Info 2020

NEXTCOMIC-Festival

Facebook

Info 2020


Bildmaterial und Kontakt finden Sie unten.


Pressekonferenz: Fr. 6. März 2020, 10 Uhr
OÖ Presseclub
OÖ Kulturquarter, Ursulinenhof 1 OG, OK-Platz 1, 4020 Linz
www.presseclub.at


NEXTCOMIC-Festival
Rollenbilder 2020
12. – 21. März 2020

Eröffnung: Do. 12. März 2020, 18 Uhr
Comic-Symposium: Fr. 13 bis So. 15. März 2020
Suuuper Sonntag: So. 15. März 2020, 10-17 Uhr

LINZ, TRAUN, LEONDING, STEYR
OÖ Kulturquartier | Kunstuniversität Linz | Galerie Buchinger-Pöhlmann | Ars Electronica Center |
Grottenbahn | Salzamt | Stifterhaus | Frisiersalon | DH5 | Hofkabinett | Splace | Bigoli | KAPU | Cinematograph | Galerie der Stadt Traun | KUVA Leonding | Kulturverein Röda Steyr

www.nextcomic.org


Nextcomic – Österreichs einzigartiges Comicfestival – lädt auch 2020 zu einer Entdeckungsreise durch gezeichnete Welten ein. Fans der grafischen Künste können Comics, Graphic Novels, Kinder- und Kunstcomics als auch Artverwandtes wie Graffiti, Illustration, Cartoons oder Animationsfilme entdecken. Vom 12. bis 21. März 2020 wird im OÖ Kulturquartier, sowie in den Partner-Institutionen in Linz und Oberösterreich sequenzielle und grafische Kunst präsentiert.

Das Festivalthema „Rollenbilder 2020“ spannt einen Bogen, ausgehend von klassischen Rollenbildern, über gesellschaftliche, kulturelle oder psychologische Vorstellungen und Zuschreibungen bis hin zu utopischen Lebensentwürfen, die Klischees und Normen außer Kraft setzen. Die eingeladenen Comic-Artists reagieren individuell auf die Thematik – hinterfragend, entlarvend oder mit einem Augenzwinkern.

Nextcomic ist bereits das zwölfte Mal Schauplatz für Comic-Kunst und grafische Literatur. Seit Beginn positioniert sich das Festival an der Schnittstelle von satirischer Zeichnung, Film, Fotografie, Literatur und Musik. Der Comic-Begriff wird erweitert, wodurch Einflüsse und Querverbindungen zur zeitgenössischer Kunst sichtbar werden. Das breite Spektrum der Comics wird vereint und dem Publikum auf unterschiedlichste Weise vorgestellt.
2020 werden in den insgesamt 40 Ausstellungen – in den 28 Ausstellungen im Festivalzentrum OÖ Kulturquartier, den neun Ausstellungsorten in Linz und in den drei Locations in Oberösterreich – über 10.000 Besucher erwartet. In Einzel- und Gruppenausstellungen werden über 180 Comic-Künstler und -Künstlerinnen präsentiert, darunter internationale Positionen wie Liv Strömquist (Schweden), Guillermo Mordillo (Argentinien), Tina Brenneisen (DE), Jakob Klemenčič (Slowenien), Katja Klengel (DE), Cynthia Kittler (DE), Blexbolex (Frankreich) und David Füleki (DE).
Bekannte österreichische Künstler und Künstlerinnen wie der Karikaturpreisträger Peng, die Kinder- und Jugendbuchautorin und Illustratorin Christine Nöstlinger, der Zeichner Benjamin Swiczinsky, „Enfant terrible“ und Kabarettpreisträgerin Stefanie Sargnagel und der in Linz geborene Zeichner Thomas Fatzinek werden beim Festival ebenso vorgestellt.

Comic-Artists sind während des Festivals zu Gast und stellen ihre Arbeiten in Ausstellungen, Gesprächen, Live-Drawings und Signierstunden vor. Publikumsmagnet ist, neben der Eröffnung mit Rundgang und dem Konzert mit Live-Performance, der Suuuper Sonntag. Hier lassen sich Künstler und Künstlerinnen beim Zeichen über die Schultern schauen, es gibt Vorträge, Verkaufstische, eine Kids-Zone und vieles mehr.
Die Partner-Institutionen eröffnen ihre Comic-Ausstellungen mit den Nextcomic-Welcomes und bieten spannende Rahmenprogramme.
Fixe Bestandteile des Festivals sind der Pictopia-Büchertisch mit professioneller Beratung rund um Comic-Bücher und Graphic Novels, das Kinderprogramm für das junge Publikum und die Nightline für Nachtschwärmer.


Festivalzentrum OÖ Kulturquartier
Im Festivalzentrum, dem OÖ Kulturquartier, erstreckt sich nationale und internationale Comic-Kunst über drei Stockwerke. 2020 gibt es 28 unterschiedliche Ausstellungen von über 120 Artists zu sehen. Präsentiert werden prämierte Bücher, sowie Neuerscheinungen als auch Indie-Projekte. Neben den Festival-Formaten „nextcomic.austria“ für heimische Comics und „nextcomic.international“ für internationale Positionen gibt es auch wieder die Sparte „next.nextcomic“ zu entdecken, in der zukünftigen Artists schon jetzt präsentiert werden.

Das Festivalsujet stammt dieses Jahr von Liv Strömquist, einer der einflussreichsten feministischen Comiczeichnerinnen. In der Ausstellung der Schwedin wird ihr 2019 erschienenes Buch „I’m every woman“ gezeigt.
Der Klassiker von Christine Nöstlinger „Die feuerrote Friederike“ feiert 2020 den 50-jährigen Geburtstag. Die Ausstellung der 2018 verstorbenen Kinderbuchautorin zeigt ihr Buch sowie Originalzeichnungen.
Der Karikaturpreisträger Peng ist auch wieder Teil des Nextcomic-Festivals. Dieses Mal mit einer eigenen Ausstellung und mit einem Workshop im Rahmen des Comic-Symposiums der Kunstuniversität Linz.
Der österreichische Zeichner Benjamin Swiczinsky präsentiert seine Graphic Novel über Karl Schwanzer, der aus der Architektur- und Zeitgeschichte Österreichs nicht wegzudenken ist und 2018 einhundert Jahre alt geworden wäre.
Die Berliner Comickünstlerin Tina Brenneisen nimmt sich in ihrem Buch „Das Licht, das Schatten leert“ dem Tabuthema Totgeburt an. Dafür wurde sie mit dem Berthold-Leibinger-Preis, den höchstdotierten deutschen Comicpreis, ausgezeichnet.
Der slowenische Zeichner Jakob Klemenčič erzählt die Geschichte der Reiseschriftstellerin Alma Karlin, die zwischen 1919 und 1928 alleine durch die Welt reiste.


Linz, Leonding, Traun & Steyr
Traditionell sind Ausstellungsorte in Linz und Oberösterreich Teil des Festivalprogramms. 2020 gibt es 12 Ausstellungsorte die sich bei NEXTCOMIC beteiligen.

In Linz präsentiert die Galerie Buchinger-Pöhlmann den argentinischen Zeichner Guillermo Mordillo, der mit seinen knollennasigen Menschen und Tieren Weltruhm erlangt. In der Grottenbahn ist eine Ausstellung des Leipziger Künstlers Blexbolex zu sehen, der bisher über 50 Bücher geschrieben und gestaltet hat. Das Atelierhaus Salzamt legt den Fokus auf die lokale Szene und zeigt eine Auswahl von Arbeiten oberösterreichischer Künstler und Künstlerinnen.
Weiters laden das Ars Electronica Center, das Stifterhaus, DH5, das Hofkabinett, das Restaurant Bigoli und der Frisiersalon Comic-Fans zu spannenden Ausstellungen ein.

In Oberösterreich gibt es drei weiter Ausstellungen im Rahmen des NEXTCOMIC-Festivals. Die Galerie der Stadt Traun zeigt Arbeiten des deutschen Mangazeichners David Füleki und präsentiert den Entwicklungsprozess der Reihe „Demon Mind Game“.
In Steyr gibt es im Röda eine Ausstellung des Wiener Illustrators Stay Gold zu entdecken und der Turm 9, das Stadtmuseum Leonding, widmet sich ganz der Beziehung zwischen Hund und Mensch und zeigt in der Ausstellung als Schwerpunktthema „Hund im Comic“.


Comic-Symposium
Beim dreitägigen Comic-Symposium der Kunstuniversität Linz in Kooperation mit der PH OÖ sind nationale und internationale Comicwissenschafter und -zeichner geladen. Koryphäen wie Dr. Jaqueline Berndt (Universität Stockholm) und Mag. Tobias J. Yu-Kiener (University of the Arts London) halten Vorträge, die Comiczeichner Nicolas Mahler, Horst Stein und Sibylle Vogel sprechen bei Podiumsdiskussionen.
Das Comic-Symposium, organisiert von Dr. Anna Maria Loffredo und Dr. Barbara M. Eggert, startet am Fr. 13. März um 15 Uhr. Am Abend laden Studierende zur Ausstellungseröffnung zum Festival-Thema ein. Auch am Samstag wird ein dichtes Programm geboten, das mit einem Zeichenworkshop von Karikaturpreisträger Peng endet. Am Sonntag widmet sich Peng mit einer Zeichengruppe dem Thema „Wie wird aus einer Katze eine komische Katze?“.
Das Symposium kann ohne Anmeldung bei freiem Eintritt besucht werden.


Festival-Eröffnung
Am Do. 12. März um 18 Uhr beginnt die Eröffnung im Ursulinensaal des OÖ Kulturquartiers. Gottfried Gusenbauer, Nextcomic-Festival-Gründer und Direktor des Karikaturmuseums Krems, präsentiert das Programm und führt mit Artists und Kuratoren Gespräche. Die Gäste werden von Landtagsabgeordneter Dr. Elisabeth Manhal, Bürgermeister Klaus Luger und Stadträtin Doris Lang-Mayerhofer begrüßt.

Um 19 Uhr startet der Eröffnungsrundgang durch die 28 Ausstellungen im OÖ Kulturquartier. Gottfried Gusenbauer, Genoveva Rückert (Kuratorin OÖ Kulturquartier) und Katharina Acht (Kuratorin Nextcomic) führen durch die Ausstellungen. Künstler und Künstlerinnen sind anwesend und stellen ihre Arbeiten vor.

Um 21 Uhr beginnt das Konzert der Linzer Band Sen Lotus mit einer Live-Performance der Meisterschule für Kommunikationsdesign (MKD). Sen Lotus stehen für leidenschaftlichen, impulsiven Indie-Pop mit Hang zu klassischem Songwriting. Sie erschaffen mit der MKD ein experimentelles Happening aus Musik, Collage-Technik, Livezeichnung und digitaler Animation.

Bei Pictopia finden Comic-Fans Bücher zu den Ausstellungen, Kindercomics, Graphic Novels und vieles mehr. Die Artists Katja Klengel, Tina Brenneisen und Jakob Klemenčič sprechen beim Rundgang zu ihren Ausstellungen und signieren anschließend beim Büchertisch.


Suuuper-Sonntag
Ein besonderes Highlight des Festivals ist der Suuuper-Sonntag im OÖ Kulturquartier, organisiert von Christoph Keller. Im 2. OG lädt Nextcomic kleine und große Besucher ein, in die Welt der Comics einzutauchen. Von 10 bis 17 Uhr wird ein aufregender Comic-Tag für Groß und Klein geboten – und das bei freiem Eintritt.

Zeichner und Zeichnerinnen aus verschiedensten Bereichen wie Comics, Cartoons, Manga und Illustration kann man bei den Künstler-Tischen treffen und ihnen beim Arbeiten über die Schultern schauen.
Bei den Verkaufs- und Präsentationskojen kann man Comics und Artverwandtes entdecken, sich beraten lassen und Klassiker oder Neuerscheinungen für Kinder und Erwachsende aufspüren. Bei Pictopia sind nationale und internationale Künstler und Künstlerinnen zu Gast, signieren Bücher und zeichnen persönliche Widmungen in diese.
Die Signier-Termine mit Katja Klengel (DE), Salva Rubio (ES), Jakob Klemenčič (SI), Lukas Kummer (AT) und Benjamin Swiczinsky (AT) werden vor Ort ausgeschrieben.
Ab 12.30 Uhr beginnen die spannenden Vorträge und Podiumsdiskussionen auf deutsch und englisch, darunter auch die Videobotschaft von der Schwedin Liv Strömquist.
Das Kunstvermittlungs-Team des OÖ Kulturquartiers lädt zu Workshops für Kids ein. Von 10-17 Uhr wird durchgepaust, gezeichnet und gebastelt. Im Spielwerk (Eintritt € 2,50), im EG des Ursulinenhofs, können Kinder in der Kreativwerkstatt und in der Dunkelkammer die Welt von Licht und Schatten erforschen.
Sebastian der Drache ist ebenfalls zu Besuch und verlost Karten für die Grottenbahn.
Das Sammelkartenspiel Magic: The Gathering wird von vielen tausend Spielern nicht nur zum Spaß gespielt, sondern auch auf Turnieren. Um 12 Uhr beginnt das Sealed Event organisiert vom Game Store Linz.


Kinder- und Jugendprogramm
Neben die Kid-Workshops am Suuuper-Sonntag bietet das Kunstvermittlungs-Team des OÖ Kulturquartiers auch Workshops für Schulklassen an. Für 11 bis 18 jährige gibt es bei „Ich bin dann mal Zeichnen“ und für 6 bis 10 jährige bei „Feuerrot und Friederike“ ein 90-minütiges Programm.
Das Spielwerk öffnet von Donnerstag bis Sonntag von 9:30–17:30 Uhr seine Türen.
Die Grottenbahn am Pöstlingberg, mit der Ausstellung von Blexbolex, ist täglich von 10–17 Uhr geöffnet.
Beim Workshop in der KUVA in Leonding bekommen 8 bis 12 jährige am 21. März praktische Tipps und Tricks um einen Comic-Strip zu zeichnen und bringen eigenen Hunde-Abenteuer zu Papier.


Events & Hightlights
Ein besonderes Event 2020 ist das dreitägige Comic-Symposium der Kunstuniversität Linz vom 13. bis 15. März mit den Zeichenworkshops von Peng am Samstag und Sonntag.
Beim Nextcomic-Welcome im Stifterhaus, am 13. März, ist der Zeichner Thomas Fatzinek anwesend und signiert Bücher.
Am 14. März präsentiert DH5, Kulturverein Damen&Herrenstraße, Animationen von Stefanie Sargnagel. Danach findet das Performance-Konzert von Miss Ex statt, für die kein Etikett passt, die keinem Geschlecht angehört – ein neuer grenzüberschreitender, musikalischer Stil. „Drink&Draw“ heißt es am 18. März im DH5. An den Wänden werden lange Papierbahnen befestigt – gemeinsam entstehen Zeichnungen.
Beim Suuuper-Sonntag im OÖ Kulturquartier gibt es am 15. März Workshops, Vorträge, Signierstunden und vieles mehr.
Beim Nextcomic-Welcome am 18. März, in der Galerie der Stadt Traun, zeichnet der Mangakünstler David Füleki live bei der Ausstellungseröffnung.
Am 19. März findet im Ars Electronica Center der Deep Space LIVE statt. Studierende der MKD performen mit der Band Sen Lotus, es werden Designprozesse visualisiert, Besucher erhalten einen Blick hinter die Kulissen und das bei freiem Eintritt.
Der Cinematograph öffnet am 21. März seine Türen und lädt zum Vortrag und Filmscreening des legendären Science-Fiction-Klassikers „Barbarella“ ein.


Nightline
Am Eröffnungsabend im OÖ Kulturquartier gibt die Linzer Band Sen Lotus ein Konzert und erschafft mit der MKD ein experimentelles Happening aus Musik, Collage-Technik, Livezeichnung und digitaler Animation.
Nachtschwärmer kommen in der KAPU auf ihre Kosten. Vier Konzerte finden während Nextcomic statt, darunter der Rock-Gitarrist Uli John Roth und die Metal-Band Evil Warriors.
Am 13. März ist nach dem Nextcomic-Welcome der Künstler Stay Gold mit seiner Band „Unterm Hund“ im Röda in Steyr zu hören.
Im DH5 findet am 14. März das grenzüberschreitende Performance-Konzert von Miss Ex statt.
Am letzten Tag des Festivals startet nach der Barbarella-Night im Cinematograph das Konzert fem*goes kapu in der KAPU.


Fragen zum Nextcomic-Festival?
Katharina Acht (Kuratorin)
art@katharinaacht.at
0680 13 13 031


Download: Festivalplakat 2020, Liv Strömquist, „I’m every woman“, avant-verlag

Liv Strömquist, „I’m every woman“, avant-verlag

Liv Strömquist, „I’m every woman“, avant-verlag

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Download: Liv Strömquist, „I’m every woman“, avant-verlag

Info

Liv Strömquist, „I’m every woman“, avant-verlag

Liv Strömquist, „I’m every woman“, avant-verlag

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Download: Liv Strömquist, „I’m every woman“, avant-verlag

Info

Liv Strömquist, „I’m every woman“, avant-verlag

Liv Strömquist, „I’m every woman“, avant-verlag

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Download: Christine Nöstlinger, Die feuerrote Friederike

Info

Christine Nöstlinger, Die feuerrote Friederike

Christine Nöstlinger, Die feuerrote Friederike

 

 

 

 

 

 

 

 


Download: Stefanie Sargnagel

Info

Stefanie Sargnagel

Stefanie Sargnagel

 

 

 

 

 

 

 


Download: Benjamin Swiczinsky, „Schwanzer – Architekt aus Leidenschaft“, Birkhäuser Basel

Info

Benjamin Swiczinsky, "Schwanzer – Architekt aus Leidenschaft", Birkhäuser Basel

Benjamin Swiczinsky, „Schwanzer – Architekt aus Leidenschaft“, Birkhäuser Basel

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Download: Thomas Fatzinek, „Der letzte Weg“, bahoe books

Info

Thomas Fatzinek, "Der letzte Weg", bahoe books

Thomas Fatzinek, „Der letzte Weg“, bahoe books

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Download: Peng

Info

Peng

Peng

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Download: CynthiaKittler, Times are Racing

Info

CynthiaKittler, Times are Racing

CynthiaKittler, Times are Racing

 

 

 

 

 

 

 

 


Download: David Füleki

Info

David Füleki

David Füleki

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Download: Blexbolex, „Ein Märchen“, Jacoby & Stuart

Info

Blexbolex, "Ein Märchen", Jacoby & Stuart

Blexbolex, „Ein Märchen“, Jacoby & Stuart

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Download: Jakob Klemenčič, Marijan Pušavec, „Alma M. Karlin“, Stripburger

Info

Jakob Klemenčič, Marijan Pušavec, "Alma M. Karlin", Stripburger

Jakob Klemenčič, Marijan Pušavec, „Alma M. Karlin“, Stripburger

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Download: Katja Klengel, „Girlsplaining“, Reprodukt

Info

Katja Klengel, "Girlsplaining", Reprodukt

Katja Klengel, „Girlsplaining“, Reprodukt

 

 

 

 

 


Download: Gina, Sites of Austria

Info

Bid: Gina, Sites of Austria

Bild: Gina, Sites of Austria