kubins eigener Zugang zu Humor, Karikatur und Groteske ebenso aufgegriffen wie das Monströse, Grauenhafte und Bedrohliche, das in seinem Frühwerk dominiert.


JUST COMIC
Landesgalerie Linz // Andere Galerie // EG // Museumstraße 14, 4010 Linz
14.03.- 2.06.2019

Ausstellung der Preisträger des Kinder- und Jugendwettbewerbs


Öffnungszeiten:
Di bis So: 10 – 18 Uhr
Do: 10 – 21 Uhr
Mo geschlossen

www.landesmuseum.at


 

Mrz
18
Mo
Torben Kuhlmann // Grottenbahn @ Grottenbahn
Mrz 18 um 10:00 – 17:00
Torben Kuhlmann // Grottenbahn @ Grottenbahn

Torben Kuhlmann
Grottenbahn // Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz
1. bis 23. März 2019
Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr

Eintritt laut Webseite
www.linzag.at


NC-Welcome & Eröffnung Grottenbahn: Fr. 1. März, 10 Uhr
Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


Torben Kuhlmann
Maulwurfstadt
Am Anfang lebt ein einzelner Maulwurf tief unter einer grünen Wiese. Dort gibt es alles im Überfluss. Schon bald siedeln sich mehr und mehr Maulwürfe unter der Wiese an. Doch immer mehr Maulwürfe brauchen immer mehr Infrastruktur. Aus einfachen Wohnlöchern werden aufwändige Behausungen. Unterirdische Straßen verlaufen kreuz und quer, Bahnen und Aufzüge fahren hoch und runter. Tausende Arbeiter wuseln durch die Unterwelt. Dabei verschwindet immer mehr von der grünen Wiese und die Maulwurfhaufen reihen sich. Am Ende gibt es fast nur noch eine graubraune Einöde – überschattet von den Fördertürmen, Schornsteinen und Strommasten der Maulwurfstadt. Erst im letzten Moment erkennen die Maulwürfe, dass ihre Wiese durchaus schützenswert wäre.

Eine faszinierende Geschichte in wenigen Worten und grandiosen Bildern.


Torben Kuhlmann
Torben Kuhlmann wurde 1982 im niedersächsischen Sulingen geboren. Er studierte Illustration und Kommunikationsdesign an der HAW Hamburg mit Schwerpunkt Buchillustration. Im Juni 2012 schloss er sein Studium mit dem Kinderbuch »Lindbergh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus« ab. Das Debüt wurde international vielfach ausgezeichnet und war für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2015 nominiert. Im Juli 2016 erschien »Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond.« Torben Kuhlmanns Bücher wurden bisher in über 30 Sprachen übersetzt. Sein neuester Geniestreich heißt »Edison – Das Rätsel des verschollenen Mauseschatzes«, erschien im August 2018 und landete auf der SPIEGEL-Bestsellerliste Platz 1.
Torben Kuhlmann lebt und arbeitet in Hamburg.

www.torben-kuhlmann.com

https://nord-sued.com/programm/maulwurfstadt/


Grottenbahn

Glauben Sie noch an Drachen, Hexen und Zwerge? Tauchen Sie in das märchenhaften Treiben in der Grottenbahn am Pöstlingberg ein.

Die Linzer Grottenbahn ist eine Märchenwelt am Pöstlingberg. Wer die Grottenbahn betritt, taucht ein in eine bunte Welt: Zwerge, Märchenfiguren und Waldtiere bescheren große Augen bei Jung und Alt. In einem der ehemaligen Befestigungstürme auf dem Pöstlingberg befindet sich seit 1906 die touristische Attraktion, die jährlich 130.000 Besucher in ihren Bann zieht.

Grottenbahn
Am Pöstlingberg 16
4040 Linz
Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr

Eintritt laut Webseite
https://www.linzag.at/portal/de/privatkunden/freizeit/grottenbahnpoestlingberg/grottenbahn_2#

 


Fr, 01.03.2019 Eröffnung Grottenbahn // Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


Suuuper Sonntag: 17. März
Sebastian und die Zwerge besuchen das NEXTCOMIC-Festivalzentrum – mit Gewinnspiel
OÖ Kulturquartier // OK-Platz 1, 4020 Linz // 2. Stock

Ab 18. März: Bekanntgabe der Gewinner auf
https://www.facebook.com/GROTTENBAHN/


Sa, 23. März: Frühlingsfest der Grottenbahn // Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


 

HTL1 // Bigoli @ Bigoli
Mrz 18 um 11:00 – 23:45
HTL1 // Bigoli @ Bigoli

HTL1
Bigoli // Dametzstr.38, OK- Platz 1A, 4020 Linz
14. bis 23. März 2019
Öffnungszeiten:
Mo- Sa: 11- 24 Uhr
Eintritt frei

www.bigoli.at


NC-Welcome: Fr. 15. März 2019, 16.30 Uhr // BIGOLI


HTL1 im BIGOLI

„Feuerfuchs und Cargo Sprinter“- Eine Reise durch die Zeit.
Projektbetreuung: Mag. Helene Kaul-Fahrner

Vom ersten, furchtsamen Erschaudern der Menschen über das fauchende, Feuer speiende Dampfross zu Zeiten der industriellen Revolution bis zu den Hochgeschwindigkeitszügen, die mit mehr als 300 km/h durch die Landschaft fegen, dauerte es knapp einmal 200 Jahre.

Lokomotiven haben nicht nur Geschichte, sie haben Persönlichkeit und werden weltweit liebevoll mit Namen bedacht. Ob sie „Heulsuse“, „Stampfwerk“, „Eisenschwein“, „The Big Swoosh“, „The Bull Dog“ oder „The Mini- Whistler“ heißen, die Liste der illustren Namen ist lang.

Die Schüler und Schülerinnen der 4. Klassen der HTL1 Grafik- und Kommunikationsdesign sind den abenteuerlichen und attraktiven Geschöpfen des „Chemin de fer“ illustrativ zu Leibe gerückt. Entstanden ist eine Sammlung von Loks aus allen Epochen.

„Poesie des Unvorhersehbaren“- Szenen aus dem Zug
Projektbetreuung: Mag. Eva Demmelbauer

In diesem Projekt zeigen die Schüler und Schülerinnen in Illustrationen, wie sich das Leben während einer Bahnfahrt in einem Bruchteil von Sekunden verändern kann.

So verursacht eine Vollbremsung im gediegenen Speisewagen ein Chaos oder es werden Herzen zerbrochen, weil der Zug am Bahnsteig nicht anhält…


HTL1 Goethestraße Linz

An der Ausstellung im BIGOLI sind alle vierten Klassen der Abteilung für Grafik- und Kommunikationsdesign beteiligt.

Im Unterricht werden die unterschiedlichen Facetten der Illustration durchgespielt. In den, in der Ausstellung gezeigten Arbeiten, liegt der Schwerpunkt auf den großartigen Möglichkeiten der Handillustration, die mit den technischen Mitteln der Digitalisierung aufbereitet werden.

Die große Bandbreite der Ausdrucksformen ist eine Besonderheit der Ausbildung an der HTL1 Abteilung für Grafik- und Kommunikationsdesign.

www.htl1.at


BIGOLI
Dametzstr.38, OK- Platz 1A
4020 Linz

Öffnungszeiten:
Mo- Sa: 11- 24 Uhr

www.bigoli.at

Tour Retour // Salzamt @ Atelierhaus Salzamt
Mrz 18 um 11:00 – 18:00
Tour Retour // Salzamt @ Atelierhaus Salzamt

Tour Retour
Salzamt // Obere Donaulände 15, 4020 Linz

16. – 23. März & 1. – 12. April 2019
NC-Öffnungszeiten:
täglich 11 – 18 Uhr

Eintritt frei

http://blog.salzamt-linz.at/


NC-Welcome: Fr. 15. März, 18 Uhr // Atelierhaus Salzamt


Tour Retour“



Zum Festivalthema Reisen schaut das Salzamt zurück auf mehr als zwanzig Artists in Residence, die ein bis zwei Monate vor Ort im Atelierhaus Salzamt lebten, arbeiteten und bei NEXTCOMIC ausstellten.
Die Illustrations- und Comicartists unter anderem aus aus Japan, Italien, Spanien, dem Vereinigten Königreich und Deutschland kehren zurück und behandeln reale und imaginäre Reisen zwischen Neugier und Flucht.


Im Salzamt hat das Themen Comic und Illustration einen fixen Platz im Programm als eine Kategorie, die sich mit Text-Bild Verhältnissen, Papierarbeiten, Drucktechniken bis zu Objekt- und Medienarbeiten beschäftigt.

Zum zehnjährigen Jubiläum des Hauses wird auch das Reisen als wichtiger Einfluss von Kunstschaffenden sichtbar und erzählt durch die Arbeiten der bisherigen Comicgäste die Erfahrung ihrer Linzreisen.


Atelierhaus Salzamt
Obere Donaulände 15
4020 Linz


http://blog.salzamt-linz.at/

Mrz
19
Di
AKTIONSTAG für Schulen // Landesgalerie Linz @ Landesgalerie Linz
Mrz 19 um 09:00 – 14:00
AKTIONSTAG für Schulen // Landesgalerie Linz @ Landesgalerie Linz

Aktionstag für Schulen
Di, 19.03.2019, 9 – 14 Uhr

Anmeldung erbeten!
kulturvermittlung@landesmuseum.at oder
T +43(0)732/7720-52222 (Di – Fr von 9 – 13 Uhr)


Eintritt: laut Webseite
www.landesmuseum.at


„Es zog mich durch die Bilder…“
KUBIN@NEXTCOMIC
Landesgalerie Linz // 1. OG // Museumstraße 14, 4010 Linz
14.03.-25.08.2019

Werke von ATAK (Georg Barber), Brigitta Falkner, Anke Feuchtenberger, Nicolas Mahler, Thomas Ott, Christina Röckl, Franz Suess, Edda Strobl und Alfred Kubin

Die Landesgalerie Linz beteiligt sich erstmals am NEXTCOMIC-Festival. Die Ausstellung „Es zog mich durch die Bilder…“ KUBIN@NEXTCOMIC lädt junge und bereits etablierte Künstler dazu ein, sich mit den Arbeiten Alfred Kubins intensiver auseinanderzusetzen.

Im Roman „Die andere Seite“ beschreibt Alfred Kubin eine fiktive Reise in die Traumstadt Perle, die er in phantastischen Illustrationen umsetzt. In den Zeichnungen der zeitgenössischen Künstler werden Kubins eigener Zugang zu Humor, Karikatur und Groteske ebenso aufgegriffen wie das Monströse, Grauenhafte und Bedrohliche, das in seinem Frühwerk dominiert.


JUST COMIC
Landesgalerie Linz // Andere Galerie // EG // Museumstraße 14, 4010 Linz
14.03.- 2.06.2019

Ausstellung der Preisträger des Kinder- und Jugendwettbewerbs


Öffnungszeiten:
Di bis So: 10 – 18 Uhr
Do: 10 – 21 Uhr
Mo geschlossen

www.landesmuseum.at


 

Augmented Comics – HTL 1 (MKD) // AEC @ Ars Electronica Linz
Mrz 19 um 10:00 – 17:00
Augmented Comics - HTL 1 (MKD) // AEC @ Ars Electronica Linz

Augmented Comics – Stories In Motion
HTL 1 – Meisterschule für Kommunikationsdesign Linz
Ars Electronica Linz // Foyer // EG // Ars-Electronica-Straße 1, 4040 Linz
14. – 23. März 2019

Öffnungszeiten:
Di, Mi, Fr: 9 – 17 Uhr
Do: 9 – 19 Uhr
Sa, So: 10 – 18 Uhr
Mo geschlossen

Foyer Eintritt frei

www.ars.electronica.art


NC-Welcome: Do. 21. März, 19 Uhr // Ars Electronica Linz // Deep Space //
Eintritt 3,-

Anmeldung empfohlen: 0732.7272.0 oder center@ars.electronica.art


Augmented Comics – Stories In Motion
der Meisterschule für Kommunikationsdesign Linz (MKD)
Projektbetreuung: Viktoria Schlögl, Martin Staufner und Helmut Höllerl

Augmented Reality meets Comics.
Im Jahrgang 2018/19 wurden von Studierenden der Meisterschule für Kommunikationsdesign Linz Comics gestaltet, die in Form von großformatigen Plakaten im Rahmen von Next Comic im AEC ausgestellt werden. Stil, Technik und Inhalt waren bei der Aufgabenstellung freigestellt, sodass sich eine vielfältige und abwechslungsreiche Umsetzung ergeben hat. Unter Anwendung der App „artivive“ lässt sich auf mobilen Geräten mithilfe von „Augmented Reality“ die reale Umgebung in Echtzeit einfangen, mit neuen Gestaltungselementen erweitern und einzelne Sequenzen der Comics animieren. Somit wird der Besucher zu einem Teil der interaktiven Ausstellung.


HTL 1 – MKD – Meisterschule für Kommunikationsdesign
Die MKD – Meisterschule für Kommunikationsdesign bietet qualifizierten Absolventen grafischer Lehranstalten die Möglichkeit einer Erweiterung ihres fachlichen Könnens. Im Mittelpunkt der Ausbildung steht die Realisierung und Präsentation eines Kataloges sowie die Organisation des Meisterklassenevents und einer abschließenden Ausstellung.

www.htl1.at

 


 

Augmented Comics Workshop // Ars Electronica Linz // Ars-Electronica-Straße 1, 4040 Linz

Sa, 16.03.2019
14 – 17 Uhr
Alter: 8-12 Jahre

Eintritt frei
Anmeldung unter: 0732.7272.0 oder center@ars.electronica.art
begrenzte Teilnehmeranzahl

www.ars.electronica.art

 

Augmented Comics Workshop

Gemeinsam mit den Studierenden der Meisterschule für Kommunikationsdesign Linz werden die Workshopteilnehmer zum Thema „Reisen“ eine kurze Cutout Animation erstellen und sich mit dem Phänomen der Augmented Reality auseinandersetzen. Das Smartphone als kreatives Instrument und der Gedanke „das kann ich jederzeit machen und brauche dazu keine speziellen Highendgeräte“ stehen im Vordergrund.

Wer möchte kann sein eigenes Smartphone mitbringen und damit arbeiten, es werden aber auch Tablets bereit gestellt.

 


 

NC-Welcome // Ars Electronica Linz // Deep Space // Ars-Electronica-Straße 1, 4040 Linz
Do. 21. März, 19 Uhr

Eintritt: 3,-
Anmeldung empfohlen: 0732.7272.0 oder center@ars.electronica.art

www.ars.electronica.art

 

Deep Space LIVE
Von der Idee zu Augmented Reality Comics

Mittels einer großflächigen Projektion im Deep Space präsentieren sich die Studierenden der Meisterschule für Kommunikationsdesign Linz und gehen auf den kreativen Prozess der Comic-Gestaltung, der Illustration und der Animation ein.

Weitere Speaker sind der Leiter des NEXTCOMIC-Festivals Gottfried Gusenbauer und der CEO des Augmented Reality Startups „artivive“ Codin Popescu.


 

Die Mexikaner // StifterHaus @ Literaturcafé im StifterHaus
Mrz 19 um 10:00 – 15:00
Die Mexikaner // StifterHaus @ Literaturcafé im StifterHaus

Die Mexikaner
Literaturcafé im StifterHaus // Adalbert-Stifter-Platz 1, 4020 Linz
15. März bis 31. Dezember 2019
Öffnungszeiten:
täglich, außer Montag, 10 bis 15 Uhr
Eintritt frei

www.stifter-haus.at


NC-Welcome: Fr. 15. März 2019, 12 Uhr // Literaturcafé im StifterHaus


Die Mexikaner
Marijan Pušavec, Zoran Smiljanić

Im Sommer 1864 ließen sich in Laibach 6.000 Mann für das Freiwilligenkorps des gekrönten Kaisers von Mexiko, des Erzherzogs Ferdinand Maximilian von Österreich rekrutieren, in der Hoffnung, in dem fernen Land Wohlstand und Glück zu finden. Darunter waren viele Slowenen, die im Volksmund „Die Mexikaner“ hießen und die bald in Liedern besungen wurden, in denen die Sehnsucht nach einer anderen Welt zum Ausdruck kommt. Ein „Mexikaner“ war allerdings auch Maximilian, der als Kaiser in der Fremde jene Geltung zu erlangen hoffte, die ihm im österreichischen Herrscherhaus versagt geblieben war. So nimmt das desaströse Verhängnis seinen Lauf.

Die fünfbändige Graphic Novel Die Mexikaner entspinnt in einem breiten epischen Bogen die Geschichte dieser absurden Expedition, die mit dem Tod Tausender Soldaten und Zivilisten sowie des Kaisers selbst enden sollte. Ihre einzelnen Stationen – von der intriganten Anbahnung des „Geschäfts“ über die Rekrutierung der Freiwilligen, die Ankunft in Mexiko, die verschiedenen Kämpfe bis hin zum tragischen Ende – folgen den historischen Ereignissen. Diese aber bieten den Vorwand für eine böse Abenteuergeschichte, in der ein von seinen Leidenschaften getriebener Desperado die Hauptrolle spielt und die bisher noch nicht erzählt wurde. Die Mexikaner sind eine historisch fundierte Erzählung vom Scheitern des größenwahnsinnigen europäischen Expansionismus, aber auch eine Erzählung vom Scheitern der Flucht vor persönlicher Schuld.

www.bahoebooks.net/start_de.php?action=201&id=92


Marijan Pušavec, geb. 1962, ist Zeitschriftenredakteur, Kritiker und Kurzgeschichtenautor. Als Co-Szenarist schuf er zusammen mit Vittorio de la Croce (Zoran Smiljanić) das Comic-Serial Hardfuckers 1–3 (das 1987-1990 in Fortsetzungen in der Wochenzeitschrift Mladina und 1999 als Album erschien). Ebenfalls in Zusammenarbeit mit Zoran Smiljanić entstand das Szenario für das Comic-Serial Die Mexikaner (2006-2016, fünf Bände). Pušavec ist zudem Szenarist der 2015 erschienenen Graphic Novel Alma M. Karlin – Svetovljanka iz province (Alma M.- Karlin – Weltbürgerin aus der Provinz) über die aus Celje stammende deutschsprachige Autorin und Weltreisende Alma M. Karlin.

Zoran Smiljanić, geb. 1961, ist ein slowenischer Comicautor, Illustrator, Karikaturist, Szenarist, grafischer Gestalter, Filmpublizist sowie Autor dreier Bücher zum Thema Film; neuerdings auch Drehbuchschreiber. Erste Veröffentlichungen im Jahr 1980; zwischen 1987 und 2016 publizierte er allein im slowenischen Wochenmagazin Mladina an die 1000 Comicseiten. Den Stoff für seine politisch engagierten und inhaltlich provokanten Comics schöpft er aus der slowenischen Gegenwart und jüngeren Vergangenheit. Wegen der Probleme, die er im Zuge des Zerfalls Jugoslawiens bekam, veröffentlichte er eine Zeitlang unter dem Pseudonym Vittorio de la Croce.

JUST COMIC // Landesgalerie Linz // EG @ Landesgalerie Linz
Mrz 19 um 10:00 – 18:00
JUST COMIC // Landesgalerie Linz // EG @ Landesgalerie Linz

JUST COMIC
Landesgalerie Linz // Andere Galerie // EG // Museumstraße 14, 4010 Linz
14.03.- 2.06.2019

Öffnungszeiten:
Di bis So: 10 – 18 Uhr
Do: 10 – 21 Uhr
Mo geschlossen

Eintritt: laut Webseite
www.landesmuseum.at


NC-Welcome: Mi. 13. März, 19 Uhr // Festsaal der Landesgalerie Linz


Ausstellung der Preisträger des Kinder- und Jugendwettbewerbs


 

EVENTS


Mi, 13. März, 19 Uhr: Eröffnung & NC-Welcome


Fr, 15.03.2019, 15 Uhr: Familienführung*


So, 17.03.2019, 15 Uhr: Führung


Di, 19.03.2019, 9 – 14 Uhr: Aktionstag für Schulen*


Mi, 20.03.2019, 15 Uhr: Familienführung*


Do, 21.03.2019, 14 Uhr: Seniorenführung


Do, 21.03.2019, 19 Uhr: Kuratorinnenführung


Sa, 23.03.2019, 15 – 17 Uhr: Kindereröffnung

Lesung: Kaugummi verklebt den Magen mit Christina Röckl
Musikalische Begleitung: Christian Kießling

Mit Kaugummi und Knalleffekt werden all die Lügen aus Röckls Bilderbuch zum Platzen gebracht. Es werden Kaugummis verschluckt und Lieblingsbegriffe des Publikums mit Zeichenstift zum Leben erweckt.

Im Anschluss werden Kaugummitattoos auf Hand und Bein gezeichnet und Bücher signiert.


* Anmeldung erbeten!

Anmeldung und Information:

kulturvermittlung@landesmuseum.at oder
T +43(0)732/7720-52222 (Di – Fr von 9 – 13 Uhr)


www.landesmuseum.at

Torben Kuhlmann // Grottenbahn @ Grottenbahn
Mrz 19 um 10:00 – 17:00
Torben Kuhlmann // Grottenbahn @ Grottenbahn

Torben Kuhlmann
Grottenbahn // Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz
1. bis 23. März 2019
Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr

Eintritt laut Webseite
www.linzag.at


NC-Welcome & Eröffnung Grottenbahn: Fr. 1. März, 10 Uhr
Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


Torben Kuhlmann
Maulwurfstadt
Am Anfang lebt ein einzelner Maulwurf tief unter einer grünen Wiese. Dort gibt es alles im Überfluss. Schon bald siedeln sich mehr und mehr Maulwürfe unter der Wiese an. Doch immer mehr Maulwürfe brauchen immer mehr Infrastruktur. Aus einfachen Wohnlöchern werden aufwändige Behausungen. Unterirdische Straßen verlaufen kreuz und quer, Bahnen und Aufzüge fahren hoch und runter. Tausende Arbeiter wuseln durch die Unterwelt. Dabei verschwindet immer mehr von der grünen Wiese und die Maulwurfhaufen reihen sich. Am Ende gibt es fast nur noch eine graubraune Einöde – überschattet von den Fördertürmen, Schornsteinen und Strommasten der Maulwurfstadt. Erst im letzten Moment erkennen die Maulwürfe, dass ihre Wiese durchaus schützenswert wäre.

Eine faszinierende Geschichte in wenigen Worten und grandiosen Bildern.


Torben Kuhlmann
Torben Kuhlmann wurde 1982 im niedersächsischen Sulingen geboren. Er studierte Illustration und Kommunikationsdesign an der HAW Hamburg mit Schwerpunkt Buchillustration. Im Juni 2012 schloss er sein Studium mit dem Kinderbuch »Lindbergh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus« ab. Das Debüt wurde international vielfach ausgezeichnet und war für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2015 nominiert. Im Juli 2016 erschien »Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond.« Torben Kuhlmanns Bücher wurden bisher in über 30 Sprachen übersetzt. Sein neuester Geniestreich heißt »Edison – Das Rätsel des verschollenen Mauseschatzes«, erschien im August 2018 und landete auf der SPIEGEL-Bestsellerliste Platz 1.
Torben Kuhlmann lebt und arbeitet in Hamburg.

www.torben-kuhlmann.com

https://nord-sued.com/programm/maulwurfstadt/


Grottenbahn

Glauben Sie noch an Drachen, Hexen und Zwerge? Tauchen Sie in das märchenhaften Treiben in der Grottenbahn am Pöstlingberg ein.

Die Linzer Grottenbahn ist eine Märchenwelt am Pöstlingberg. Wer die Grottenbahn betritt, taucht ein in eine bunte Welt: Zwerge, Märchenfiguren und Waldtiere bescheren große Augen bei Jung und Alt. In einem der ehemaligen Befestigungstürme auf dem Pöstlingberg befindet sich seit 1906 die touristische Attraktion, die jährlich 130.000 Besucher in ihren Bann zieht.

Grottenbahn
Am Pöstlingberg 16
4040 Linz
Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr

Eintritt laut Webseite
https://www.linzag.at/portal/de/privatkunden/freizeit/grottenbahnpoestlingberg/grottenbahn_2#

 


Fr, 01.03.2019 Eröffnung Grottenbahn // Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


Suuuper Sonntag: 17. März
Sebastian und die Zwerge besuchen das NEXTCOMIC-Festivalzentrum – mit Gewinnspiel
OÖ Kulturquartier // OK-Platz 1, 4020 Linz // 2. Stock

Ab 18. März: Bekanntgabe der Gewinner auf
https://www.facebook.com/GROTTENBAHN/


Sa, 23. März: Frühlingsfest der Grottenbahn // Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


 

„Es zog mich durch die Bilder…“ // Landesgalerie Linz // 1. OG @ Landesgalerie Linz
Mrz 19 um 10:00 – 18:00
„Es zog mich durch die Bilder...“ // Landesgalerie Linz // 1. OG @ Landesgalerie Linz

„Es zog mich durch die Bilder…“
KUBIN@NEXTCOMIC

Landesgalerie Linz // 1. OG // Museumstraße 14, 4010 Linz
14.03.-25.08.2019


Öffnungszeiten:
Di bis So: 10 – 18 Uhr
Do: 10 – 21 Uhr
Mo geschlossen


Eintritt: laut Webseite
www.landesmuseum.at


NC-Welcome: Mi. 13. März, 19 Uhr // Festsaal der Landesgalerie Linz


„Es zog mich durch die Bilder…“
KUBIN@NEXTCOMIC

Werke von ATAK (Georg Barber), Brigitta Falkner, Anke Feuchtenberger, Nicolas Mahler, Thomas Ott, Christina Röckl, Franz Suess, Edda Strobl und Alfred Kubin

Die Landesgalerie Linz beteiligt sich erstmals am NEXTCOMIC-Festival. Die Ausstellung „Es zog mich durch die Bilder…“ KUBIN@NEXTCOMIC lädt junge und bereits etablierte Künstler dazu ein, sich mit den Arbeiten Alfred Kubins intensiver auseinanderzusetzen.

Im Roman „Die andere Seite“ beschreibt Alfred Kubin eine fiktive Reise in die Traumstadt Perle, die er in phantastischen Illustrationen umsetzt. In den Zeichnungen der zeitgenössischen Künstler werden Kubins eigener Zugang zu Humor, Karikatur und Groteske ebenso aufgegriffen wie das Monströse, Grauenhafte und Bedrohliche, das in seinem Frühwerk dominiert.


 

EVENTS


Mi, 13. März, 19 Uhr: Eröffnung & NC-Welcome


Fr, 15.03.2019, 15 Uhr: Familienführung*


So, 17.03.2019, 15 Uhr: Führung


Di, 19.03.2019, 9 – 14 Uhr: Aktionstag für Schulen*


Mi, 20.03.2019, 15 Uhr: Familienführung*


Do, 21.03.2019, 14 Uhr: Seniorenführung


Do, 21.03.2019, 19 Uhr: Kuratorinnenführung


Sa, 23.03.2019, 15 – 17 Uhr: Kindereröffnung

Lesung: Kaugummi verklebt den Magen mit Christina Röckl
Musikalische Begleitung: Christian Kießling

Mit Kaugummi und Knalleffekt werden all die Lügen aus Röckls Bilderbuch zum Platzen gebracht. Es werden Kaugummis verschluckt und Lieblingsbegriffe des Publikums mit Zeichenstift zum Leben erweckt.

Im Anschluss werden Kaugummitattoos auf Hand und Bein gezeichnet und Bücher signiert.


So, 25.08.2019, 11 Uhr: 120 Jahre Flöte spielen!

Helmut Trawöger – Karin Bonelli – Norbert Trawöger, Flöten;
Musik von Bach bis zur Gegenwart

ab 9.30 Uhr Frühstück

Anmeldung unter + 43(0)732/7720-52200 oder PortierLg@landesmuseum.at


* Anmeldung erbeten!

Anmeldung und Information:

kulturvermittlung@landesmuseum.at oder
T +43(0)732/7720-52222 (Di – Fr von 9 – 13 Uhr)


www.landesmuseum.at

HTL1 // Bigoli @ Bigoli
Mrz 19 um 11:00 – 23:45
HTL1 // Bigoli @ Bigoli

HTL1
Bigoli // Dametzstr.38, OK- Platz 1A, 4020 Linz
14. bis 23. März 2019
Öffnungszeiten:
Mo- Sa: 11- 24 Uhr
Eintritt frei

www.bigoli.at


NC-Welcome: Fr. 15. März 2019, 16.30 Uhr // BIGOLI


HTL1 im BIGOLI

„Feuerfuchs und Cargo Sprinter“- Eine Reise durch die Zeit.
Projektbetreuung: Mag. Helene Kaul-Fahrner

Vom ersten, furchtsamen Erschaudern der Menschen über das fauchende, Feuer speiende Dampfross zu Zeiten der industriellen Revolution bis zu den Hochgeschwindigkeitszügen, die mit mehr als 300 km/h durch die Landschaft fegen, dauerte es knapp einmal 200 Jahre.

Lokomotiven haben nicht nur Geschichte, sie haben Persönlichkeit und werden weltweit liebevoll mit Namen bedacht. Ob sie „Heulsuse“, „Stampfwerk“, „Eisenschwein“, „The Big Swoosh“, „The Bull Dog“ oder „The Mini- Whistler“ heißen, die Liste der illustren Namen ist lang.

Die Schüler und Schülerinnen der 4. Klassen der HTL1 Grafik- und Kommunikationsdesign sind den abenteuerlichen und attraktiven Geschöpfen des „Chemin de fer“ illustrativ zu Leibe gerückt. Entstanden ist eine Sammlung von Loks aus allen Epochen.

„Poesie des Unvorhersehbaren“- Szenen aus dem Zug
Projektbetreuung: Mag. Eva Demmelbauer

In diesem Projekt zeigen die Schüler und Schülerinnen in Illustrationen, wie sich das Leben während einer Bahnfahrt in einem Bruchteil von Sekunden verändern kann.

So verursacht eine Vollbremsung im gediegenen Speisewagen ein Chaos oder es werden Herzen zerbrochen, weil der Zug am Bahnsteig nicht anhält…


HTL1 Goethestraße Linz

An der Ausstellung im BIGOLI sind alle vierten Klassen der Abteilung für Grafik- und Kommunikationsdesign beteiligt.

Im Unterricht werden die unterschiedlichen Facetten der Illustration durchgespielt. In den, in der Ausstellung gezeigten Arbeiten, liegt der Schwerpunkt auf den großartigen Möglichkeiten der Handillustration, die mit den technischen Mitteln der Digitalisierung aufbereitet werden.

Die große Bandbreite der Ausdrucksformen ist eine Besonderheit der Ausbildung an der HTL1 Abteilung für Grafik- und Kommunikationsdesign.

www.htl1.at


BIGOLI
Dametzstr.38, OK- Platz 1A
4020 Linz

Öffnungszeiten:
Mo- Sa: 11- 24 Uhr

www.bigoli.at

Tour Retour // Salzamt @ Atelierhaus Salzamt
Mrz 19 um 11:00 – 18:00
Tour Retour // Salzamt @ Atelierhaus Salzamt

Tour Retour
Salzamt // Obere Donaulände 15, 4020 Linz

16. – 23. März & 1. – 12. April 2019
NC-Öffnungszeiten:
täglich 11 – 18 Uhr

Eintritt frei

http://blog.salzamt-linz.at/


NC-Welcome: Fr. 15. März, 18 Uhr // Atelierhaus Salzamt


Tour Retour“



Zum Festivalthema Reisen schaut das Salzamt zurück auf mehr als zwanzig Artists in Residence, die ein bis zwei Monate vor Ort im Atelierhaus Salzamt lebten, arbeiteten und bei NEXTCOMIC ausstellten.
Die Illustrations- und Comicartists unter anderem aus aus Japan, Italien, Spanien, dem Vereinigten Königreich und Deutschland kehren zurück und behandeln reale und imaginäre Reisen zwischen Neugier und Flucht.


Im Salzamt hat das Themen Comic und Illustration einen fixen Platz im Programm als eine Kategorie, die sich mit Text-Bild Verhältnissen, Papierarbeiten, Drucktechniken bis zu Objekt- und Medienarbeiten beschäftigt.

Zum zehnjährigen Jubiläum des Hauses wird auch das Reisen als wichtiger Einfluss von Kunstschaffenden sichtbar und erzählt durch die Arbeiten der bisherigen Comicgäste die Erfahrung ihrer Linzreisen.


Atelierhaus Salzamt
Obere Donaulände 15
4020 Linz


http://blog.salzamt-linz.at/

Fiffy und Maurice // Galerie Brunnhofer @ Brunnhofer Galerie
Mrz 19 um 14:00 – 18:00
Fiffy und Maurice // Galerie Brunnhofer @ Brunnhofer Galerie

„Fiffy und Maurice“
Andrea Grill und Deborah Sengl
Galerie Brunnhofer // Hafenstraße 33, 4020 Linz
12. bis 23. März 2019

NC-Öffnungszeiten:
Di. bis Fr. 14 – 18 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung

Eintritt frei

www.brunnhofer.at


NC-Welcome: So. 10. März, 18 Uhr // Brunnhofer Galerie


„Fiffy und Maurice“
Andrea Grill und Deborah Sengl
Fiffy ist eine fleischfressende Pflanze, Maurice eine Mücke. Um den Freund nicht verzehren zu müssen, beschließt Fiffy Vegetarierin zu werden. 
Wird ihr das gelingen? Ein Buch für Jung und Alt zum Vorlesen und Selberlesen. Eine Geschichte über die Frage, was soll ich essen, und ein Ausflug in eine exotische Welt, die näher ist, als du denkst.

Und was jetzt auch geklärt ist, zu dem Bilden werden natürlich auch alle Texte des Buches in unserer Ausstellung präsentiert, nur das Buch erscheint erst im Herbst 2019.


Brunnhofer Galerie
Hafenstraße 33
4020 Linz
www.brunnhofer.at

Mathias Kollros // GameStore Linz @ GameStore
Mrz 19 um 14:00 – 20:00

Mathias Kollros // Planeswalking
GameStore // 1. Stock // Friedrichstraße 2, 4020 Linz

14. März bis 23. März 2019
Öffnungszeiten:
Di. bis Fr. 14 – 20 Uhr, Sa. 12 – 20 Uhr
Eintritt frei

www.magic-linz.at


NC-Welcome: Do. 21. März 2019, 18 Uhr // GameStore


Suuuper Sonntag: 17. März 2019:
Magic Event: 12 – 16 Uhr // Format: Sealed
OÖ Kulturquartier // OK-Platz 1, 4020 Linz // 2. Stock


Suuuper Sonntag: 17. März 2019:
Mathias Kollros signiert beim Magic Event:
13 – 17 Uhr
OÖ Kulturquartier // OK-Platz 1, 4020 Linz // 2. Stock


Suuuper Sonntag: 17. März 2019:
GameStore Verkaufstisch
: 11 – 17 Uhr
OÖ Kulturquartier // OK-Platz 1, 4020 Linz // 2. Stock


Mathias Kollros
Planeswalking

Mathias Kollros ist ein österreichischer Illustrator dessen Arbeiten hauptsächlich im Fantasybereich angesiedelt sind. Die Werke für seine internationalen Klienten erwecken Welten voller bizarrer Kreaturen, teils furchteinflößend, teils humoristisch, zum Leben. Seit 2011 erschafft er diese auch für die in Seattle angesiedelte Firma Wizards of the Coast und ihr bekanntestes Produkt: „Magic: The Gathering“. Für das Trading Card Game das weltweit mehr als 20 Millionen Spieler begeistert hat er bereits über 80 Karten illustriert. Diesem Stil ist er auch für das Sujet an den Wänden des Magic Shops treu geblieben und zeigt ein Wesen aus einer anderen Welt dass sich einen Weg in die unsere bahnt.

www.artstation.com/guterrez


GameStore – seit 2013 geöffnet – hat sich auf unterschiedlichste Sammelkartenspiele spezialisiert. Das mit großem Abstand erfolgreichste und bekannteste Trading Card Game auf der Welt ist „Magic the Gathering“. Das Spiel – 1993 gegründet von Richard Garfield – begeistert mittlerweile über 20 Millionen Spieler weltweit. „Magic the Gathering“ Einzelkarten werden in 11 unterschiedlichen Sprachen produziert, es gibt ca. 20.000 unterschiedliche Magic Karten und ganz seltene Exemplare aus der Anfangszeit von „Magic the Gathering“ werden um fünfstellige Geldbeträge gehandelt.
Das Besondere: Man kann seine eigenen, alten Magic the Gathering Karten im Gamestore auch wieder verkaufen!

GameStore
Friedrichstraße 2
4020 Linz

Öffnungszeiten:
Di. bis Fr. 14 – 20 Uhr
Sa. 12 – 20 Uhr

www.magic-linz.at

Mrz
20
Mi
Augmented Comics – HTL 1 (MKD) // AEC @ Ars Electronica Linz
Mrz 20 um 10:00 – 17:00
Augmented Comics - HTL 1 (MKD) // AEC @ Ars Electronica Linz

Augmented Comics – Stories In Motion
HTL 1 – Meisterschule für Kommunikationsdesign Linz
Ars Electronica Linz // Foyer // EG // Ars-Electronica-Straße 1, 4040 Linz
14. – 23. März 2019

Öffnungszeiten:
Di, Mi, Fr: 9 – 17 Uhr
Do: 9 – 19 Uhr
Sa, So: 10 – 18 Uhr
Mo geschlossen

Foyer Eintritt frei

www.ars.electronica.art


NC-Welcome: Do. 21. März, 19 Uhr // Ars Electronica Linz // Deep Space //
Eintritt 3,-

Anmeldung empfohlen: 0732.7272.0 oder center@ars.electronica.art


Augmented Comics – Stories In Motion
der Meisterschule für Kommunikationsdesign Linz (MKD)
Projektbetreuung: Viktoria Schlögl, Martin Staufner und Helmut Höllerl

Augmented Reality meets Comics.
Im Jahrgang 2018/19 wurden von Studierenden der Meisterschule für Kommunikationsdesign Linz Comics gestaltet, die in Form von großformatigen Plakaten im Rahmen von Next Comic im AEC ausgestellt werden. Stil, Technik und Inhalt waren bei der Aufgabenstellung freigestellt, sodass sich eine vielfältige und abwechslungsreiche Umsetzung ergeben hat. Unter Anwendung der App „artivive“ lässt sich auf mobilen Geräten mithilfe von „Augmented Reality“ die reale Umgebung in Echtzeit einfangen, mit neuen Gestaltungselementen erweitern und einzelne Sequenzen der Comics animieren. Somit wird der Besucher zu einem Teil der interaktiven Ausstellung.


HTL 1 – MKD – Meisterschule für Kommunikationsdesign
Die MKD – Meisterschule für Kommunikationsdesign bietet qualifizierten Absolventen grafischer Lehranstalten die Möglichkeit einer Erweiterung ihres fachlichen Könnens. Im Mittelpunkt der Ausbildung steht die Realisierung und Präsentation eines Kataloges sowie die Organisation des Meisterklassenevents und einer abschließenden Ausstellung.

www.htl1.at

 


 

Augmented Comics Workshop // Ars Electronica Linz // Ars-Electronica-Straße 1, 4040 Linz

Sa, 16.03.2019
14 – 17 Uhr
Alter: 8-12 Jahre

Eintritt frei
Anmeldung unter: 0732.7272.0 oder center@ars.electronica.art
begrenzte Teilnehmeranzahl

www.ars.electronica.art

 

Augmented Comics Workshop

Gemeinsam mit den Studierenden der Meisterschule für Kommunikationsdesign Linz werden die Workshopteilnehmer zum Thema „Reisen“ eine kurze Cutout Animation erstellen und sich mit dem Phänomen der Augmented Reality auseinandersetzen. Das Smartphone als kreatives Instrument und der Gedanke „das kann ich jederzeit machen und brauche dazu keine speziellen Highendgeräte“ stehen im Vordergrund.

Wer möchte kann sein eigenes Smartphone mitbringen und damit arbeiten, es werden aber auch Tablets bereit gestellt.

 


 

NC-Welcome // Ars Electronica Linz // Deep Space // Ars-Electronica-Straße 1, 4040 Linz
Do. 21. März, 19 Uhr

Eintritt: 3,-
Anmeldung empfohlen: 0732.7272.0 oder center@ars.electronica.art

www.ars.electronica.art

 

Deep Space LIVE
Von der Idee zu Augmented Reality Comics

Mittels einer großflächigen Projektion im Deep Space präsentieren sich die Studierenden der Meisterschule für Kommunikationsdesign Linz und gehen auf den kreativen Prozess der Comic-Gestaltung, der Illustration und der Animation ein.

Weitere Speaker sind der Leiter des NEXTCOMIC-Festivals Gottfried Gusenbauer und der CEO des Augmented Reality Startups „artivive“ Codin Popescu.


 

Die Mexikaner // StifterHaus @ Literaturcafé im StifterHaus
Mrz 20 um 10:00 – 15:00
Die Mexikaner // StifterHaus @ Literaturcafé im StifterHaus

Die Mexikaner
Literaturcafé im StifterHaus // Adalbert-Stifter-Platz 1, 4020 Linz
15. März bis 31. Dezember 2019
Öffnungszeiten:
täglich, außer Montag, 10 bis 15 Uhr
Eintritt frei

www.stifter-haus.at


NC-Welcome: Fr. 15. März 2019, 12 Uhr // Literaturcafé im StifterHaus


Die Mexikaner
Marijan Pušavec, Zoran Smiljanić

Im Sommer 1864 ließen sich in Laibach 6.000 Mann für das Freiwilligenkorps des gekrönten Kaisers von Mexiko, des Erzherzogs Ferdinand Maximilian von Österreich rekrutieren, in der Hoffnung, in dem fernen Land Wohlstand und Glück zu finden. Darunter waren viele Slowenen, die im Volksmund „Die Mexikaner“ hießen und die bald in Liedern besungen wurden, in denen die Sehnsucht nach einer anderen Welt zum Ausdruck kommt. Ein „Mexikaner“ war allerdings auch Maximilian, der als Kaiser in der Fremde jene Geltung zu erlangen hoffte, die ihm im österreichischen Herrscherhaus versagt geblieben war. So nimmt das desaströse Verhängnis seinen Lauf.

Die fünfbändige Graphic Novel Die Mexikaner entspinnt in einem breiten epischen Bogen die Geschichte dieser absurden Expedition, die mit dem Tod Tausender Soldaten und Zivilisten sowie des Kaisers selbst enden sollte. Ihre einzelnen Stationen – von der intriganten Anbahnung des „Geschäfts“ über die Rekrutierung der Freiwilligen, die Ankunft in Mexiko, die verschiedenen Kämpfe bis hin zum tragischen Ende – folgen den historischen Ereignissen. Diese aber bieten den Vorwand für eine böse Abenteuergeschichte, in der ein von seinen Leidenschaften getriebener Desperado die Hauptrolle spielt und die bisher noch nicht erzählt wurde. Die Mexikaner sind eine historisch fundierte Erzählung vom Scheitern des größenwahnsinnigen europäischen Expansionismus, aber auch eine Erzählung vom Scheitern der Flucht vor persönlicher Schuld.

www.bahoebooks.net/start_de.php?action=201&id=92


Marijan Pušavec, geb. 1962, ist Zeitschriftenredakteur, Kritiker und Kurzgeschichtenautor. Als Co-Szenarist schuf er zusammen mit Vittorio de la Croce (Zoran Smiljanić) das Comic-Serial Hardfuckers 1–3 (das 1987-1990 in Fortsetzungen in der Wochenzeitschrift Mladina und 1999 als Album erschien). Ebenfalls in Zusammenarbeit mit Zoran Smiljanić entstand das Szenario für das Comic-Serial Die Mexikaner (2006-2016, fünf Bände). Pušavec ist zudem Szenarist der 2015 erschienenen Graphic Novel Alma M. Karlin – Svetovljanka iz province (Alma M.- Karlin – Weltbürgerin aus der Provinz) über die aus Celje stammende deutschsprachige Autorin und Weltreisende Alma M. Karlin.

Zoran Smiljanić, geb. 1961, ist ein slowenischer Comicautor, Illustrator, Karikaturist, Szenarist, grafischer Gestalter, Filmpublizist sowie Autor dreier Bücher zum Thema Film; neuerdings auch Drehbuchschreiber. Erste Veröffentlichungen im Jahr 1980; zwischen 1987 und 2016 publizierte er allein im slowenischen Wochenmagazin Mladina an die 1000 Comicseiten. Den Stoff für seine politisch engagierten und inhaltlich provokanten Comics schöpft er aus der slowenischen Gegenwart und jüngeren Vergangenheit. Wegen der Probleme, die er im Zuge des Zerfalls Jugoslawiens bekam, veröffentlichte er eine Zeitlang unter dem Pseudonym Vittorio de la Croce.

JUST COMIC // Landesgalerie Linz // EG @ Landesgalerie Linz
Mrz 20 um 10:00 – 18:00
JUST COMIC // Landesgalerie Linz // EG @ Landesgalerie Linz

JUST COMIC
Landesgalerie Linz // Andere Galerie // EG // Museumstraße 14, 4010 Linz
14.03.- 2.06.2019

Öffnungszeiten:
Di bis So: 10 – 18 Uhr
Do: 10 – 21 Uhr
Mo geschlossen

Eintritt: laut Webseite
www.landesmuseum.at


NC-Welcome: Mi. 13. März, 19 Uhr // Festsaal der Landesgalerie Linz


Ausstellung der Preisträger des Kinder- und Jugendwettbewerbs


 

EVENTS


Mi, 13. März, 19 Uhr: Eröffnung & NC-Welcome


Fr, 15.03.2019, 15 Uhr: Familienführung*


So, 17.03.2019, 15 Uhr: Führung


Di, 19.03.2019, 9 – 14 Uhr: Aktionstag für Schulen*


Mi, 20.03.2019, 15 Uhr: Familienführung*


Do, 21.03.2019, 14 Uhr: Seniorenführung


Do, 21.03.2019, 19 Uhr: Kuratorinnenführung


Sa, 23.03.2019, 15 – 17 Uhr: Kindereröffnung

Lesung: Kaugummi verklebt den Magen mit Christina Röckl
Musikalische Begleitung: Christian Kießling

Mit Kaugummi und Knalleffekt werden all die Lügen aus Röckls Bilderbuch zum Platzen gebracht. Es werden Kaugummis verschluckt und Lieblingsbegriffe des Publikums mit Zeichenstift zum Leben erweckt.

Im Anschluss werden Kaugummitattoos auf Hand und Bein gezeichnet und Bücher signiert.


* Anmeldung erbeten!

Anmeldung und Information:

kulturvermittlung@landesmuseum.at oder
T +43(0)732/7720-52222 (Di – Fr von 9 – 13 Uhr)


www.landesmuseum.at

Torben Kuhlmann // Grottenbahn @ Grottenbahn
Mrz 20 um 10:00 – 17:00
Torben Kuhlmann // Grottenbahn @ Grottenbahn

Torben Kuhlmann
Grottenbahn // Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz
1. bis 23. März 2019
Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr

Eintritt laut Webseite
www.linzag.at


NC-Welcome & Eröffnung Grottenbahn: Fr. 1. März, 10 Uhr
Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


Torben Kuhlmann
Maulwurfstadt
Am Anfang lebt ein einzelner Maulwurf tief unter einer grünen Wiese. Dort gibt es alles im Überfluss. Schon bald siedeln sich mehr und mehr Maulwürfe unter der Wiese an. Doch immer mehr Maulwürfe brauchen immer mehr Infrastruktur. Aus einfachen Wohnlöchern werden aufwändige Behausungen. Unterirdische Straßen verlaufen kreuz und quer, Bahnen und Aufzüge fahren hoch und runter. Tausende Arbeiter wuseln durch die Unterwelt. Dabei verschwindet immer mehr von der grünen Wiese und die Maulwurfhaufen reihen sich. Am Ende gibt es fast nur noch eine graubraune Einöde – überschattet von den Fördertürmen, Schornsteinen und Strommasten der Maulwurfstadt. Erst im letzten Moment erkennen die Maulwürfe, dass ihre Wiese durchaus schützenswert wäre.

Eine faszinierende Geschichte in wenigen Worten und grandiosen Bildern.


Torben Kuhlmann
Torben Kuhlmann wurde 1982 im niedersächsischen Sulingen geboren. Er studierte Illustration und Kommunikationsdesign an der HAW Hamburg mit Schwerpunkt Buchillustration. Im Juni 2012 schloss er sein Studium mit dem Kinderbuch »Lindbergh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus« ab. Das Debüt wurde international vielfach ausgezeichnet und war für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2015 nominiert. Im Juli 2016 erschien »Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond.« Torben Kuhlmanns Bücher wurden bisher in über 30 Sprachen übersetzt. Sein neuester Geniestreich heißt »Edison – Das Rätsel des verschollenen Mauseschatzes«, erschien im August 2018 und landete auf der SPIEGEL-Bestsellerliste Platz 1.
Torben Kuhlmann lebt und arbeitet in Hamburg.

www.torben-kuhlmann.com

https://nord-sued.com/programm/maulwurfstadt/


Grottenbahn

Glauben Sie noch an Drachen, Hexen und Zwerge? Tauchen Sie in das märchenhaften Treiben in der Grottenbahn am Pöstlingberg ein.

Die Linzer Grottenbahn ist eine Märchenwelt am Pöstlingberg. Wer die Grottenbahn betritt, taucht ein in eine bunte Welt: Zwerge, Märchenfiguren und Waldtiere bescheren große Augen bei Jung und Alt. In einem der ehemaligen Befestigungstürme auf dem Pöstlingberg befindet sich seit 1906 die touristische Attraktion, die jährlich 130.000 Besucher in ihren Bann zieht.

Grottenbahn
Am Pöstlingberg 16
4040 Linz
Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr

Eintritt laut Webseite
https://www.linzag.at/portal/de/privatkunden/freizeit/grottenbahnpoestlingberg/grottenbahn_2#

 


Fr, 01.03.2019 Eröffnung Grottenbahn // Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


Suuuper Sonntag: 17. März
Sebastian und die Zwerge besuchen das NEXTCOMIC-Festivalzentrum – mit Gewinnspiel
OÖ Kulturquartier // OK-Platz 1, 4020 Linz // 2. Stock

Ab 18. März: Bekanntgabe der Gewinner auf
https://www.facebook.com/GROTTENBAHN/


Sa, 23. März: Frühlingsfest der Grottenbahn // Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


 

„Es zog mich durch die Bilder…“ // Landesgalerie Linz // 1. OG @ Landesgalerie Linz
Mrz 20 um 10:00 – 18:00
„Es zog mich durch die Bilder...“ // Landesgalerie Linz // 1. OG @ Landesgalerie Linz

„Es zog mich durch die Bilder…“
KUBIN@NEXTCOMIC

Landesgalerie Linz // 1. OG // Museumstraße 14, 4010 Linz
14.03.-25.08.2019


Öffnungszeiten:
Di bis So: 10 – 18 Uhr
Do: 10 – 21 Uhr
Mo geschlossen


Eintritt: laut Webseite
www.landesmuseum.at


NC-Welcome: Mi. 13. März, 19 Uhr // Festsaal der Landesgalerie Linz


„Es zog mich durch die Bilder…“
KUBIN@NEXTCOMIC

Werke von ATAK (Georg Barber), Brigitta Falkner, Anke Feuchtenberger, Nicolas Mahler, Thomas Ott, Christina Röckl, Franz Suess, Edda Strobl und Alfred Kubin

Die Landesgalerie Linz beteiligt sich erstmals am NEXTCOMIC-Festival. Die Ausstellung „Es zog mich durch die Bilder…“ KUBIN@NEXTCOMIC lädt junge und bereits etablierte Künstler dazu ein, sich mit den Arbeiten Alfred Kubins intensiver auseinanderzusetzen.

Im Roman „Die andere Seite“ beschreibt Alfred Kubin eine fiktive Reise in die Traumstadt Perle, die er in phantastischen Illustrationen umsetzt. In den Zeichnungen der zeitgenössischen Künstler werden Kubins eigener Zugang zu Humor, Karikatur und Groteske ebenso aufgegriffen wie das Monströse, Grauenhafte und Bedrohliche, das in seinem Frühwerk dominiert.


 

EVENTS


Mi, 13. März, 19 Uhr: Eröffnung & NC-Welcome


Fr, 15.03.2019, 15 Uhr: Familienführung*


So, 17.03.2019, 15 Uhr: Führung


Di, 19.03.2019, 9 – 14 Uhr: Aktionstag für Schulen*


Mi, 20.03.2019, 15 Uhr: Familienführung*


Do, 21.03.2019, 14 Uhr: Seniorenführung


Do, 21.03.2019, 19 Uhr: Kuratorinnenführung


Sa, 23.03.2019, 15 – 17 Uhr: Kindereröffnung

Lesung: Kaugummi verklebt den Magen mit Christina Röckl
Musikalische Begleitung: Christian Kießling

Mit Kaugummi und Knalleffekt werden all die Lügen aus Röckls Bilderbuch zum Platzen gebracht. Es werden Kaugummis verschluckt und Lieblingsbegriffe des Publikums mit Zeichenstift zum Leben erweckt.

Im Anschluss werden Kaugummitattoos auf Hand und Bein gezeichnet und Bücher signiert.


So, 25.08.2019, 11 Uhr: 120 Jahre Flöte spielen!

Helmut Trawöger – Karin Bonelli – Norbert Trawöger, Flöten;
Musik von Bach bis zur Gegenwart

ab 9.30 Uhr Frühstück

Anmeldung unter + 43(0)732/7720-52200 oder PortierLg@landesmuseum.at


* Anmeldung erbeten!

Anmeldung und Information:

kulturvermittlung@landesmuseum.at oder
T +43(0)732/7720-52222 (Di – Fr von 9 – 13 Uhr)


www.landesmuseum.at

HTL1 // Bigoli @ Bigoli
Mrz 20 um 11:00 – 23:45
HTL1 // Bigoli @ Bigoli

HTL1
Bigoli // Dametzstr.38, OK- Platz 1A, 4020 Linz
14. bis 23. März 2019
Öffnungszeiten:
Mo- Sa: 11- 24 Uhr
Eintritt frei

www.bigoli.at


NC-Welcome: Fr. 15. März 2019, 16.30 Uhr // BIGOLI


HTL1 im BIGOLI

„Feuerfuchs und Cargo Sprinter“- Eine Reise durch die Zeit.
Projektbetreuung: Mag. Helene Kaul-Fahrner

Vom ersten, furchtsamen Erschaudern der Menschen über das fauchende, Feuer speiende Dampfross zu Zeiten der industriellen Revolution bis zu den Hochgeschwindigkeitszügen, die mit mehr als 300 km/h durch die Landschaft fegen, dauerte es knapp einmal 200 Jahre.

Lokomotiven haben nicht nur Geschichte, sie haben Persönlichkeit und werden weltweit liebevoll mit Namen bedacht. Ob sie „Heulsuse“, „Stampfwerk“, „Eisenschwein“, „The Big Swoosh“, „The Bull Dog“ oder „The Mini- Whistler“ heißen, die Liste der illustren Namen ist lang.

Die Schüler und Schülerinnen der 4. Klassen der HTL1 Grafik- und Kommunikationsdesign sind den abenteuerlichen und attraktiven Geschöpfen des „Chemin de fer“ illustrativ zu Leibe gerückt. Entstanden ist eine Sammlung von Loks aus allen Epochen.

„Poesie des Unvorhersehbaren“- Szenen aus dem Zug
Projektbetreuung: Mag. Eva Demmelbauer

In diesem Projekt zeigen die Schüler und Schülerinnen in Illustrationen, wie sich das Leben während einer Bahnfahrt in einem Bruchteil von Sekunden verändern kann.

So verursacht eine Vollbremsung im gediegenen Speisewagen ein Chaos oder es werden Herzen zerbrochen, weil der Zug am Bahnsteig nicht anhält…


HTL1 Goethestraße Linz

An der Ausstellung im BIGOLI sind alle vierten Klassen der Abteilung für Grafik- und Kommunikationsdesign beteiligt.

Im Unterricht werden die unterschiedlichen Facetten der Illustration durchgespielt. In den, in der Ausstellung gezeigten Arbeiten, liegt der Schwerpunkt auf den großartigen Möglichkeiten der Handillustration, die mit den technischen Mitteln der Digitalisierung aufbereitet werden.

Die große Bandbreite der Ausdrucksformen ist eine Besonderheit der Ausbildung an der HTL1 Abteilung für Grafik- und Kommunikationsdesign.

www.htl1.at


BIGOLI
Dametzstr.38, OK- Platz 1A
4020 Linz

Öffnungszeiten:
Mo- Sa: 11- 24 Uhr

www.bigoli.at

Tour Retour // Salzamt @ Atelierhaus Salzamt
Mrz 20 um 11:00 – 18:00
Tour Retour // Salzamt @ Atelierhaus Salzamt

Tour Retour
Salzamt // Obere Donaulände 15, 4020 Linz

16. – 23. März & 1. – 12. April 2019
NC-Öffnungszeiten:
täglich 11 – 18 Uhr

Eintritt frei

http://blog.salzamt-linz.at/


NC-Welcome: Fr. 15. März, 18 Uhr // Atelierhaus Salzamt


Tour Retour“



Zum Festivalthema Reisen schaut das Salzamt zurück auf mehr als zwanzig Artists in Residence, die ein bis zwei Monate vor Ort im Atelierhaus Salzamt lebten, arbeiteten und bei NEXTCOMIC ausstellten.
Die Illustrations- und Comicartists unter anderem aus aus Japan, Italien, Spanien, dem Vereinigten Königreich und Deutschland kehren zurück und behandeln reale und imaginäre Reisen zwischen Neugier und Flucht.


Im Salzamt hat das Themen Comic und Illustration einen fixen Platz im Programm als eine Kategorie, die sich mit Text-Bild Verhältnissen, Papierarbeiten, Drucktechniken bis zu Objekt- und Medienarbeiten beschäftigt.

Zum zehnjährigen Jubiläum des Hauses wird auch das Reisen als wichtiger Einfluss von Kunstschaffenden sichtbar und erzählt durch die Arbeiten der bisherigen Comicgäste die Erfahrung ihrer Linzreisen.


Atelierhaus Salzamt
Obere Donaulände 15
4020 Linz


http://blog.salzamt-linz.at/

Fiffy und Maurice // Galerie Brunnhofer @ Brunnhofer Galerie
Mrz 20 um 14:00 – 18:00
Fiffy und Maurice // Galerie Brunnhofer @ Brunnhofer Galerie

„Fiffy und Maurice“
Andrea Grill und Deborah Sengl
Galerie Brunnhofer // Hafenstraße 33, 4020 Linz
12. bis 23. März 2019

NC-Öffnungszeiten:
Di. bis Fr. 14 – 18 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung

Eintritt frei

www.brunnhofer.at


NC-Welcome: So. 10. März, 18 Uhr // Brunnhofer Galerie


„Fiffy und Maurice“
Andrea Grill und Deborah Sengl
Fiffy ist eine fleischfressende Pflanze, Maurice eine Mücke. Um den Freund nicht verzehren zu müssen, beschließt Fiffy Vegetarierin zu werden. 
Wird ihr das gelingen? Ein Buch für Jung und Alt zum Vorlesen und Selberlesen. Eine Geschichte über die Frage, was soll ich essen, und ein Ausflug in eine exotische Welt, die näher ist, als du denkst.

Und was jetzt auch geklärt ist, zu dem Bilden werden natürlich auch alle Texte des Buches in unserer Ausstellung präsentiert, nur das Buch erscheint erst im Herbst 2019.


Brunnhofer Galerie
Hafenstraße 33
4020 Linz
www.brunnhofer.at

Mathias Kollros // GameStore Linz @ GameStore
Mrz 20 um 14:00 – 20:00

Mathias Kollros // Planeswalking
GameStore // 1. Stock // Friedrichstraße 2, 4020 Linz

14. März bis 23. März 2019
Öffnungszeiten:
Di. bis Fr. 14 – 20 Uhr, Sa. 12 – 20 Uhr
Eintritt frei

www.magic-linz.at


NC-Welcome: Do. 21. März 2019, 18 Uhr // GameStore


Suuuper Sonntag: 17. März 2019:
Magic Event: 12 – 16 Uhr // Format: Sealed
OÖ Kulturquartier // OK-Platz 1, 4020 Linz // 2. Stock


Suuuper Sonntag: 17. März 2019:
Mathias Kollros signiert beim Magic Event:
13 – 17 Uhr
OÖ Kulturquartier // OK-Platz 1, 4020 Linz // 2. Stock


Suuuper Sonntag: 17. März 2019:
GameStore Verkaufstisch
: 11 – 17 Uhr
OÖ Kulturquartier // OK-Platz 1, 4020 Linz // 2. Stock


Mathias Kollros
Planeswalking

Mathias Kollros ist ein österreichischer Illustrator dessen Arbeiten hauptsächlich im Fantasybereich angesiedelt sind. Die Werke für seine internationalen Klienten erwecken Welten voller bizarrer Kreaturen, teils furchteinflößend, teils humoristisch, zum Leben. Seit 2011 erschafft er diese auch für die in Seattle angesiedelte Firma Wizards of the Coast und ihr bekanntestes Produkt: „Magic: The Gathering“. Für das Trading Card Game das weltweit mehr als 20 Millionen Spieler begeistert hat er bereits über 80 Karten illustriert. Diesem Stil ist er auch für das Sujet an den Wänden des Magic Shops treu geblieben und zeigt ein Wesen aus einer anderen Welt dass sich einen Weg in die unsere bahnt.

www.artstation.com/guterrez


GameStore – seit 2013 geöffnet – hat sich auf unterschiedlichste Sammelkartenspiele spezialisiert. Das mit großem Abstand erfolgreichste und bekannteste Trading Card Game auf der Welt ist „Magic the Gathering“. Das Spiel – 1993 gegründet von Richard Garfield – begeistert mittlerweile über 20 Millionen Spieler weltweit. „Magic the Gathering“ Einzelkarten werden in 11 unterschiedlichen Sprachen produziert, es gibt ca. 20.000 unterschiedliche Magic Karten und ganz seltene Exemplare aus der Anfangszeit von „Magic the Gathering“ werden um fünfstellige Geldbeträge gehandelt.
Das Besondere: Man kann seine eigenen, alten Magic the Gathering Karten im Gamestore auch wieder verkaufen!

GameStore
Friedrichstraße 2
4020 Linz

Öffnungszeiten:
Di. bis Fr. 14 – 20 Uhr
Sa. 12 – 20 Uhr

www.magic-linz.at

FAMILIENFÜHRUNG // Landesgalerie Linz @ Landesgalerie Linz
Mrz 20 um 15:00
FAMILIENFÜHRUNG // Landesgalerie Linz @ Landesgalerie Linz

Familienführung
Mi, 20.03.2019, 15 Uhr

Anmeldung erbeten!
kulturvermittlung@landesmuseum.at oder
T +43(0)732/7720-52222 (Di – Fr von 9 – 13 Uhr)


Eintritt: laut Webseite
www.landesmuseum.at


„Es zog mich durch die Bilder…“
KUBIN@NEXTCOMIC
Landesgalerie Linz // 1. OG // Museumstraße 14, 4010 Linz
14.03.-25.08.2019

Werke von ATAK (Georg Barber), Brigitta Falkner, Anke Feuchtenberger, Nicolas Mahler, Thomas Ott, Christina Röckl, Franz Suess, Edda Strobl und Alfred Kubin

Die Landesgalerie Linz beteiligt sich erstmals am NEXTCOMIC-Festival. Die Ausstellung „Es zog mich durch die Bilder…“ KUBIN@NEXTCOMIC lädt junge und bereits etablierte Künstler dazu ein, sich mit den Arbeiten Alfred Kubins intensiver auseinanderzusetzen.

Im Roman „Die andere Seite“ beschreibt Alfred Kubin eine fiktive Reise in die Traumstadt Perle, die er in phantastischen Illustrationen umsetzt. In den Zeichnungen der zeitgenössischen Künstler werden Kubins eigener Zugang zu Humor, Karikatur und Groteske ebenso aufgegriffen wie das Monströse, Grauenhafte und Bedrohliche, das in seinem Frühwerk dominiert.


JUST COMIC
Landesgalerie Linz // Andere Galerie // EG // Museumstraße 14, 4010 Linz
14.03.- 2.06.2019

Ausstellung der Preisträger des Kinder- und Jugendwettbewerbs


Öffnungszeiten:
Di bis So: 10 – 18 Uhr
Do: 10 – 21 Uhr
Mo geschlossen

www.landesmuseum.at


 

Patricia Josefine Marchart // KAPU @ KAPU
Mrz 20 um 19:00
Patricia Josefine Marchart // KAPU @ KAPU

Patricia Josefine Marchart
KAPU // Kapuzinerstrasse 36, 4020 Linz
14. – 23. März 2019
Öffnungszeiten:
Mi. bis Sa.: ab 19 Uhr
Eintritt frei
www.kapu.or.at


NC-Welcome: Fr. 15. März 2019, 20 Uhr // KAPU


NC-Nightline: Fr. 15. März 2019, 20 Uhr // KAPU
DJ Programm in der KAPU Bar: Plattenjoe & Mr. Scheutz
Eintritt frei


NC- meet the artist: Sa. 16. März 2019: 14 – 22 Uhr


Patricia Josefine Marchart
LOVEBRUT

Patricia Josefine Marchart enttabuisiert in ihren radikalen Arbeiten. Sie ist zensur-immun, vor allem aber frei von jeglicher Selbstzensur. In ihren sehr direkt wirkenden Karikaturen („Kritzeleien“) entblößt sie den Menschen bis zur Kenntlichkeit und vermeidet unnötige Umwege. Die Nacktheit des Menschen wirkt so unverschämt entwaffnend und erzeugt beim Betrachter spontan Verlegenheit.

Ihre Arbeiten interagieren mit Recycle-Materialien, etwa Karteikarten, Zielscheiben, Symbolen, um damit thematisch seriell in rondoartigen Varianten zu spielen.  Sie überzeichnet anthropologische Archetypen und geht auf Konfrontationskurs gegen Verdrängtes.

Beim Betrachten kann ihrer Direktheit nicht ausgewichen werden. Selbst Grenzwirklichkeiten und Schamlosigkeit wie einen empathielosen Donald Trump („Fuck America great again“) kontert Marchart mit geschärfter Ironie. Dass Marchart selbst gegen dessen längst die Realität überholende Irrationalität mit ihren Comix-Geschützen wirksam den Widerstand eröffnet, spricht für die hohe Kunst und intelligente Politik ihrer Zeichnungen.

Text: Mag. Alfred Pittertschatscher

www.lovebrut.com


Patricia Josefine Marchart

Geboren 1971 in Linz, lebt in Wien. Schauspielstudium in Wien Studium der Visuellen Mediengestaltung an der UGF Linz, Diplom 1999 2010 bis 2013 Dissertation an der Angewandten bei Prof. Reder über “Autistische Welten” seit 2000 freischaffende Filmemacherin und Schriftstellerin

www.schutzfilm.com


KAPU
Kapuzinerstrasse 36, 4020 Linz
Öffnungszeiten:
Mi. bis Sa.: ab 19 Uhr
www.kapu.or.at


Während der Festival Zeit finden kostenpflichtige Konzerte des KV KAPU statt.


Mrz
21
Do
Augmented Comics – HTL 1 (MKD) // AEC @ Ars Electronica Linz
Mrz 21 um 10:00 – 17:00
Augmented Comics - HTL 1 (MKD) // AEC @ Ars Electronica Linz

Augmented Comics – Stories In Motion
HTL 1 – Meisterschule für Kommunikationsdesign Linz
Ars Electronica Linz // Foyer // EG // Ars-Electronica-Straße 1, 4040 Linz
14. – 23. März 2019

Öffnungszeiten:
Di, Mi, Fr: 9 – 17 Uhr
Do: 9 – 19 Uhr
Sa, So: 10 – 18 Uhr
Mo geschlossen

Foyer Eintritt frei

www.ars.electronica.art


NC-Welcome: Do. 21. März, 19 Uhr // Ars Electronica Linz // Deep Space //
Eintritt 3,-

Anmeldung empfohlen: 0732.7272.0 oder center@ars.electronica.art


Augmented Comics – Stories In Motion
der Meisterschule für Kommunikationsdesign Linz (MKD)
Projektbetreuung: Viktoria Schlögl, Martin Staufner und Helmut Höllerl

Augmented Reality meets Comics.
Im Jahrgang 2018/19 wurden von Studierenden der Meisterschule für Kommunikationsdesign Linz Comics gestaltet, die in Form von großformatigen Plakaten im Rahmen von Next Comic im AEC ausgestellt werden. Stil, Technik und Inhalt waren bei der Aufgabenstellung freigestellt, sodass sich eine vielfältige und abwechslungsreiche Umsetzung ergeben hat. Unter Anwendung der App „artivive“ lässt sich auf mobilen Geräten mithilfe von „Augmented Reality“ die reale Umgebung in Echtzeit einfangen, mit neuen Gestaltungselementen erweitern und einzelne Sequenzen der Comics animieren. Somit wird der Besucher zu einem Teil der interaktiven Ausstellung.


HTL 1 – MKD – Meisterschule für Kommunikationsdesign
Die MKD – Meisterschule für Kommunikationsdesign bietet qualifizierten Absolventen grafischer Lehranstalten die Möglichkeit einer Erweiterung ihres fachlichen Könnens. Im Mittelpunkt der Ausbildung steht die Realisierung und Präsentation eines Kataloges sowie die Organisation des Meisterklassenevents und einer abschließenden Ausstellung.

www.htl1.at

 


 

Augmented Comics Workshop // Ars Electronica Linz // Ars-Electronica-Straße 1, 4040 Linz

Sa, 16.03.2019
14 – 17 Uhr
Alter: 8-12 Jahre

Eintritt frei
Anmeldung unter: 0732.7272.0 oder center@ars.electronica.art
begrenzte Teilnehmeranzahl

www.ars.electronica.art

 

Augmented Comics Workshop

Gemeinsam mit den Studierenden der Meisterschule für Kommunikationsdesign Linz werden die Workshopteilnehmer zum Thema „Reisen“ eine kurze Cutout Animation erstellen und sich mit dem Phänomen der Augmented Reality auseinandersetzen. Das Smartphone als kreatives Instrument und der Gedanke „das kann ich jederzeit machen und brauche dazu keine speziellen Highendgeräte“ stehen im Vordergrund.

Wer möchte kann sein eigenes Smartphone mitbringen und damit arbeiten, es werden aber auch Tablets bereit gestellt.

 


 

NC-Welcome // Ars Electronica Linz // Deep Space // Ars-Electronica-Straße 1, 4040 Linz
Do. 21. März, 19 Uhr

Eintritt: 3,-
Anmeldung empfohlen: 0732.7272.0 oder center@ars.electronica.art

www.ars.electronica.art

 

Deep Space LIVE
Von der Idee zu Augmented Reality Comics

Mittels einer großflächigen Projektion im Deep Space präsentieren sich die Studierenden der Meisterschule für Kommunikationsdesign Linz und gehen auf den kreativen Prozess der Comic-Gestaltung, der Illustration und der Animation ein.

Weitere Speaker sind der Leiter des NEXTCOMIC-Festivals Gottfried Gusenbauer und der CEO des Augmented Reality Startups „artivive“ Codin Popescu.


 

Die Mexikaner // StifterHaus @ Literaturcafé im StifterHaus
Mrz 21 um 10:00 – 15:00
Die Mexikaner // StifterHaus @ Literaturcafé im StifterHaus

Die Mexikaner
Literaturcafé im StifterHaus // Adalbert-Stifter-Platz 1, 4020 Linz
15. März bis 31. Dezember 2019
Öffnungszeiten:
täglich, außer Montag, 10 bis 15 Uhr
Eintritt frei

www.stifter-haus.at


NC-Welcome: Fr. 15. März 2019, 12 Uhr // Literaturcafé im StifterHaus


Die Mexikaner
Marijan Pušavec, Zoran Smiljanić

Im Sommer 1864 ließen sich in Laibach 6.000 Mann für das Freiwilligenkorps des gekrönten Kaisers von Mexiko, des Erzherzogs Ferdinand Maximilian von Österreich rekrutieren, in der Hoffnung, in dem fernen Land Wohlstand und Glück zu finden. Darunter waren viele Slowenen, die im Volksmund „Die Mexikaner“ hießen und die bald in Liedern besungen wurden, in denen die Sehnsucht nach einer anderen Welt zum Ausdruck kommt. Ein „Mexikaner“ war allerdings auch Maximilian, der als Kaiser in der Fremde jene Geltung zu erlangen hoffte, die ihm im österreichischen Herrscherhaus versagt geblieben war. So nimmt das desaströse Verhängnis seinen Lauf.

Die fünfbändige Graphic Novel Die Mexikaner entspinnt in einem breiten epischen Bogen die Geschichte dieser absurden Expedition, die mit dem Tod Tausender Soldaten und Zivilisten sowie des Kaisers selbst enden sollte. Ihre einzelnen Stationen – von der intriganten Anbahnung des „Geschäfts“ über die Rekrutierung der Freiwilligen, die Ankunft in Mexiko, die verschiedenen Kämpfe bis hin zum tragischen Ende – folgen den historischen Ereignissen. Diese aber bieten den Vorwand für eine böse Abenteuergeschichte, in der ein von seinen Leidenschaften getriebener Desperado die Hauptrolle spielt und die bisher noch nicht erzählt wurde. Die Mexikaner sind eine historisch fundierte Erzählung vom Scheitern des größenwahnsinnigen europäischen Expansionismus, aber auch eine Erzählung vom Scheitern der Flucht vor persönlicher Schuld.

www.bahoebooks.net/start_de.php?action=201&id=92


Marijan Pušavec, geb. 1962, ist Zeitschriftenredakteur, Kritiker und Kurzgeschichtenautor. Als Co-Szenarist schuf er zusammen mit Vittorio de la Croce (Zoran Smiljanić) das Comic-Serial Hardfuckers 1–3 (das 1987-1990 in Fortsetzungen in der Wochenzeitschrift Mladina und 1999 als Album erschien). Ebenfalls in Zusammenarbeit mit Zoran Smiljanić entstand das Szenario für das Comic-Serial Die Mexikaner (2006-2016, fünf Bände). Pušavec ist zudem Szenarist der 2015 erschienenen Graphic Novel Alma M. Karlin – Svetovljanka iz province (Alma M.- Karlin – Weltbürgerin aus der Provinz) über die aus Celje stammende deutschsprachige Autorin und Weltreisende Alma M. Karlin.

Zoran Smiljanić, geb. 1961, ist ein slowenischer Comicautor, Illustrator, Karikaturist, Szenarist, grafischer Gestalter, Filmpublizist sowie Autor dreier Bücher zum Thema Film; neuerdings auch Drehbuchschreiber. Erste Veröffentlichungen im Jahr 1980; zwischen 1987 und 2016 publizierte er allein im slowenischen Wochenmagazin Mladina an die 1000 Comicseiten. Den Stoff für seine politisch engagierten und inhaltlich provokanten Comics schöpft er aus der slowenischen Gegenwart und jüngeren Vergangenheit. Wegen der Probleme, die er im Zuge des Zerfalls Jugoslawiens bekam, veröffentlichte er eine Zeitlang unter dem Pseudonym Vittorio de la Croce.

JUST COMIC // Landesgalerie Linz // EG @ Landesgalerie Linz
Mrz 21 um 10:00 – 18:00
JUST COMIC // Landesgalerie Linz // EG @ Landesgalerie Linz

JUST COMIC
Landesgalerie Linz // Andere Galerie // EG // Museumstraße 14, 4010 Linz
14.03.- 2.06.2019

Öffnungszeiten:
Di bis So: 10 – 18 Uhr
Do: 10 – 21 Uhr
Mo geschlossen

Eintritt: laut Webseite
www.landesmuseum.at


NC-Welcome: Mi. 13. März, 19 Uhr // Festsaal der Landesgalerie Linz


Ausstellung der Preisträger des Kinder- und Jugendwettbewerbs


 

EVENTS


Mi, 13. März, 19 Uhr: Eröffnung & NC-Welcome


Fr, 15.03.2019, 15 Uhr: Familienführung*


So, 17.03.2019, 15 Uhr: Führung


Di, 19.03.2019, 9 – 14 Uhr: Aktionstag für Schulen*


Mi, 20.03.2019, 15 Uhr: Familienführung*


Do, 21.03.2019, 14 Uhr: Seniorenführung


Do, 21.03.2019, 19 Uhr: Kuratorinnenführung


Sa, 23.03.2019, 15 – 17 Uhr: Kindereröffnung

Lesung: Kaugummi verklebt den Magen mit Christina Röckl
Musikalische Begleitung: Christian Kießling

Mit Kaugummi und Knalleffekt werden all die Lügen aus Röckls Bilderbuch zum Platzen gebracht. Es werden Kaugummis verschluckt und Lieblingsbegriffe des Publikums mit Zeichenstift zum Leben erweckt.

Im Anschluss werden Kaugummitattoos auf Hand und Bein gezeichnet und Bücher signiert.


* Anmeldung erbeten!

Anmeldung und Information:

kulturvermittlung@landesmuseum.at oder
T +43(0)732/7720-52222 (Di – Fr von 9 – 13 Uhr)


www.landesmuseum.at

Torben Kuhlmann // Grottenbahn @ Grottenbahn
Mrz 21 um 10:00 – 17:00
Torben Kuhlmann // Grottenbahn @ Grottenbahn

Torben Kuhlmann
Grottenbahn // Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz
1. bis 23. März 2019
Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr

Eintritt laut Webseite
www.linzag.at


NC-Welcome & Eröffnung Grottenbahn: Fr. 1. März, 10 Uhr
Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


Torben Kuhlmann
Maulwurfstadt
Am Anfang lebt ein einzelner Maulwurf tief unter einer grünen Wiese. Dort gibt es alles im Überfluss. Schon bald siedeln sich mehr und mehr Maulwürfe unter der Wiese an. Doch immer mehr Maulwürfe brauchen immer mehr Infrastruktur. Aus einfachen Wohnlöchern werden aufwändige Behausungen. Unterirdische Straßen verlaufen kreuz und quer, Bahnen und Aufzüge fahren hoch und runter. Tausende Arbeiter wuseln durch die Unterwelt. Dabei verschwindet immer mehr von der grünen Wiese und die Maulwurfhaufen reihen sich. Am Ende gibt es fast nur noch eine graubraune Einöde – überschattet von den Fördertürmen, Schornsteinen und Strommasten der Maulwurfstadt. Erst im letzten Moment erkennen die Maulwürfe, dass ihre Wiese durchaus schützenswert wäre.

Eine faszinierende Geschichte in wenigen Worten und grandiosen Bildern.


Torben Kuhlmann
Torben Kuhlmann wurde 1982 im niedersächsischen Sulingen geboren. Er studierte Illustration und Kommunikationsdesign an der HAW Hamburg mit Schwerpunkt Buchillustration. Im Juni 2012 schloss er sein Studium mit dem Kinderbuch »Lindbergh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus« ab. Das Debüt wurde international vielfach ausgezeichnet und war für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2015 nominiert. Im Juli 2016 erschien »Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond.« Torben Kuhlmanns Bücher wurden bisher in über 30 Sprachen übersetzt. Sein neuester Geniestreich heißt »Edison – Das Rätsel des verschollenen Mauseschatzes«, erschien im August 2018 und landete auf der SPIEGEL-Bestsellerliste Platz 1.
Torben Kuhlmann lebt und arbeitet in Hamburg.

www.torben-kuhlmann.com

https://nord-sued.com/programm/maulwurfstadt/


Grottenbahn

Glauben Sie noch an Drachen, Hexen und Zwerge? Tauchen Sie in das märchenhaften Treiben in der Grottenbahn am Pöstlingberg ein.

Die Linzer Grottenbahn ist eine Märchenwelt am Pöstlingberg. Wer die Grottenbahn betritt, taucht ein in eine bunte Welt: Zwerge, Märchenfiguren und Waldtiere bescheren große Augen bei Jung und Alt. In einem der ehemaligen Befestigungstürme auf dem Pöstlingberg befindet sich seit 1906 die touristische Attraktion, die jährlich 130.000 Besucher in ihren Bann zieht.

Grottenbahn
Am Pöstlingberg 16
4040 Linz
Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr

Eintritt laut Webseite
https://www.linzag.at/portal/de/privatkunden/freizeit/grottenbahnpoestlingberg/grottenbahn_2#

 


Fr, 01.03.2019 Eröffnung Grottenbahn // Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


Suuuper Sonntag: 17. März
Sebastian und die Zwerge besuchen das NEXTCOMIC-Festivalzentrum – mit Gewinnspiel
OÖ Kulturquartier // OK-Platz 1, 4020 Linz // 2. Stock

Ab 18. März: Bekanntgabe der Gewinner auf
https://www.facebook.com/GROTTENBAHN/


Sa, 23. März: Frühlingsfest der Grottenbahn // Grottenbahn, Am Pöstlingberg 16, 4040 Linz


 

„Es zog mich durch die Bilder…“ // Landesgalerie Linz // 1. OG @ Landesgalerie Linz
Mrz 21 um 10:00 – 18:00
„Es zog mich durch die Bilder...“ // Landesgalerie Linz // 1. OG @ Landesgalerie Linz

„Es zog mich durch die Bilder…“
KUBIN@NEXTCOMIC

Landesgalerie Linz // 1. OG // Museumstraße 14, 4010 Linz
14.03.-25.08.2019


Öffnungszeiten:
Di bis So: 10 – 18 Uhr
Do: 10 – 21 Uhr
Mo geschlossen


Eintritt: laut Webseite
www.landesmuseum.at


NC-Welcome: Mi. 13. März, 19 Uhr // Festsaal der Landesgalerie Linz


„Es zog mich durch die Bilder…“
KUBIN@NEXTCOMIC

Werke von ATAK (Georg Barber), Brigitta Falkner, Anke Feuchtenberger, Nicolas Mahler, Thomas Ott, Christina Röckl, Franz Suess, Edda Strobl und Alfred Kubin

Die Landesgalerie Linz beteiligt sich erstmals am NEXTCOMIC-Festival. Die Ausstellung „Es zog mich durch die Bilder…“ KUBIN@NEXTCOMIC lädt junge und bereits etablierte Künstler dazu ein, sich mit den Arbeiten Alfred Kubins intensiver auseinanderzusetzen.

Im Roman „Die andere Seite“ beschreibt Alfred Kubin eine fiktive Reise in die Traumstadt Perle, die er in phantastischen Illustrationen umsetzt. In den Zeichnungen der zeitgenössischen Künstler werden Kubins eigener Zugang zu Humor, Karikatur und Groteske ebenso aufgegriffen wie das Monströse, Grauenhafte und Bedrohliche, das in seinem Frühwerk dominiert.


 

EVENTS


Mi, 13. März, 19 Uhr: Eröffnung & NC-Welcome


Fr, 15.03.2019, 15 Uhr: Familienführung*


So, 17.03.2019, 15 Uhr: Führung


Di, 19.03.2019, 9 – 14 Uhr: Aktionstag für Schulen*


Mi, 20.03.2019, 15 Uhr: Familienführung*


Do, 21.03.2019, 14 Uhr: Seniorenführung


Do, 21.03.2019, 19 Uhr: Kuratorinnenführung


Sa, 23.03.2019, 15 – 17 Uhr: Kindereröffnung

Lesung: Kaugummi verklebt den Magen mit Christina Röckl
Musikalische Begleitung: Christian Kießling

Mit Kaugummi und Knalleffekt werden all die Lügen aus Röckls Bilderbuch zum Platzen gebracht. Es werden Kaugummis verschluckt und Lieblingsbegriffe des Publikums mit Zeichenstift zum Leben erweckt.

Im Anschluss werden Kaugummitattoos auf Hand und Bein gezeichnet und Bücher signiert.


So, 25.08.2019, 11 Uhr: 120 Jahre Flöte spielen!

Helmut Trawöger – Karin Bonelli – Norbert Trawöger, Flöten;
Musik von Bach bis zur Gegenwart

ab 9.30 Uhr Frühstück

Anmeldung unter + 43(0)732/7720-52200 oder PortierLg@landesmuseum.at


* Anmeldung erbeten!

Anmeldung und Information:

kulturvermittlung@landesmuseum.at oder
T +43(0)732/7720-52222 (Di – Fr von 9 – 13 Uhr)


www.landesmuseum.at

HTL1 // Bigoli @ Bigoli
Mrz 21 um 11:00 – 23:45
HTL1 // Bigoli @ Bigoli

HTL1
Bigoli // Dametzstr.38, OK- Platz 1A, 4020 Linz
14. bis 23. März 2019
Öffnungszeiten:
Mo- Sa: 11- 24 Uhr
Eintritt frei

www.bigoli.at


NC-Welcome: Fr. 15. März 2019, 16.30 Uhr // BIGOLI


HTL1 im BIGOLI

„Feuerfuchs und Cargo Sprinter“- Eine Reise durch die Zeit.
Projektbetreuung: Mag. Helene Kaul-Fahrner

Vom ersten, furchtsamen Erschaudern der Menschen über das fauchende, Feuer speiende Dampfross zu Zeiten der industriellen Revolution bis zu den Hochgeschwindigkeitszügen, die mit mehr als 300 km/h durch die Landschaft fegen, dauerte es knapp einmal 200 Jahre.

Lokomotiven haben nicht nur Geschichte, sie haben Persönlichkeit und werden weltweit liebevoll mit Namen bedacht. Ob sie „Heulsuse“, „Stampfwerk“, „Eisenschwein“, „The Big Swoosh“, „The Bull Dog“ oder „The Mini- Whistler“ heißen, die Liste der illustren Namen ist lang.

Die Schüler und Schülerinnen der 4. Klassen der HTL1 Grafik- und Kommunikationsdesign sind den abenteuerlichen und attraktiven Geschöpfen des „Chemin de fer“ illustrativ zu Leibe gerückt. Entstanden ist eine Sammlung von Loks aus allen Epochen.

„Poesie des Unvorhersehbaren“- Szenen aus dem Zug
Projektbetreuung: Mag. Eva Demmelbauer

In diesem Projekt zeigen die Schüler und Schülerinnen in Illustrationen, wie sich das Leben während einer Bahnfahrt in einem Bruchteil von Sekunden verändern kann.

So verursacht eine Vollbremsung im gediegenen Speisewagen ein Chaos oder es werden Herzen zerbrochen, weil der Zug am Bahnsteig nicht anhält…


HTL1 Goethestraße Linz

An der Ausstellung im BIGOLI sind alle vierten Klassen der Abteilung für Grafik- und Kommunikationsdesign beteiligt.

Im Unterricht werden die unterschiedlichen Facetten der Illustration durchgespielt. In den, in der Ausstellung gezeigten Arbeiten, liegt der Schwerpunkt auf den großartigen Möglichkeiten der Handillustration, die mit den technischen Mitteln der Digitalisierung aufbereitet werden.

Die große Bandbreite der Ausdrucksformen ist eine Besonderheit der Ausbildung an der HTL1 Abteilung für Grafik- und Kommunikationsdesign.

www.htl1.at


BIGOLI
Dametzstr.38, OK- Platz 1A
4020 Linz

Öffnungszeiten:
Mo- Sa: 11- 24 Uhr

www.bigoli.at

Tour Retour // Salzamt @ Atelierhaus Salzamt
Mrz 21 um 11:00 – 18:00
Tour Retour // Salzamt @ Atelierhaus Salzamt

Tour Retour
Salzamt // Obere Donaulände 15, 4020 Linz

16. – 23. März & 1. – 12. April 2019
NC-Öffnungszeiten:
täglich 11 – 18 Uhr

Eintritt frei

http://blog.salzamt-linz.at/


NC-Welcome: Fr. 15. März, 18 Uhr // Atelierhaus Salzamt


Tour Retour“



Zum Festivalthema Reisen schaut das Salzamt zurück auf mehr als zwanzig Artists in Residence, die ein bis zwei Monate vor Ort im Atelierhaus Salzamt lebten, arbeiteten und bei NEXTCOMIC ausstellten.
Die Illustrations- und Comicartists unter anderem aus aus Japan, Italien, Spanien, dem Vereinigten Königreich und Deutschland kehren zurück und behandeln reale und imaginäre Reisen zwischen Neugier und Flucht.


Im Salzamt hat das Themen Comic und Illustration einen fixen Platz im Programm als eine Kategorie, die sich mit Text-Bild Verhältnissen, Papierarbeiten, Drucktechniken bis zu Objekt- und Medienarbeiten beschäftigt.

Zum zehnjährigen Jubiläum des Hauses wird auch das Reisen als wichtiger Einfluss von Kunstschaffenden sichtbar und erzählt durch die Arbeiten der bisherigen Comicgäste die Erfahrung ihrer Linzreisen.


Atelierhaus Salzamt
Obere Donaulände 15
4020 Linz


http://blog.salzamt-linz.at/

Cartooning for Peace // Schule des Ungehorsams @ Schule des Ungehorsams // Tabakfabrik Linz
Mrz 21 um 14:00 – 20:00

Cartooning for Peace
Schule des Ungehorsams // Tabakfabrik Linz, Peter-Behrens-Platz 5-9, 4020 Linz
15. bis 30. März 2019
Öffnungszeiten:
Do. – So. 14 – 20 Uhr
Eintritt frei

www.schuledesungehorsams.at
www.cartooningforpeace.org


NC-Welcome: Sa. 16. März, 18 Uhr // Schule des Ungehorsams


FLUCHT – GRENZEN – MENSCHENRECHTE mit Cartooning for Peace

In Kooperation mit Cartooning for Peace und dem Zentrum für verfolgte Künste
Kuratiert von Jürgen Kaumkötter

Die Schule des Ungehorsams zeigt „Cartooning for Peace – Alle sind Migranten!“ vom Netzwerk Cartooning for Peace am Peter-Behrens-Band.

Die Ausstellung verbildlicht, was Menschen dazu veranlasst ihre Heimat zu verlassen, zeichnet die beschwerliche Reise von Geflüchteten nach, und illustriert die Herausforderungen und Probleme, die ihnen im Exil widerfahren.

Ihre Fähigkeit, Sprachen und Kulturen zu transzendieren, machen Cartoons zu einem mächtigen Werkzeug. Sie können einen interkulturellen Dialog herbeiführen und Debatten über grundlegende Fragen wie Meinungsfreiheit, Demokratie und Toleranz anregen. Cartooning for Peace setzt sich seit über einem Jahrzehnt für die transformative Kraft von Cartoons, humanistische Werte und das Recht auf Meinungsfreiheit ein.

Viele Karikaturistinnen und Karikaturisten sind subversiv, rebellieren durch ihre Arbeiten und werden daher oftmals verfolgt und müssen aus ihren Heimatländern fliehen – wie Talal Nayer, der in Deutschland als Flüchtling Schutz gefunden hat und Präsident des Sudanesischen Karikaturistenverbandes ist. Eine Auswahl seiner Arbeiten zeigt die Schule des Ungehorsams, ergänzt durch Cartoons von acht weiteren internationalen Karikaturisten, die von Talal Nayer ausgewählt wurden:

Ares (Kuba), Luc Descheemaeker (Belgien), Darko Drljevic (Montenegro), Anthony Ant Garner (Spanien), Oleksiy Kustovsky (Ukraine), Agim Sulaj (Albanien), Constantin Sunnerberg (Belgien) und Ivailo Tsvetkov (Bulgarien).


Die Schule des Ungehorsams

Die Schule des Ungehorsams ist keine Schule im herkömmlichen Sinne:
Es gibt keinen Lehrplan, keine Leistungsgruppen, keine Sitzordnung und keinen Schuldirektor. Sehr wohl aber gibt es eine Schulordnung und einen Schulwart, der ist nämlich unverzichtbar, um den Apparat in Gang zu setzen und am Laufen zu halten.

Warum nennt sich das Ganze dennoch Schule und wie genau spielt hier der Ungehorsam hinein?

Die Schule des Ungehorsams versteht sich als eine Denkschule, die für alle Menschen offen steht und motivieren möchte Ungehorsam zur Abwechslung auch einmal positiv zu denken. Die Straßenschuhe dürfen dabei sogar anbehalten werden.

 

Der Schulwart // Gerhard Haderer

Haderer wurde 1951 in Leonding bei Linz geboren.

Nach der Fachschule für Gebrauchs- und Werbegrafik in Linz arbeitete er bis 1984 als selbständiger Grafiker, Zeichner und Illustrator für Werbeagenturen, gestaltete Panoramakarten für die Tourismuswerbung und spezialisierte sich auf fotorealistische Darstellungen in allen Bereichen der Werbe-Illustration.

Seit 1985 arbeitet er als Karikaturist in Linz.

Gerhard Haderer zählt zu den bedeutendsten satirischen Zeichnern im deutschsprachigen Raum.
1985 veröffentlichte er seine ersten Karikaturen im österreichischen Profil. Die Zusammenarbeit dauerte über 20 Jahre.
Von 1991 bis 2016 waren seine Zeichnungen wöchentlich als „Haderers Wochenschau“ im deutschen stern zu sehen.
Haderers Cartoons werden regelmäßig in zahlreichen Zeitungen und Magazinen im deutschen Sprachraum abgedruckt, darunter seit 2017 im Wochenmagazin News.
Mit MOFF. startete Haderer 1997 sein eigenes Comic-Projekt. In 36 Ausgaben erschien es bis 2000. Im April 2008 griff Haderer für MOFF. wieder zum Zeichenstift. Seither erscheint Haderers feines Schundheftl monatlich in der Scherz & Schund Fabrik.
Zu Haderers Werk zählen außerdem knapp 30 Bücher, die er seit 1987 entweder alleine oder gemeinsam mit Autoren wie Peter Turrini, Elfriede Hammerl oder Josef Hader veröffentlicht.
Sein Buch „Der Herr Novak: Aufzeichnungen eines Zeitgenossen“ wird seit Herbst 2014 als Bühnenstück mit Ferry Öllinger aufgeführt. Haderer führte bei dem Stück erstmalig Regie.
Auf große Kritik, insbesondere seitens der katholischen Kirche, stieß Haderer mit seinem Buch „Das Leben des Jesus“ (2002, Verlag Ueberreuter). In Griechenland wurde er deshalb wegen Blasphemie angeklagt und in seiner Abwesenheit im Jänner 2005 in erster Instanz zu 6 Monaten Haft verurteilt. Im April 2005 wurde er von einem Athener Berufungsgericht von allen Vorwürfen, die orthodoxe Religionsgemeinschaft mit seinem Buch beleidigt zu haben, freigesprochen.

Schule des Ungehorsams
Tabakfabrik Linz
Peter-Behrens-Platz 5-9
4020 Linz


Ausstellung bis 30. März 2019

Öffnungszeiten:
Do. – So. 14 – 20 Uhr
Eintritt frei

www.schuledesungehorsams.at

Fiffy und Maurice // Galerie Brunnhofer @ Brunnhofer Galerie
Mrz 21 um 14:00 – 18:00
Fiffy und Maurice // Galerie Brunnhofer @ Brunnhofer Galerie

„Fiffy und Maurice“
Andrea Grill und Deborah Sengl
Galerie Brunnhofer // Hafenstraße 33, 4020 Linz
12. bis 23. März 2019

NC-Öffnungszeiten:
Di. bis Fr. 14 – 18 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung

Eintritt frei

www.brunnhofer.at


NC-Welcome: So. 10. März, 18 Uhr // Brunnhofer Galerie


„Fiffy und Maurice“
Andrea Grill und Deborah Sengl
Fiffy ist eine fleischfressende Pflanze, Maurice eine Mücke. Um den Freund nicht verzehren zu müssen, beschließt Fiffy Vegetarierin zu werden. 
Wird ihr das gelingen? Ein Buch für Jung und Alt zum Vorlesen und Selberlesen. Eine Geschichte über die Frage, was soll ich essen, und ein Ausflug in eine exotische Welt, die näher ist, als du denkst.

Und was jetzt auch geklärt ist, zu dem Bilden werden natürlich auch alle Texte des Buches in unserer Ausstellung präsentiert, nur das Buch erscheint erst im Herbst 2019.


Brunnhofer Galerie
Hafenstraße 33
4020 Linz
www.brunnhofer.at

Mathias Kollros // GameStore Linz @ GameStore
Mrz 21 um 14:00 – 20:00

Mathias Kollros // Planeswalking
GameStore // 1. Stock // Friedrichstraße 2, 4020 Linz

14. März bis 23. März 2019
Öffnungszeiten:
Di. bis Fr. 14 – 20 Uhr, Sa. 12 – 20 Uhr
Eintritt frei

www.magic-linz.at


NC-Welcome: Do. 21. März 2019, 18 Uhr // GameStore


Suuuper Sonntag: 17. März 2019:
Magic Event: 12 – 16 Uhr // Format: Sealed
OÖ Kulturquartier // OK-Platz 1, 4020 Linz // 2. Stock


Suuuper Sonntag: 17. März 2019:
Mathias Kollros signiert beim Magic Event:
13 – 17 Uhr
OÖ Kulturquartier // OK-Platz 1, 4020 Linz // 2. Stock


Suuuper Sonntag: 17. März 2019:
GameStore Verkaufstisch
: 11 – 17 Uhr
OÖ Kulturquartier // OK-Platz 1, 4020 Linz // 2. Stock


Mathias Kollros
Planeswalking

Mathias Kollros ist ein österreichischer Illustrator dessen Arbeiten hauptsächlich im Fantasybereich angesiedelt sind. Die Werke für seine internationalen Klienten erwecken Welten voller bizarrer Kreaturen, teils furchteinflößend, teils humoristisch, zum Leben. Seit 2011 erschafft er diese auch für die in Seattle angesiedelte Firma Wizards of the Coast und ihr bekanntestes Produkt: „Magic: The Gathering“. Für das Trading Card Game das weltweit mehr als 20 Millionen Spieler begeistert hat er bereits über 80 Karten illustriert. Diesem Stil ist er auch für das Sujet an den Wänden des Magic Shops treu geblieben und zeigt ein Wesen aus einer anderen Welt dass sich einen Weg in die unsere bahnt.

www.artstation.com/guterrez


GameStore – seit 2013 geöffnet – hat sich auf unterschiedlichste Sammelkartenspiele spezialisiert. Das mit großem Abstand erfolgreichste und bekannteste Trading Card Game auf der Welt ist „Magic the Gathering“. Das Spiel – 1993 gegründet von Richard Garfield – begeistert mittlerweile über 20 Millionen Spieler weltweit. „Magic the Gathering“ Einzelkarten werden in 11 unterschiedlichen Sprachen produziert, es gibt ca. 20.000 unterschiedliche Magic Karten und ganz seltene Exemplare aus der Anfangszeit von „Magic the Gathering“ werden um fünfstellige Geldbeträge gehandelt.
Das Besondere: Man kann seine eigenen, alten Magic the Gathering Karten im Gamestore auch wieder verkaufen!

GameStore
Friedrichstraße 2
4020 Linz

Öffnungszeiten:
Di. bis Fr. 14 – 20 Uhr
Sa. 12 – 20 Uhr

www.magic-linz.at

SENIORENFÜHRUNG // Landesgalerie Linz @ Landesgalerie Linz
Mrz 21 um 14:00
SENIORENFÜHRUNG // Landesgalerie Linz @ Landesgalerie Linz

Seniorenführung
Do, 21.03.2019, 14 Uhr

Anmeldung und Information:
kulturvermittlung@landesmuseum.at oder
T +43(0)732/7720-52222 (Di – Fr von 9 – 13 Uhr)


Eintritt: laut Webseite
www.landesmuseum.at


„Es zog mich durch die Bilder…“
KUBIN@NEXTCOMIC
Landesgalerie Linz // 1. OG // Museumstraße 14, 4010 Linz
14.03.-25.08.2019

Werke von ATAK (Georg Barber), Brigitta Falkner, Anke Feuchtenberger, Nicolas Mahler, Thomas Ott, Christina Röckl, Franz Suess, Edda Strobl und Alfred Kubin

Die Landesgalerie Linz beteiligt sich erstmals am NEXTCOMIC-Festival. Die Ausstellung „Es zog mich durch die Bilder…“ KUBIN@NEXTCOMIC lädt junge und bereits etablierte Künstler dazu ein, sich mit den Arbeiten Alfred Kubins intensiver auseinanderzusetzen.

Im Roman „Die andere Seite“ beschreibt Alfred Kubin eine fiktive Reise in die Traumstadt Perle, die er in phantastischen Illustrationen umsetzt. In den Zeichnungen der zeitgenössischen Künstler werden Kubins eigener Zugang zu Humor, Karikatur und Groteske ebenso aufgegriffen wie das Monströse, Grauenhafte und Bedrohliche, das in seinem Frühwerk dominiert.


JUST COMIC
Landesgalerie Linz // Andere Galerie // EG // Museumstraße 14, 4010 Linz
14.03.- 2.06.2019

Ausstellung der Preisträger des Kinder- und Jugendwettbewerbs


Öffnungszeiten:
Di bis So: 10 – 18 Uhr
Do: 10 – 21 Uhr
Mo geschlossen

www.landesmuseum.at


 

DEEP SPACE LIVE // Ars Electronica Linz @ Ars Electronica Linz
Mrz 21 um 19:00 – 20:00
DEEP SPACE LIVE // Ars Electronica Linz @ Ars Electronica Linz

NC-Welcome // Ars Electronica Linz // Deep Space // Ars-Electronica-Straße 1, 4040 Linz
Do. 21. März, 19 Uhr

Eintritt: 3,-
Anmeldung empfohlen: 0732.7272.0 oder center@ars.electronica.art

www.ars.electronica.art

 

Deep Space LIVE
Von der Idee zu Augmented Reality Comics

Mittels einer großflächigen Projektion im Deep Space präsentieren sich die Studierenden der Meisterschule für Kommunikationsdesign Linz und gehen auf den kreativen Prozess der Comic-Gestaltung, der Illustration und der Animation ein.

Weitere Speaker sind der Leiter des NEXTCOMIC-Festivals Gottfried Gusenbauer und der CEO des Augmented Reality Startups „artivive“ Codin Popescu.

 


Augmented Comics – Stories In Motion
HTL 1 – Meisterschule für Kommunikationsdesign Linz
Ars Electronica Linz // Foyer // EG // Ars-Electronica-Straße 1, 4040 Linz
14. – 23. März 2019

Öffnungszeiten:
Di, Mi, Fr: 9 – 17 Uhr
Do: 9 – 19 Uhr
Sa, So: 10 – 18 Uhr
Mo geschlossen

Foyer Eintritt frei

www.ars.electronica.art

 

Augmented Comics – Stories In Motion
der Meisterschule für Kommunikationsdesign Linz (MKD)
Projektbetreuung: Viktoria Schlögl, Martin Staufner und Helmut Höllerl

 

Augmented Reality meets Comics.
Im Jahrgang 2018/19 wurden von Studierenden der Meisterschule für Kommunikationsdesign Linz Comics gestaltet, die in Form von großformatigen Plakaten im Rahmen von Next Comic im AEC ausgestellt werden. Stil, Technik und Inhalt waren bei der Aufgabenstellung freigestellt, sodass sich eine vielfältige und abwechslungsreiche Umsetzung ergeben hat. Unter Anwendung der App „artivive“ lässt sich auf mobilen Geräten mithilfe von „Augmented Reality“ die reale Umgebung in Echtzeit einfangen, mit neuen Gestaltungselementen erweitern und einzelne Sequenzen der Comics animieren. Somit wird der Besucher zu einem Teil der interaktiven Ausstellung.


HTL 1 – MKD – Meisterschule für Kommunikationsdesign
Die MKD – Meisterschule für Kommunikationsdesign bietet qualifizierten Absolventen grafischer Lehranstalten die Möglichkeit einer Erweiterung ihres fachlichen Könnens. Im Mittelpunkt der Ausbildung steht die Realisierung und Präsentation eines Kataloges sowie die Organisation des Meisterklassenevents und einer abschließenden Ausstellung.

www.htl1.at

 

KURATORINNENFÜHRUNG // Landesgalerie Linz @ Landesgalerie Linz
Mrz 21 um 19:00
KURATORINNENFÜHRUNG // Landesgalerie Linz @ Landesgalerie Linz

Kuratorinnenführung
Do, 21.03.2019, 19 Uhr

Anmeldung und Information:
kulturvermittlung@landesmuseum.at oder
T +43(0)732/7720-52222 (Di – Fr von 9 – 13 Uhr)


Eintritt: laut Webseite
www.landesmuseum.at


„Es zog mich durch die Bilder…“
KUBIN@NEXTCOMIC
Landesgalerie Linz // 1. OG // Museumstraße 14, 4010 Linz
14.03.-25.08.2019

Werke von ATAK (Georg Barber), Brigitta Falkner, Anke Feuchtenberger, Nicolas Mahler, Thomas Ott, Christina Röckl, Franz Suess, Edda Strobl und Alfred Kubin

Die Landesgalerie Linz beteiligt sich erstmals am NEXTCOMIC-Festival. Die Ausstellung „Es zog mich durch die Bilder…“ KUBIN@NEXTCOMIC lädt junge und bereits etablierte Künstler dazu ein, sich mit den Arbeiten Alfred Kubins intensiver auseinanderzusetzen.

Im Roman „Die andere Seite“ beschreibt Alfred Kubin eine fiktive Reise in die Traumstadt Perle, die er in phantastischen Illustrationen umsetzt. In den Zeichnungen der zeitgenössischen Künstler werden Kubins eigener Zugang zu Humor, Karikatur und Groteske ebenso aufgegriffen wie das Monströse, Grauenhafte und Bedrohliche, das in seinem Frühwerk dominiert.


JUST COMIC
Landesgalerie Linz // Andere Galerie // EG // Museumstraße 14, 4010 Linz
14.03.- 2.06.2019

Ausstellung der Preisträger des Kinder- und Jugendwettbewerbs


Öffnungszeiten:
Di bis So: 10 – 18 Uhr
Do: 10 – 21 Uhr
Mo geschlossen

www.landesmuseum.at