Kalender

NEXTCOMIC-Festival

Facebook

Kalender

Jun
7
Di
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jun 7 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Pascale Osterwalder // Die einsame Welt der Spender @ Die Kunstschaffenden
Jun 7 um 10:00 – 19:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


OPENING: MO. 7. MÄRZ, 19 UHR
EG // OÖ Kulturquartier // Gangvitrine DIE KUNSTSCHAFFENDEN
8. März – 25. Juni // Mo-So 10-19 Uhr


 

Pascale Osterwalder


*1979 in der Ostschweiz, ist Illustratorin, Autorin und Animationskünstlerin. Sie studierte Visuelle Kommunikation an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich und landete nach einer Artist in Residency in New York schließlich in Wien. In ihrer künstlerischen Arbeit beschäftigt sie sich hauptsächlich mit dem Eigenleben von Alltagsgegenständen. Ihre Zeichnungen über depressive Seifenspender wurden durch die wöchentliche Publikation im Falter bekannt. 2021 sind mit „Daily Soap – Aus dem Leben eines Seifenspenders“ (Luftschacht) und „All I ever had, went down the drain.“ (everyedition) ihre ersten beiden Bücher erschienen.

 

Instagram: your_daily_soap 

Webseite: www.elaxa.ch


 

 

Die einsame Welt der Spender

Skulptur/Installation

Seifenspender fristen ein trauriges Dasein. Ausgelaugt harren sie in ihren Nasszellen aus und versuchen dem Druck, der auf sie ausgeübt wird, standzuhalten. Gerade in Zeiten der Pandemie stehen sie als unermüdliche Helfer im Dauereinsatz und werden doch so wenig beachtet.

Seit mehreren Jahren dokumentiert Pascale Osterwalder den Alltag von Seifenspendern in Wort und Bild. In ihren Arbeiten zeigt sich auf tragikkomische Weise, dass der Seifenspender uns in vielem näher ist als gedacht. Als erschöpfter Dienstleister muss er in der modernen Leistungsgesellschaft funktionieren – auf Kopfdruck, allzeit bereit.

Neben zahlreichen Zeichnungen und Geschichten macht Pascale Osterwalder auch kurze Animationen und verschiedenartige Spenderskulpturen. Einige ihrer Figuren sind in der Gangvitrine ausgestellt und geben Einblick in den Alltag dieser sensiblen Geschöpfe. Man möchte ihnen Trost spenden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jun
8
Mi
Helga Schager // Bon Voyage @ Die Kunstschaffenden
Jun 8 um 07:00 – 23:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


OPENING: MO. 7. MÄRZ, 19 UHR
EG // OÖ Kulturquartier // Videovitrine Die Kunstschaffenden
8. März – 25. Juni // 24/7


 

Helga Schager | Künstlerin & freie Radiojournalistin.

Studium an der Kunstuniversität Linz. Seit 1981 Ausstellungs- und Projektaktivitäten in Österreich, Deutschland, Italien, Niederlande, Tschechien, Litauen, Türkei, U.S.A, Bolivien, Brasilien, Nicaragua. Ihre künstlerischen Ausdrucksformen reichen von Stencil Art im öffentlichen Raum bis zu Arbeiten auf Leinwand und Röntgenbildern, Collagen, Textilkunst, Computergrafik, Kunst am Bau, Filmkunst / Animation und auch Audio- und Kunstinstallationen. https://helgaschager.servus.at/

Gründungsmitglied von X_XY (Un)gelöst und (Un)erhört! Das feministische Magazin mit queerem Biss auf Radio FRO 105.0 MHz Linz.

Sie initiiert, konzipiert, kuratiert und realisiert Kunst- und Audioprojekte, regional und international.

helgaschager.servus.at


 

 

Advertising … kaufen kaufen kaufen … Sex Sales … zugepflastert ist der öffentliche, urbane Raum … eine sichtbare Realität …..

Szenenwechsel in die Comic-Animation „Bon Voyage“:

Eine Bushaltestelle mit Wartehäuschen & Werbefläche macht Werbung und erzählt Geschichten aus feministischer Sicht. In laufenden Bildern werden Nebenschauplätze und Nebenwirkungen auf´s Korn genommen und mit Visionen aufgeladen. Vom Bügeleisen, das Tränenpfützen wieder trocknet … Von High Heels, die schön ausschauen, manchmal auch Blasen hinterlassen … Von Närrinnen und Artistinnen, die vogelfrei im öffentlichen Raum agieren … Im Reisekoffer witzige, charmante, optimistische Sketches …

 

Alle Animationen sind auch auf DorfTV zu finden:

Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #4 | „Bon Voyage“
……………….
Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #5 | „Ich blute …“
……………….
Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #2 | „Made My Day“
……………..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jun 8 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Pascale Osterwalder // Die einsame Welt der Spender @ Die Kunstschaffenden
Jun 8 um 10:00 – 19:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


OPENING: MO. 7. MÄRZ, 19 UHR
EG // OÖ Kulturquartier // Gangvitrine DIE KUNSTSCHAFFENDEN
8. März – 25. Juni // Mo-So 10-19 Uhr


 

Pascale Osterwalder


*1979 in der Ostschweiz, ist Illustratorin, Autorin und Animationskünstlerin. Sie studierte Visuelle Kommunikation an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich und landete nach einer Artist in Residency in New York schließlich in Wien. In ihrer künstlerischen Arbeit beschäftigt sie sich hauptsächlich mit dem Eigenleben von Alltagsgegenständen. Ihre Zeichnungen über depressive Seifenspender wurden durch die wöchentliche Publikation im Falter bekannt. 2021 sind mit „Daily Soap – Aus dem Leben eines Seifenspenders“ (Luftschacht) und „All I ever had, went down the drain.“ (everyedition) ihre ersten beiden Bücher erschienen.

 

Instagram: your_daily_soap 

Webseite: www.elaxa.ch


 

 

Die einsame Welt der Spender

Skulptur/Installation

Seifenspender fristen ein trauriges Dasein. Ausgelaugt harren sie in ihren Nasszellen aus und versuchen dem Druck, der auf sie ausgeübt wird, standzuhalten. Gerade in Zeiten der Pandemie stehen sie als unermüdliche Helfer im Dauereinsatz und werden doch so wenig beachtet.

Seit mehreren Jahren dokumentiert Pascale Osterwalder den Alltag von Seifenspendern in Wort und Bild. In ihren Arbeiten zeigt sich auf tragikkomische Weise, dass der Seifenspender uns in vielem näher ist als gedacht. Als erschöpfter Dienstleister muss er in der modernen Leistungsgesellschaft funktionieren – auf Kopfdruck, allzeit bereit.

Neben zahlreichen Zeichnungen und Geschichten macht Pascale Osterwalder auch kurze Animationen und verschiedenartige Spenderskulpturen. Einige ihrer Figuren sind in der Gangvitrine ausgestellt und geben Einblick in den Alltag dieser sensiblen Geschöpfe. Man möchte ihnen Trost spenden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jun
9
Do
Helga Schager // Bon Voyage @ Die Kunstschaffenden
Jun 9 um 07:00 – 23:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


OPENING: MO. 7. MÄRZ, 19 UHR
EG // OÖ Kulturquartier // Videovitrine Die Kunstschaffenden
8. März – 25. Juni // 24/7


 

Helga Schager | Künstlerin & freie Radiojournalistin.

Studium an der Kunstuniversität Linz. Seit 1981 Ausstellungs- und Projektaktivitäten in Österreich, Deutschland, Italien, Niederlande, Tschechien, Litauen, Türkei, U.S.A, Bolivien, Brasilien, Nicaragua. Ihre künstlerischen Ausdrucksformen reichen von Stencil Art im öffentlichen Raum bis zu Arbeiten auf Leinwand und Röntgenbildern, Collagen, Textilkunst, Computergrafik, Kunst am Bau, Filmkunst / Animation und auch Audio- und Kunstinstallationen. https://helgaschager.servus.at/

Gründungsmitglied von X_XY (Un)gelöst und (Un)erhört! Das feministische Magazin mit queerem Biss auf Radio FRO 105.0 MHz Linz.

Sie initiiert, konzipiert, kuratiert und realisiert Kunst- und Audioprojekte, regional und international.

helgaschager.servus.at


 

 

Advertising … kaufen kaufen kaufen … Sex Sales … zugepflastert ist der öffentliche, urbane Raum … eine sichtbare Realität …..

Szenenwechsel in die Comic-Animation „Bon Voyage“:

Eine Bushaltestelle mit Wartehäuschen & Werbefläche macht Werbung und erzählt Geschichten aus feministischer Sicht. In laufenden Bildern werden Nebenschauplätze und Nebenwirkungen auf´s Korn genommen und mit Visionen aufgeladen. Vom Bügeleisen, das Tränenpfützen wieder trocknet … Von High Heels, die schön ausschauen, manchmal auch Blasen hinterlassen … Von Närrinnen und Artistinnen, die vogelfrei im öffentlichen Raum agieren … Im Reisekoffer witzige, charmante, optimistische Sketches …

 

Alle Animationen sind auch auf DorfTV zu finden:

Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #4 | „Bon Voyage“
……………….
Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #5 | „Ich blute …“
……………….
Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #2 | „Made My Day“
……………..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jun 9 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Pascale Osterwalder // Die einsame Welt der Spender @ Die Kunstschaffenden
Jun 9 um 10:00 – 19:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


OPENING: MO. 7. MÄRZ, 19 UHR
EG // OÖ Kulturquartier // Gangvitrine DIE KUNSTSCHAFFENDEN
8. März – 25. Juni // Mo-So 10-19 Uhr


 

Pascale Osterwalder


*1979 in der Ostschweiz, ist Illustratorin, Autorin und Animationskünstlerin. Sie studierte Visuelle Kommunikation an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich und landete nach einer Artist in Residency in New York schließlich in Wien. In ihrer künstlerischen Arbeit beschäftigt sie sich hauptsächlich mit dem Eigenleben von Alltagsgegenständen. Ihre Zeichnungen über depressive Seifenspender wurden durch die wöchentliche Publikation im Falter bekannt. 2021 sind mit „Daily Soap – Aus dem Leben eines Seifenspenders“ (Luftschacht) und „All I ever had, went down the drain.“ (everyedition) ihre ersten beiden Bücher erschienen.

 

Instagram: your_daily_soap 

Webseite: www.elaxa.ch


 

 

Die einsame Welt der Spender

Skulptur/Installation

Seifenspender fristen ein trauriges Dasein. Ausgelaugt harren sie in ihren Nasszellen aus und versuchen dem Druck, der auf sie ausgeübt wird, standzuhalten. Gerade in Zeiten der Pandemie stehen sie als unermüdliche Helfer im Dauereinsatz und werden doch so wenig beachtet.

Seit mehreren Jahren dokumentiert Pascale Osterwalder den Alltag von Seifenspendern in Wort und Bild. In ihren Arbeiten zeigt sich auf tragikkomische Weise, dass der Seifenspender uns in vielem näher ist als gedacht. Als erschöpfter Dienstleister muss er in der modernen Leistungsgesellschaft funktionieren – auf Kopfdruck, allzeit bereit.

Neben zahlreichen Zeichnungen und Geschichten macht Pascale Osterwalder auch kurze Animationen und verschiedenartige Spenderskulpturen. Einige ihrer Figuren sind in der Gangvitrine ausgestellt und geben Einblick in den Alltag dieser sensiblen Geschöpfe. Man möchte ihnen Trost spenden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jun
10
Fr
Helga Schager // Bon Voyage @ Die Kunstschaffenden
Jun 10 um 07:00 – 23:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


OPENING: MO. 7. MÄRZ, 19 UHR
EG // OÖ Kulturquartier // Videovitrine Die Kunstschaffenden
8. März – 25. Juni // 24/7


 

Helga Schager | Künstlerin & freie Radiojournalistin.

Studium an der Kunstuniversität Linz. Seit 1981 Ausstellungs- und Projektaktivitäten in Österreich, Deutschland, Italien, Niederlande, Tschechien, Litauen, Türkei, U.S.A, Bolivien, Brasilien, Nicaragua. Ihre künstlerischen Ausdrucksformen reichen von Stencil Art im öffentlichen Raum bis zu Arbeiten auf Leinwand und Röntgenbildern, Collagen, Textilkunst, Computergrafik, Kunst am Bau, Filmkunst / Animation und auch Audio- und Kunstinstallationen. https://helgaschager.servus.at/

Gründungsmitglied von X_XY (Un)gelöst und (Un)erhört! Das feministische Magazin mit queerem Biss auf Radio FRO 105.0 MHz Linz.

Sie initiiert, konzipiert, kuratiert und realisiert Kunst- und Audioprojekte, regional und international.

helgaschager.servus.at


 

 

Advertising … kaufen kaufen kaufen … Sex Sales … zugepflastert ist der öffentliche, urbane Raum … eine sichtbare Realität …..

Szenenwechsel in die Comic-Animation „Bon Voyage“:

Eine Bushaltestelle mit Wartehäuschen & Werbefläche macht Werbung und erzählt Geschichten aus feministischer Sicht. In laufenden Bildern werden Nebenschauplätze und Nebenwirkungen auf´s Korn genommen und mit Visionen aufgeladen. Vom Bügeleisen, das Tränenpfützen wieder trocknet … Von High Heels, die schön ausschauen, manchmal auch Blasen hinterlassen … Von Närrinnen und Artistinnen, die vogelfrei im öffentlichen Raum agieren … Im Reisekoffer witzige, charmante, optimistische Sketches …

 

Alle Animationen sind auch auf DorfTV zu finden:

Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #4 | „Bon Voyage“
……………….
Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #5 | „Ich blute …“
……………….
Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #2 | „Made My Day“
……………..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jun 10 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Pascale Osterwalder // Die einsame Welt der Spender @ Die Kunstschaffenden
Jun 10 um 10:00 – 19:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


OPENING: MO. 7. MÄRZ, 19 UHR
EG // OÖ Kulturquartier // Gangvitrine DIE KUNSTSCHAFFENDEN
8. März – 25. Juni // Mo-So 10-19 Uhr


 

Pascale Osterwalder


*1979 in der Ostschweiz, ist Illustratorin, Autorin und Animationskünstlerin. Sie studierte Visuelle Kommunikation an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich und landete nach einer Artist in Residency in New York schließlich in Wien. In ihrer künstlerischen Arbeit beschäftigt sie sich hauptsächlich mit dem Eigenleben von Alltagsgegenständen. Ihre Zeichnungen über depressive Seifenspender wurden durch die wöchentliche Publikation im Falter bekannt. 2021 sind mit „Daily Soap – Aus dem Leben eines Seifenspenders“ (Luftschacht) und „All I ever had, went down the drain.“ (everyedition) ihre ersten beiden Bücher erschienen.

 

Instagram: your_daily_soap 

Webseite: www.elaxa.ch


 

 

Die einsame Welt der Spender

Skulptur/Installation

Seifenspender fristen ein trauriges Dasein. Ausgelaugt harren sie in ihren Nasszellen aus und versuchen dem Druck, der auf sie ausgeübt wird, standzuhalten. Gerade in Zeiten der Pandemie stehen sie als unermüdliche Helfer im Dauereinsatz und werden doch so wenig beachtet.

Seit mehreren Jahren dokumentiert Pascale Osterwalder den Alltag von Seifenspendern in Wort und Bild. In ihren Arbeiten zeigt sich auf tragikkomische Weise, dass der Seifenspender uns in vielem näher ist als gedacht. Als erschöpfter Dienstleister muss er in der modernen Leistungsgesellschaft funktionieren – auf Kopfdruck, allzeit bereit.

Neben zahlreichen Zeichnungen und Geschichten macht Pascale Osterwalder auch kurze Animationen und verschiedenartige Spenderskulpturen. Einige ihrer Figuren sind in der Gangvitrine ausgestellt und geben Einblick in den Alltag dieser sensiblen Geschöpfe. Man möchte ihnen Trost spenden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jun
11
Sa
Helga Schager // Bon Voyage @ Die Kunstschaffenden
Jun 11 um 07:00 – 23:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


OPENING: MO. 7. MÄRZ, 19 UHR
EG // OÖ Kulturquartier // Videovitrine Die Kunstschaffenden
8. März – 25. Juni // 24/7


 

Helga Schager | Künstlerin & freie Radiojournalistin.

Studium an der Kunstuniversität Linz. Seit 1981 Ausstellungs- und Projektaktivitäten in Österreich, Deutschland, Italien, Niederlande, Tschechien, Litauen, Türkei, U.S.A, Bolivien, Brasilien, Nicaragua. Ihre künstlerischen Ausdrucksformen reichen von Stencil Art im öffentlichen Raum bis zu Arbeiten auf Leinwand und Röntgenbildern, Collagen, Textilkunst, Computergrafik, Kunst am Bau, Filmkunst / Animation und auch Audio- und Kunstinstallationen. https://helgaschager.servus.at/

Gründungsmitglied von X_XY (Un)gelöst und (Un)erhört! Das feministische Magazin mit queerem Biss auf Radio FRO 105.0 MHz Linz.

Sie initiiert, konzipiert, kuratiert und realisiert Kunst- und Audioprojekte, regional und international.

helgaschager.servus.at


 

 

Advertising … kaufen kaufen kaufen … Sex Sales … zugepflastert ist der öffentliche, urbane Raum … eine sichtbare Realität …..

Szenenwechsel in die Comic-Animation „Bon Voyage“:

Eine Bushaltestelle mit Wartehäuschen & Werbefläche macht Werbung und erzählt Geschichten aus feministischer Sicht. In laufenden Bildern werden Nebenschauplätze und Nebenwirkungen auf´s Korn genommen und mit Visionen aufgeladen. Vom Bügeleisen, das Tränenpfützen wieder trocknet … Von High Heels, die schön ausschauen, manchmal auch Blasen hinterlassen … Von Närrinnen und Artistinnen, die vogelfrei im öffentlichen Raum agieren … Im Reisekoffer witzige, charmante, optimistische Sketches …

 

Alle Animationen sind auch auf DorfTV zu finden:

Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #4 | „Bon Voyage“
……………….
Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #5 | „Ich blute …“
……………….
Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #2 | „Made My Day“
……………..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jun 11 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Pascale Osterwalder // Die einsame Welt der Spender @ Die Kunstschaffenden
Jun 11 um 10:00 – 19:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


OPENING: MO. 7. MÄRZ, 19 UHR
EG // OÖ Kulturquartier // Gangvitrine DIE KUNSTSCHAFFENDEN
8. März – 25. Juni // Mo-So 10-19 Uhr


 

Pascale Osterwalder


*1979 in der Ostschweiz, ist Illustratorin, Autorin und Animationskünstlerin. Sie studierte Visuelle Kommunikation an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich und landete nach einer Artist in Residency in New York schließlich in Wien. In ihrer künstlerischen Arbeit beschäftigt sie sich hauptsächlich mit dem Eigenleben von Alltagsgegenständen. Ihre Zeichnungen über depressive Seifenspender wurden durch die wöchentliche Publikation im Falter bekannt. 2021 sind mit „Daily Soap – Aus dem Leben eines Seifenspenders“ (Luftschacht) und „All I ever had, went down the drain.“ (everyedition) ihre ersten beiden Bücher erschienen.

 

Instagram: your_daily_soap 

Webseite: www.elaxa.ch


 

 

Die einsame Welt der Spender

Skulptur/Installation

Seifenspender fristen ein trauriges Dasein. Ausgelaugt harren sie in ihren Nasszellen aus und versuchen dem Druck, der auf sie ausgeübt wird, standzuhalten. Gerade in Zeiten der Pandemie stehen sie als unermüdliche Helfer im Dauereinsatz und werden doch so wenig beachtet.

Seit mehreren Jahren dokumentiert Pascale Osterwalder den Alltag von Seifenspendern in Wort und Bild. In ihren Arbeiten zeigt sich auf tragikkomische Weise, dass der Seifenspender uns in vielem näher ist als gedacht. Als erschöpfter Dienstleister muss er in der modernen Leistungsgesellschaft funktionieren – auf Kopfdruck, allzeit bereit.

Neben zahlreichen Zeichnungen und Geschichten macht Pascale Osterwalder auch kurze Animationen und verschiedenartige Spenderskulpturen. Einige ihrer Figuren sind in der Gangvitrine ausgestellt und geben Einblick in den Alltag dieser sensiblen Geschöpfe. Man möchte ihnen Trost spenden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jun
12
So
Helga Schager // Bon Voyage @ Die Kunstschaffenden
Jun 12 um 07:00 – 23:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


OPENING: MO. 7. MÄRZ, 19 UHR
EG // OÖ Kulturquartier // Videovitrine Die Kunstschaffenden
8. März – 25. Juni // 24/7


 

Helga Schager | Künstlerin & freie Radiojournalistin.

Studium an der Kunstuniversität Linz. Seit 1981 Ausstellungs- und Projektaktivitäten in Österreich, Deutschland, Italien, Niederlande, Tschechien, Litauen, Türkei, U.S.A, Bolivien, Brasilien, Nicaragua. Ihre künstlerischen Ausdrucksformen reichen von Stencil Art im öffentlichen Raum bis zu Arbeiten auf Leinwand und Röntgenbildern, Collagen, Textilkunst, Computergrafik, Kunst am Bau, Filmkunst / Animation und auch Audio- und Kunstinstallationen. https://helgaschager.servus.at/

Gründungsmitglied von X_XY (Un)gelöst und (Un)erhört! Das feministische Magazin mit queerem Biss auf Radio FRO 105.0 MHz Linz.

Sie initiiert, konzipiert, kuratiert und realisiert Kunst- und Audioprojekte, regional und international.

helgaschager.servus.at


 

 

Advertising … kaufen kaufen kaufen … Sex Sales … zugepflastert ist der öffentliche, urbane Raum … eine sichtbare Realität …..

Szenenwechsel in die Comic-Animation „Bon Voyage“:

Eine Bushaltestelle mit Wartehäuschen & Werbefläche macht Werbung und erzählt Geschichten aus feministischer Sicht. In laufenden Bildern werden Nebenschauplätze und Nebenwirkungen auf´s Korn genommen und mit Visionen aufgeladen. Vom Bügeleisen, das Tränenpfützen wieder trocknet … Von High Heels, die schön ausschauen, manchmal auch Blasen hinterlassen … Von Närrinnen und Artistinnen, die vogelfrei im öffentlichen Raum agieren … Im Reisekoffer witzige, charmante, optimistische Sketches …

 

Alle Animationen sind auch auf DorfTV zu finden:

Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #4 | „Bon Voyage“
……………….
Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #5 | „Ich blute …“
……………….
Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #2 | „Made My Day“
……………..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jun 12 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Pascale Osterwalder // Die einsame Welt der Spender @ Die Kunstschaffenden
Jun 12 um 10:00 – 19:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


OPENING: MO. 7. MÄRZ, 19 UHR
EG // OÖ Kulturquartier // Gangvitrine DIE KUNSTSCHAFFENDEN
8. März – 25. Juni // Mo-So 10-19 Uhr


 

Pascale Osterwalder


*1979 in der Ostschweiz, ist Illustratorin, Autorin und Animationskünstlerin. Sie studierte Visuelle Kommunikation an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich und landete nach einer Artist in Residency in New York schließlich in Wien. In ihrer künstlerischen Arbeit beschäftigt sie sich hauptsächlich mit dem Eigenleben von Alltagsgegenständen. Ihre Zeichnungen über depressive Seifenspender wurden durch die wöchentliche Publikation im Falter bekannt. 2021 sind mit „Daily Soap – Aus dem Leben eines Seifenspenders“ (Luftschacht) und „All I ever had, went down the drain.“ (everyedition) ihre ersten beiden Bücher erschienen.

 

Instagram: your_daily_soap 

Webseite: www.elaxa.ch


 

 

Die einsame Welt der Spender

Skulptur/Installation

Seifenspender fristen ein trauriges Dasein. Ausgelaugt harren sie in ihren Nasszellen aus und versuchen dem Druck, der auf sie ausgeübt wird, standzuhalten. Gerade in Zeiten der Pandemie stehen sie als unermüdliche Helfer im Dauereinsatz und werden doch so wenig beachtet.

Seit mehreren Jahren dokumentiert Pascale Osterwalder den Alltag von Seifenspendern in Wort und Bild. In ihren Arbeiten zeigt sich auf tragikkomische Weise, dass der Seifenspender uns in vielem näher ist als gedacht. Als erschöpfter Dienstleister muss er in der modernen Leistungsgesellschaft funktionieren – auf Kopfdruck, allzeit bereit.

Neben zahlreichen Zeichnungen und Geschichten macht Pascale Osterwalder auch kurze Animationen und verschiedenartige Spenderskulpturen. Einige ihrer Figuren sind in der Gangvitrine ausgestellt und geben Einblick in den Alltag dieser sensiblen Geschöpfe. Man möchte ihnen Trost spenden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jun
13
Mo
Helga Schager // Bon Voyage @ Die Kunstschaffenden
Jun 13 um 07:00 – 23:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


OPENING: MO. 7. MÄRZ, 19 UHR
EG // OÖ Kulturquartier // Videovitrine Die Kunstschaffenden
8. März – 25. Juni // 24/7


 

Helga Schager | Künstlerin & freie Radiojournalistin.

Studium an der Kunstuniversität Linz. Seit 1981 Ausstellungs- und Projektaktivitäten in Österreich, Deutschland, Italien, Niederlande, Tschechien, Litauen, Türkei, U.S.A, Bolivien, Brasilien, Nicaragua. Ihre künstlerischen Ausdrucksformen reichen von Stencil Art im öffentlichen Raum bis zu Arbeiten auf Leinwand und Röntgenbildern, Collagen, Textilkunst, Computergrafik, Kunst am Bau, Filmkunst / Animation und auch Audio- und Kunstinstallationen. https://helgaschager.servus.at/

Gründungsmitglied von X_XY (Un)gelöst und (Un)erhört! Das feministische Magazin mit queerem Biss auf Radio FRO 105.0 MHz Linz.

Sie initiiert, konzipiert, kuratiert und realisiert Kunst- und Audioprojekte, regional und international.

helgaschager.servus.at


 

 

Advertising … kaufen kaufen kaufen … Sex Sales … zugepflastert ist der öffentliche, urbane Raum … eine sichtbare Realität …..

Szenenwechsel in die Comic-Animation „Bon Voyage“:

Eine Bushaltestelle mit Wartehäuschen & Werbefläche macht Werbung und erzählt Geschichten aus feministischer Sicht. In laufenden Bildern werden Nebenschauplätze und Nebenwirkungen auf´s Korn genommen und mit Visionen aufgeladen. Vom Bügeleisen, das Tränenpfützen wieder trocknet … Von High Heels, die schön ausschauen, manchmal auch Blasen hinterlassen … Von Närrinnen und Artistinnen, die vogelfrei im öffentlichen Raum agieren … Im Reisekoffer witzige, charmante, optimistische Sketches …

 

Alle Animationen sind auch auf DorfTV zu finden:

Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #4 | „Bon Voyage“
……………….
Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #5 | „Ich blute …“
……………….
Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #2 | „Made My Day“
……………..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pascale Osterwalder // Die einsame Welt der Spender @ Die Kunstschaffenden
Jun 13 um 10:00 – 19:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


OPENING: MO. 7. MÄRZ, 19 UHR
EG // OÖ Kulturquartier // Gangvitrine DIE KUNSTSCHAFFENDEN
8. März – 25. Juni // Mo-So 10-19 Uhr


 

Pascale Osterwalder


*1979 in der Ostschweiz, ist Illustratorin, Autorin und Animationskünstlerin. Sie studierte Visuelle Kommunikation an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich und landete nach einer Artist in Residency in New York schließlich in Wien. In ihrer künstlerischen Arbeit beschäftigt sie sich hauptsächlich mit dem Eigenleben von Alltagsgegenständen. Ihre Zeichnungen über depressive Seifenspender wurden durch die wöchentliche Publikation im Falter bekannt. 2021 sind mit „Daily Soap – Aus dem Leben eines Seifenspenders“ (Luftschacht) und „All I ever had, went down the drain.“ (everyedition) ihre ersten beiden Bücher erschienen.

 

Instagram: your_daily_soap 

Webseite: www.elaxa.ch


 

 

Die einsame Welt der Spender

Skulptur/Installation

Seifenspender fristen ein trauriges Dasein. Ausgelaugt harren sie in ihren Nasszellen aus und versuchen dem Druck, der auf sie ausgeübt wird, standzuhalten. Gerade in Zeiten der Pandemie stehen sie als unermüdliche Helfer im Dauereinsatz und werden doch so wenig beachtet.

Seit mehreren Jahren dokumentiert Pascale Osterwalder den Alltag von Seifenspendern in Wort und Bild. In ihren Arbeiten zeigt sich auf tragikkomische Weise, dass der Seifenspender uns in vielem näher ist als gedacht. Als erschöpfter Dienstleister muss er in der modernen Leistungsgesellschaft funktionieren – auf Kopfdruck, allzeit bereit.

Neben zahlreichen Zeichnungen und Geschichten macht Pascale Osterwalder auch kurze Animationen und verschiedenartige Spenderskulpturen. Einige ihrer Figuren sind in der Gangvitrine ausgestellt und geben Einblick in den Alltag dieser sensiblen Geschöpfe. Man möchte ihnen Trost spenden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jun
14
Di
Helga Schager // Bon Voyage @ Die Kunstschaffenden
Jun 14 um 07:00 – 23:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


OPENING: MO. 7. MÄRZ, 19 UHR
EG // OÖ Kulturquartier // Videovitrine Die Kunstschaffenden
8. März – 25. Juni // 24/7


 

Helga Schager | Künstlerin & freie Radiojournalistin.

Studium an der Kunstuniversität Linz. Seit 1981 Ausstellungs- und Projektaktivitäten in Österreich, Deutschland, Italien, Niederlande, Tschechien, Litauen, Türkei, U.S.A, Bolivien, Brasilien, Nicaragua. Ihre künstlerischen Ausdrucksformen reichen von Stencil Art im öffentlichen Raum bis zu Arbeiten auf Leinwand und Röntgenbildern, Collagen, Textilkunst, Computergrafik, Kunst am Bau, Filmkunst / Animation und auch Audio- und Kunstinstallationen. https://helgaschager.servus.at/

Gründungsmitglied von X_XY (Un)gelöst und (Un)erhört! Das feministische Magazin mit queerem Biss auf Radio FRO 105.0 MHz Linz.

Sie initiiert, konzipiert, kuratiert und realisiert Kunst- und Audioprojekte, regional und international.

helgaschager.servus.at


 

 

Advertising … kaufen kaufen kaufen … Sex Sales … zugepflastert ist der öffentliche, urbane Raum … eine sichtbare Realität …..

Szenenwechsel in die Comic-Animation „Bon Voyage“:

Eine Bushaltestelle mit Wartehäuschen & Werbefläche macht Werbung und erzählt Geschichten aus feministischer Sicht. In laufenden Bildern werden Nebenschauplätze und Nebenwirkungen auf´s Korn genommen und mit Visionen aufgeladen. Vom Bügeleisen, das Tränenpfützen wieder trocknet … Von High Heels, die schön ausschauen, manchmal auch Blasen hinterlassen … Von Närrinnen und Artistinnen, die vogelfrei im öffentlichen Raum agieren … Im Reisekoffer witzige, charmante, optimistische Sketches …

 

Alle Animationen sind auch auf DorfTV zu finden:

Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #4 | „Bon Voyage“
……………….
Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #5 | „Ich blute …“
……………….
Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #2 | „Made My Day“
……………..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jun 14 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Pascale Osterwalder // Die einsame Welt der Spender @ Die Kunstschaffenden
Jun 14 um 10:00 – 19:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


OPENING: MO. 7. MÄRZ, 19 UHR
EG // OÖ Kulturquartier // Gangvitrine DIE KUNSTSCHAFFENDEN
8. März – 25. Juni // Mo-So 10-19 Uhr


 

Pascale Osterwalder


*1979 in der Ostschweiz, ist Illustratorin, Autorin und Animationskünstlerin. Sie studierte Visuelle Kommunikation an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich und landete nach einer Artist in Residency in New York schließlich in Wien. In ihrer künstlerischen Arbeit beschäftigt sie sich hauptsächlich mit dem Eigenleben von Alltagsgegenständen. Ihre Zeichnungen über depressive Seifenspender wurden durch die wöchentliche Publikation im Falter bekannt. 2021 sind mit „Daily Soap – Aus dem Leben eines Seifenspenders“ (Luftschacht) und „All I ever had, went down the drain.“ (everyedition) ihre ersten beiden Bücher erschienen.

 

Instagram: your_daily_soap 

Webseite: www.elaxa.ch


 

 

Die einsame Welt der Spender

Skulptur/Installation

Seifenspender fristen ein trauriges Dasein. Ausgelaugt harren sie in ihren Nasszellen aus und versuchen dem Druck, der auf sie ausgeübt wird, standzuhalten. Gerade in Zeiten der Pandemie stehen sie als unermüdliche Helfer im Dauereinsatz und werden doch so wenig beachtet.

Seit mehreren Jahren dokumentiert Pascale Osterwalder den Alltag von Seifenspendern in Wort und Bild. In ihren Arbeiten zeigt sich auf tragikkomische Weise, dass der Seifenspender uns in vielem näher ist als gedacht. Als erschöpfter Dienstleister muss er in der modernen Leistungsgesellschaft funktionieren – auf Kopfdruck, allzeit bereit.

Neben zahlreichen Zeichnungen und Geschichten macht Pascale Osterwalder auch kurze Animationen und verschiedenartige Spenderskulpturen. Einige ihrer Figuren sind in der Gangvitrine ausgestellt und geben Einblick in den Alltag dieser sensiblen Geschöpfe. Man möchte ihnen Trost spenden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jun
15
Mi
Helga Schager // Bon Voyage @ Die Kunstschaffenden
Jun 15 um 07:00 – 23:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


OPENING: MO. 7. MÄRZ, 19 UHR
EG // OÖ Kulturquartier // Videovitrine Die Kunstschaffenden
8. März – 25. Juni // 24/7


 

Helga Schager | Künstlerin & freie Radiojournalistin.

Studium an der Kunstuniversität Linz. Seit 1981 Ausstellungs- und Projektaktivitäten in Österreich, Deutschland, Italien, Niederlande, Tschechien, Litauen, Türkei, U.S.A, Bolivien, Brasilien, Nicaragua. Ihre künstlerischen Ausdrucksformen reichen von Stencil Art im öffentlichen Raum bis zu Arbeiten auf Leinwand und Röntgenbildern, Collagen, Textilkunst, Computergrafik, Kunst am Bau, Filmkunst / Animation und auch Audio- und Kunstinstallationen. https://helgaschager.servus.at/

Gründungsmitglied von X_XY (Un)gelöst und (Un)erhört! Das feministische Magazin mit queerem Biss auf Radio FRO 105.0 MHz Linz.

Sie initiiert, konzipiert, kuratiert und realisiert Kunst- und Audioprojekte, regional und international.

helgaschager.servus.at


 

 

Advertising … kaufen kaufen kaufen … Sex Sales … zugepflastert ist der öffentliche, urbane Raum … eine sichtbare Realität …..

Szenenwechsel in die Comic-Animation „Bon Voyage“:

Eine Bushaltestelle mit Wartehäuschen & Werbefläche macht Werbung und erzählt Geschichten aus feministischer Sicht. In laufenden Bildern werden Nebenschauplätze und Nebenwirkungen auf´s Korn genommen und mit Visionen aufgeladen. Vom Bügeleisen, das Tränenpfützen wieder trocknet … Von High Heels, die schön ausschauen, manchmal auch Blasen hinterlassen … Von Närrinnen und Artistinnen, die vogelfrei im öffentlichen Raum agieren … Im Reisekoffer witzige, charmante, optimistische Sketches …

 

Alle Animationen sind auch auf DorfTV zu finden:

Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #4 | „Bon Voyage“
……………….
Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #5 | „Ich blute …“
……………….
Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #2 | „Made My Day“
……………..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jun 15 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Pascale Osterwalder // Die einsame Welt der Spender @ Die Kunstschaffenden
Jun 15 um 10:00 – 19:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


OPENING: MO. 7. MÄRZ, 19 UHR
EG // OÖ Kulturquartier // Gangvitrine DIE KUNSTSCHAFFENDEN
8. März – 25. Juni // Mo-So 10-19 Uhr


 

Pascale Osterwalder


*1979 in der Ostschweiz, ist Illustratorin, Autorin und Animationskünstlerin. Sie studierte Visuelle Kommunikation an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich und landete nach einer Artist in Residency in New York schließlich in Wien. In ihrer künstlerischen Arbeit beschäftigt sie sich hauptsächlich mit dem Eigenleben von Alltagsgegenständen. Ihre Zeichnungen über depressive Seifenspender wurden durch die wöchentliche Publikation im Falter bekannt. 2021 sind mit „Daily Soap – Aus dem Leben eines Seifenspenders“ (Luftschacht) und „All I ever had, went down the drain.“ (everyedition) ihre ersten beiden Bücher erschienen.

 

Instagram: your_daily_soap 

Webseite: www.elaxa.ch


 

 

Die einsame Welt der Spender

Skulptur/Installation

Seifenspender fristen ein trauriges Dasein. Ausgelaugt harren sie in ihren Nasszellen aus und versuchen dem Druck, der auf sie ausgeübt wird, standzuhalten. Gerade in Zeiten der Pandemie stehen sie als unermüdliche Helfer im Dauereinsatz und werden doch so wenig beachtet.

Seit mehreren Jahren dokumentiert Pascale Osterwalder den Alltag von Seifenspendern in Wort und Bild. In ihren Arbeiten zeigt sich auf tragikkomische Weise, dass der Seifenspender uns in vielem näher ist als gedacht. Als erschöpfter Dienstleister muss er in der modernen Leistungsgesellschaft funktionieren – auf Kopfdruck, allzeit bereit.

Neben zahlreichen Zeichnungen und Geschichten macht Pascale Osterwalder auch kurze Animationen und verschiedenartige Spenderskulpturen. Einige ihrer Figuren sind in der Gangvitrine ausgestellt und geben Einblick in den Alltag dieser sensiblen Geschöpfe. Man möchte ihnen Trost spenden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jun
16
Do
Helga Schager // Bon Voyage @ Die Kunstschaffenden
Jun 16 um 07:00 – 23:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


OPENING: MO. 7. MÄRZ, 19 UHR
EG // OÖ Kulturquartier // Videovitrine Die Kunstschaffenden
8. März – 25. Juni // 24/7


 

Helga Schager | Künstlerin & freie Radiojournalistin.

Studium an der Kunstuniversität Linz. Seit 1981 Ausstellungs- und Projektaktivitäten in Österreich, Deutschland, Italien, Niederlande, Tschechien, Litauen, Türkei, U.S.A, Bolivien, Brasilien, Nicaragua. Ihre künstlerischen Ausdrucksformen reichen von Stencil Art im öffentlichen Raum bis zu Arbeiten auf Leinwand und Röntgenbildern, Collagen, Textilkunst, Computergrafik, Kunst am Bau, Filmkunst / Animation und auch Audio- und Kunstinstallationen. https://helgaschager.servus.at/

Gründungsmitglied von X_XY (Un)gelöst und (Un)erhört! Das feministische Magazin mit queerem Biss auf Radio FRO 105.0 MHz Linz.

Sie initiiert, konzipiert, kuratiert und realisiert Kunst- und Audioprojekte, regional und international.

helgaschager.servus.at


 

 

Advertising … kaufen kaufen kaufen … Sex Sales … zugepflastert ist der öffentliche, urbane Raum … eine sichtbare Realität …..

Szenenwechsel in die Comic-Animation „Bon Voyage“:

Eine Bushaltestelle mit Wartehäuschen & Werbefläche macht Werbung und erzählt Geschichten aus feministischer Sicht. In laufenden Bildern werden Nebenschauplätze und Nebenwirkungen auf´s Korn genommen und mit Visionen aufgeladen. Vom Bügeleisen, das Tränenpfützen wieder trocknet … Von High Heels, die schön ausschauen, manchmal auch Blasen hinterlassen … Von Närrinnen und Artistinnen, die vogelfrei im öffentlichen Raum agieren … Im Reisekoffer witzige, charmante, optimistische Sketches …

 

Alle Animationen sind auch auf DorfTV zu finden:

Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #4 | „Bon Voyage“
……………….
Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #5 | „Ich blute …“
……………….
Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #2 | „Made My Day“
……………..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jun 16 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Pascale Osterwalder // Die einsame Welt der Spender @ Die Kunstschaffenden
Jun 16 um 10:00 – 19:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


OPENING: MO. 7. MÄRZ, 19 UHR
EG // OÖ Kulturquartier // Gangvitrine DIE KUNSTSCHAFFENDEN
8. März – 25. Juni // Mo-So 10-19 Uhr


 

Pascale Osterwalder


*1979 in der Ostschweiz, ist Illustratorin, Autorin und Animationskünstlerin. Sie studierte Visuelle Kommunikation an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich und landete nach einer Artist in Residency in New York schließlich in Wien. In ihrer künstlerischen Arbeit beschäftigt sie sich hauptsächlich mit dem Eigenleben von Alltagsgegenständen. Ihre Zeichnungen über depressive Seifenspender wurden durch die wöchentliche Publikation im Falter bekannt. 2021 sind mit „Daily Soap – Aus dem Leben eines Seifenspenders“ (Luftschacht) und „All I ever had, went down the drain.“ (everyedition) ihre ersten beiden Bücher erschienen.

 

Instagram: your_daily_soap 

Webseite: www.elaxa.ch


 

 

Die einsame Welt der Spender

Skulptur/Installation

Seifenspender fristen ein trauriges Dasein. Ausgelaugt harren sie in ihren Nasszellen aus und versuchen dem Druck, der auf sie ausgeübt wird, standzuhalten. Gerade in Zeiten der Pandemie stehen sie als unermüdliche Helfer im Dauereinsatz und werden doch so wenig beachtet.

Seit mehreren Jahren dokumentiert Pascale Osterwalder den Alltag von Seifenspendern in Wort und Bild. In ihren Arbeiten zeigt sich auf tragikkomische Weise, dass der Seifenspender uns in vielem näher ist als gedacht. Als erschöpfter Dienstleister muss er in der modernen Leistungsgesellschaft funktionieren – auf Kopfdruck, allzeit bereit.

Neben zahlreichen Zeichnungen und Geschichten macht Pascale Osterwalder auch kurze Animationen und verschiedenartige Spenderskulpturen. Einige ihrer Figuren sind in der Gangvitrine ausgestellt und geben Einblick in den Alltag dieser sensiblen Geschöpfe. Man möchte ihnen Trost spenden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jun
17
Fr
Helga Schager // Bon Voyage @ Die Kunstschaffenden
Jun 17 um 07:00 – 23:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


OPENING: MO. 7. MÄRZ, 19 UHR
EG // OÖ Kulturquartier // Videovitrine Die Kunstschaffenden
8. März – 25. Juni // 24/7


 

Helga Schager | Künstlerin & freie Radiojournalistin.

Studium an der Kunstuniversität Linz. Seit 1981 Ausstellungs- und Projektaktivitäten in Österreich, Deutschland, Italien, Niederlande, Tschechien, Litauen, Türkei, U.S.A, Bolivien, Brasilien, Nicaragua. Ihre künstlerischen Ausdrucksformen reichen von Stencil Art im öffentlichen Raum bis zu Arbeiten auf Leinwand und Röntgenbildern, Collagen, Textilkunst, Computergrafik, Kunst am Bau, Filmkunst / Animation und auch Audio- und Kunstinstallationen. https://helgaschager.servus.at/

Gründungsmitglied von X_XY (Un)gelöst und (Un)erhört! Das feministische Magazin mit queerem Biss auf Radio FRO 105.0 MHz Linz.

Sie initiiert, konzipiert, kuratiert und realisiert Kunst- und Audioprojekte, regional und international.

helgaschager.servus.at


 

 

Advertising … kaufen kaufen kaufen … Sex Sales … zugepflastert ist der öffentliche, urbane Raum … eine sichtbare Realität …..

Szenenwechsel in die Comic-Animation „Bon Voyage“:

Eine Bushaltestelle mit Wartehäuschen & Werbefläche macht Werbung und erzählt Geschichten aus feministischer Sicht. In laufenden Bildern werden Nebenschauplätze und Nebenwirkungen auf´s Korn genommen und mit Visionen aufgeladen. Vom Bügeleisen, das Tränenpfützen wieder trocknet … Von High Heels, die schön ausschauen, manchmal auch Blasen hinterlassen … Von Närrinnen und Artistinnen, die vogelfrei im öffentlichen Raum agieren … Im Reisekoffer witzige, charmante, optimistische Sketches …

 

Alle Animationen sind auch auf DorfTV zu finden:

Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #4 | „Bon Voyage“
……………….
Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #5 | „Ich blute …“
……………….
Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #2 | „Made My Day“
……………..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jun 17 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Pascale Osterwalder // Die einsame Welt der Spender @ Die Kunstschaffenden
Jun 17 um 10:00 – 19:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


OPENING: MO. 7. MÄRZ, 19 UHR
EG // OÖ Kulturquartier // Gangvitrine DIE KUNSTSCHAFFENDEN
8. März – 25. Juni // Mo-So 10-19 Uhr


 

Pascale Osterwalder


*1979 in der Ostschweiz, ist Illustratorin, Autorin und Animationskünstlerin. Sie studierte Visuelle Kommunikation an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich und landete nach einer Artist in Residency in New York schließlich in Wien. In ihrer künstlerischen Arbeit beschäftigt sie sich hauptsächlich mit dem Eigenleben von Alltagsgegenständen. Ihre Zeichnungen über depressive Seifenspender wurden durch die wöchentliche Publikation im Falter bekannt. 2021 sind mit „Daily Soap – Aus dem Leben eines Seifenspenders“ (Luftschacht) und „All I ever had, went down the drain.“ (everyedition) ihre ersten beiden Bücher erschienen.

 

Instagram: your_daily_soap 

Webseite: www.elaxa.ch


 

 

Die einsame Welt der Spender

Skulptur/Installation

Seifenspender fristen ein trauriges Dasein. Ausgelaugt harren sie in ihren Nasszellen aus und versuchen dem Druck, der auf sie ausgeübt wird, standzuhalten. Gerade in Zeiten der Pandemie stehen sie als unermüdliche Helfer im Dauereinsatz und werden doch so wenig beachtet.

Seit mehreren Jahren dokumentiert Pascale Osterwalder den Alltag von Seifenspendern in Wort und Bild. In ihren Arbeiten zeigt sich auf tragikkomische Weise, dass der Seifenspender uns in vielem näher ist als gedacht. Als erschöpfter Dienstleister muss er in der modernen Leistungsgesellschaft funktionieren – auf Kopfdruck, allzeit bereit.

Neben zahlreichen Zeichnungen und Geschichten macht Pascale Osterwalder auch kurze Animationen und verschiedenartige Spenderskulpturen. Einige ihrer Figuren sind in der Gangvitrine ausgestellt und geben Einblick in den Alltag dieser sensiblen Geschöpfe. Man möchte ihnen Trost spenden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jun
18
Sa
Helga Schager // Bon Voyage @ Die Kunstschaffenden
Jun 18 um 07:00 – 23:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


OPENING: MO. 7. MÄRZ, 19 UHR
EG // OÖ Kulturquartier // Videovitrine Die Kunstschaffenden
8. März – 25. Juni // 24/7


 

Helga Schager | Künstlerin & freie Radiojournalistin.

Studium an der Kunstuniversität Linz. Seit 1981 Ausstellungs- und Projektaktivitäten in Österreich, Deutschland, Italien, Niederlande, Tschechien, Litauen, Türkei, U.S.A, Bolivien, Brasilien, Nicaragua. Ihre künstlerischen Ausdrucksformen reichen von Stencil Art im öffentlichen Raum bis zu Arbeiten auf Leinwand und Röntgenbildern, Collagen, Textilkunst, Computergrafik, Kunst am Bau, Filmkunst / Animation und auch Audio- und Kunstinstallationen. https://helgaschager.servus.at/

Gründungsmitglied von X_XY (Un)gelöst und (Un)erhört! Das feministische Magazin mit queerem Biss auf Radio FRO 105.0 MHz Linz.

Sie initiiert, konzipiert, kuratiert und realisiert Kunst- und Audioprojekte, regional und international.

helgaschager.servus.at


 

 

Advertising … kaufen kaufen kaufen … Sex Sales … zugepflastert ist der öffentliche, urbane Raum … eine sichtbare Realität …..

Szenenwechsel in die Comic-Animation „Bon Voyage“:

Eine Bushaltestelle mit Wartehäuschen & Werbefläche macht Werbung und erzählt Geschichten aus feministischer Sicht. In laufenden Bildern werden Nebenschauplätze und Nebenwirkungen auf´s Korn genommen und mit Visionen aufgeladen. Vom Bügeleisen, das Tränenpfützen wieder trocknet … Von High Heels, die schön ausschauen, manchmal auch Blasen hinterlassen … Von Närrinnen und Artistinnen, die vogelfrei im öffentlichen Raum agieren … Im Reisekoffer witzige, charmante, optimistische Sketches …

 

Alle Animationen sind auch auf DorfTV zu finden:

Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #4 | „Bon Voyage“
……………….
Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #5 | „Ich blute …“
……………….
Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #2 | „Made My Day“
……………..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jun 18 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Pascale Osterwalder // Die einsame Welt der Spender @ Die Kunstschaffenden
Jun 18 um 10:00 – 19:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


OPENING: MO. 7. MÄRZ, 19 UHR
EG // OÖ Kulturquartier // Gangvitrine DIE KUNSTSCHAFFENDEN
8. März – 25. Juni // Mo-So 10-19 Uhr


 

Pascale Osterwalder


*1979 in der Ostschweiz, ist Illustratorin, Autorin und Animationskünstlerin. Sie studierte Visuelle Kommunikation an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich und landete nach einer Artist in Residency in New York schließlich in Wien. In ihrer künstlerischen Arbeit beschäftigt sie sich hauptsächlich mit dem Eigenleben von Alltagsgegenständen. Ihre Zeichnungen über depressive Seifenspender wurden durch die wöchentliche Publikation im Falter bekannt. 2021 sind mit „Daily Soap – Aus dem Leben eines Seifenspenders“ (Luftschacht) und „All I ever had, went down the drain.“ (everyedition) ihre ersten beiden Bücher erschienen.

 

Instagram: your_daily_soap 

Webseite: www.elaxa.ch


 

 

Die einsame Welt der Spender

Skulptur/Installation

Seifenspender fristen ein trauriges Dasein. Ausgelaugt harren sie in ihren Nasszellen aus und versuchen dem Druck, der auf sie ausgeübt wird, standzuhalten. Gerade in Zeiten der Pandemie stehen sie als unermüdliche Helfer im Dauereinsatz und werden doch so wenig beachtet.

Seit mehreren Jahren dokumentiert Pascale Osterwalder den Alltag von Seifenspendern in Wort und Bild. In ihren Arbeiten zeigt sich auf tragikkomische Weise, dass der Seifenspender uns in vielem näher ist als gedacht. Als erschöpfter Dienstleister muss er in der modernen Leistungsgesellschaft funktionieren – auf Kopfdruck, allzeit bereit.

Neben zahlreichen Zeichnungen und Geschichten macht Pascale Osterwalder auch kurze Animationen und verschiedenartige Spenderskulpturen. Einige ihrer Figuren sind in der Gangvitrine ausgestellt und geben Einblick in den Alltag dieser sensiblen Geschöpfe. Man möchte ihnen Trost spenden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jun
19
So
Helga Schager // Bon Voyage @ Die Kunstschaffenden
Jun 19 um 07:00 – 23:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


OPENING: MO. 7. MÄRZ, 19 UHR
EG // OÖ Kulturquartier // Videovitrine Die Kunstschaffenden
8. März – 25. Juni // 24/7


 

Helga Schager | Künstlerin & freie Radiojournalistin.

Studium an der Kunstuniversität Linz. Seit 1981 Ausstellungs- und Projektaktivitäten in Österreich, Deutschland, Italien, Niederlande, Tschechien, Litauen, Türkei, U.S.A, Bolivien, Brasilien, Nicaragua. Ihre künstlerischen Ausdrucksformen reichen von Stencil Art im öffentlichen Raum bis zu Arbeiten auf Leinwand und Röntgenbildern, Collagen, Textilkunst, Computergrafik, Kunst am Bau, Filmkunst / Animation und auch Audio- und Kunstinstallationen. https://helgaschager.servus.at/

Gründungsmitglied von X_XY (Un)gelöst und (Un)erhört! Das feministische Magazin mit queerem Biss auf Radio FRO 105.0 MHz Linz.

Sie initiiert, konzipiert, kuratiert und realisiert Kunst- und Audioprojekte, regional und international.

helgaschager.servus.at


 

 

Advertising … kaufen kaufen kaufen … Sex Sales … zugepflastert ist der öffentliche, urbane Raum … eine sichtbare Realität …..

Szenenwechsel in die Comic-Animation „Bon Voyage“:

Eine Bushaltestelle mit Wartehäuschen & Werbefläche macht Werbung und erzählt Geschichten aus feministischer Sicht. In laufenden Bildern werden Nebenschauplätze und Nebenwirkungen auf´s Korn genommen und mit Visionen aufgeladen. Vom Bügeleisen, das Tränenpfützen wieder trocknet … Von High Heels, die schön ausschauen, manchmal auch Blasen hinterlassen … Von Närrinnen und Artistinnen, die vogelfrei im öffentlichen Raum agieren … Im Reisekoffer witzige, charmante, optimistische Sketches …

 

Alle Animationen sind auch auf DorfTV zu finden:

Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #4 | „Bon Voyage“
……………….
Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #5 | „Ich blute …“
……………….
Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #2 | „Made My Day“
……………..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jun 19 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Pascale Osterwalder // Die einsame Welt der Spender @ Die Kunstschaffenden
Jun 19 um 10:00 – 19:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


OPENING: MO. 7. MÄRZ, 19 UHR
EG // OÖ Kulturquartier // Gangvitrine DIE KUNSTSCHAFFENDEN
8. März – 25. Juni // Mo-So 10-19 Uhr


 

Pascale Osterwalder


*1979 in der Ostschweiz, ist Illustratorin, Autorin und Animationskünstlerin. Sie studierte Visuelle Kommunikation an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich und landete nach einer Artist in Residency in New York schließlich in Wien. In ihrer künstlerischen Arbeit beschäftigt sie sich hauptsächlich mit dem Eigenleben von Alltagsgegenständen. Ihre Zeichnungen über depressive Seifenspender wurden durch die wöchentliche Publikation im Falter bekannt. 2021 sind mit „Daily Soap – Aus dem Leben eines Seifenspenders“ (Luftschacht) und „All I ever had, went down the drain.“ (everyedition) ihre ersten beiden Bücher erschienen.

 

Instagram: your_daily_soap 

Webseite: www.elaxa.ch


 

 

Die einsame Welt der Spender

Skulptur/Installation

Seifenspender fristen ein trauriges Dasein. Ausgelaugt harren sie in ihren Nasszellen aus und versuchen dem Druck, der auf sie ausgeübt wird, standzuhalten. Gerade in Zeiten der Pandemie stehen sie als unermüdliche Helfer im Dauereinsatz und werden doch so wenig beachtet.

Seit mehreren Jahren dokumentiert Pascale Osterwalder den Alltag von Seifenspendern in Wort und Bild. In ihren Arbeiten zeigt sich auf tragikkomische Weise, dass der Seifenspender uns in vielem näher ist als gedacht. Als erschöpfter Dienstleister muss er in der modernen Leistungsgesellschaft funktionieren – auf Kopfdruck, allzeit bereit.

Neben zahlreichen Zeichnungen und Geschichten macht Pascale Osterwalder auch kurze Animationen und verschiedenartige Spenderskulpturen. Einige ihrer Figuren sind in der Gangvitrine ausgestellt und geben Einblick in den Alltag dieser sensiblen Geschöpfe. Man möchte ihnen Trost spenden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jun
20
Mo
Helga Schager // Bon Voyage @ Die Kunstschaffenden
Jun 20 um 07:00 – 23:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


OPENING: MO. 7. MÄRZ, 19 UHR
EG // OÖ Kulturquartier // Videovitrine Die Kunstschaffenden
8. März – 25. Juni // 24/7


 

Helga Schager | Künstlerin & freie Radiojournalistin.

Studium an der Kunstuniversität Linz. Seit 1981 Ausstellungs- und Projektaktivitäten in Österreich, Deutschland, Italien, Niederlande, Tschechien, Litauen, Türkei, U.S.A, Bolivien, Brasilien, Nicaragua. Ihre künstlerischen Ausdrucksformen reichen von Stencil Art im öffentlichen Raum bis zu Arbeiten auf Leinwand und Röntgenbildern, Collagen, Textilkunst, Computergrafik, Kunst am Bau, Filmkunst / Animation und auch Audio- und Kunstinstallationen. https://helgaschager.servus.at/

Gründungsmitglied von X_XY (Un)gelöst und (Un)erhört! Das feministische Magazin mit queerem Biss auf Radio FRO 105.0 MHz Linz.

Sie initiiert, konzipiert, kuratiert und realisiert Kunst- und Audioprojekte, regional und international.

helgaschager.servus.at


 

 

Advertising … kaufen kaufen kaufen … Sex Sales … zugepflastert ist der öffentliche, urbane Raum … eine sichtbare Realität …..

Szenenwechsel in die Comic-Animation „Bon Voyage“:

Eine Bushaltestelle mit Wartehäuschen & Werbefläche macht Werbung und erzählt Geschichten aus feministischer Sicht. In laufenden Bildern werden Nebenschauplätze und Nebenwirkungen auf´s Korn genommen und mit Visionen aufgeladen. Vom Bügeleisen, das Tränenpfützen wieder trocknet … Von High Heels, die schön ausschauen, manchmal auch Blasen hinterlassen … Von Närrinnen und Artistinnen, die vogelfrei im öffentlichen Raum agieren … Im Reisekoffer witzige, charmante, optimistische Sketches …

 

Alle Animationen sind auch auf DorfTV zu finden:

Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #4 | „Bon Voyage“
……………….
Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #5 | „Ich blute …“
……………….
Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #2 | „Made My Day“
……………..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pascale Osterwalder // Die einsame Welt der Spender @ Die Kunstschaffenden
Jun 20 um 10:00 – 19:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


OPENING: MO. 7. MÄRZ, 19 UHR
EG // OÖ Kulturquartier // Gangvitrine DIE KUNSTSCHAFFENDEN
8. März – 25. Juni // Mo-So 10-19 Uhr


 

Pascale Osterwalder


*1979 in der Ostschweiz, ist Illustratorin, Autorin und Animationskünstlerin. Sie studierte Visuelle Kommunikation an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich und landete nach einer Artist in Residency in New York schließlich in Wien. In ihrer künstlerischen Arbeit beschäftigt sie sich hauptsächlich mit dem Eigenleben von Alltagsgegenständen. Ihre Zeichnungen über depressive Seifenspender wurden durch die wöchentliche Publikation im Falter bekannt. 2021 sind mit „Daily Soap – Aus dem Leben eines Seifenspenders“ (Luftschacht) und „All I ever had, went down the drain.“ (everyedition) ihre ersten beiden Bücher erschienen.

 

Instagram: your_daily_soap 

Webseite: www.elaxa.ch


 

 

Die einsame Welt der Spender

Skulptur/Installation

Seifenspender fristen ein trauriges Dasein. Ausgelaugt harren sie in ihren Nasszellen aus und versuchen dem Druck, der auf sie ausgeübt wird, standzuhalten. Gerade in Zeiten der Pandemie stehen sie als unermüdliche Helfer im Dauereinsatz und werden doch so wenig beachtet.

Seit mehreren Jahren dokumentiert Pascale Osterwalder den Alltag von Seifenspendern in Wort und Bild. In ihren Arbeiten zeigt sich auf tragikkomische Weise, dass der Seifenspender uns in vielem näher ist als gedacht. Als erschöpfter Dienstleister muss er in der modernen Leistungsgesellschaft funktionieren – auf Kopfdruck, allzeit bereit.

Neben zahlreichen Zeichnungen und Geschichten macht Pascale Osterwalder auch kurze Animationen und verschiedenartige Spenderskulpturen. Einige ihrer Figuren sind in der Gangvitrine ausgestellt und geben Einblick in den Alltag dieser sensiblen Geschöpfe. Man möchte ihnen Trost spenden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jun
21
Di
Helga Schager // Bon Voyage @ Die Kunstschaffenden
Jun 21 um 07:00 – 23:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


OPENING: MO. 7. MÄRZ, 19 UHR
EG // OÖ Kulturquartier // Videovitrine Die Kunstschaffenden
8. März – 25. Juni // 24/7


 

Helga Schager | Künstlerin & freie Radiojournalistin.

Studium an der Kunstuniversität Linz. Seit 1981 Ausstellungs- und Projektaktivitäten in Österreich, Deutschland, Italien, Niederlande, Tschechien, Litauen, Türkei, U.S.A, Bolivien, Brasilien, Nicaragua. Ihre künstlerischen Ausdrucksformen reichen von Stencil Art im öffentlichen Raum bis zu Arbeiten auf Leinwand und Röntgenbildern, Collagen, Textilkunst, Computergrafik, Kunst am Bau, Filmkunst / Animation und auch Audio- und Kunstinstallationen. https://helgaschager.servus.at/

Gründungsmitglied von X_XY (Un)gelöst und (Un)erhört! Das feministische Magazin mit queerem Biss auf Radio FRO 105.0 MHz Linz.

Sie initiiert, konzipiert, kuratiert und realisiert Kunst- und Audioprojekte, regional und international.

helgaschager.servus.at


 

 

Advertising … kaufen kaufen kaufen … Sex Sales … zugepflastert ist der öffentliche, urbane Raum … eine sichtbare Realität …..

Szenenwechsel in die Comic-Animation „Bon Voyage“:

Eine Bushaltestelle mit Wartehäuschen & Werbefläche macht Werbung und erzählt Geschichten aus feministischer Sicht. In laufenden Bildern werden Nebenschauplätze und Nebenwirkungen auf´s Korn genommen und mit Visionen aufgeladen. Vom Bügeleisen, das Tränenpfützen wieder trocknet … Von High Heels, die schön ausschauen, manchmal auch Blasen hinterlassen … Von Närrinnen und Artistinnen, die vogelfrei im öffentlichen Raum agieren … Im Reisekoffer witzige, charmante, optimistische Sketches …

 

Alle Animationen sind auch auf DorfTV zu finden:

Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #4 | „Bon Voyage“
……………….
Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #5 | „Ich blute …“
……………….
Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #2 | „Made My Day“
……………..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jun 21 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Pascale Osterwalder // Die einsame Welt der Spender @ Die Kunstschaffenden
Jun 21 um 10:00 – 19:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


OPENING: MO. 7. MÄRZ, 19 UHR
EG // OÖ Kulturquartier // Gangvitrine DIE KUNSTSCHAFFENDEN
8. März – 25. Juni // Mo-So 10-19 Uhr


 

Pascale Osterwalder


*1979 in der Ostschweiz, ist Illustratorin, Autorin und Animationskünstlerin. Sie studierte Visuelle Kommunikation an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich und landete nach einer Artist in Residency in New York schließlich in Wien. In ihrer künstlerischen Arbeit beschäftigt sie sich hauptsächlich mit dem Eigenleben von Alltagsgegenständen. Ihre Zeichnungen über depressive Seifenspender wurden durch die wöchentliche Publikation im Falter bekannt. 2021 sind mit „Daily Soap – Aus dem Leben eines Seifenspenders“ (Luftschacht) und „All I ever had, went down the drain.“ (everyedition) ihre ersten beiden Bücher erschienen.

 

Instagram: your_daily_soap 

Webseite: www.elaxa.ch


 

 

Die einsame Welt der Spender

Skulptur/Installation

Seifenspender fristen ein trauriges Dasein. Ausgelaugt harren sie in ihren Nasszellen aus und versuchen dem Druck, der auf sie ausgeübt wird, standzuhalten. Gerade in Zeiten der Pandemie stehen sie als unermüdliche Helfer im Dauereinsatz und werden doch so wenig beachtet.

Seit mehreren Jahren dokumentiert Pascale Osterwalder den Alltag von Seifenspendern in Wort und Bild. In ihren Arbeiten zeigt sich auf tragikkomische Weise, dass der Seifenspender uns in vielem näher ist als gedacht. Als erschöpfter Dienstleister muss er in der modernen Leistungsgesellschaft funktionieren – auf Kopfdruck, allzeit bereit.

Neben zahlreichen Zeichnungen und Geschichten macht Pascale Osterwalder auch kurze Animationen und verschiedenartige Spenderskulpturen. Einige ihrer Figuren sind in der Gangvitrine ausgestellt und geben Einblick in den Alltag dieser sensiblen Geschöpfe. Man möchte ihnen Trost spenden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jun
22
Mi
Helga Schager // Bon Voyage @ Die Kunstschaffenden
Jun 22 um 07:00 – 23:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


OPENING: MO. 7. MÄRZ, 19 UHR
EG // OÖ Kulturquartier // Videovitrine Die Kunstschaffenden
8. März – 25. Juni // 24/7


 

Helga Schager | Künstlerin & freie Radiojournalistin.

Studium an der Kunstuniversität Linz. Seit 1981 Ausstellungs- und Projektaktivitäten in Österreich, Deutschland, Italien, Niederlande, Tschechien, Litauen, Türkei, U.S.A, Bolivien, Brasilien, Nicaragua. Ihre künstlerischen Ausdrucksformen reichen von Stencil Art im öffentlichen Raum bis zu Arbeiten auf Leinwand und Röntgenbildern, Collagen, Textilkunst, Computergrafik, Kunst am Bau, Filmkunst / Animation und auch Audio- und Kunstinstallationen. https://helgaschager.servus.at/

Gründungsmitglied von X_XY (Un)gelöst und (Un)erhört! Das feministische Magazin mit queerem Biss auf Radio FRO 105.0 MHz Linz.

Sie initiiert, konzipiert, kuratiert und realisiert Kunst- und Audioprojekte, regional und international.

helgaschager.servus.at


 

 

Advertising … kaufen kaufen kaufen … Sex Sales … zugepflastert ist der öffentliche, urbane Raum … eine sichtbare Realität …..

Szenenwechsel in die Comic-Animation „Bon Voyage“:

Eine Bushaltestelle mit Wartehäuschen & Werbefläche macht Werbung und erzählt Geschichten aus feministischer Sicht. In laufenden Bildern werden Nebenschauplätze und Nebenwirkungen auf´s Korn genommen und mit Visionen aufgeladen. Vom Bügeleisen, das Tränenpfützen wieder trocknet … Von High Heels, die schön ausschauen, manchmal auch Blasen hinterlassen … Von Närrinnen und Artistinnen, die vogelfrei im öffentlichen Raum agieren … Im Reisekoffer witzige, charmante, optimistische Sketches …

 

Alle Animationen sind auch auf DorfTV zu finden:

Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #4 | „Bon Voyage“
……………….
Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #5 | „Ich blute …“
……………….
Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #2 | „Made My Day“
……………..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jun 22 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Pascale Osterwalder // Die einsame Welt der Spender @ Die Kunstschaffenden
Jun 22 um 10:00 – 19:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


OPENING: MO. 7. MÄRZ, 19 UHR
EG // OÖ Kulturquartier // Gangvitrine DIE KUNSTSCHAFFENDEN
8. März – 25. Juni // Mo-So 10-19 Uhr


 

Pascale Osterwalder


*1979 in der Ostschweiz, ist Illustratorin, Autorin und Animationskünstlerin. Sie studierte Visuelle Kommunikation an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich und landete nach einer Artist in Residency in New York schließlich in Wien. In ihrer künstlerischen Arbeit beschäftigt sie sich hauptsächlich mit dem Eigenleben von Alltagsgegenständen. Ihre Zeichnungen über depressive Seifenspender wurden durch die wöchentliche Publikation im Falter bekannt. 2021 sind mit „Daily Soap – Aus dem Leben eines Seifenspenders“ (Luftschacht) und „All I ever had, went down the drain.“ (everyedition) ihre ersten beiden Bücher erschienen.

 

Instagram: your_daily_soap 

Webseite: www.elaxa.ch


 

 

Die einsame Welt der Spender

Skulptur/Installation

Seifenspender fristen ein trauriges Dasein. Ausgelaugt harren sie in ihren Nasszellen aus und versuchen dem Druck, der auf sie ausgeübt wird, standzuhalten. Gerade in Zeiten der Pandemie stehen sie als unermüdliche Helfer im Dauereinsatz und werden doch so wenig beachtet.

Seit mehreren Jahren dokumentiert Pascale Osterwalder den Alltag von Seifenspendern in Wort und Bild. In ihren Arbeiten zeigt sich auf tragikkomische Weise, dass der Seifenspender uns in vielem näher ist als gedacht. Als erschöpfter Dienstleister muss er in der modernen Leistungsgesellschaft funktionieren – auf Kopfdruck, allzeit bereit.

Neben zahlreichen Zeichnungen und Geschichten macht Pascale Osterwalder auch kurze Animationen und verschiedenartige Spenderskulpturen. Einige ihrer Figuren sind in der Gangvitrine ausgestellt und geben Einblick in den Alltag dieser sensiblen Geschöpfe. Man möchte ihnen Trost spenden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jun
23
Do
Helga Schager // Bon Voyage @ Die Kunstschaffenden
Jun 23 um 07:00 – 23:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


OPENING: MO. 7. MÄRZ, 19 UHR
EG // OÖ Kulturquartier // Videovitrine Die Kunstschaffenden
8. März – 25. Juni // 24/7


 

Helga Schager | Künstlerin & freie Radiojournalistin.

Studium an der Kunstuniversität Linz. Seit 1981 Ausstellungs- und Projektaktivitäten in Österreich, Deutschland, Italien, Niederlande, Tschechien, Litauen, Türkei, U.S.A, Bolivien, Brasilien, Nicaragua. Ihre künstlerischen Ausdrucksformen reichen von Stencil Art im öffentlichen Raum bis zu Arbeiten auf Leinwand und Röntgenbildern, Collagen, Textilkunst, Computergrafik, Kunst am Bau, Filmkunst / Animation und auch Audio- und Kunstinstallationen. https://helgaschager.servus.at/

Gründungsmitglied von X_XY (Un)gelöst und (Un)erhört! Das feministische Magazin mit queerem Biss auf Radio FRO 105.0 MHz Linz.

Sie initiiert, konzipiert, kuratiert und realisiert Kunst- und Audioprojekte, regional und international.

helgaschager.servus.at


 

 

Advertising … kaufen kaufen kaufen … Sex Sales … zugepflastert ist der öffentliche, urbane Raum … eine sichtbare Realität …..

Szenenwechsel in die Comic-Animation „Bon Voyage“:

Eine Bushaltestelle mit Wartehäuschen & Werbefläche macht Werbung und erzählt Geschichten aus feministischer Sicht. In laufenden Bildern werden Nebenschauplätze und Nebenwirkungen auf´s Korn genommen und mit Visionen aufgeladen. Vom Bügeleisen, das Tränenpfützen wieder trocknet … Von High Heels, die schön ausschauen, manchmal auch Blasen hinterlassen … Von Närrinnen und Artistinnen, die vogelfrei im öffentlichen Raum agieren … Im Reisekoffer witzige, charmante, optimistische Sketches …

 

Alle Animationen sind auch auf DorfTV zu finden:

Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #4 | „Bon Voyage“
……………….
Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #5 | „Ich blute …“
……………….
Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #2 | „Made My Day“
……………..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jun 23 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Pascale Osterwalder // Die einsame Welt der Spender @ Die Kunstschaffenden
Jun 23 um 10:00 – 19:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


OPENING: MO. 7. MÄRZ, 19 UHR
EG // OÖ Kulturquartier // Gangvitrine DIE KUNSTSCHAFFENDEN
8. März – 25. Juni // Mo-So 10-19 Uhr


 

Pascale Osterwalder


*1979 in der Ostschweiz, ist Illustratorin, Autorin und Animationskünstlerin. Sie studierte Visuelle Kommunikation an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich und landete nach einer Artist in Residency in New York schließlich in Wien. In ihrer künstlerischen Arbeit beschäftigt sie sich hauptsächlich mit dem Eigenleben von Alltagsgegenständen. Ihre Zeichnungen über depressive Seifenspender wurden durch die wöchentliche Publikation im Falter bekannt. 2021 sind mit „Daily Soap – Aus dem Leben eines Seifenspenders“ (Luftschacht) und „All I ever had, went down the drain.“ (everyedition) ihre ersten beiden Bücher erschienen.

 

Instagram: your_daily_soap 

Webseite: www.elaxa.ch


 

 

Die einsame Welt der Spender

Skulptur/Installation

Seifenspender fristen ein trauriges Dasein. Ausgelaugt harren sie in ihren Nasszellen aus und versuchen dem Druck, der auf sie ausgeübt wird, standzuhalten. Gerade in Zeiten der Pandemie stehen sie als unermüdliche Helfer im Dauereinsatz und werden doch so wenig beachtet.

Seit mehreren Jahren dokumentiert Pascale Osterwalder den Alltag von Seifenspendern in Wort und Bild. In ihren Arbeiten zeigt sich auf tragikkomische Weise, dass der Seifenspender uns in vielem näher ist als gedacht. Als erschöpfter Dienstleister muss er in der modernen Leistungsgesellschaft funktionieren – auf Kopfdruck, allzeit bereit.

Neben zahlreichen Zeichnungen und Geschichten macht Pascale Osterwalder auch kurze Animationen und verschiedenartige Spenderskulpturen. Einige ihrer Figuren sind in der Gangvitrine ausgestellt und geben Einblick in den Alltag dieser sensiblen Geschöpfe. Man möchte ihnen Trost spenden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jun
24
Fr
Helga Schager // Bon Voyage @ Die Kunstschaffenden
Jun 24 um 07:00 – 23:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


OPENING: MO. 7. MÄRZ, 19 UHR
EG // OÖ Kulturquartier // Videovitrine Die Kunstschaffenden
8. März – 25. Juni // 24/7


 

Helga Schager | Künstlerin & freie Radiojournalistin.

Studium an der Kunstuniversität Linz. Seit 1981 Ausstellungs- und Projektaktivitäten in Österreich, Deutschland, Italien, Niederlande, Tschechien, Litauen, Türkei, U.S.A, Bolivien, Brasilien, Nicaragua. Ihre künstlerischen Ausdrucksformen reichen von Stencil Art im öffentlichen Raum bis zu Arbeiten auf Leinwand und Röntgenbildern, Collagen, Textilkunst, Computergrafik, Kunst am Bau, Filmkunst / Animation und auch Audio- und Kunstinstallationen. https://helgaschager.servus.at/

Gründungsmitglied von X_XY (Un)gelöst und (Un)erhört! Das feministische Magazin mit queerem Biss auf Radio FRO 105.0 MHz Linz.

Sie initiiert, konzipiert, kuratiert und realisiert Kunst- und Audioprojekte, regional und international.

helgaschager.servus.at


 

 

Advertising … kaufen kaufen kaufen … Sex Sales … zugepflastert ist der öffentliche, urbane Raum … eine sichtbare Realität …..

Szenenwechsel in die Comic-Animation „Bon Voyage“:

Eine Bushaltestelle mit Wartehäuschen & Werbefläche macht Werbung und erzählt Geschichten aus feministischer Sicht. In laufenden Bildern werden Nebenschauplätze und Nebenwirkungen auf´s Korn genommen und mit Visionen aufgeladen. Vom Bügeleisen, das Tränenpfützen wieder trocknet … Von High Heels, die schön ausschauen, manchmal auch Blasen hinterlassen … Von Närrinnen und Artistinnen, die vogelfrei im öffentlichen Raum agieren … Im Reisekoffer witzige, charmante, optimistische Sketches …

 

Alle Animationen sind auch auf DorfTV zu finden:

Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #4 | „Bon Voyage“
……………….
Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #5 | „Ich blute …“
……………….
Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #2 | „Made My Day“
……………..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jun 24 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Pascale Osterwalder // Die einsame Welt der Spender @ Die Kunstschaffenden
Jun 24 um 10:00 – 19:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


OPENING: MO. 7. MÄRZ, 19 UHR
EG // OÖ Kulturquartier // Gangvitrine DIE KUNSTSCHAFFENDEN
8. März – 25. Juni // Mo-So 10-19 Uhr


 

Pascale Osterwalder


*1979 in der Ostschweiz, ist Illustratorin, Autorin und Animationskünstlerin. Sie studierte Visuelle Kommunikation an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich und landete nach einer Artist in Residency in New York schließlich in Wien. In ihrer künstlerischen Arbeit beschäftigt sie sich hauptsächlich mit dem Eigenleben von Alltagsgegenständen. Ihre Zeichnungen über depressive Seifenspender wurden durch die wöchentliche Publikation im Falter bekannt. 2021 sind mit „Daily Soap – Aus dem Leben eines Seifenspenders“ (Luftschacht) und „All I ever had, went down the drain.“ (everyedition) ihre ersten beiden Bücher erschienen.

 

Instagram: your_daily_soap 

Webseite: www.elaxa.ch


 

 

Die einsame Welt der Spender

Skulptur/Installation

Seifenspender fristen ein trauriges Dasein. Ausgelaugt harren sie in ihren Nasszellen aus und versuchen dem Druck, der auf sie ausgeübt wird, standzuhalten. Gerade in Zeiten der Pandemie stehen sie als unermüdliche Helfer im Dauereinsatz und werden doch so wenig beachtet.

Seit mehreren Jahren dokumentiert Pascale Osterwalder den Alltag von Seifenspendern in Wort und Bild. In ihren Arbeiten zeigt sich auf tragikkomische Weise, dass der Seifenspender uns in vielem näher ist als gedacht. Als erschöpfter Dienstleister muss er in der modernen Leistungsgesellschaft funktionieren – auf Kopfdruck, allzeit bereit.

Neben zahlreichen Zeichnungen und Geschichten macht Pascale Osterwalder auch kurze Animationen und verschiedenartige Spenderskulpturen. Einige ihrer Figuren sind in der Gangvitrine ausgestellt und geben Einblick in den Alltag dieser sensiblen Geschöpfe. Man möchte ihnen Trost spenden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jun
25
Sa
Helga Schager // Bon Voyage @ Die Kunstschaffenden
Jun 25 um 07:00 – 23:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


OPENING: MO. 7. MÄRZ, 19 UHR
EG // OÖ Kulturquartier // Videovitrine Die Kunstschaffenden
8. März – 25. Juni // 24/7


 

Helga Schager | Künstlerin & freie Radiojournalistin.

Studium an der Kunstuniversität Linz. Seit 1981 Ausstellungs- und Projektaktivitäten in Österreich, Deutschland, Italien, Niederlande, Tschechien, Litauen, Türkei, U.S.A, Bolivien, Brasilien, Nicaragua. Ihre künstlerischen Ausdrucksformen reichen von Stencil Art im öffentlichen Raum bis zu Arbeiten auf Leinwand und Röntgenbildern, Collagen, Textilkunst, Computergrafik, Kunst am Bau, Filmkunst / Animation und auch Audio- und Kunstinstallationen. https://helgaschager.servus.at/

Gründungsmitglied von X_XY (Un)gelöst und (Un)erhört! Das feministische Magazin mit queerem Biss auf Radio FRO 105.0 MHz Linz.

Sie initiiert, konzipiert, kuratiert und realisiert Kunst- und Audioprojekte, regional und international.

helgaschager.servus.at


 

 

Advertising … kaufen kaufen kaufen … Sex Sales … zugepflastert ist der öffentliche, urbane Raum … eine sichtbare Realität …..

Szenenwechsel in die Comic-Animation „Bon Voyage“:

Eine Bushaltestelle mit Wartehäuschen & Werbefläche macht Werbung und erzählt Geschichten aus feministischer Sicht. In laufenden Bildern werden Nebenschauplätze und Nebenwirkungen auf´s Korn genommen und mit Visionen aufgeladen. Vom Bügeleisen, das Tränenpfützen wieder trocknet … Von High Heels, die schön ausschauen, manchmal auch Blasen hinterlassen … Von Närrinnen und Artistinnen, die vogelfrei im öffentlichen Raum agieren … Im Reisekoffer witzige, charmante, optimistische Sketches …

 

Alle Animationen sind auch auf DorfTV zu finden:

Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #4 | „Bon Voyage“
……………….
Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #5 | „Ich blute …“
……………….
Als meine Bilder laufen lernten … | Episode #2 | „Made My Day“
……………..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jun 25 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Pascale Osterwalder // Die einsame Welt der Spender @ Die Kunstschaffenden
Jun 25 um 10:00 – 19:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


OPENING: MO. 7. MÄRZ, 19 UHR
EG // OÖ Kulturquartier // Gangvitrine DIE KUNSTSCHAFFENDEN
8. März – 25. Juni // Mo-So 10-19 Uhr


 

Pascale Osterwalder


*1979 in der Ostschweiz, ist Illustratorin, Autorin und Animationskünstlerin. Sie studierte Visuelle Kommunikation an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich und landete nach einer Artist in Residency in New York schließlich in Wien. In ihrer künstlerischen Arbeit beschäftigt sie sich hauptsächlich mit dem Eigenleben von Alltagsgegenständen. Ihre Zeichnungen über depressive Seifenspender wurden durch die wöchentliche Publikation im Falter bekannt. 2021 sind mit „Daily Soap – Aus dem Leben eines Seifenspenders“ (Luftschacht) und „All I ever had, went down the drain.“ (everyedition) ihre ersten beiden Bücher erschienen.

 

Instagram: your_daily_soap 

Webseite: www.elaxa.ch


 

 

Die einsame Welt der Spender

Skulptur/Installation

Seifenspender fristen ein trauriges Dasein. Ausgelaugt harren sie in ihren Nasszellen aus und versuchen dem Druck, der auf sie ausgeübt wird, standzuhalten. Gerade in Zeiten der Pandemie stehen sie als unermüdliche Helfer im Dauereinsatz und werden doch so wenig beachtet.

Seit mehreren Jahren dokumentiert Pascale Osterwalder den Alltag von Seifenspendern in Wort und Bild. In ihren Arbeiten zeigt sich auf tragikkomische Weise, dass der Seifenspender uns in vielem näher ist als gedacht. Als erschöpfter Dienstleister muss er in der modernen Leistungsgesellschaft funktionieren – auf Kopfdruck, allzeit bereit.

Neben zahlreichen Zeichnungen und Geschichten macht Pascale Osterwalder auch kurze Animationen und verschiedenartige Spenderskulpturen. Einige ihrer Figuren sind in der Gangvitrine ausgestellt und geben Einblick in den Alltag dieser sensiblen Geschöpfe. Man möchte ihnen Trost spenden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jun
26
So
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jun 26 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Jun
28
Di
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jun 28 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Jun
29
Mi
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jun 29 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Jun
30
Do
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jun 30 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Jul
1
Fr
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jul 1 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Jul
2
Sa
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jul 2 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Jul
3
So
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jul 3 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Jul
5
Di
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jul 5 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Jul
6
Mi
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jul 6 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Jul
7
Do
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jul 7 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Jul
8
Fr
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jul 8 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Jul
9
Sa
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jul 9 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Jul
10
So
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jul 10 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Jul
12
Di
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jul 12 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Jul
13
Mi
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jul 13 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Jul
14
Do
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jul 14 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Jul
15
Fr
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jul 15 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Jul
16
Sa
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jul 16 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Jul
17
So
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jul 17 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Jul
19
Di
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jul 19 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Jul
20
Mi
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jul 20 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Jul
21
Do
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jul 21 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Jul
22
Fr
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jul 22 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Jul
23
Sa
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jul 23 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Jul
24
So
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jul 24 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Jul
26
Di
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jul 26 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Jul
27
Mi
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jul 27 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Jul
28
Do
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jul 28 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Jul
29
Fr
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jul 29 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Jul
30
Sa
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jul 30 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Jul
31
So
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Jul 31 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Aug
2
Di
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Aug 2 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Aug
3
Mi
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Aug 3 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Aug
4
Do
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Aug 4 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Aug
5
Fr
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Aug 5 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Aug
6
Sa
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Aug 6 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Aug
7
So
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Aug 7 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Aug
9
Di
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Aug 9 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Aug
10
Mi
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Aug 10 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Aug
11
Do
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Aug 11 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Aug
12
Fr
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Aug 12 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Aug
13
Sa
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Aug 13 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Aug
14
So
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Aug 14 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Aug
16
Di
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Aug 16 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Aug
17
Mi
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Aug 17 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.

 

 

Aug
18
Do
Olivia Vieweg // Stifterhaus @ Stifterhaus
Aug 18 um 10:00 – 15:00

nextcomic.international
Comic @ LINZ, OÖ Kulturquartier


Stifterhaus // Adalbert-Stifter-Platz 1 // 4020 Linz
www.stifterhaus.at
12. März – 30. Dez. 2022 // Di-So 10-15 Uhr
Eröffnung: Fr. 11. MÄRZ, 12 Uhr


 

 

 

 

Olivia Vieweg

Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic „Endzeit” gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie „Paper Theatre”, für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für „Antoinette kehrt zurück” (2014). Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg „Huck Finn” (2013) und „Schwere See, mein Herz“ (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von „Endzeit“ den TankredDorst-Preis. Der Film kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise „Die Unheimlichen“ hat Olivia Vieweg „Antigone“ in Comicform umgesetzt.

www.olivia-vieweg.de


In der Reihe »Die Unheimlichen« interpretieren deutsche Comiczeichner*innen klassische und moderne Schauergeschichten neu. Herausgeberin ist Isabel Kreitz, die selbst eine der besten Comiczeichnerinnen Deutschlands und dazu eine passionierte Leserin von Gruselliteratur ist.

Band 6:
Antigone

Erscheinungstermin:
Seitenzahl: 64
Größe: 125 mm x 195 mm
ISBN 978-3-551-71352-0
Lesealter ab 14 Jahren
Preis 12,40 € (A)

 

Die Unheimlichen: Antigone

von Olivia Vieweg

Vor rund 2000 Jahren schrieb Sophokles „Antigone“, eine klassische griechische Tragödie. Heute würde man Antigone eine starke Frau nennen, und dass sie von König Kreon, ihrem eigenen Onkel und Ziehvater, lebendig eingemauert wurde, war wohl zu jeder Zeit ein Horror. Die Zeichnerin Olivia Vieweg liebt dieses Genre und hat mit „Endzeit“ bereits eine Graphic Novel und einen Zombiefilm veröffentlicht.